Tag Archives: Auszeichnung

Tourismus Reisen

Hoteldorf Hollerhöfe mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign ausgezeichnet

Hoteldorf Hollerhöfe mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign ausgezeichnet

Suzann Heinemann von GreenLine Hotels (links) mit Elisabeth Zintl, Inhaberin der Hollerhöfe.

Nachhaltigkeit in nahezu allen Hotelbereichen umgesetzt und gelebt! Dafür steht das GreenSign Level 3 von InfraCert, welches die Hollerhöfe mit Bravour erreicht haben. Über drei Jahre dauerte die Beobachtungsphase zur Zertifizierung. Drei Jahre, in welchen Elisabeth Zintl, Inhaberin der Hollerhöfe, ihr Augenmerk gewohnt und fokussiert auf die nachhaltige Entwicklung des „Hoteldorfs“ legte.

Langjähriges Engagement für mehr Nachhaltigkeit

Mit mittlerweile insgesamt 25 Zimmern (i. L. d. 4. Quartals 2017: 31) und Appartements, verteilt über das Landhaus und die angrenzenden Häuser, ist ein kleines Dorf im Dorf entstanden. Unter der Leitung von Elisabeth Zintl wurden alte Dorfhäuser restauriert, modernisiert und in die Hotelanlage wertschöpfend eingebunden. Großen Wert legt die Inhaberfamilie dabei vor allem auf die nachhaltige Ausrichtung. So wurden bei der Restaurierung vorzüglich Naturmaterialien verwendet und der Energieeffizienz große Beachtung geschenkt – ohne dabei jedoch den historischen Charme der Gebäude zu verfälschen. „Es ist uns ein großes Anliegen, unser Dorf Waldeck weiter zu entwickeln. Dabei macht auch die Nachhaltigkeit in Bezug auf Regionalität und Energieeffizienz einen wesentlich Faktor aus“, so Elisabeth Zintl.

GreenSign: Ökologie, Ökonomie, Soziales

Das Nachhaltigkeitssiegel GreenSign wird derzeit in fünf verschiedenen Levels vergeben. Die Zertifizierung erfolgt in sieben Kernbereichen und deckt die drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales ab. Über 100 Hotels haben den Zertifizierungsprozess bereits erfolgreich durchlaufen und wurden mit einem Siegel ausgezeichnet. Entwickelt haben die Zertifizierungsmethode die Gründerinnen Suzann Heinemann und Sandra Rochnowski. Sie wollen ihr Nachhaltigkeitssiegel flächendeckend in der Hotellerie etablieren.

Elisabeth Zintl erhielt im Rahmen der Zertifizierung das Prädikat „Green Sign Level 3“ überreicht. Es dient den Hollerhöfen und Gästen fortan als vergleichbares Zeichen und Erkennungsmerkmal für nachhaltig betriebene Hotellerie.

Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie
InfraCert ist ein Institut für praxisnahe Forschung und Entwicklung im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens speziell von Beherbergungsbetrieben. Mit Wissenschaft und Praxis wurde nach internationalem Rahmenwerk das Nachhaltigkeitssiegel GreenSign für Hotels entwickelt. Nach knapp zwei Jahren ist das Siegel im deutschsprachigen Raum mit nahezu 100 und weiteren neun im Ausland zertifizierten Hotels gut eingeführt. Ein unabhängiger Beirat fungiert ehrenamtlich als Kontrolle und Beratungsinstanz der Zertifizierung.

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen -verbunden durch die idyllische Hotelgartenanlage – auch historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Computer IT Software

Auch international Spitze: Arkadin holt fünf renommierte Branchen-Awards

Frankfurt, 11. Oktober 2017 – Arkadin, ein Unternehmen von NTT Communications und einer der größten und am schnellsten wachsenden Lösungsanbieter für Unified Communications und Collaboration, wurde im Sommer 2017 mit fünf renommierten internationalen Awards für leistungsstarke und nutzerfreundliche Technologien und Services prämiert. Die Auszeichnungen honorierten insbesondere die Innovationskraft des Onboarding-Portals SmartStart und des virtuellen Konferenzraums ArkadinVision sowie Arkadin selbst als treibende Kraft im Cloud-, Collaboration- und IP-Telefonie-Business.

„Angesichts der zunehmenden Globalisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen gewinnen leistungsfähige Collaboration-Tools rasant an Bedeutung. Unsere Lösungen vereinen einen hohen Innovationsgrad mit herausragender Usability – und machen es Kunden leicht, vom ersten Tag an von den Möglichkeiten der neuen Technologien zu profitieren“, erklärt Dr. Tarik Erdemir, Head of Professional Service Central Europe bei Arkadin. „Die renommierten Awards, die wir in den vergangenen Monaten erhalten haben, sind ein schöner Beleg dafür, dass wir mit dieser Strategie auf dem richtigen Weg sind. Arkadin gehört auch international zur Speerspitze der UCC-Anbieter – jetzt gilt es, die starke Marktstellung weiter auszubauen und unseren Kunden den Weg zum digitalen Arbeitsplatz zu ebnen.“

Die Auszeichnungen im Überblick:

– Das Arkadin Onboarding-Portal SmartStart gewann Gold bei den „Best-in-Biz International“ Awards als „Best New Product Feature of the Year“. Die Jury aus 25 internationalen Pressevertretern und Branchenanalysten beurteilte das Online-Tool als Gamechanger in puncto Nutzerakzeptanz: Das intuitive Onboarding-Tool macht Anwender in wenigen Schritten mit den wichtigsten Funktionen neuer UCC-Lösungen vertraut und sorgt so für nachhaltige Produktivitätssteigerungen und einen schnelleren Return-on-Investment.

