Tag Archives: automotive

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Automobilbranche im Wandel – erfolgreiche Restrukturierung und Sanierung

Es erwartet Sie ein spannender Vortrag zum Thema “ Automobilbranche im Wandel – erfolgreiche Restrukturierung und Sanierung“, eine Diskussionsrunde mit Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei einem Buffet.
Nutzen Sie diese Veranstaltung zum Austausch v

MSL Dr. Silcher in  Stuttgart am 23. Oktober 2018Thema: Automobilbranche im Wandel – erfolgreiche Restrukturierung und SanierungDie Megatrends Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Urbanisierung stellen die Automobilhersteller- und -Zulieferindustrie vor nie dagewesene Herausforderungen.
Trotz sorgfältiger Unternehmensplanung können in diesem volatilen Umfeld kritische Situationen für Unternehmen entstehen, die aus eigener Kraft nicht mehr aufgelöst werden können.
Wir geben Ihnen einen Einblick zu möglichen Krisenursachen von Unternehmen, den typischen Fehlern und den notwendigen Weichenstellungen im Krisenmanagement und bei der Restrukturierung.
Es erwartet Sie ein spannender Vortrag zum Thema “ Automobilbranche im Wandel – erfolgreiche Restrukturierung und Sanierung“, eine Diskussionsrunde mit Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei einem Buffet.
Nutzen Sie diese Veranstaltung zum Austausch von Ideen und Lösungsansätzen und diskutieren Sie diese mit unseren Experten.Referenten:
· Herr Dr. Erik Silcher, MSL Dr. Silcher
· Herr Dr. Stefan Knirsch, thinkFF Strategy Consulting
· Herr Helmuth Rauscher, acta Management GmbH
· Herr Holger Langer, acta Management GmbHDie Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.Anmeldung: event@silcher.comMehr Info: automotive.silcher.com

MSL Dr. Silcher Rechtsanwälte Steuerberater bieten umfassende Rechtsberatung mit dem Schwerpunkt der Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen.
Wir gehören zu den ersten Kanzleien in Deutschland, die Eigenverwaltungsverfahren beantragt sowie erfolgreich durchgeführt haben und verfügen somit über langjährige Erfahrung. Die Kanzlei hat zwischenzeitlich mehr als 100 Eigensanierungen betreut.Wir bieten Sanierungsberatung und wirtschaftsrechtliche Beratung auf höchstem Niveau.

Kontakt
M\S\L Dr. Silcher
Aleksandra Loock
Gymnasiumstraße 39
74072 Heilbronn
07131919030
aleksandra.loock@silcher.com
http://www.silcher.com

Computer IT Software

WESTERN DIGITAL ERMÖGLICHT FORTSCHRITTLICHE AUTOMOBILSYSTEME MIT NEUEN 3D NAND UFS EMBEDDED FLASH-LAUFWERKEN

Das neue Embedded-Flash-Laufwerk (EFD) iNAND® AT EU312 UFS von Western Digital erfüllt den Datenbedarf von vernetzten Fahrzeugen der nächsten Generation mit verbesserter Zuverlässigkeit, Leistung und höheren Kapazitäten

San Jose, Kalifornien, 18. Oktober 2018: Um den Ansprüchen von modernen Kraftfahrzeugen mit Fahrerassistenzsystemen (FAS) und autonomen Fahrzeugen an die Datenverarbeitung Rechnung zu tragen, stellte Western Digital Corp. (NASDAQ: WDC) heute den ersten 3D TLC NAND Automotive UFS Embedded-Flash-Drive (EFD) vor und erweitert damit sein Portfolio an hochwertigen und langlebigen Speicherlösungen für die Automobilindustrie. Der Western Digital iNAND® AT EU312 EFD basiert auf der etablierten UFS 2.1-Schnittstelle und bietet hohe Kapazitäten sowie eine bis zu um das 2,5-fache gesteigerte Leistung gegenüber den bisherigen e.MMC-basierten Produkten des Unternehmens, wobei die strengen Qualitäts- und Zuverlässigkeitsanforderungen für Geräte im Automobileinsatz eingehalten werden.
Vernetzte Fahrzeuge benötigen einen schnellen und zuverlässigen Datenspeicher von zunehmend höherer Kapazität, um die riesigen Datenmengen verarbeiten zu können, die durch digitale Cluster, Infotainment, 3D-Karten und Navigation, Telematikfunktionaliät, FAS-Anwendungen, Augmented Reality und andere digitale Neuerungen im Automobilbereich erzeugt, analysiert und abgerufen werden. Der Western Digital iNAND AT EU312 EFD wurde für den Einsatz in V2X-Umgebungen entwickelt, sowohl im Fahrzeug selbst als auch in den versorgenden Infrastrukturen, die ständig Daten für Echtzeit- und Offline-Data-Analytics erzeugen und streamen.
„Da moderne Fahrzeuge mehr datenintensive Funktionen wie Machine Vision, 3D-Mapping, Multi-Kamera- und Multisensor-basierte Systeme und KI-gesteuerte Datenbanken aufweisen, ist der Bedarf an einem größeren, schnelleren und zuverlässigeren Datenspeicher sprunghaft gestiegen“, sagte Oded Sagee, Senior Director, Product Marketing, Western Digital. „Der neue Western Digital iNAND AT EU312 EFD nutzt mehr als 16 Jahre Erfahrung im Automobilbau einschließlich fortschrittlicher 3D TLC NAND-Technologie, ist ausgestattet mit NAND-Flash-Controllern und Firmware sowie montiert und getestet von Western Digital und bietet OEMs bzw. Tier-One-Herstellern die notwendige Skalierbarkeit, um die Zukunft der Mobilität im Hinblick auf Speicherkapazität, Leistungsvermögen und Zuverlässigkeit realisieren zu können.“

