Tag Archives: Auszeichnung

Immobilien Bauen Garten

„Best of Houzz“-Award 2017 für OHLDE- Interior Design

Best of Houzz Auszeichnung für Kundenzufriedenheit

"Best of Houzz"-Award 2017 für OHLDE- Interior Design

OHLDE Interior Design erhält Auszeichnung für Kundenzufriedenheit

Berlin, 17. Januar 2017 – OHLDE – Interior Design aus Hannover hat den „Best Of Houzz“-Award für Kundenzufriedenheit auf Houzz®, der führenden Plattform im Bereich privates Wohnen und Einrichten, erhalten. OHLDE – Interior Design wurde von den über 40 Millionen Usern im Monat, die die Houzz-Community ausmachen, aus über 1 Million aktiver Experten in den Bereichen Einrichtung, Design und Architektur ausgewählt.

Der „Best Of Houzz“-Award wird jährlich in drei Kategorien vergeben: Design, Kundenzufriedenheit und Fotografie. Die Arbeit der Gewinner des „Best of Houzz“-Awards für Design war unter den über 40 Millionen monatlichen Usern auf Houzz am beliebtesten. Der „Best of Houzz“-Award für Kundenzufriedenheit wird aufgrund verschiedener Kriterien verliehen, einschließlich der Anzahl und Qualität der Kundenbewertungen, die ein Experte im Jahr 2016 erhalten hat. Der „Best of Houzz“-Award für Fotografie wird an die Architektur- und Interior Design-Fotografen verliehen, deren Fotos im Jahr 2016 am beliebtesten in der Houzz-Community waren. In den Experten-Profilen der Gewinner des Awards wird automatisch das „Best of Houzz“-Badge platziert. Für die Houzz-Community ist dieses Badge ein Signal für das hohe Engagement sowie die erstklassige Arbeit der Experten. Die Badges unterstützen Nutzer so dabei, die besten Architekten, Interior Designer und viele weitere Experten auf Houzz zu finden – sowohl lokal als auch weltweit.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den „Best of Houzz“-Award 2017 an diese Gruppe von talentierten und kundenorientierten Experten, einschließlich OHLDE – Interior Design, verleihen dürfen“, erklärt Roman Rochel, Country Manager für Houzz Germany. „Jedes einzelne dieser Unternehmen wurde von unserer Community aus Eigentümern, Mietern und Designinteressierten für seine Hilfe bei der Erfüllung ihrer Wohnträume anerkannt.“

Folgen Sie OHLDE – Interior Design auf Houzz https://www.houzz.de/pro/hippokrates/ohlde-interior-design

Über Houzz

Houzz ist die weltweit führende Plattform für Interior Design, Architektur und Wohnen. Sie inspiriert alle, die ihre eigenen vier Wände umgestalten möchten, und bringt sie mit Einrichtungsexperten zusammen, die ihre Wunschprojekte umsetzen. Per Computer, Smartphone oder Tablet können sie sich austauschen, Expertenprojekte kommentieren und bewerten, nach Rat fragen, Produkte suchen oder den richtigen Fachmann finden. Über 12 Millionen Fotos bieten den mehr als 40 Millionen aktiven Usern weltweit Designideen, um ihr Zuhause nach ihrem ganz persönlichen Geschmack um- und neuzugestalten. Ob skandinavisch, mediterran oder Landhaus: Auf Houzz sind alle Wohntrends und Einrichtungsstile vertreten. Die Houzz-App ist für iOS und Android verfügbar. Mit der Sketch-Integration haben App-Nutzer die Möglichkeit, Räume interaktiv um- und neuzugestalten, indem sie beispielsweise Grundrisse skizzieren, Einrichtungsgegenstände in Raumfotos platzieren und diese mit Stickern und Notizen versehen. Houzz wurde 2009 von dem Ehepaar Adi Tatarko und Alon Cohen gegründet, zunächst als privates Projekt. Der Hauptsitz befindet sich in Palo Alto, Kalifornien, USA. Das Unternehmen hat weitere internationale Büros in Berlin, London, Moskau, Sydney und Tokio.

Kontakt
OHLDE Interior Design
Thorsten Ohlde
Bronsartstraße 6
30161 Hannover
(0511) 80 70 4-0
(0511) 80 70 4-44
info@ohlde.de
http://www.ohlde.de

Immobilien Bauen Garten

Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017

Heinz von Heiden ist mit dem Siegel „Beliebteste Marke 2017“ ausgezeichnet worden

Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017

Isernhagen, 20.06.2017 – Heinz von Heiden wurde aktuell mit dem Deutschlandtest-Siegel „Kundenliebling 2017“ ausgezeichnet.
Eine unabhängige Studie von Deutschland-Test und Focus Money hat ergeben, dass die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser zu den beliebtesten Marken im Massivhausbau gehört.

„Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, freut sich Geschäftsführer Andreas Klaß. „Kundenstimmen sind für uns immens wichtig, denn das Feedback unserer Bauherren hilft uns, unsere Abläufe kontinuierlich zu optimieren.“

Entscheidend für die Beliebtheit einer Marke sind der Preis, die Qualität, der Service und das Ansehen. Die Studie „Kundenlieblinge“ ist die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht: Zu über 3000 Marken aus 119 Branchen wurden 14 Millionen Kundenstimmen aus den sozialen Medien in der Zeit von Januar bis Dezember 2016 ausgewertet.