– Der global agierende Fachpresseverlag TMC prämierte das innovative Conferencing-Tool ArkadinVision mit dem „2017 Communications Solutions Products of the Year“ Award. Die Juroren zählten den virtuellen Konferenzraum für Audio-, Video- und Webkonferenzen zu den besten Kommunikationslösungen des Jahres.

– Der „2017 Frost & Sullivan Asia Pacific ICT“ Award zeichnete Arkadin bereits zum fünften Mal in Folge als Collaboration Service Provider des Jahres aus. Vor allem die Lösung ArkadinVision, die in diesem Jahr in der APAC-Region gelauncht wird, bewerten die Unternehmensberater und Marktanalysten von Frost & Sullivan als nachhaltigen Umsatztreiber im Collaboration-Markt.

– Der ebenfalls von Frost & Sullivan verliehene „2017 Latin American Cloud IP Telephony and UC&C Services Industry New Product Innovation“ Award unterstreicht das erfolgreiche Engagement von Arkadin in Lateinamerika. Die Jury bewertete insbesondere die Performance, den Customer Impact, die strategische Innovation und den Business Impact des UCC-Anbieters als herausragend.

– Arkadins bedienfreundliche Cloud-Collaboration-Dienste ermöglichen es Unternehmen, effizient und schnell digitale Arbeitsplätze einzurichten – und wurden dafür von Stratus ausgezeichnet: Der Stratus Cloud Computing Award in der Kategorie „Cloud Collaboration Enterprise“ honoriert Arkadin für besonders innovative Technologien und Services und betont, dass diese neue Maßstäbe für die Zusammenarbeit in der Cloud setzen.

Weitere Informationen zu Arkadin, Arkadin SmartStart, ArkadinVision und allen anderen Arkadin UC-Angeboten erhalten Interessenten unter www.arkadin.de

Über Arkadin
Arkadin ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Dienstleistungen für Unified Communications and Collaboration weltweit. Unser Angebot marktführender Audio-, Web-, Videokonferenz- und Unified-Communications-Lösungen ermöglicht erstklassige Erfahrungen im Bereich Collaborations, die entscheidend für den Erfolg in einem digital vernetzten, globalen Arbeitsplatz sind. Als Mitglied der NTT Communications Group können wir unsere Dienstleistungen in der Cloud liefern und mit einer hochmodernen Infrastruktur eine erstklassige Servicequalität sicherstellen. Über 50.000 Kunden, von den größten Weltkonzernen bis zu kleinen Unternehmen, werden lokal in 19 Sprachen mit Hilfe unseres Netzwerks aus 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt. Mehr Information finden Sie hier: www.arkadin.de

Über NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratung, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Services zur Optimierung der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) in Unternehmen an. Diese Angebote stützen sich auf die weltweite Infrastruktur des Unternehmens. Hierzu zählt neben dem globalen IP-Netzwerk der Tier-1-Klasse auch das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), über das weltweit 196 Länder und Regionen sowie 140 sichere Rechenzentren erreicht werden. Mit seinen Lösungen unterstützt NTT Communications wirksam die globalen Ressourcen aller Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Internet E-Commerce Marketing

Tag des Mittelstandes: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – mit Innovationspreis geehrt

Versandhaus für große Schuhe mit Bundespreis „Problemlöser 2020“ ausgezeichnet

Tag des Mittelstandes: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - mit Innovationspreis geehrt

Herausgeber Olaf Weber (li) und Projektleiter Carsten Schmitt (re) gratulierten Kay Zimmer.

(Düsseldorf/Dörverden) (13.10.2017) Der Innovationsstandort Deutschland kann im Grunde mit einer Weisheit von Galileo Galilei erklärt werden, wonach die Neugier immer an erster Stelle eines Problems stehe, das gelöst werden will – und insbesondere im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisierung gibt es viele Herausforderungen, die gemeistert werden müssen. Der Mittelstand als Wirtschaftsmotor steht standesgemäß für den Zukunftsstandort Deutschland, was der jährliche „Tag des Mittelstandes“ eindrucksvoll unter Beweis stellt. Hier werden nicht nur Innovationen thematisiert. Hier werden insbesondere auch Lösungen zelebriert. Mit der Auszeichnung „Problemlöser 2020“ ging eine der beiden diesjährigen Ehrungen an den Niedersachsen Kay Zimmer, der mit seinem Versandhaus schuhplus – Schuhe in Übergrößen – eine innovative vertriebs- sowie digitalkommunikative Struktur über ein Jahrzehnt entwickelte und sein Unternehmen damit europaweit interdisziplinär in eine unverkennbare Marktdominanz katapultierte.