Funktionalitäten des Western Digital iNAND AT EU312 UFS EFD:
-Hohe Kapazität: Kapazitäten basierend auf 3D-NAND-Technologie von 16 GB bis 256 GB*
-Leistung: Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 550 MB/s, Lesegeschwindigkeiten von bis zu 800 MB/s**
-Automobil-spezifische Qualität und Zuverlässigkeit: Ausgestattet mit fortschrittlicher Firmware und Hardware für die Hauptspeicherverwaltung, einschließlich robuster Fehlerkorrekturverfahren (ECC), entspricht den Normen JEDEC47, ISO26262 sowie AEC-Q100 Grade 3 und Grade 2
-Erweiterte intelligente Funktionen für OEMs: Western Digital bietet eine Reihe von intelligenten Funktionen für die Automobilindustrie, darunter erweiterten Stromausfallschutz, umfassendes Monitoring des Hauptspeicherzustands, verbesserte SLC-LUN und OEM-konfigurierbare Boot-Partitionierung

Der Western Digital iNAND AT EU312 UFS EFD ist die neueste Erweiterung der Automobil-spezifischen Speicherlösungen von Western Digital, die für das erhebliche Volumen und die Kritikalität der Daten optimiert sind, die an der Edge von vernetzten Automotive-Anwendungen erzeugt werden, darunter auch iNAND e.MMC EFDs und Automotive SD-Karten. Western Digital versendet derzeit Muster mit einer Kapazität von 256 GB an OEMs.

*1GB = 1.000.000.000 Bytes. Tatsächlich nutzbarer Speicher geringer.
**Basiert auf internen Tests; die Leistung kann je nach Host-Gerät, Interface, Nutzungsbedingungen und anderen Faktoren geringer ausfallen. 1 MB = 1.000.000 Byte.

Über Western Digital
Western Digital, das Western Digital-Logo, SanDisk, das SanDisk-Logo und iNAND sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken der Western Digital Corporation oder Konzerngesellschaften. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Die Abbildungen können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Änderungen an den Produktspezifikationen vorbehalten. © 2018 Western Digital Corporation oder Konzerngesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, darunter hinsichtlich der erwarteten Verfügbarkeit, Vorteile, Funktionen, Preise und Leistung des Speicherprodukts Western Digital iNAND MC EU321. Es gibt eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass sich diese zukunftsbezogenen Aussagen als nicht zutreffend erweisen: Änderungen der Spezifikationen von Standard-Organisationen, Volatilität in globalen Wirtschaftsverhältnissen; Geschäftsbedingungen und Wachstum im Speicher-Ökosystem; Einflüsse von Konkurrenzprodukten und -preisen; Marktakzeptanz und Materialkosten und spezielle Produktkomponenten; Maßnahmen von Wettbewerbern, unerwartete Vorteile konkurrierender Technologien; unsere Entwicklung und die Einführung von Produkten auf Basis von neuen Technologien und Expansion in neue Storage-Märkte; Risiken im Zusammenhang mit Übernahmen, Fusionen und Joint Ventures; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die in den bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Unterlagen genannt sind, darunter unser zuletzt eingereichter Bericht, auf den wir Sie hiermit aufmerksam machen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die hier genannten zukunftsbezogenen Aussagen nur den Kenntnisstand zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung widerspiegeln. Das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, diese zukunftsbezogenen Aussagen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren.

Firmenkontakt
Western Digital
Erin Hartin
Great Oaks Parkway 5601
95119 San Jose, CA
+1-303-601-8035
erin.hartin@wdc.com
https://www.wdc.com

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Christina Maria Rottmair
Brabanter Str. 4
80805 München
089 121 75 136
WDC@fundh.de
http://fundh.de/

Elektronik Medien Kommunikation

Vishay Intertechnology auf der electronica 2018: C4.421/422 und B4.W07-W10

Neue Technologien und kundenspezifische Komponenten

Vishay Intertechnology auf der electronica 2018: C4.421/422 und B4.W07-W10

Selb, 14. September 2018 – Mit doppelter Präsenz ist Vishay auf der electronica vertreten: Der Hauptstand ist nun in Halle C4.421/422 (direkt am Eingang Nord), der Automotive Stand ist in B4.W07-W10. Im Fokus von Vishays Messeauftritt stehen kundenspezifische Bauteile, die für den Einsatz in verschiedenen Märkten wie Automatisierung, Elektrifizierung, IoT & Connectivity und Industrie 4.0 konzipiert sind. Zu sehen gibt es gleich mehrere Highlights in den verschiedenen Produktkategorien: Bei den Semiconductors u.a. Bond-Wireless-MOSFETs und Powerpacks 8x8L Typen; bei Dioden die FRED Pt® Gen5 und neu konzipierte optische Sensoren; bei Induktivitäten weiterentwickelte IHLP Leistungsinduktivitäten; bei Widerständen sind es RF-Chip- und wassergekühlte Typen und bei den Kondensatoren gehören RF-MLCCs, DC-Link und ELDC/ENYCAP Bauteile dazu. Diese Komponenten setzen neue Maßstäbe mit ihren Spezifikationen in Bezug auf Schlüsselparameter und Effizienz.
Auf dem Stand in Halle B4.W07-W10 präsentiert Vishay Bauteile und konkrete Anwendungsbeispiele für den Automotive Markt. Hier dreht sich alles um das 48V-Bordnetz als MEHV (Mild Hybrid Electrical Vehicle), in dem Vishay Komponenten und Leistungselektroniklösungen für die DC/DC-Wandler bis 3,5kW, 48V Inverter bis 20kW vorstellt. Zum Ausstellungsprogramm gehören u.a. MOSFET Inverter (3- bis 6-Phasen) als Sintermodule, On-Board-Charger (OBC)-Lösungen von 3,5kW bis 22kW sowie DC/DC Wandler 400V/12V für Elektrofahrzeuge.
In konkreten Beispielapplikationen wie z.B. „Bidirectional TVS für 12V/48V Powertrains“ erfahren Interessenten wichtige Anwendungsanforderungen und Schlüsselparameter sowie die Vorteile kundenspezifischer Komponenten in der jeweiligen Anwendung.