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017“ und zur Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser sind unter:

http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/kundenliebling-2017-706/

zu finden.

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 46.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.
Heinz von Heiden-Geschäftsführer und Mensching Holding-Generalbevollmächtigter Andreas Klaß wurde beim „Axia Award 2016 – Nachhaltiges Unternehmertum“ mit einem Sonderpreis als „Bester Brückenbauer“ ausgezeichnet.
Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Bildung Karriere Schulungen

Wilhelm Büchner Hochschule feiert mit ihren Absolventinnen und Absolventen

Master-Award und Börje Holmberg-Förderpreis: Fernhochschule prämiert hervorragende Abschlussarbeiten

Wilhelm Büchner Hochschule feiert mit ihren Absolventinnen und Absolventen

v.l. Harald Schmitt, Bernhard Gaum, Nadine Stark, Stefan Hebling

Pfungstadt bei Darmstadt, 14.06.2017 – Die Studierenden der Wilhelm Büchner Hochschule zeigen, dass es in Bildung und Beruf mittlerweile viele verschiedene Aufstiegswege gibt – unabhängig vom Schulabschluss oder der Erstausbildung. Rund 700 Absolventen haben in den letzten zwölf Monaten an der Fernhochschule berufsbegleitend ihre Bachelor-, Diplom- oder Master-Prüfung in Informatik oder einer Ingenieurwissenschaft abgelegt. Sie haben mit ihrer Bildungs- und Berufskarriere ihren individuellen Weg eingeschlagen.

So auch Bernhard Gaum aus Soest. Er startete 1997 mit Hauptschulabschluss und einer Ausbildung zum Industrieelektroniker in den Beruf. Heute hält er einen MBA-Abschluss in Engineering Management in den Händen und arbeitet bei MAGNA als Interner Management Berater für IT/ERP und Geschäftsprozesse sowie Unternehmenslogistik.

Harald Schmitt aus Fürth wiederum absolvierte nach der mittleren Reife eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker bei der Siemens AG. Sein nächster Schritt ging in den Polizeivollzugsdienst. Bei der Bayerischen Polizei war er unter anderem Ansprechpartner für Datensicherheit und Datenschutz und ist mittlerweile Mitglied der Fachgruppe „Informatik und Automotive IT“. Nach seinem Master-Abschluss in IT-Management (M.Sc.) ist Schmitt nun auf dem Weg zur Promotion.

Absolventenfeier 2017: Master-Awards der Wilhelm Büchner Hochschule
Die Wilhelm Büchner Hochschule zeichnete Bernhard Gaum und Harald Schmitt letzten Freitag im Rahmen der diesjährigen Absolventenfeier mit dem Master-Award aus. Die mit 1500 Euro dotierten Preise werden für herausragende Master-Arbeiten verliehen.

Ziel von Bernhard Gaums Master-Thesis: Ein Konzept, als generelle Anwendungsmethode, zur stufenweisen Einführung von Industrie 4.0 in der Produktionslogistik. Dazu bewertete der 35-Jährige zunächst sechs theoretische Vorgehensmodelle auf ihre Anwendbarkeit in diesem Bereich. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen entwickelte er ein neues, allgemein anwendbares Konzept für die Produktionslogistik. Im Anschluss erstellte Gaum einen Leitfaden zur stufenweisen Einführung von Industrie 4.0. Dieser ermöglicht dem Unternehmen MAGNA am Standort Soest, bisherige Erfahrungen zu Industrie 4.0 zu bewerten. Gleichzeitig zeigt er eine strukturierte Vorgehensweise auf, um potenzielle Projekte zu definieren und neue Technologien in einer geordneten Folge einzuführen, um die Industrie 4.0-Stufe zu erreichen.
Nach seiner Ausbildung zum Industrieelektroniker erwarb Gaum die Fachhochschulreife. Mit einem Diplom-Studium in Wirtschaftsingenieurwesen vertiefte er sein technisches Know-how und erweiterte dieses um BWL-Grundlagen. Bernhard Gaum zu seinem Weg: „Ich wollte schon immer einen höheren akademischen Abschluss. Der Weg war lang, aber mit dem MBA habe ich nun ein internationales Statement zu meiner akademischen Qualifikation. Er ebnet mir den Weg ins höhere Management.“

Harald Schmitt leistet in seiner Master-Thesis „Orchestrierung mediengestützter Lernarrangements zu Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens“ einen Beitrag zu einem Forschungsthema der Wilhelm Büchner Hochschule. Er entwickelte ein empirisches Untersuchungsdesign zur repräsentativen Befragung von Studierenden einer Fernhochschule, um Erkenntnisse über das Lernarrangement der Studierenden zu gewinnen. Schmitt eruierte, inwiefern die von der Fernhochschule bereitgestellten sowie die im Web 2.0 frei verfügbaren Medien genutzt werden und wie diese aus der Sicht der Studierenden zukünftig eingesetzt werden sollen. Mit Hilfe der Ergebnisse entwickelte der 44-Jährige den Prototyp für eine E-Learning-Applikation.
Schmitt machte parallel zu seinem Dienst im Polizeivollzugsdienst das Fachabitur. „Um mein berufliches Wissen und meine Erfahrung in der IT weiter auszubauen, studierte ich anschließend Informatik (B.Sc.) an der Wilhelm Büchner Hochschule. Aus meinem Engagement in der interdisziplinären Fachgruppe zum Thema Informatik und Automotive IT und meiner Arbeit am Thema Polizeieinsatzfahrzeug der Zukunft entwickelte sich der Wunsch nach einem Master-Studium in IT-Management. Der Master-Abschluss eröffnet mir zudem den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene im Staatsdienst.“

Zwei Börje Holmberg-Förderpreisträger
Mit dem 1 500 Euro dotierten Börje Holmberg-Förderpreis zeichnete die Wilhelm Büchner Hochschule die beiden Absolventen Nadine Stark aus Bamberg und Stefan Hebling aus Bietigheim-Bissingen aus.