„Vorbildliches Unternehmen mit zukunftsweisenden Strategien“

Bereits um die Jahrtausendwende schlummerte ein Gedanke in seinem Kopf, eine Vision. Er wollte das gerade frisch entstandene Internet viral und multimedial für ein eigenes Unternehmen nutzen, dies klassisch mit einem stationären Geschäft verbinden und obendrein noch ein Nischenprodukt vertreiben, um ein Alleinstellungsmerkmal aufzubauen: Viele Randthemen im damaligen Web-unerfahrenen Millennium, doch an seiner Vision hielt er konsequent fest – mit einem großen Problem: „Ich habe schlichtweg nicht das richtige Produkt mit Potenzial gefunden. Als dann mein Partner und ich zu einer Hochzeit eingeladen waren und er sich lautstark aufregte, nirgends Herrenschuhe in Größe 48 zu bekommen, machte es Klick. Innerhalb von Sekunden erhielt meine Vision den entscheidenden Körper: Schuhe in Übergrößen, die Geburtsstunde von schuhplus“, erinnert sich Firmengründer Kay Zimmer. Angefangen im Jahre 2002 im Keller seiner Oma verfolgte er seine Bemühungen in zielstrebiger Akribie, mit Erfolg: Innerhalb eines Jahrzehnts hat er sein Unternehmen schuhplus zu einem der größten europäischen Spezialanbieter für große Damen- und Herrenschuhe aufgebaut und dabei von Beginn an auf eine breit aufgestellte Kommunikations- und Vertriebsstruktur gesetzt. „Kunden mit langer Anreise nutzen unsere Webseite, um sich über das vor-Ort-Angebot zu informieren. Sie bestellen in unserem Shop oder auf einer unserer internationalen Plattformen. Sie stellen über facebook Fragen oder möchten über Instagram anhand eines Bildes wissen, ob wir über das gesuchte Produkt verfügen. Wir bedienen und kombinieren alle Kanäle zu einer Einheit. Das sorgt nicht nur für ein Höchstmaß an Glaubwürdigkeit, sondern schafft eine unverkennbare Transparenz und Zufriedenheit“ – und die kann sich sehen lassen, denn mit fast 20.000 Kundenbewertungen trägt schuhplus das Qualitätssiegel SEHR GUT in Service und Qualität. Viralität, Interaktivität, Vertriebspluralität: Mit einem wegweisenden Netzwerk nutzt schuhplus moderne digitale Strukturen, um sich gegen globale Marktplayer effektiv und nachhaltig aufzustellen, ein echter „Problemlöser“, so Olaf Weber, Herausgeber und Geschäftsführer des Fachverlages markt intern. „Mit der diesjährigen Auszeichnung würdigen wir das vorbildliche Unternehmen schuhplus mit seinen zukunftsweisenden Strategien. Kay Zimmer hat intelligente Maßnahmen erarbeitet und entwickelt, um die Möglichkeiten digitaler Medien und synchroner Vertriebskanäle effizient und mit betriebswirtschaftlichem Erfolg zu nutzen.“

„schuhplus ein Paradebeispiel für internationalen Erfolg made in Germany“

In seiner Festrede zum „Tag des Mittelstandes“ betonte Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, die Notwendigkeit, im internationalen Markt gegenüber Mitbewerbern bestehen zu müssen. Innovationen seien eine unverkennbare Größe, die der Mittelstand mit Ideenreichtum und Schöpfungskraft begegnen kann und auch muss. Auch der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert, lobte das unternehmerische Potenzial des Mittelstandes aufgrund dezidierter standortbezogener Wettbewerbsvorteile und untermauerte, die Zukunft und Herausforderungen liegen insbesondere auch in der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung für nachfolgende Generationen. Ideenreichtum und unternehmerischer Mut seien jedoch auch im Zeitalter der Digitalisierung die Eckpfeiler für ein erfolgreiches Business. „Mit schlanken und effektiven Strukturen zentralisiert in einem Kompetenzzentrum ist der Omnichannel-Betrieb von schuhplus ein Paradebeispiel, wie der Innovationsstandort made in Germany für internationalen Erfolg genutzt werden kann“, so Handwerkskammer-Präsident Ehlert – ein Konzept, welches Zimmer an seinem Unternehmensstandort in Dörverden im Landkreis Verden Nahe Bremen konsequent verfolgt, denn dort fließen die Erfahrungen und Überlegungen aus allen Bereichen des Unternehmens zusammen. „Ob stationäres Übergrößen-Schuhgeschäft auf fast 1000 qm, Programmierer, Internet-Spezialisten, Werbeprofis oder Einkäufer: Wir vereinen in unserem Kompetenzzentrum alle Aufgaben, die es im Zuge einer vielkanaligen Ausrichtung gibt. Kurze Wege, flache Hierarchien, Entscheidungsfreudigkeit und fixe Absprachen sorgen für ein schnelles Handeln – und das kommt unseren Kunden wie auch dem Unternehmen bestmöglich zugute. Ich bin unsagbar stolz auf den Preis, denn er steht schlichtweg für das gesamte schuhplus-Team in seiner einzigartigen Vielseitigkeit. Mit Leidenschaft, Liebe zum Produkt und einer familiären Loyalität herrscht bei uns das echte Gefühl der Einheit. Abteilungen tauschen sich aus, entwickeln Ideen, diskutieren Trends: Ein unsagbar kreativer und kompetenter Prozess – nun mit der Auszeichnung: Wir sind Problemlöser 2020″, betont Kay Zimmer.