Über Vishay ESTA:
Vishay ESTA, eine Sub-Division von Vishay Intertechnology, Inc. liefert als Anbieter einer kompletten Palette an Leistungskondensatoren. Der Begriff ESTA steht für Qualität und das Einhalten strikter Qualitätsstandards. Die ESTA Leistungskondensatoren sind kostenoptimierte Lösungen, mit höchster Zuverlässigkeit und kundenspezifischem Design. Sie kommen in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz und eignen sich dank ihrer Robustheit auch für raue Umweltbedingungen.

Über Vishay Intertechnology ( www.vishay.com):
Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (NYSE: VSH) und in der Fortune 1000-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Kondensatoren). Komponenten von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt-/Wehrtechnik, Stromversorgungen und Medizintechnik. Vishay wurde 1962 gegründet und feiert in 2012 sein fünfzigjähriges Bestehen. Während dieser fünf Jahrzehnte als Technologieführer ist Vishay durch Innovationen und Acquisitionen zu einem globalen Unternehmen herangewachsen, mit Produktionsstätten in Asien, Europe, Israel sowie Nord- und Südamerika, und mit Vertriebsbüros und Applikationsingenieuren in aller Welt. Vishay entwickelt immer wieder technische Innovationen, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche.

Firmenkontakt
Vishay Europe Sales GmbH; ESTA Capacitors Division
Michael Kopp
Hofmark-Aich-Strasse 36
84030 Landshut
0871 / 86-2557
michael.kopp@vishay.com
http://www.vishay.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Auto Verkehr Logistik

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Von Prototypen bis Prozesssicherheit: Automotive Nord zeigt vielfältige Kompetenzen auf der IZB

Messegespräche auf der IZB

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen präsentieren sich 14 Unternehmen und 4 Cluster aus Norddeutschland auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) 2018 in Wolfsburg.

„Think digital“ heißt der diesjährige Messeschwerpunkt der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg – passender könnte das Motto für den Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen kaum sein. 14 Aussteller und die vier zum Dachverband Automotive Nord gehörenden Cluster präsentieren gemeinsam ihre Produkte, Projekte und Dienstleistungen, und auch sie sind in Sachen Digitalisierung ganz weit vorne: von Smart Production über Remote Target bis zur RFID-Manschette sind viele innovative Produkte und Leistungen dabei. Die 10. IZB als wichtiger internationaler Branchentreff findet vom 16. bis 18. Oktober 2018 auf dem Messegelände in Wolfsburg statt, mehr als 830 Aussteller aus 34 Nationen haben sich dafür angemeldet.

14 Unternehmen aus Niedersachsen und Bremen präsentieren sich auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Dach von Automotive Nord. Der Stand 4316 in Halle 4 wird von den Ländern Bremen und Niedersachsen gefördert. Auf rund 150 Quadratmetern haben Aussteller und Besucher viele Möglichkeiten, sich zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen. Automotive Nord ist in diesem Jahr zum zweiten Mal auf der IZB vertreten und profitiert erneut von der Gelegenheit, die Bundesländer Bremen, Hamburg und Niedersachsen im internationalen Wettbewerb als Kompetenzzentrum für Automotive und Mobilität zu präsentieren.
Autonomes Fahren, alternative Antriebe und die Digitalisierung der gesamten automobilen Wertschöpfungskette sind die Megatrends der Automobilindustrie und damit die Innovationstreiber der Branche. Wesentlichen Anteil daran haben Automobilzulieferer, die heute in der Regel mehr als zwei Drittel der Teile für ein Fahrzeug liefern. Auf der 10. Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg stehen ihre Produkt- und Prozessinnovationen im Mittelpunkt.

Auf dem Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen sind folgende Unternehmen vertreten:

< Die acs Coating Systems GmbH aus Wilhelmshaven als Experte für Oberflächentechnik präsentiert unter anderem ein neues Beschichtungssystem für anspruchsvolle Gleit- und Isolationsanwendungen. < Die CLAVEY Automobil Dienstleistungs GmbH & Co. KG aus Braunschweig betreut ganze Fabriken und sichert die Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit. < Die Convey Group aus Elsfleth bietet in Zusammenarbeit mit der RED KILOWATT Energiemanagement GmbH aus Vechta die Systemlösung ClimaCloud zur Effizienzsteigerung des Energieverbrauchs für Wärme und ist ein Unternehmen, das zur THHIMA Group gehört. < Als IT-Spezialist für die Logistik- und Automotivebranche präsentiert die DEVCO IT GmbH aus Bremen die RFID-Manschette als einzigartigen Prototypen. < Die international tätige Dirks Group GmbH & Co. KG mit Sitz in Emden steht für individuell konzipierte Systemdienstleistungen und Produktlösungen in den Bereichen Logistics, Engineering und Production & Quality. < Die FERCHAU Engineering GmbH hat sich mit ihrem Geschäftsbereich Automotive als einer der führenden Engineering- und IT-Dienstleister Deutschlands positioniert. < Das Softwareunternehmen Joomo GmbH aus Hannover-Laatzen hat sich auf Software Integration, User Management, Secure Hosting und Remote Target spezialisiert. < Die NORDSYS GmbH aus Braunschweig ist einer der führenden Entwickler von Hard- und Softwarelösungen für die V2X-Kommunikation und verfügt zudem über Expertise in den Bereichen KI, Big Data, Fahrerassistenz oder Infotainment. < Die P3 automotive GmbH aus Wolfsburg ist ein globales Netzwerk innovativer und kreativer Experten für Beratung, Management Support und Testdienstleistungen auch für die Automotivebranche. < Die Sass-Metall Karl-A. Sass GmbH & Co. KG aus Delmenhorst fertigt seit mehr als 60 Jahren Zieh-, Tiefzieh- und Biegeteile insbesondere für Hersteller von PKW-Luftfedern und für die gummiverarbeitende Industrie. < Die Schmalriede Zink GmbH & Co. KG aus Ganderkesee ist ein Metallveredelungsbetrieb vorrangig für galvanisch erzeugte Zink, Zink-Nickel und Zink-Eisen Überzüge auf Stahl- und Eisenwerkstoffen. < Die SWMS Gruppe mit Sitz in Bremen und Oldenburg ist ein Software- und Technologieunternehmen in den Bereichen Product-Lifecycle-Management, Internet of Things und Smart Lightweight Production. < Die WELP Group aus Georgsmarienhütte mit ihren zahlreichen Unternehmen fertigt maßgeschneiderte Lösungen für die Automobilindustrie wie zum Beispiel in den Bereichen Entwicklung, Prototypenbau, Serienfertigung, Werkzeugbau oder Sonderfahrzeugbau. < Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH präsentiert den Gewerbepark Hansalinie direkt an der A1, wo sich zahlreiche Automobilzulieferer angesiedelt haben. < Zudem sind die vier Cluster Automotive Nordwest e.V, ITS mobility e.V., Kompetenzzentrum Automotive der Ems-Achse und AutOS Automotive-Netzwerk in der Region Osnabrück e.V. auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Weitere Informationen zum Gemeinschaftsstand Automotive Nord Niedersachsen/Bremen auf der IZB gibt es bei Alesja Alewelt von FAIRworldwide unter Telefon 0160 163 11 30 oder mail@fairworldwide.com.