Im Rahmen ihres Studiengangs Energieinformatik (B.Sc.) bearbeitete Nadine Stark das Thema „Einflussgrößenanalyse zur Optimierung ausgewählter Qualitätskriterien im Formierprozess an Lithium-Ionen-Zellen“. Nach dem Realschulabschluss absolvierte Nadine Stark eine Ausbildung zur Industrieelektronikerin in der Fachrichtung Produktionstechnik. Anschließend qualifizierte sie sich zur Industriemeisterin Elektrotechnik mit der Fachrichtung Automatisierungstechnik. Um berufsbegleitend studieren zu können, ermöglichte ihr Arbeitgeber, die Robert Bosch GmbH in Bamberg, flexible Arbeitszeiten. Für ihr Bachelor-Studium und ihre Abschlussarbeit ließ sich Nadine Stark von dem Grundgedanken leiten, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten zu wollen.

Stefan Hebling studierte Mechatronik. Der Titel seiner Diplom-Arbeit lautet „Optimierung eines mechatronischen Allradsystems hinsichtlich Verlustleistung und Wärmeabfuhr“. Nach dem Realschulabschluss entschied sich Hebling für eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, dann für eine Aufstiegsfortbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker.

Professor Dr. Jürgen Deicke, Präsident der Wilhelm Büchner Hochschule, gratulierte allen Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Abschluss: „Sie haben sich neben Ihrem Job für Ihre akademische Qualifizierung eingesetzt und während Ihres Fernstudiums viel Ausdauer und Engagement bewiesen – das verdient höchste Anerkennung. Sie haben die besten Voraussetzungen für Ihre weitere Karriere geschaffen. Die Wilhelm Büchner Hochschule wünscht Ihnen viel Erfolg.“

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Immobilien Bauen Garten

PlanetHome erhält als einziger österreichischer Immobilienmakler das Top Service Qualitätssiegel 2017 für Kundenorientierung

PlanetHome Immobilien Austria, exklusiver Immobilienpartner der Bank Austria, im Kreise österreichischer Branchen- und Qualitätsführer: A1 Telekom Austria, Ing-Diba Austria, spusu, T-Mobile, Raiffeisen-Leasing, KSV 1870 Gruppe und vielen mehr.

PlanetHome erhält als einziger österreichischer Immobilienmakler das Top Service Qualitätssiegel 2017 für Kundenorientierung

Mag. Nora Huber und Björn Mayer von PlanetHome. (Bildquelle: © www.christian-husar.com)

PlanetHome erhielt als eines von 19 österreichischen Unternehmen unterschiedlicher Branchen im Rahmen der Galaveranstaltung „fete d“excellence“ im 21er Haus in Wien das Qualitätssiegel „Top Service Österreich 2017“ für besondere Kundenorientierung verliehen. Basis für die Auszeichnung ist eine Befragung von Kunden und Management sowie ein Audit für die besten Unternehmen. Veranstalter von Top Service Österreich ist das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen emotion banking, das sich seit über 12 Jahren mit dem Thema Exzellenz in Kundenorientierung und Management beschäftigt.

Neben PlanetHome ausgezeichnet wurden unter anderem die Direktbank Ing-Diba sowie die Telekommunikationsunternehmen A1 Telekom Austria, spusu und T-Mobile Austria. „Wir freuen uns, dass PlanetHome Immobilien Austria nach der Auszeichnung im Jahr 2016 auch 2017 wieder den Maßstab für die Immobilienbranche mit ihren zahlreichen interpersonellen Touchpoints und Moments of Truth gesetzt hat. Wir empfehlen auch anderen österreichischen Immobilienunternehmen, die Qualität ihrer Prozesse und das von Kunden tatsächlich erlebte Dienstleistungsdenken auf den Prüfstand zu stellen. Erster sicherer Schritt ist eine Teilnahme an unserem Qualitätssteigerungsprogramm inklusive Wettbewerb“, kommentiert Top Service Geschäftsführerin Dr. Barbara Aigner die Bedeutung des Top Service Austria für die sehr kompetitive Immobilienbranche mit ihrem typischerweise sehr hohen Anteil an Kommunikations- und Beratungselementen in der Dienstleistung.