Unter dem Motto „Digitalisierung in Handel und Handwerk – Chancen und Risiken“ richtete der Fachverlag markt intern am Freitag, 13. Oktober 2017, in der Rheinterrasse Düsseldorf zum vierten Mal den „Tag des Mittelstandes“ aus, um Fachhändlern und Fachhandwerkern den Weg in eine erfolgreiche Zukunft auch mithilfe digitaler Wirtschaftslösungen zu weisen. Seit über vier Jahrzehnten gilt der Brancheninformationsdienst als Sprachrohr des gewerblich geprägten Mittelstandes in Deutschland. Im Zuge dessen wurde zum zweiten Mal der Innovationspreis „Problemlöser 2020“ an zwei Unternehmen verliehen, die dem digitalen Wandel mit zukunftsweisenden Strategien begegnen. Preisträger waren Kay Zimmer, Geschäftsführer und Gründer der schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH, der mit einem klugen Multichannel-Konzept ein viral-vertriebliches Gesamtkonzept evaluierte sowie Albert Kohl, Geschäftsführender Gesellschafter der Kohl Wasser und Wärme GmbH, der mit einem smarten Wissensmanagement einen dezidierten Wettbewerbsvorteil nutzt.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Kunst Kultur Gastronomie

Ein neuer Stern in Andermatt

The Japanese Restaurant im The Chedi Andermatt erhält Michelin-Stern

Ein neuer Stern in Andermatt

Andermatt/München, 10. Oktober 2017 – Die Küche des The Japanese Restaurant im Schweizer Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel The Chedi Andermatt erstrahlt ab sofort im Glanz eines neuen Michelin-Sterns. Verantwortlich für die ausgezeichnete, asiatische Kulinarik zeichnet das Team um Executive Chef Dietmar Sawyere, Sushi-Master Taniguchi Kazuki und Teppanyaki-Chef Yoshizumi Yutaro.

Diese Anerkennung krönt die Spitzenleistungen und das landesweit einzigartige Konzept der authentisch japanischen Küche mit kreativen Einflüssen, die bereits 16 GaultMillau-Punkte innehält. „Der Michelin-Stern ist die höchste Auszeichnung für einen Koch und eine sehr große Ehre für mich. Ohne mein professionelles Team wäre dieser Michelin-Stern jedoch nicht möglich gewesen, weshalb ich ihnen diesen Erfolg widme. Ich möchte mich bei allen für ihre exzellente Leistung und den großen Einsatz bedanken“, erklärt Executive Chef Dietmar Sawyere. „Mit dieser erstklassigen Auszeichnung dringen wir in den exklusiven Kreis der Michelin-Sterne-Restaurants vor und wir sind stolz, dass das The Chedi Andermatt mit seinem schweizweit einzigartigen Konzept überzeugt“, freut sich Jean-Yves Blatt, General Manager des The Chedi Andermatt, welches bereits zum Hotel des Jahres 2017 gekürt wurde.

Genießen auf Japanisch
The Japanese Restaurant im The Chedi Andermatt bietet authentisch japanische Köstlichkeiten an der Sushi- und Sashimi-Bar sowie am Tempura- und Teppanyaki-Counter. Am Teppan wird die japanische Küche direkt vor den Augen der Gäste zubereitet, während moderne fünf- bis zehngängige Kaiseki Menüs die Spezialität des The Japanese Restaurant bilden. Sie entsprechen einem mehrgängigen japanischen Abendessen und sind mit der westlichen Haute Cuisine vergleichbar, da sie den Geschmack, die Textur, die Form und die Farben der Lebensmittel auf höchstem Niveau und in perfekter Harmonie kombinieren. Ganz der Philosophie des The Chedi Andermatt entsprechend, legt das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel auch bei The Japanese Restaurant großen Wert auf höchste Qualität sowie die sorgfältige Auswahl und Frische der Speisen.

Das Fünf-Sterne Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 20. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Einzigartig in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant. Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar oder dem Teppanyaki-Grill zubereitet. Ein weiteres Highlight ist das 2.400 Quadratmeter große The Spa & Health Club mit einer exklusiven Saunenlandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten. The Chedi Andermatt ist Mitglied bei Swiss Deluxe Hotels, eine Vereinigung der 41 exklusivsten Hotels der Schweiz, und bei Leading Hotels of the World, eine der größten Luxushotelkollektionen der Welt.

Kontakt
The Chedi Andermatt
Janina Beckett
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 33
+49 (0)89 130 121 77
jbeckett@prco.com
https://www.thechediandermatt.com/de

Bildung Karriere Schulungen

Bis zum 29. September noch für den HR Next Generation Award bewerben

Das Personalmagazin und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) suchen junge HR-Talente, die erstklassige Arbeit leisten

HR-Talente, die jünger als 35 Jahre sind und durch besonderes Engagement Außergewöhnliches in ihrer Arbeit leisten, können sich noch bis zum 29. September 2017 für den HR Next Generation Award bewerben. Die Auszeichnung wird vom Personalmagazin von Haufe und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) im Rahmen der HR Power Days am 14. und 15. November 2017 in Berlin verliehen.

Ziel des HR Next Generation Award ist es, Nachwuchspersonaler für ihr Engagement auszuzeichnen, um so die Attraktivität von HR als Berufsfeld mit hervorragenden Entwicklungschancen in der Öffentlichkeit stärker hervorzuheben. Damit bietet er bereits zum neunten Mal eine wichtige Plattform für HR-Talente. Der Gewinner erhält den Award auf der Bühne des DGFP // lab, das dieses Jahr im Rahmen der HR Power Days in Berlin stattfindet. Alle Finalisten werden zudem im Personalmagazin gewürdigt. Bewerbungen samt Begründung und Lebenslauf können noch bis zum 29. September 2017 eingereicht werden unter brigitte.pelka@personalmagazin.de.