Für Aussteller biete sich die einzigartige Möglichkeit, sich und seine Leistungen im persönlichen Kontakt darzustellen – optimale Voraussetzungen zur Neukundengewinnung und Kundenpflege ohne Streuverluste mit direktem Dialog und unmittelbarer Rückmeldung. Die organisatorische Vorbereitung übernehmen Messeexperten wie FAIRworldwide. Dadurch wird der Aufwand im Unternehmen deutlich reduziert und lässt Raum für die Umsetzung unternehmensspezifischer Inhalte – denn nur eine erfolgreiche Messebeteiligung unterstützt die Marketingziele, ist ein starkes Instrument der Außendarstellung und wirkt auf die Unternehmensidentität.

Kontakt
FAIRworldwide
Alesja Alewelt
Flughafenallee 26
28199 Bremen
0421-69620592
alesja.alewelt@fairworldwide.com
http://www.fairworldwide.com

Elektronik Medien Kommunikation

Vishay auf der electronica: C4.421/422 und B4.W07-W10

Neue Technologien und kundenspezifische Komponenten

Vishay auf der electronica: C4.421/422 und B4.W07-W10

Selb, 14. September 2018 – Mit doppelter Präsenz ist Vishay auf der electronica vertreten: Der Hauptstand ist nun in Halle C4.421/422 (direkt am Eingang Nord), der Automotive Stand ist in B4.W07-W10. Im Fokus von Vishays Messeauftritt stehen kundenspezifische Bauteile, die für den Einsatz in verschiedenen Märkten wie Automatisierung, Elektrifizierung, IoT & Connectivity und Industrie 4.0 konzipiert sind. Zu sehen gibt es gleich mehrere Highlights in den verschiedenen Produktkategorien: Bei den Semiconductors u.a. Bond-Wireless-MOSFETs und Powerpacks 8x8L Typen; bei Dioden die FRED Pt® Gen5 und neu konzipierte optische Sensoren; bei Induktivitäten weiterentwickelte IHLP Leistungsinduktivitäten; bei Widerständen sind es RF-Chip- und wassergekühlte Typen und bei den Kondensatoren gehören RF-MLCCs, DC-Link und ELDC/ENYCAP Bauteile dazu. Diese Komponenten setzen neue Maßstäbe mit ihren Spezifikationen in Bezug auf Schlüsselparameter und Effizienz.
Auf dem Stand in Halle B4.W07-W10 präsentiert Vishay Bauteile und konkrete Anwendungsbeispiele für den Automotive Markt. Hier dreht sich alles um das 48V-Bordnetz als MEHV (Mild Hybrid Electrical Vehicle), in dem Vishay Komponenten und Leistungselektroniklösungen für die DC/DC-Wandler bis 3,5kW, 48V Inverter bis 20kW vorstellt. Zum Ausstellungsprogramm gehören u.a. MOSFET Inverter (3- bis 6-Phasen) als Sintermodule, On-Board-Charger (OBC)-Lösungen von 3,5kW bis 22kW sowie DC/DC Wandler 400V/12V für Elektrofahrzeuge.
In konkreten Beispielapplikationen wie z.B. „Bidirectional TVS für 12V/48V Powertrains“ erfahren Interessenten wichtige Anwendungsanforderungen und Schlüsselparameter sowie die Vorteile kundenspezifischer Komponenten in der jeweiligen Anwendung.

Über Vishay Intertechnology ( www.vishay.com):
Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (NYSE: VSH) und in der Fortune 1000-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Kondensatoren). Komponenten von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt-/Wehrtechnik, Stromversorgungen und Medizintechnik. Vishay wurde 1962 gegründet und feiert in 2012 sein fünfzigjähriges Bestehen. Während dieser fünf Jahrzehnte als Technologieführer ist Vishay durch Innovationen und Acquisitionen zu einem globalen Unternehmen herangewachsen, mit Produktionsstätten in Asien, Europe, Israel sowie Nord- und Südamerika, und mit Vertriebsbüros und Applikationsingenieuren in aller Welt. Vishay entwickelt immer wieder technische Innovationen, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche.