„Nachdem jede Immobilientransaktion einzigartig ist, bildet die Dienstleistungsorientierung aller Mitarbeiter die einzige verlässliche Konstante – hier legen wir konsequenterweise höchste Maßstäbe an. PlanetHome erfüllt als exklusiver Immobilienpartner der Bank Austria bereits seit über 15 Jahren höchste Qualitätskriterien. Das Top Austria Qualitätssiegel ist eine weitere Messlatte, die wir uns jedes Jahr – und jedes Jahr ein wenig höher – selbst legen“, betont Mag. Nora Huber, Leiterin Wohnimmobilien bei PlanetHome, die Bedeutung der erhaltenen Auszeichnung für Ihr Unternehmen. Wichtig sei für PlanetHome laut Frau Mag. Huber gerade das Benchmarking mit und Impulse von Österreichs Top-Unternehmen aus den innovativen und hochdynamischen Sektoren Telekommunikation sowie Finanzsektor, denn: „Die Zusammenführung digitaler Kommunikationstechnologien bis hin zu künstlicher Intelligenz mit dem gerade in der Immobilienbranche unerlässlichen interpersonellen Kontakt ist die größte Herausforderung derzeit.“

PlanetHome Immobilien Austria ist im Juni 2015 aus der Bank Austria ImmobilienService GmbH hervorgegangen. Heute ist die Tochter der deutschen PlanetHome Group unter der Marke PlanetHome Immobilien Austria einer der führenden Immobiliendienstleister in Österreich mit den Kernbereichen Vermittlung von Wohnimmobilien sowie Durchführung von Bauträgerprojekten. Der Fokus liegt dabei auf der engen Zusammenarbeit mit der Bank Austria sowie der Schoellerbank, um deren Dienstleistungsangebot für ihre Kunden rund um das Thema Immobilien optimal zu erweitern. Das Unternehmen beschäftigt 80 MitarbeiterInnen in Wien und Salzburg und ist mit Partnerunternehmen in ganz Österreich assoziiert. Geschäftsführer ist Dr. Marcus Berger.

Kontakt
PlanetHome Immobilien Austria
Björn Mayer
Lassallestraße 1/1. OG
1020 Wien
+43 (0) 1 513 74 77 – 90 322
bjoern.mayer@planethome.at
http://www.planethome.at

Elektronik Medien Kommunikation

Magnat ist „Most Innovative Brand 2017“ – höchste Auszeichnung des Plus X Award geht nach Pulheim

Magnat ist "Most Innovative Brand 2017" - höchste Auszeichnung des Plus X Award geht nach Pulheim

Magnat gewinnt den begehrten „Most Innovative Brand 2017“-Award bereits zum zweiten Mal.

Großer Jubel bei Magnat: Der deutsche Hersteller aus Pulheim bei Köln räumte bei den diesjährigen Plus X Awards ganz groß ab: Neun Produkte aus allen Kategorien – von HiFi über Heimkino und Wireless bis hin zu Elektronik und Kopfhörern – erhielten die begehrte Auszeichnung. Damit nicht genug wurde die Marke Magnat zur „Most Innovative Brand 2017“ im Bereich „Home Entertainment Audio“ gekürt. Die unabhängige Jury bestehend aus Fachjournalisten und weiteren Branchengrößen vergab diese höchste Auszeichnung des Plus X Awards damit bereits zum zweiten Mal an die Pulheimer Firma.

Pulheim, 8. Juni 2017 – Bereits zum zweiten Mal darf sich der deutsche Hersteller Magnat über den „Most Innovative Brand“-Award freuen. Die Pulheimer Firma erhält im Jahr 2017 diese höchste Auszeichnung des Plus X Awards in der Kategorie „Home Entertainment Audio“. Nach 2015 ist das nun bereits das zweite Mal, dass sich die Traditionsmarke diese Auszeichnung, vergeben durch eine unabhängige Jury bestehend aus Fachjournalisten und anderen Branchenpersönlichkeiten, auf die Fahnen schreiben darf. Zusätzlich zu der Auszeichnung als „Most Innovative Brand 2017“ wurden insgesamt neun Magnat Einzelprodukte aus allen Bereichen des Portfolios prämiert.

Auszeichnung für Quantum 727 und New Omega 380
Der High-End Standlautsprecher Quantum 727 erhielt bei den Plus X Awards die begehrte Auszeichnung für „High Quality und Funktionalität“. Über diesen Award durfte sich auch die Neuauflage eines Klassikers freuen: Der New Omega 380 Subwoofer legt damit einen Traumstart im Heimkino-Bereich hin.

Awards für das komplette Wireless Portfolio
Im Bereich Multiroom und Wireless Audio zog Magnat ebenfalls alle Register: Die Stereolautsprecher Magnasphere 55 und Magnasphere 33 sowie die WLAN-Streaming-Speaker CS 40 und CS 10 erhielten jeweils einen Award für „High Quality, Design und Bedienkomfort“. Damit erhielten alle verfügbaren Magnat Produkte aus diesem Bereich eine Auszeichnung durch die Plus X Jury – ein eindrucksvoller Beweis für das große Engagement, das der Pulheimer Hersteller in diesem Marktsegment an den Tag legt.

Starkes Elektronik-Duo von Magnat ausgezeichnet
Im Bereich Elektronik freut sich die Magnat M500 Serie über den Award „High Quality und Bedienkomfort“. Konkret wurde die Kombination aus dem High-End CD-Spieler MCD 550 und dem empfangsstarken DAB(+)/FM Tuner MT 520 ausgezeichnet.

Bluetooth + In-Ear = Award
Last but not least erhielten zwei Magnat LZR Kopfhörer den Award für „High Quality, Design und Funktionalität“: Die Bluetooth-In-Ears Magnat LZR 548 BT und Magnat LZR 948 BT überzeugten die Jury des Plus X Awards.