Dreistufiges Bewerbungsverfahren
Die Einreichung einer Bewerbung ist der erste Schritt des insgesamt dreistufigen Bewerbungsverfahrens: Die formlose Bewerbung in Stufe 1 beinhaltet einen Lebenslauf sowie eine Begründung, warum sich der Bewerber für geeignet hält und die fünf Auswahlkriterien (Initiative, Verantwortung, Innovationsfähigkeit, Fachkenntnisse, Präsentationskompetenz) erfüllt. In Stufe 2 erhält jeder Bewerber die Einladung zu einem Videointerview, das Teil der Bewerbungsunterlagen wird. Auf dieser Grundlage wählt die Fachjury die Top 5 der Bewerber aus, die zum DGFP // lab nach Berlin reisen. In Stufe 3 des Verfahrens müssen sie sich dort öffentlich präsentieren. Den Sieger wählt das Publikum per Live-Voting.

Die Förderer des HR Next Generation Award
Der Award wird von einem Netzwerk an engagierten Förderern getragen. Ausrichter sind das Personalmagazin von Haufe zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP). Unterstützt wird die Initiative von der Messe „Zukunft Personal“, den Young Professionals der Initiative „Wege zur Selbst-GmbH“, dem Talent-Management- und Transformations-Spezialisten Promerit AG, von Viasto, dem Experten für zeitversetzte Videos in der Personalauswahl, und der Mentus GmbH, mit deren Profis die Finalisten ihren Auftritt vorbereiten.

Alle Informationen zur Auszeichnung finden Sie unter www.hr-next-generation-award.de.

Über Haufe
Mit der Philosophie „Menschen, die das Richtige tun“ steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt – denn es sind die Menschen, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und liegt dem einzigartigen integrierten Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung zugrunde.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Führungskräfte und Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Unternehmenslösungen für Management und HR. Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit und operativen Prozessen optimal unterstützen.

Mit Rhythmix bietet Haufe Unternehmen einen ganzheitlichen Lösungsansatz, um nachhaltige Business-Strategien für aktuelle Herausforderungen erfolgswirksam einzuführen und umzusetzen. Dabei schöpft Haufe aus dem breiten Portfolio an Software, Beratung und Training und setzt auf das integrative Zusammenspiel von Organisationsdesign, Mitarbeiterentwicklung und Technologie.

Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Daimler AG, Deutsche Telekom, EDEKA, PricewaterhouseCoopers, Siemens und Zumtobel.

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.880 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2017 (Juli 2016 bis Juni 2017) einen Umsatz von 343 Millionen Euro erzielen (Vorjahr: 304,5 Mio. Euro).

www.haufe.com

Firmenkontakt
Haufe Gruppe
Lena Obermaier
– –
– –
+49 89 41 95 99-50
haufe@maisberger.com
http://www.haufe.com

Pressekontakt
Maisberger Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Lena Obermaier
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-41 95 99-50
haufe@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Computer IT Software

GRÜN Software AG als Finalist beim Mittelstandspreis

GRÜN Software AG wurde beim „Großen Preis des Mittelstandes“ von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet.

GRÜN Software AG als Finalist beim Mittelstandspreis

Dirk Hönscheid (links) und Oliver Grün (rechts) mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“

GRÜN Software AG wurde beim „Großen Preis des Mittelstandes“ von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet. Als Aachener Unternehmen unter den elf ausgezeichneten Mittelständlern von 429 nominierten Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen. Verleihung des Preises im Rahmen einer Gala am 16. September 2017 in Düsseldorf.

Aachen, 19.09.2017. Der „Große Preis des Mittelstandes“ zeichnet mittelständische Unternehmen aus, die sich in besonderer Weise um den deutschen Mittelstand verdient machen. Die GRÜN Software AG, marktführender Anbieter von Branchensoftware, ist in diesem Jahr aus bundesweit 4.923 Unternehmen ausgezeichnet worden. In NRW wurden sieben Finalisten und vier Sieger aus 429 Unternehmen des Bundeslandes am Samstag in Düsseldorf ausgezeichnet.

Seit 1995 fordert die Oskar-Patzelt-Stiftung als Initiator des Preises jährlich Kommunen und Verbände auf, herausragende mittelständische Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Handwerk oder Gewerbe für den Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ zu nominieren. Die GRÜN Software AG wurde für diesen angesehenen Wirtschaftspreis vom Bundesverband IT Mittelstand nominiert.

Aufgeteilt in 12 Wettbewerbsregionen wurden bundesweit insgesamt 4.923 Unternehmen unter dem diesjährigen Motto „Respekt und Achtung“ nominiert, die in fünf Wettbewerbskriterien bewertet worden sind. Gefordert sind hervorragende Leistungen in allen Kriterien. Zu den Kriterien zählen die „Gesamtentwicklung des Unternehmens“, die „Schaffung / Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“, die „Modernisierung und Innovation“, das „Engagement in der Region“ und der „Service und Kundennähe, Marketing“.

Nachdem die GRÜN Software AG bereits 2016 in die zweite Stufe des Wettbewerbs, die sogenannten Juryliste, gewählt worden war, freut sich Dr. Oliver Grün, Vorstand und CEO der GRÜN Software AG, über die diesjährige Auszeichnung. „Aus über 400 nominierten Unternehmen in Nordrhein-Westfalen zu einem der wenigen Preisträger zu gehören, ist eine großartige Anerkennung für unsere Leistungen“.

Die Preisverleihung für Nordrhein-Westfalen fand am Samstag, 16. September 2017 im Düsseldorfer MARITIM Hotel statt. Die Vorstände der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger, überreichten im Rahmen der Gala die begehrte Preisträgerstatue an Oliver Grün und Dirk Hönscheid.