Firmenkontakt
Vishay Intertechnology, Inc.
Paul Harrison
63, Lancaster Ave 63
19355-2 Malvern, PA
+49 9287712808
paul.harrison@vishay.com
http://www.vishay.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Auto Verkehr Logistik

Frost & Sullivan zeichnet GuardKnox mit Innovationspreis 2018 für zukunftsweisende Cybersicherheit im Automotive-Sektor aus

Frost & Sullivan zeichnet GuardKnox mit Innovationspreis 2018 für zukunftsweisende Cybersicherheit im Automotive-Sektor aus

GuardKnox Logo

DETROIT/MÜNCHEN, 27. September 2018. GuardKnox Cyber Technologies Ltd. , ein israelisches Cybersicherheitsunternehmen und Anbieter von Hard- und Softwarelösungen für die automobile Wertschöpfungskette, wurde der europäische Frost & Sullivan-Innovationspreis 2018 für Cybersecurity in der Automobiltechnik verliehen.

Die begehrte Auszeichnung des Beratungsunternehmens würdigt jedes Jahr Unternehmen für Leadership, technologische Innovation, Kundenservice und strategische Produktentwicklung, sowohl auf regionalen als auch globalen Märkten. Die Cybersecurity-Lösungen von GuardKnox wurden unter anderem für ihre umfassende Cybersicherheitsstrategie entlang der gesamten Automotive-Wertschöpfungskette ausgezeichnet. Insbesondere die Leistungsstärke der Technologie wurde hervorgehoben: sie verringert die Komplexität der Produktintegration und gewährleistet die Kontrolle, trotz einer sich stetig verändernden Bedrohungslandschaft.

„Angesichts der strengen Kriterien, die Frost & Sullivan an Unternehmen und Technologien im Zuge dieses Wettbewerbs anlegt, ist diese Auszeichnung für GuardKnox eine große Ehre. Nicht nur unsere Produkte und Technologien wurden prämiert, sondern auch unsere Unternehmensstruktur, das gesamte Team und der Mehrwert, den wir mit unserem Know-how bieten“, sagt Moshe Shlisel, CEO von GuardKnox. „Wir hegen eine große Leidenschaft für unsere Produkte, weil sie unseren Einsatz für die Sicherheit jeder Familie widerspiegeln, die in ein vernetztes Fahrzeug einsteigt.“

Strenge Auswahlkriterien

Die internationale Unternehmensberatung Frost & Sullivan zeichnet jedes Jahr Unternehmen aus, die einen außergewöhnlichen Beitrag zu Fortschritt, Wachstum und technologischer Innovation in regionalen und globalen Märkten leisten. Die Bewertungskriterien für den ,European Vehicle Cybersecurity for Automotive Technology Innovation Award“ beinhalten zehn Kriterien in zwei Schlüsselbereichen – Technologie (Auswirkungen auf die Branche, Produktauswirkungen, Skalierbarkeit, visionäre Innovation und Anwendungsvielfalt) und zukünftige Unternehmenswerte (finanzielle Leistungsfähigkeit, Kundengewinnung, Technologielizenzen, Markentreue und Humankapital).

Experten von Technologie überzeugt

Der patentierten Communication Lockdown™-Methodik – eine Plug-in-Hardware- und Softwarelösung, die nahtlos in jede Fahrzeugproduktion integriert werden kann – kam bei der Wahl eine entscheidende Bedeutung zu. GuardKnox hält darüber hinaus zusätzliche Patente für seinen Secure Network Orchestrator (SNO) und seine Lockdown-Hardwarearchitektur. Der Orchestrator ermöglicht Over-the-air-Customizing in Echtzeit und bietet eine sichere Hosting-Plattform für zusätzliche Anwendungen und Dienste.

GuardKnox-Lösungen werden gemäß den Anforderungen des strengsten internationalen Standards zur IT-Sicherheit von Produkten entwickelt – der Common Criteria ISO/IEC 15408.

Über GuardKnox Cyber Technologies Ltd.

GuardKnox bietet Automobilherstellern umfassende Cybersecurity -Lösungen, die perfekt in automobile Wertschöpfungsketten passen. Die einzigartige, von GuardKnox entwickelte Lockdown™-Methode, wurde bereits erfolgreich in Israels Raketenabwehrsystemen Iron Dome und Arrow III sowie der israelischen Version des US-Kampfjets F-35 eingesetzt. GuardKnox ist gemäß ISO/IEC 15408 und 26262 zertifiziert.

Weitere Informationen unter guardknox.com

Firmenkontakt
GuardKnox Cyber Technologies Ltd.
Jillian Goldberg
2 HaHazon Street
7210202 Ramle | Israel
+972 53 2037722
jillian.goldberg@guardknox.com
http://www.guardknox.com

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstr. 61
80336 München | Deutschland
+49 89 74726241
patrick.wandschneider@berkeleypr.com
http://www.berkeleypr.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Maschinenbau – Export Osteuropa: Pflichttermin Messe MSV

60. Internationale Maschinenbaumesse MSV Brünn

Maschinenbau - Export Osteuropa: Pflichttermin Messe MSV

Deutsch-tschechischer Außenhandel mit Maschinen, Kraftwagen und Kfz-Teilen (Quelle: Destatis)

MSV Brünn ist für deutsche Maschinenbauer ein Pflichttermin

Maschinen und Autos dominieren mit Abstand den bilateralen Handel. Die Brünner MSV ist für deutsche Maschinenbau- und Automobilunternehmen somit seit Jahren das Hauptereignis des mitteleuropäischen Messekalenders. Zum 60. Jahrgang kommen aus Deutschland 241 Aussteller. Unter ihnen finden sich Neulinge, aber auch Unternehmen, die seit einigen Jahrzehnten in Brünn ausstellen. Eines der diesjährigen Highlights – ein deutscher Roboter wird eine Statue des ersten Präsidenten Masaryk schnitzen.