„Mit neun ausgezeichneten Produkten und dem „Most Innovative Brand 2017″-Award waren die Plus X Awards 2017 ein voller Erfolg für Magnat“, sagt Oliver Winklmeier, Leiter Marketing bei Magnat. „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Preise und nehmen sie als Ansporn, weiterhin als Technologieführer und Impulsgeber in der Audio-Branche aufzutreten.“

Magnat – seit Jahrzenten steht dieser Name für kompromisslos unverfälschten und reinen Sound. Eine authentische Klangreproduktion ist unser höchster Anspruch. Physikalische Normen geben hier klare Parameter vor, diese zu verstehen und innerhalb dieser Rahmenbedingungen das Maximum an akustischer Performance zu ermöglichen, ist das tägliche Handwerk unserer Ingenieure. Technologisches Know-How in Kombination mit unserer langjährigen Erfahrung sind die Grundlagen unseres Erfolgs. Mit bewährten wissenschaftlichen Methoden entwickeln wir unsere Produkte in einem der modernsten Labore Europas, verschieben immer wieder die Grenzen der Akustik-Entwicklung und hinterfragen den aktuellen Status Quo. Innovation, High-Tech, exklusive Materialien und individuelles Know-How: The Science of Sound!

Firmenkontakt
Magnat Audio-Produkte GmbH
Isabel Halbauer
Lise-Meitner-Straße 9
50259 Pulheim
02234/807-0
info@magnat.de
http://www.magnat.de

Pressekontakt
rtfm GmbH | communication – content – consulting
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
magnat@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Medizin Gesundheit Wellness

Wegweisende Projekte in der Hörakustikbranche ausgezeichnet

Phonak verleiht zum dritten Mal Future Hearing Award

(Mynewsdesk) Fellbach, Deutschland – Vergangenen Donnerstag wurden drei Hörakustiker für ihre wegweisenden Projekte mit dem Future Hearing Award 2017 ausgezeichnet. Die Gewinner konnten die hochkarätige Experten-Jury mit ihren außergewöhnlichen Leistungen überzeugen, mit denen sie einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Branche leisten: Homburger Hörhaus in der Kategorie Anpassung, Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik in der Kategorie Marketing sowie Wied in der Kategorie Soziales Engagement. Der Preis, initiiert vom Hörgerätehersteller Phonak, wird jährlich im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart verliehen.

Was fleißige Bienchen, ein Erlebnispfad und eine Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband gemeinsam haben? Laut der Meinung der Future Hearing Award Experten-Jury stehen sie für herausragende Ideen und ein leidenschaftliches Engagement deutscher Hörakustiker. „Wir freuen uns sehr, diese außergewöhnlichen Leistungen mit dem Future Hearing Award zu würdigen“, erklärt Roger Baumann, Geschäftsführer der Sonova Deutschland GmbH und Jurymitglied. „Die zahlreichen Projektvorstellungen haben uns wieder einmal gezeigt, wie innovativ, kreativ und serviceorientiert sich die Experten in unserer Branche für ihre Kunden einsetzen.“

Zu den weiteren Jurymitgliedern aus den Bereichen Soziale Verantwortung, Kundenservice, Marketing und Hörakustik zählen Sabine Hübner (Serviceexpertin und Fachbuchautorin), Prof. Dr. Annette Limberger (Fachärztin für Phoniatrie und kindliche Hörstörungen), Elena Torresani (Leiterin der Hear the World Foundation) und O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka (Facharzt für HNO-Heilkunde sowie für Phoniatrie und Pädaudiologie). Die Preisträger wurden in einem unabhängigen Verfahren ermittelt.

Engagierte Gewinner mit Herz und Verstand

In der Kategorie Anpassung überzeugte das Homburger Hörhaus mit der Eröffnung eines eigenen Hörakustikgeschäfts mit völlig neuartigem Konzept. Da der damalige Arbeitgeber an einen Großfilialisten verkaufte, machten sich Matthias Leppert und Thomas Weidmann kurzerhand selbständig – mit der Idee, sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben und die Wünsche und Fragen der Kunden in die Gestaltung des Geschäfts zu integrieren. Entstanden ist ein innovativer Laden mit zwei besonderen Highlights: einer Ausstellung für Hörsysteme, Gehörschutz und Otoplastiken und einem Hörerlebnispfad aus verschiedenen Materialien wie Kies oder Laminat und Windgenerator, die Hörgeräteträgern das Testen und Eingewöhnen leichter machen.

In der Kategorie Marketing gewann Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik mit dem Projekt „Einfach besser Leben. Sportlich, modern, mit Hörsystem.“ Sein Ansatz: Indem er seine Partnerschaft mit dem Deutschen Skiverband stärker für Werbezwecke einsetzte und v.a. das Online-Marketing ausbaute, wollte er nicht nur seinen eigenen Bekanntheitsgrad erhöhen, sondern auch den Blickwinkel der Menschen auf Hörsysteme ändern und das Image in Verbindung mit Leistungssport stärken. Neben einem frischen und modernen Gesamtauftritt und einem motivierten Team brachte ihm das Projekt deutlich mehr Aufmerksamkeit bei Kunden und potenziellen Mitarbeitern sowie mehr Weiterempfehlungen ein.