Die Unternehmensgruppe GRÜN Software AG ( www.gruen.net) aus Aachen ist mit rund 130 Mitarbeitern Anbieter von Branchensoftware. GRÜN entwickelt marktführende Business-Standardlösungen für Nischen, insbesondere für die Zielgruppen Spendenorganisationen, Mitgliedsorganisationen, Bildungsanbieter, Zeitwirtschaft und Handwerk. Durch ergänzende Agenturleistungen ist die GRÜN Gruppe darüber hinaus ganzheitlicher Strategiepartner bei der Digitalisierung ihrer Mittelstandskunden und übertrifft das Lösungsportfolio klassischer Softwareunternehmen deutlich. Weiterhin werden über die GRÜN Business Services Outsourcing-Dienstleistungen wie Datenverwaltungen oder Rechenzentrumsleistungen angeboten. Seit über 25 Jahren betreut die GRÜN Gruppe im Stammsitz in Aachen sowie in den Niederlassungen in Berlin, Bremen, Wien und Bratislava europaweit Kunden.

Kontakt
GRÜN Software AG
Andreas Palm
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241/1890-0
andreas.palm@gruen.net
http://www.gruen.net

Tourismus Reisen

Proneben Gut als erster „5 Blumen“ Bauernhof in Salzburg ausgezeichnet

Authentisches „Smart Luxury“ als Erfolgsgeheimnis für begeisterte Gäste

Proneben Gut als erster "5 Blumen" Bauernhof in Salzburg ausgezeichnet

Smart Luxury auf dem Proneben Gut

Das Proneben Gut in Mühlbach am Hochkönig wurde als erster Bauernhof in Salzburg mit „5 Blumen“ von der Qualitätsmarke „Urlaub am Bauernhof“ ausgezeichnet. Ähnlich der Sterne-Kategorisierung erhalten „5 Blumen“ ausschließlich Betriebe mit ausgezeichneter Ausstattung und außergewöhnlichem Bauernhofambiente für höchste Ansprüche. So sind in Österreich aktuell nur drei Bauernhöfe mit „5 Blumen“ zertifiziert.

Smart Luxury Konzept
„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und fühlen uns bestärkt, unser „Smart Luxury“ Konzept für unseren Erlebnisbauernhof weiter auszubauen. Hochwertigste, individuelle und sehr emotional aufgeladene Ausstattung in Kombination mit unserem Erlebnisbauernhof, selbstgemachten Produkten, unserem Reitangebot und umfangreichen Services wie Massagen, Frühstückskorb und Ski-Taxi ermöglichen uns eine Jahresauslastung von weit über 80 Prozent und 365 Öffnungstage“, erklärt Jakob Deutinger, der das Proneben Gut gemeinsam mit seiner Frau Andrea führt.

Apartements und Kuschelhütten Luxus Chalets
Neben hochwertigen Apartments errichtete das Proneben Gut 2011 die ersten vier Kuschelhütten Luxus Chalets, 2015 folgte die Erweiterung mit weiteren fünf individuellen Kuschelhütten. Die Kuschelhütten Luxus Chalets am Proneben Gut vereinen das Echte und Traditionelle mit einer erstklassigen Ausstattung auf 130 m² für zwei bis zu neun Personen. Fantastisch gelegen in sonniger Südlage, umgeben von saftigen Wiesen, stehen die Kuschelhütten Chalets für den tiefen Wunsch des Menschen nach dem Echten und Ursprünglichen.

„Smart Luxury bedeutet für uns: 50 % Luxus-Chalets, 50 % Bauernhof. Hochwertig und exklusiv bei unseren Chalets und Ferienwohnungen, bodenständig und natürlich beim Rest. Luxus heißt für unsere Gäste, gemütlich zu frühstücken, während die Kinder am Hof spielen und laufen, ein gemütliches Gespräch bei einem Glaserl Wein oder unser Frühstückskorb mit selbstgemachten und regionalen Produkten“, beschreibt Andrea Deutinger.

„Was zählt, ist die Beziehungsqualität und unsere Energie und Achtsamkeit für unsere Gäste. Damit erzeugen wir ein echtes Wohlfühl-Ambiente: das führt zum Austausch der Gäste untereinander. Unsere Lebensqualität wird vor allem durch die Qualität der Beziehungen zu unseren Mitmenschen bestimmt. Materielles kann morgen von Mittbewerbern mit größerer Brieftasche übertroffen werden. Unsere Leidenschaft als Gastgeber, unser Mut und die Begeisterung zur ständigen Weiterentwicklung sind die Gründe, aus denen unsere Gäste gern wieder kommen“, erklärt Jakob Deutinger.

Proneben Gut – Erlebnisbauernhof & Kuschelhütten
In Mühlbach am Hochkönig, der schönsten Bergregion im Salzburgerland

Ankommen, dem Alltag entfliehen und sich wohlfühlen. Tradition wird bei uns mit persönlichem Stil schon seit Generationen weitergegeben.
Herzliche Gastfreundschaft wird gelebt. Gemütlich zurücklehnen und über das Erlebte berichten. Wir begleiten dich zwanglos und familiär durch deinen Urlaub. Entdecke unsere Tiere im Streichelzoo, unsere Pferde beim
Kinderreiten und das traumhafte Wandergebiet in Mühlbach am Hochkönig. In unseren gemütlichen Kuschelhütten Chalets wirst du dich so richtig wohlfühlen! Sie stehen für den tiefsten inneren Wunsch des Menschen nach dem Echten und Ursprünglichen. Unsere kuscheligen Ferienwohnungen laden zum Träumen ein. Unsere neuen Premium Kuschelhütten 5 HERZEN
begeistern mit Großzügigkeit, Luxus und Gemütlichkeit!
http://www.proneben.at