„Mit rund 250 Ausstellern ist Deutschland das größte Ausstellungsland der MSV. Dies spiegelt die enge Verbindung zwischen der deutschen und tschechischen Industrie und dem bilateralen Handel wider“, sagt Jirí Kulis, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Messe Brünn. Jeder siebte Aussteller in Brünn reist somit aus der Bundesrepublik an. Insgesamt werden auf der Messe bis zu 600 deutsche Marken vertreten sein. Der Großteil von ihnen kommt aus den Bereichen Elektronik, Automatisierungs- und Messtechnik, Bearbeitungsmaschinen, Umformmaschinen und Präzisionswerkzeuge. Viele deutsche Marken sind zudem schon seit Jahren Dauergäste bei der MSV: Wafios, Trumpf oder etwa Rösler Oberflächentechnik nahmen bereits vor 25 Jahren teil, und der Technologiekonzern Siemens fehlte bislang kein einziges Mal. „Die Maschinenbaumesse ist eine hervorragende Möglichkeit zur Anbahnung aber auch zur Pflege von Kundenkontakten“, betont Hartmut Ortlepp, Geschäftsführer des Bohrmaschinenherstellers Maxion Jänsch & Ortlep. Seine Firma stellt in Brünn bereits zum zehnten Mal aus. Die Traditionsmesse zieht aber auch neue Aussteller an: Etwa ein Viertel aller deutschen Unternehmen werden zum ersten Mal an der Messe teilnehmen. Mit Gemeinschaftsständen sind auf dem Messegelände des Weiteren Bayern und Mitteldeutschland mit den drei Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt vertreten.

Runde Jubiläen

Das aktuelle Jubiläumsjahr lädt zum Bilanzieren ein. „Die Republik feiert ihr Jubiläum, die Messe wird 60, und auch die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer feiert 25 Jahre. Die Messe Brünn war 1993 unser Gründungsmitglied, 2009 hat die Kammer die Vertretung der Messegesellschaft in Deutschland übernommen. Seitdem konnten wir gemeinsam hunderten deutscher und tschechischer Unternehmen den Weg ins erfolgreiche Geschäft ebnen und Themen wie Industrie 4.0 voranbringen“, sagt Bernard Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK). Als Hauptpartner der Messe 2015 hat die DTIHK in Tschechien den ersten Impuls gegeben, sich strategisch mit dem Konzept der vierten industriellen Revolution auseinanderzusetzen. Industrie 4.0 gilt auch in diesem Jahr als Hauptthema der MSV, und deutsche technologische Top-Unternehmen sind wieder dabei und präsentieren ihr Innovationspotenzial. So wird etwa ein drei Meter großer Roboter von KUKA, dem Weltführer in der Industrierobotik, direkt auf dem Messegelände eine Replik der Skulptur des ersten tschechoslowakischen Präsidenten T. G. Masaryk schnitzen, die 1928 bei der Eröffnung des Pavillons stand.

Maschinen und Autos ganz vorne

Ein Drittel des deutsch-tschechischen Außenhandels entfällt auf Maschinen, Kraftwagen und Kfz-Teile. Mit einem Volumen von 28,9 Milliarden Euro verzeichnete der Handel mit diesen Schlüsselprodukten 2017 wieder einen Rekord und stieg zwischenjährlich um 6,8 Prozent. Auch die Zahlen aus der ersten Jahreshälfte 2018 deuten auf einen weiteren positiven Trend. Die ähnliche Industriestruktur der beiden Länder bietet noch viele Geschäftschancen, insbesondere in den Bereichen
Umwelt-, Elektro- und Automatisierungstechnik.

Über die DTIHK: Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer feiert 2018 ihr 25-jähriges Jubiläum. Sie gehört zum Netz der deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) und ist mit ihren rund 680 Mitgliedern die größte bilaterale Auslandshandelskammer in Tschechien. Ihre Aufgabe ist es, das deutsch-tschechische Business und die wirtschaftspolitische Zusammenarbeit beider Länder zu fördern. Die DTIHK verfolgt aktuelle Trends und beschäftigt sich intensiv mit denen, die das größte Potenzial für die deutsch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen haben.

Auslandshandelskammer

Kontakt
Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer
Barbara Vávra
Václavské náměstí 40
11000 Prag
+420 221 490 334
vavra@dtihk.cz
http://www.dtihk.cz

Computer IT Software

SCIIL AG veranstaltet „Forum 18“: E-Mobilität und Digitale Transformation in der Industrie

Christian Lindner sowie Experten aus Unternehmen und Wissenschaft beleuchten Marktentwicklung – 20. und 21. September im historischen Stadtbad in Neuwied

SCIIL AG veranstaltet "Forum 18": E-Mobilität und Digitale Transformation in der Industrie

SCIIL AG veranstaltet „Forum 18“: E-Mobilität und Digitale Transformation in der Industrie

Neuwied, 28. August 2018 – E-Mobilität, Smart Factory, IIoT … die Industrie befindet sich in einem massiven Wandel. Welchen Herausforderungen begegnen produzierende Unternehmen durch die zunehmende Digitalisierung, beispielsweise in der Automotive-Branche? Hinkt Deutschland in puncto E-Mobilität hinterher und warum? Diese und weitere Fragen beantwortet die SCIIL AG am 20. und 21. September beim „Forum 18“ im historischen Stadtbad in Neuwied. Die alljährlich von SCIIL ausgerichtete Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Titel „E-Mobilität und Digitale Transformation in der Industrie – Quo Vadis?“. Sprecher sind unter anderem Christian Lindner (FDP) mit seiner Keynote zur Frage: „Zukunft der Mobilität – wo steht Deutschland?“.

Die SCIIL AG ist auf die Entwicklung von Softwarelösungen im Bereich CAQ und MES spezialisiert. Diese dienen zur Kontrolle, Steuerung und Optimierung von modernen Fertigungsprozessen zwecks Qualitätssicherung, Fehlerminimierung und Effizienzsteigerung. Das Unternehmen zählt dabei zu den Vorreitern in der Entwicklung korrespondierender Industrie 4.0-Anwendungen wie Industrial Apps, Mobile Audits, IIoT-Lösungen etc.