Das Hörakustikgeschäft Wied entschied die Kategorie Soziales Engagement mit dem Projekt „Fleißige Bienchen“ für sich, das gemeinsam mit der Karlshöhe Ludwigsburg und deren therapeutischen Werkstätten ins Leben gerufen wurde. Pro 5.000 zurückgegebener Batterien wurde ein Bienenstock an die Werkstätten gestiftet – insgesamt bereits 15 Stück. Das Projekt trägt so nicht nur zum Schutz der Bienen bei, sondern verfolgt neben dem ökologischen Gedanken auch einen sozialen Ansatz. Die Kunden wiederrum werden nicht nur für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert, sondern können sich auch über ein Glas fair, lokal und sozial produzierten Honig freuen: Denn Wied kauft den Honig zu handelsüblichen Preisen von der Karlshöhe und verschenkt ihn am Geburtstag an die Kunden.

Mehr Informationen zum Future Hearing Award gibt es unter: www.future-hearing-award.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kuk7jf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/wegweisende-projekte-in-der-hoerakustikbranche-ausgezeichnet-31702

Phonak, Mitglied der Sonova Gruppe, ist stolz darauf, im Jahr 2017 den 70sten Geburtstag zu feiern! Mit Hauptsitz bei Zürich, Schweiz, wurde Phonak 1947 mit viel Leidenschaft und Begeisterung für Hörtechnologie gegründet. Auch 70 Jahre später ist dies weiter die treibende Kraft. Als führender Anbieter verfügt Phonak über das breiteste Produktportfolio von lebensverändernden Hörlösungen. Über kindgerechte Lösungen bis hin zur Versorgung von hochgradigem Hörverlust helfen wir Menschen dabei, sich sozial und emotional frei zu entfalten. Wir sind überzeugt, dass wir so die Lebensqualität verbessern können und eine Welt schaffen, in der jeder aktiv am Leben teilnehmen kann: Life is on.

Bei Phonak sind wir der Überzeugung, dass gutes Hören eine Voraussetzung dafür ist, das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Seit mehr als 70 Jahren verfolgen wir unser Ziel, der Entwicklung wegweisender Hörlösungen. Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen, damit sie sich sozial und emotional frei entfalten können. Life is on.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
+49 89 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/wegweisende-projekte-in-der-hoerakustikbranche-ausgezeichnet-31702

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
+49 89 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/kuk7jf

Computer IT Software

Sechs Mal in Folge – congstar ist auch 2017 „Mobilfunkanbieter des Jahres“

Leser der Zeitschrift „connect“ wählen congstar auf den ersten Platz

Köln, 7. Juni 2017. Große Freude beim Kölner Mobilfunkanbieter congstar: Bei der Leserwahl von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation „connect“ konnte congstar erneut die Kategorie „Mobilfunkanbieter des Jahres“ für sich entscheiden. Die Auszeichnung nahm Sonja Schuster, congstar Leiterin für Marke und Kommunikation am 1. Juni persönlich in München entgegen. In diesem Jahr beteiligten sich über 60.000 Leser an der Abstimmung zu den Netzen, Diensten und Produkten des Jahres 2017 und wählten congstar in der Kategorie Mobilfunkanbieter bereits zum sechsten Mal hintereinander an die Spitze. Vom 7. April bis 15. Mai konnten sie ihren Favoriten per Smartphone-Barcode oder Online-Abstimmung ihre Stimme geben. Damit geht erneut eine der wichtigsten deutschen Auszeichnungen der Mobilfunkbranche an congstar. Der Mobilfunkanbieter lag dabei mit fast 50 Prozent der abgegebenen Stimmen deutlich vor den nachfolgenden Platzierungen.

„Bei der Wahl zu den Netzen, Diensten und Produkten des Jahres 2017 entscheiden die Leser und letztlich auch die Kunden über die Vergabe. Hier bereits zum sechsten Mal als „Mobilfunkanbieter des Jahres“ ausgezeichnet zu werden, macht das gesamte congstar Team wirklich stolz. Für uns ist das auch ein sehr positives Feedback, dass unsere Tarife, die Qualität unserer Leistungen und unser Service gut beim Kunden ankommen“ so congstar Geschäftsführer Dr. Peter Opdemom. Der neue Teilnehmerrekord mit fast 60.000 abgegebenen Bewertungen zeige, wie wichtig den Kunden die Beurteilung der Anbieter ist, so Opdemom weiter.

Unter http://www.connect.de/ratgeber/connect-leserwahl-2017-gewinner-3197328.html gibt es alle weiteren Informationen zur „connect Leserwahl 2017“.

Ganz aktuell hatte sich die Zufriedenheit der congstar Kunden auch Ende Mai im Kundenbarometer Mobilfunk 2017 der „connect“ gezeigt. congstar wurde hier mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Hohe Bewertungen gab es vor allem für die Tarifstruktur, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Netzqualität.

Unter www.congstar.de/auszeichnungen gibt es einen Überblick zu den aktuellen Auszeichnungen von congstar.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2016“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2017 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Mode Trends Lifestyle

Coiffeur und Barbier Bernd Heier erhält 4-Sterne-Auszeichnung

Coiffeur und Barbier Bernd Heier erhält 4-Sterne-Auszeichnung

Bernd Heier (Mitte) und sein Team freuen sich über 4 Sterne. (Bildquelle: Bernd Heier)

Frisörmeister Bernd Heier schuf in Stuttgart-Weilimdorf einen Coiffeur- und Barber-Shop mit Wohlfühlatmosphäre. Sein Konzept kommt nicht nur bei den Kundinnen und Kunden gut an. Die Frisörklassifizierung Deutschland verlieh ihm dafür jetzt 4 Sterne.

