Tag Archives: Ausbildungsunternehmen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

AGRAVIS: Ausbildungs-Gütesiegel „Best place to learn“

AGRAVIS: Ausbildungs-Gütesiegel "Best place to learn"

Große Freude bei AGRAVIS über die neue Auszeichnung.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG zählt zu den Top-Ausbildungsunternehmen und erhält das Gütesiegel „Best place to learn“. Das anerkannte und anspruchsvolle Zertifikat für die betriebliche Ausbildung erhalten Unternehmen, die unter Beweis gestellt haben, dass sie höchste Standards bei der betrieblichen Ausbildung erfüllen.

AGRAVIS-CEO Andreas Rickmers sowie AGRAVIS-Personalchefin Uta Löffler nahmen das Zertifikat aus den Händen von Niels Köstring, dem Geschäftsführer der Aubi-Plus GmbH, entgegen. Im Vorfeld hatte dieses Unternehmen dafür in der Zeit vom 12. bis zum 25. März zirka 600 derzeitige und ehemalige Auszubildende sowie Ausbilder zu den Arbeits- und Lernbedingungen innerhalb der AGRAVIS befragt.

„Wir sind stolz und freuen uns, dass wir nach Auswertung aller Befragungsgruppen das Gütesiegel erhalten. Wir danken unseren Mitarbeitern für das positive Feedback. Im Wettbewerb um motivierte Talente ist es für uns wichtig, als attraktiver Arbeitgeber und qualifizierter Ausbildungsbetrieb bekannt zu sein. Genauso wichtig ist es intern auch für uns, eine fundierte Standortbestimmung unserer Ausbildung mit allen Stärken und Entwicklungsfeldern der direkt mit Ausbildung beteiligten Mitarbeiter zu erhalten, um kontinuierlich und gezielt unsere Ausbildung weiter zu verbessern“, sagten AGRAVIS-CEO Andreas Rickmers und Personalchefin Uta Löffler bei der Zertifikatsübergabe in der Unternehmenszentrale in Münster.

Das in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen konzipierte Qualitätssiegel „Best place to learn“ stellt die hohe produktive Lernzeit, das Lernen in Geschäftsprozessen sowie das selbstständige Arbeiten und Lernen der Auszubildenden in den Vordergrund des Qualitätsverständnisses.

Die hohe Qualität der Ausbildung in der AGRAVIS-Gruppe ist beständig auch an regionalen, landes- und bundesweiten Bestenehrungen ablesbar. Als Arbeitgeber genießt das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen große Wertschätzung und wurde Anfang 2018 zum fünften Mal als „Deutschlands Top-Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt das AGRAVIS-Traineeprogramm wiederholt für seine besondere Qualität ein Siegel der Absolventa GmbH. Im Konzern gibt es ein Betriebliches Gesundheitsmanagement und es werden regelmäßig Azubiprojekte wie aktuell das AGRAVIS-Start-up Junges Gemüse angeboten, in dem die Auszubildenden in Eigenregie arbeiten und somit unternehmerisches Handeln und Denken erlernen.

Alle Infos zur Ausbildung bei AGRAVIS im Azubi-Portal.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.500 Mitarbeitern 6,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Azubis zeigen Eigenverantwortung und Teamgeist

Projekt „Conrad Azubi-Filiale Berlin“ erfolgreich beendet

Azubis zeigen Eigenverantwortung und Teamgeist

Einer für Alle, Alle für Einen: 65 Azubis leiten Eine der drei Berliner Conrad Filialen.

Hirschau/Berlin, 15.07.2013 Den kompletten Monat Juni war die Conrad Filiale in Berlin Steglitz ausschließlich mit Auszubildenden aus den bundesweit 25 Filialen besetzt. Einzige Ausnahme war der Duale Student Christoph Obermeier aus Bayern, der als Filialleiter für 64 Kolleginnen und Kollegen verantwortlich war. Die Resonanz bei den Kunden war großartig, viele merkten erst am „Azubi“-Namensschild, dass sie keine fertig ausgebildeten Verkaufsberater, Service- oder Kassenfachkräfte vor sich hatten. Das Filialteam selbst wuchs nach eigenen Angaben innerhalb kürzester Zeit ausgezeichnet zusammen, man half sich gegenseitig mit Know-how aus und lernte, jeden für seine Fähigkeiten zu respektieren. Auch die Ausbildungsleitung bei Conrad Electronic , ist mehr als zufrieden mit dem Projekt, das so reibungslos klappte.