Karl Nallin, CEO der SCIIL AG, erklärt: „Die Prozesse in den Fabriken ändern sich gerade maßgeblich. Systeme werden vernetzt, der Austausch von Produktionsdaten erfolgt in Echtzeit und immer mehr Automatisierungsszenarien werden integriert. Ein hoher Automatisierungsgrad ist in einigen Branchen mittlerweile wettbewerbsentscheidend.“ Karl Nallin fährt fort: „Beispielsweise Automobilzulieferer stehen heute unter einem enormen Wettbewerbsdruck bei steigenden Compliance- und Qualitäts-Anforderungen. Sicherheit, Effizienz und Transparenz in der Fertigung müssen dabei gewährleistet sein.“

Welche Anforderungen es auf dem Weg zur Smart Factory gibt und wie diese erfüllt werden können, das thematisieren die Experten ebenso wie die Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität. Inhalte der Vorträge und der anschließenden Podiumsdiskussion am ersten Veranstaltungstag sind unter anderem: Sollten die deutschen/europäischen OEMs vollständig auf E-Mobilität umsteigen, weil es per „common sense“ die beste Möglichkeit ist? Gibt es echte Alternativen? Und ist beispielsweise der chinesische Markt der deutschen Industrie meilenweit voraus? Welche Rolle spielt „Qualität made in Germany“ dabei?

Die zweitägige kostenfreie Informationsveranstaltung findet am 20. und 21. September im historischen Stadtbad (SCIIL AG, Marktstrasse 83, 56564 Neuwied) statt. Sie richtet sich an alle Interessenten aus Industrie und Wirtschaft. Im Anschluss an den ersten Tag gibt es eine Abendveranstaltung mit Schifffahrt durch das UNESCO-Welterbe „Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal“ sowie rheinischen Speisen und Getränken.

Anmeldungen an: forum@sciil.com

Weitere Informationen und die vollständige Agenda unter: http://www.sciil.eu/

Die im Jahr 2004 gegründete SCIIL AG mit Sitz in Neuwied a. Rhein ist auf die Entwicklung von Softwarelösungen im Bereich CAQ und MES spezialisiert. Diese dienen zur Kontrolle, Steuerung und Optimierung von modernen Fertigungsprozessen zwecks Qualitätssicherung, Fehlerminimierung und Effizienzsteigerung. Das SCIIL-MES übernimmt die Erfassung und Auswertung unterschiedlicher Parameter wie Qualitäts- und Maschinen-/Betriebsdaten sowie Prozess- und Logistikdaten. Das Unternehmen zählt dabei zu den Vorreitern in der Entwicklung korrespondierender Industrie 4.0-Anwendungen wie Industrial Apps, Mobile Audits, IIoT-Lösungen etc. So begleitet SCIIL Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Automotive, Elektronik, Energie, Medizintechnik, Metallindustrie und vielen mehr auf dem Weg zur Smart Factory. Die SCIIL-Lösungen kommen auf der ganzen Welt zum Einsatz. SCIIL verfügt über mehr als 70 Mitarbeiter und ein Tochterunternehmen in Kaunas/Litauen sowie Niederlassungen in China, den USA, Russland und weitere Repräsentanzen in verschiedenen Ländern.
www.sciil.com

Firmenkontakt
SCIIL AG
Marcus Mattlener
Marktstraße 83
56564 Neuwied
+49 (0) 2631-99988-0
Marcus.Mattlener@sciil.com
http://www.sciil.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Computer IT Software

Internet of Things – Chancen und Risiken

Internet of Things - Chancen und Risiken

In Zeiten von intelligenten Sprachassistenten und sich selbst füllenden Kühlschränken ist das Thema Internet of Things im Alltag der Digitalisierung angekommen. Was im privaten Umfeld ein Thema ist, geht natürlich auch an der Arbeitswelt nicht spurlos vorbei. Nicht nur Haushaltsgegenstände können durch das Internet kommunizieren, auch Werkzeuge und Maschinen in der Industrie werden durch das Internet of Things vernetzt und sollen Prozesse vereinfachen und automatisieren.
Dass eine solche Entwicklung gravierende Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und somit auf das Headhunting hat, steht außer Frage. Doch welche Chancen und Risiken birgt das Internet of Things und wie beeinflusst es die Executive Search und das Headhunting?

Wie lässt sich das Internet of Things definieren?

Durch das Internet of Things (IoT) werden Gegenstände aus der realen Welt mit dem Internet verbunden, damit sie untereinander über das Internet kommunizieren und Aufgaben erledigen können. IoT ist Teil der Digitalisierung und eröffnet den Einstieg in neue digitale Geschäftsmodelle und Perspektiven. Experten schätzen, dass bis zum Jahr 2020 weltweit circa 50 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein werden. Das Internet of Things ist aber auch jetzt schon privat sowie in der Industrie ein großes Thema.
Privat ist das Thema Smart Home schon allgegenwärtig geworden, indem Heizung und Licht mit dem Internet verbunden sind und über das Smartphone gesteuert werden können.
Beispiele aus der Industrie 4.0 und der Automotivebranche sind die Smart Factory und das Connected Car – die Forschung an einer Fabrik mit einer Fertigung ohne menschlichen Eingriff und Autos, die an das Internet angebunden sind, um Insassen schneller und sicherer ans Ziel zu bringen. Auch für die wachsende Branche der E-Mobility ist das Thema von Interesse. Connected Car Services hatten laut Statista im Jahr 2017 bereits ein Volumen von 322 Millionen Euro weltweit, die Tendenz ist stark steigend.