Kontakt
Proneben Gut – Erlebnisbauernhof & Kuschelhütten
Jakob Deutinger
– 22
5505 Mühlbach am Hochkönig
+43 6467 7676
+43 6467 7920
bauernhof@proneben.at
http://www.proneben.at

Sport Vereine Freizeit Events

Musikmanagement-Profis auf der VDMplus-Mitgliedertagung

Musikmanagement-Profis auf der VDMplus-Mitgliedertagung

Erfolgreiche VDM-Tagungsteilnehmer

Auf der VDMplus-Jahres-Tagung im Posthotel Düren wurden die aktuell wichtigsten Themen für Musikschaffende und Musikmanagement-Unternehmen aus ganz Deutschland besprochen. Auf der Agenda standen u.a. die Bilanzen und Entwicklungen der Verwertungsgesellschaften genau so wie die Rechtslage zur GEMA-Verlegerbeteiligung.
Hierzu wurden insbesondere Fristen, Probleme und Lösungen für eine wirtschaftlich faire Zusammenarbeit zwischen Urhebern und ausübenden Künstlern auf der einen Seite und den Verwertern auf der anderen Seite besprochen.

Die anwesenden Musikschaffenden erhielten im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit an einem Seminar des Leiters der Rechtsabteilung (Klaus Quirini) im VDMplus mit dem Titel „Werden Sie ihr eigener Anwalt“ teil zu nehmen. „Ziel dieses Seminars ist nicht die Arbeit von Juristen zu ersetzen sondern zwischen Musikschaffenden Rahmenbedingungen zu schaffen, welche Rechtsstreitigkeiten erst gar nicht aufkommen lassen.“, erklärte Klaus Quirini. Als Seminargrundlage und zur Vorbereitung dienten die acht VDMplus-Sammelordner. Sie enthalten für Musikschaffende ausführliche, schriftliche Informationen auf nahezu 2500 Seiten.

Erfolgreiche Musikschaffende der VDM-Tagung v.l.: Achim Meder (Dörentrup), Jannick Weigert (Wolfsburg), Niko Wolenberg (Soltau), Dr. Ilselore Günther (Weimar), Holger Krüger (Frankfurt), Helga Quirini (VDM-Geschäftsfürerin – Aachen), Christian Ebner (Danndorf), Hans E.H. Hillmann (Timmendorfer Strand), Andrea Wehner (Maßbach), Aleksander Groselj (Lesce-Slowenien), Alfred Pfüll (Tholey), Alexander Bodden (Frankfurt), Bernd Klingler (Lorsch), Robert Wörner (Niddatal), Hartmut Böhnhardt (Krefeld), Herbert Kirschbaum (Köln), Arnie Sprenger (Paderborn), Sabrina Stern (Emsdetten), Werner Trott (Dortmund), Sandra Diana Vetter (Frohburg), Peter Müggenborg (Aachen), Timo Schniering (Nackenheim), Thomas Hammer (Berlin), Sergio Mechelk (Wördern – Österreich), Volker Herdick (Troisdorf), Angelo Casarin (Germersheim), Werner Stanger (Berchtesgarden), Madeline Willers (Wüstenrot), Adil Abdulkadir (Stuttgart).

Als Gastdozent berichtete die Firma Sinus AV Production GmbH (VDMplus) Frankfurt, vertreten durch Geschäftsführer Holger Krüger, über die Arbeit eines Musikstudios. Neben interessanten Neuheiten aus der Tontechnik wurde auf immer wieder auftretende Fehler bei Musikproduktionen hingewiesen. Die anwesenden Profistudiobetreiber konnten mit Herrn Krüger interessante Erfahrungen austauschen. „Sein Studio zählt zu den bekanntesten in Deutschland und seine Kunden wissen, warum sie sich seit Jahren seiner Dienste speziell in der AV-Produktion bedienen.“, berichtete Quirini.
Bei den inzwischen 1.800 Studios in Deutschland wird es immer schwieriger qualifizierte Tonmeister zu finden. Holger Krüger gab den Mitgliedern des VDMplus zur Auswahl eines guten Tonstudios ein einfaches Rezept an die Hand.

Weitere Themen der Tagung waren: Monetarisierung von Streams auf Videoplattformen, Verteilungspläne, Künstleragenturen sowie die Voraussetzungen für Künstler, um in der Musikbranche erfolgreich werden zu können.

Ein Highlight zum Abschluss war die Auszeichnung der Top-Platzierten in den Verkaufs-CHARTS99 mit der silbernen Ehrennadel des Verbandes Deutscher Musikschaffender (VDMplus.de). Zu den erfolgreichsten Labeln gehörten u.a. Willers Records (Wüstenrot), Unify-Records (Soltau), HMpG – Herdick Musikproduktionsges. mbH (Troisdorf).

Weitere Informationen finden Sie unter VDMplus.de oder über Facebook unter „VDMplusmusik“.