Die Versuch- und Irrtum-Methode bei der Frisörwahl hat ausgedient. Ähnlich wie Hotels können sich Frisöre einer Prüfung unterziehen und ihren Salon nach dem bekannten Sterne-System bewerten lassen. Das schafft Transparenz und Sicherheit für ihre Kundinnen und Kunden. Bernd Heier aus Stuttgart-Weilimdorf, der seinen „Coiffeur- und Barber-Shop“ am Löwen-Markt im Herzen des Stadtteils Mitte 2016 eröffnete, gelang aus dem Stand der Sprung auf einen Spitzenplatz. Er und sein Team freuen sich über 4 Sterne mit dem Zusatz S für Superior.

Bestnoten in fast allen Bereichen
„Wir erhielten diese Auszeichnung unter anderem für unsere hohe fachliche Kompetenz, unser besonderes Service- und Dienstleistungsangebot und unsere gute Kundenkommunikation“, berichtet Bernd Heier. „Die Sterne zeigen auch an, dass wir alle gesetzlichen Vorgaben einhalten und das Personal fair entlohnen. Das ist vielen Kundinnen und Kunden wichtig – aber in unserer Branche leider keine Selbstverständlichkeit.“ Um die begehrten Sterne zu bekommen, reichte der Frisörmeister eine ausführliche Bewerbung bei „Frisörklassifizierung Deutschland“ ein und begrüßte anschließend einen Prüfer, der Fachkräfte, Salon und Angebot unter die Lupe nahm. Das Votum: „Kaum zu übertreffen, 4 Sterne S“.

Persönliche Atmosphäre im Salon
Dass der 52-jährige seinen Salon in so kurzer Zeit erfolgreich etablieren und jetzt Sterne dafür ernten konnte, verdankt er seiner fachlichen Meisterschaft und seinem Wohlfühl-Konzept: „Ich weiß, dass meine Kundinnen und Kunden sich drei Dinge wünschen: Eine ausgezeichnete Frisur- und Pflege-Beratung, eine hohe handwerkliche Qualität beim Schneiden, Stylen, Trimmen und Frisieren sowie besondere persönliche Aufmerksamkeit. Viele meiner Gäste freuen sich bereits einige Tage im Voraus auf ihren Termin bei mir im Salon. Sie möchten hier eine entspannte Zeit verbringen und sich entführen lassen – aus der Realität und dem Stress des Alltags. Sie genießen die „Streicheleinheiten“ ihres Friseurs.“

„Wir holen uns den fünften Stern“
Das Sterne-Prädikat zeigt einmal mehr, dass das Konzept aufgeht. Der stilsicher gestaltete Salon, der das klassische Frisörgeschäft mit einem Barbier-Bereich für den Herrn vereint, darf sich nun zwei Jahre lang mit der Auszeichnung schmücken. Anschließend ist eine Neuzertifizierung fällig. „Dann werden wir uns auch den fünften Stern holen“, ist sich Bernd Heier sicher.

Links:
Coiffeur- und Barber-Shop Bernd Heier: berndheier.de
Friseurklassifizierung Deutschland: friseurklassifizierung-deutschland.de

Frisörmeister Bernd Heier erfüllte sich einen Traum und eröffnete 2016 mit 52 Jahren einen Salon am Löwen-Markt im Zentrum des Stuttgarter Stadteils Weilimdorf. Inzwischen zieht der Coiffeur- und Barber-Shop mit seiner guten Mischung aus hoher fachlicher Kompetenz und persönlicher Atmosphäre Kundinnen und Kunden aus der gesamten Region an.

Firmenkontakt
Coiffeur und Barber-Shop Bernd Heier
Bernd Heier
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-88896850
info@berndheier.de
http://www.berndheier.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Walter-Fach-Kraft zählt zu den TOP-Personaldienstleistern

Walter-Fach-Kraft zählt zu den TOP-Personaldienstleistern

Fulda, 24.05.2017 – Das Unternehmen Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG wurde durch das Magazin FOCUS-BUSINESS „Gehalt & Karriere 2017“ als Top-Personaldienstleister ausgezeichnet.

FOCUS-BUSINESS „Gehalt und Karriere“ veröffentlicht einmal im Jahr Listen zu den Top-Personaldienstleistern und Top-Karriereportalen. Die Listen basieren auf Befragungen von Personalverantwortlichen in Unternehmen sowie Kandidaten und externen Personaldienstleistern.

Von der Statista GmbH durchgeführt, erfolgte die Auswahl der Top-Personaldienstleister über die Häufigkeit der Nennungen von Personalmanagern in Unternehmen und von Kandidaten, Zeitarbeitern & Freelancern bei Erreichen einer Mindestanzahl an Nennungen und einer Mindestnote über alle Bewertungsdimensionen.
Für die Auswahl der Top-Karriereportale wurden durch die Statista GmbH Personalmanager in Unternehmen, Personaldienstleister und Kandidaten hinsichtlich der Bekanntheit, Nutzung und Weiterempfehlungsquote befragt. Zusätzlich wurden die Bewertungen der Internetseite und der Suchergebnisse berücksichtigt. Um in die Liste der Top-Karriereportale aufgenommen zu werden, musste das Portal eine Mindestnote erzielen sowie eine Mindestanzahl an Nennungen und Bewertungen durch die Befragungsgruppen erreichen.