Chancen und Risiken

Wie jede neue Entwicklung in der Digitalisierung bringt auch das Internet of Things eine Reihe an Chancen mit sich, birgt jedoch auch einige Risiken.
Wie schon oben erwähnt eröffnen sich durch das IoT neue Perspektiven für den Einstieg in neue digitale Geschäftsmodelle. Dadurch ergibt sich ein großes ökonomisches Potenzial für Unternehmen, besonders in der Industrie. Effizienzsteigerung und Kostensenkung sind in der Automatisierung von Prozessen die wichtigsten Stichworte. Weiterhin bieten Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, dem Endkunden mehr Komfort und eine Erleichterung des Alltags. Aber wie so oft bei Entwicklungen in der Digitalisierung ergeben sich auch beim Internet of Things Probleme im Datenschutz und der IT-Sicherheit. Alles, was mit dem Internet verbunden ist, ist anfällig für Datenlecks und Hackerangriffe – besonders für Unternehmen ergibt sich hier ein großes Sicherheitsproblem, das einer schnellen Lösung durch entsprechende Fach- und Führungskräfte bedarf. Weiterhin gehen durch die mit dem IoT einhergehende fortschreitende Automatisierung allerdings auch Arbeitsplätze verloren, da die Arbeitskraft durch einen neuen automatisierten Prozess ersetzt werden kann.

Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und das Headhunting

Der Arbeitsmarkt steht vor einer großen Veränderung durch die zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung. Nicht nur in der Industrie, sondern in allen Branchen, in denen Routineaufgaben von Menschen bearbeitet werden, gehen Arbeitsplätze verloren. Durch stetige Digitalisierung und Automatisierung wird die Mensch-Maschine Kommunikation durch Maschine-Maschine Kommunikation ersetzt. Somit wird der Mensch mit der Zeit immer überflüssiger, da er durch automatisierte Prozesse ersetzt werden kann.
Dadurch ergibt sich im Headhunting die wichtige Aufgabe, entsprechende Fach- und Führungskräfte zu finden, die nicht nur ihren Job einwandfrei beherrschen, sondern gleichzeitig auch ein fundiertes Verständnis für Automatisierungslösungen, vernetzte Systeme und digitale Lösungen mitbringen.
Personalberatungen wie die BrainGain Consulting GmbH unter Geschäftsführer Kai Moltzen haben sich auf die Suche nach eben diesen Führungspersönlichkeiten spezialisiert und stellen sich den Herausforderungen, die die zunehmende Digitalisierung mit sich bringt, mit Branchen- und Fachkenntnis, fundierter Erfahrung und Erfolg.

Die Personalberatung BrainGain ist Headhunter für die Bereiche Anlagenbau, Automotive, Elektrotechnik, Energie, und mehr.

Mit einem vielseitigen, markterfahrenen Headhunter-Team agieren wir bei BrainGain – The Headhunting Company – auf nationaler und internationaler Ebene. Unterstützt durch ein schlagkräftiges Identcenter sind wir in der Lage, auch bei umfangreichem Projektaufkommen weiterhin eine herausragende Qualität zu bieten.
Wir verstehen uns als effiziente Schnittstelle und Kommunikationsplattform für anspruchsvolle Unternehmen, Manager und Fachkräfte, die auf der Suche nach dem passenden Gegenstück sind. Mit unseren Leistungen vertrauen Sie vom ersten Gespräch bis zur erfolgreichen Stellenbesetzung auf eine kompetente Vermittlung.

Firmenkontakt
Braingain Consulting GmbH
Kai Moltzen
Heinrich-Heine-Allee 1
40213 Düsseldorf
0211 566805 0
info@braingain.de
https://www.braingain.de/

Pressekontakt
Braingain Consulting GmbH
Carina Baumann
Heinrich-Heine-Allee 1
40213 Düsseldorf
0211 542630 04
baumann@identcenter.de
https://www.braingain.de/

Automotive Traffic

Autonomous Driving: Optical Data Network Enhances Safety

KDPOF Demos Seamless and EMC-compliant Network Integration at AESIN Conference and at IEEE SA Ethernet & IP @ Auto Tech Day

Autonomous Driving: Optical Data Network Enhances Safety

KDPOF’s optical data network enhances safety for autonomous driving

KDPOF – leading supplier for gigabit transceivers over POF (Plastic Optical Fiber) – provides their optical network technology in order to enhance safety for autonomous driving. „For safety-related functions such as the data network backbone, autonomous driving requires redundant systems in order to increase safety and avoid the autonomous car locking up if one of the systems is disabled in some way,“ explained Ruben Perez de Aranda, CTO and Co-founder of KDPOF. Reliability analysis shows that a technology redundancy like optical and copper cabling provides the highest reliability. Consequently, more and more OEMs are now considering Plastic Optical Fiber. KDPOF will demonstrate the seamless and EMC-compliant network integration with POF at the AESIN (Automotive Electronics Innovation) Conference on October 2, 2018 in Solihull, UK, and at the IEEE-SA Ethernet & IP @ Automotive Technology Day on October 9-10, 2018 in London, UK.

EMC Lessons Learned on Gigabit Ethernet Implementation for ADAS & AV

In his presentation „EMC Lessons Learned on Gigabit Ethernet Implementation for ADAS & AV“ at the AESIN Conference on October 2, 2018 at 16:30, Ruben Perez de Aranda will describe the lessons learned in the iterative design process with the final goal of bringing into the market a mass-produced automotive Gigabit Ethernet PHY integrated in an ECU and meeting the most stringent EMC specifications. „This grows more important as in-car network speeds increase to accommodate the demands of driverless systems,“ he added. „Higher speeds are achieved by wider use of the electromagnetic spectrum.“ This situation makes the underlying communication system implementation less immune to radiated and conducted noise. It also forces OEMs to impose more and more stringent emissions limits on the electronic components, limits that are often already tighter than the demands imposed by international standards. POF is ideal for the new architectures since it provides natural galvanic isolation between communicating modules and a radiation-free harness.

With the first automotive Gigabit Ethernet POF (GEPOF) transceiver KD1053, KDPOF provides high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time. The transceiver complies with the standard amendment IEEE Std 802.3bv™ and thus fully meets the requirements of carmakers.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com