Der Verband Deutscher Musikschaffender klärt über seine Veranstaltungen und in persönlichen Beratungsgesprächen seit über 40 Jahren im Bereich des Musikmanagements insbesondere bei der Selbstvermarktung auf. Helga Quirini (VDM-Geschäftsführerin) und Klaus Quirini (VDM-Vorstand) begleiten Musikschaffende schon seit Jahrzehnten bis zum Erfolg.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Computer IT Software

EISA Award: Auszeichnung für das HUAWEI P10 und die HUAWEI Watch 2

HUAWEI P-Serie setzt sich bereits zum vierten Mal in Folge gegen die Konkurrenz durch

Düsseldorf, 15. August 2017 – Die HUAWEI Consumer Business Group freut sich über zwei weitere Auszeichnungen: Das Smartphone-Flaggschiff HUAWEI P10 und die HUAWEI Watch 2 wurden von der European Image and Sound Association (EISA) in der Kategorie „EISA Smartphone Camera 2017-2018“ sowie „EISA Wearable Device 2017-2018“ ausgezeichnet. Damit erkennt die EISA das Engagement des Unternehmens an, Verbrauchern stets ein hohes Maß an Qualität, Design und Performance zu bieten.

Stylishes Design, intuitives Nutzererlebnis
Die EISA-Mitglieder, die sich aus Medienvertretern aus allen Bereichen der Unterhaltungselektronik zusammensetzen, loben HUAWEIs Produkte für das stylishe Design, innovative Features und intuitive Bedienung. Bereits im Jahr 2013 wurde das HUAWEI P6 als „Best Consumer Smartphone“ ausgezeichnet – bis heute konnte sich jeder Nachfolger der P-Serie in dieser Kategorie gegen die Konkurrenz durchsetzen.

2017 erhält HUAWEI nun für das HUAWEI P10, und seine in Kooperation mit Leica entwickelte Dual-Kamera, eine besondere Anerkennung: die Auszeichnung „EISA Smartphone Camera 2017-2018“. Das HUAWEI P10 vereint stylishen Look in trendigen Farben mit aktuellen Software-Innovationen. In Sachen Kamera hat das Smartphone für Fotografie-Fans gleich zwei Innovationen an Bord: Neben der Leica Dual-Kamera 2.0 – bestehend aus einem 20 MP Monochrom- und einem 12 MP RGB-Sensor – stammt auch die 8 MP-Frontkamera des Smartphones erstmals von Leica. Verbraucher können somit ganz neue Möglichkeiten der Porträtfotografie entdecken; verbesserte Algorithmen unterstützen zudem technische und künstlerische Fotografie-Funktionen.

HUAWEIs erste Fitness Smartwatch
Auch bei der HUAWEI Watch 2 vereinen sich Design und Funktionalität. Die Smartwatch wurde speziell für Sport-Fans entwickelt. Sie bietet die Konnektivität eines Smartphones, praktische Apps einer Premium-Smartwatch und die Funktionen eines anspruchsvollen Fitness Trackers. Leicht und bequem zu tragen, bietet sie Nutzern die idealen Tools, um immer vernetzt zu bleiben, ohne dabei Abstriche in Sachen Stil zu machen. Unter der eleganten Keramik-Lünette ist die HUAWEI Watch 2 mit jeder Menge Features für einen aktiven und gesunden Lebensstil ausgestattet. Unabhängige 4G-Konnektivität sowie Unterstützung für Bluetooth™ und GPS, machen sie zudem zum perfekten Begleiter unterwegs.

Glory Zhang, Chief Marketing Officer der HUAWEI Consumer Business Group, sagt dazu: „Im Fokus unserer Philosophie steht das unermüdliche Streben nach Innovation und das Ziel, Produkte zu schaffen, die von Verbrauchern weltweit geliebt werden. Wir freuen uns, dass das HUAWEI P10 und die HUAWEI Watch 2 von einer renommierten Organisation wie der EISA geehrt werden. Wir werden auch weiterhin Technologie und Design vorantreiben, um Verbrauchern ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und sie miteinander zu vernetzen.“

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Bildung Karriere Schulungen

Best Reviewer Award

Prof. Wagner zum 5. Mal in Folge ausgezeichnet

Best Reviewer Award

Prof. Dr. Heinz-Theo Wagner

Heilbronn, 9. August 2017

Mittlerweile ist es schon eine schöne Tradition: Beim 77. Jahrestreffen der renommierten Academy of Management (AoM), das vom 4. bis 8. August in Atlanta stattfand, erhielt Prof. Heinz-Theo Wagner von der German Graduate School of Management and Law (GGS) erneut einen Best Reviewer Award. Nach drei Best Reviewer Awards und einem Outstanding Associate Editor Award in den letzten Jahren, ist es bereits der fünfte Preis in Folge für hervorragende Leistungen im Begutachtungsprozess. Glücklich nahm der Professor für Management und Innovation die Auszeichnung der Technology and Innovation Management (TIM) Division entgegen: „Es ist eine Ehre für mich, diese Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Ich freue mich besonders, dass meine Arbeit zum wissenschaftlichen Fortschritt beiträgt.“ Für die Konferenz der AoM sind 1871 Reviews von 841 Gutachtern verfasst worden.

Gutachter sichern Qualität der Beiträge

Für wissenschaftliche Konferenzen und Fachzeitschriften bewerten in der Regel mindestens zwei Gutachter die eingereichten Artikel, Papers und Symposium-Beiträge, um daraus die besten auszuwählen. Mit ihren detaillierten und aussagefähigen Reviews sichern die Gutachter die hohen Qualitätsstandards, die an wissenschaftliche Veröffentlichungen gestellt werden. Weil die Autoren Kopien der konstruktiven Reviews erhalten, können sie danach ihre Erkenntnisse besser herausarbeiten und die wissenschaftliche Qualität ihrer Beiträge verbessern.

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de