Zum Unternehmen
Walter-Fach-Kraft ist Spezialist für Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung im gewerblichen und kaufmännischen Bereich sowie für Hotellerie und Gastronomie. Was 1997 mit einem Zwei-Mann-Büro in einer „Garage“ begann, ist heute ein erfolgreicher Personaldienstleister mit rund 2.000 Mitarbeitern. Flache Hierarchien bei gleichzeitig großer Präsenz mit nahezu 30 Geschäftsstellen in Deutschland, Österreich und Polen zeichnen das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda aus und sorgen für große Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie steht der Mensch, denn zufriedene Mitarbeiter bedeuten zufriedene Kunden. Walter-Fach-Kraft ist SCP- und ISO-9001-zertifiziert und Mitglied im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ) sowie im Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP). Weitere Informationen finden Sie unter www.walterfachkraft.de

Kontakt
Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG
Vanessa Kram
Leipziger Straße 171
36039 Fulda
+49 (0)661 / 250 20-81
+49 (0)661 / 250 20-20
presse@walterfachkraft.com
http://www.walterfachkraft.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Capsivera erhält Auszeichnung von FOCUS-MONEY

CAPSIVERA auch 2017 von FOCUS MONEY zum TOP-Steuerberater gekürt

Capsivera erhält Auszeichnung von FOCUS-MONEY

FOCUS-MONEY Auszeichnung TOP-Steuerberater 2016 und 2017

Pulheim/Köln. CAPSIVERA gehört zu den Top-Steuerberatungskanzleien in Deutschland. Dies ermittelte das Magazin FOCUS-MONEY in Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität in Hannover in seiner April Ausgabe 18-2017. CAPSIVERA überzeugt durch eine hohe Fachkompetenz und Expertise.
Carsten Bischof, Kanzleileitung bei CAPSIVERA sagt über die Auszeichnung: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Anstrengungen im Bereich Expertise, Service, Innovation und Weiterbildung jetzt zum wiederholten Male durch die Aufnahme in die Top-Liste für Steuerberater in Deutschland untermauert wurde.“

Nur wer eine komplexe und hochwertige Beratungsleistung anbietet, wird dem Computerzeitalter und der zunehmenden Künstlichen Intelligenz standhalten. Doch welche Kanzleien sind gut aufgestellt? Welche Steuerberater haben sich bereits spezialisiert, und welche verfügen über hohe Fachkompetenz?
Um unter mehr als 95.000 Steuerexperten kompetente Berater zu finden, initiierte FOCUS-MONEY zusammen mit dem wissenschaftlichen Projektleiter Ulf Hausmann und Betriebsprüfern bereits zum zwölften Mal in Folge in einer empirischen Erhebung die Kompetenz und Spezialisierung von Steuerberatern. Die Prüfung der Fachfragen wurde in Zusammenarbeit mit Steuerökonom Professor Kay Blaufus von der Leibniz Universität in Hannover durchgeführt. Im FOCUS-MONEY-Test wurden sechs umfassende Bereiche abgefragt.

Die Experten interessierten sich außer für die Qualifikation der Berater und Mitarbeiter auch für die regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen. Im FOCUS-MONEY-Test war zudem das Know-how der Steuerprofis in puncto Spezialisierung und Branchenwissen gefragt. Ebenso wollten die Tester wissen, ob die Berater ihren Mandanten Finanzplanung, Controlling und Kostenrechnung als Instrument der Unternehmenssteuerung anbieten. Wichtig war den Testern darüber hinaus die Umsatzentwicklung der letzten Jahre. Neu abgefragt und bewertet wurde die Nutzung digitaler Kommunikationswege.

Die CAPSIVERA Steuerberatungsgesellschaft mbH ist eine Unternehmens- und Steuerberatung mit dem Sitz in Pulheim vor den Toren Kölns und Düsseldorf und wurde im Jahr 2013 gegründet. Mit einem fachübergreifenden Beratungsansatz und unter Nutzung neuester Technologien und moderner Medien ist CAPSIVERA einer der FIRST-MOVER der Branche. Als Erste in ihrer Branche setzten die Steuer- und Unternehmensberater von CAPSIVERA im Jahr 2014 auf die Schwarmfinanzierung über Crowdinvesting. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Beratung von Mandanten unterschiedlichster Branchen im gesamten Bundesgebiet – vom Freiberufler, über international tätige Mittelständler bis zur Aktiengesellschaft. Das CAPSIVERA Versprechen: „Wir entlasten und verwalten, und bringen unsere Mandanten rund um Steuerkram aktiv nach vorne. Wir kämpfen um jeden Cent unserer Mandanten.“ Bereits zum zweiten Mal in Folge ist CAPSIVERA von FOCUS-MONEY als „TOP-Steuerberater“ ausgezeichnet worden.

Kontakt
Capsivera Steuerberatungsges. mbH
Carsten Bischof
Am Birkengraben 14
50259 Pulheim
022349118110
presse@capsivera.de
http://capsivera.de