„Das Projekt „Azubi-Filiale“ hat bewiesen, dass man jungen Menschen Verantwortung und Vertrauen geben muss, um sie zu Höchstleistungen anzuspornen“ resümiert Gabriele Fluck, Leiterin Human Resources. Die Nachwuchskräfte gingen mit einem guten Gefühl und viel Selbstvertrauen wieder zurück in ihre Heimatfilialen, um ihre Ausbildung zu fortzusetzen. „Meine Teamfähigkeit wurde gestärkt, denn über die Abteilungen hinweg waren wir ein Team und versuchten immer gemeinsam, optimale Lösungen für den Kunden zu finden. Wir haben auch unsere Stärken und Schwächen gegenseitig respektiert und immer zusammengehalten – das war ein gutes Gefühl!“ sagt die Auszubildende Jennifer Hönninger aus der Filiale Hamburg Altona.

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 350.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Kontakt
Conrad Electronic SE
Christina Bauroth
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
09622-300
christina.bauroth@conrad.de
http://www.conrad.biz und http://www.conrad.de

Pressekontakt:
dellian consulting GmbH – communication + training
Margit Dellian
Hegelmaierstraße 24
74076 Heilbronn
07131- 77 28 50
m.dellian@dellian-consulting.de
http://www.dellian-consulting.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Azubi-Filiale Conrad in Berlin

Hohe Akzeptanz und Respekt fördern Teamgeist

Azubi-Filiale Conrad in Berlin

Christoph Obermeier, Dualer Student, ist gerne Filialleiter in der Conrad Azubi-Filiale.

Hirschau/Berlin, 20.06.2013 Seit 01. Juni 2013 ist die Conrad Filiale in Berlin Steglitz ausschließlich mit Nachwuchskräften besetzt. Die Auszubildenden kommen aus den bundesweit 25 Conrad Filialen und haben bei diesem Projekt die Chance, eigenverantwortlich zu arbeiten. Vorbereitet wurden die Azubis in ihrer jeweiligen Heimatfiliale, dort haben sie alle Prozesse mit ihren Abläufen kennengelernt – vom Wareneingang über das Beratungsgespräch bis zum Umtausch. Das Azubi-Projekt läuft bis Ende Juni – während der ersten beiden Wochen hatte das Azubi-Filialteam bereits interessante Erfahrungen gemacht.

Christoph Obermeier aus Gebenbach in der Oberpfalz ist Dualer Student bei Conrad Electronic . Seit ersten Juni ist er als Filialleiter in Berlin Steglitz für 64 Kolleginnen und Kollegen verantwortlich – außer ihm sind alle Auszubildende zum Kaufmann bzw. Kauffrau im Einzelhandel. „Ich habe mich bereits im Vorfeld sehr über diese große Herausforderung gefreut. Für mich ist es eine riesen Chance, bei diesem Projekt wertvolle Berufs- und auch Lebenserfahrung sammeln zu können und natürlich bin ich mächtig stolz, Filialleiter sein zu dürfen!“

Neben dem normalen Tagesgeschäft hat es die Nachwuchstruppe auch mit kniffligen Fällen zu tun. Verkaufsberaterin Jennifer Hönninger aus Hamburg ist Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel in der Conrad Filiale Hamburg Altona und auf den Bereich Haustechnik spezialisiert: „Natürlich gibt es Routinetätigkeiten wie Leerfachscanning, Vorbereiten der Aussteller-Geräte oder Prüfung der Abteilung auf Ordnung und Sauberkeit.
Den Großteil des Tages verbringen wir aber mit den Kunden: Verkaufsgespräche, intensive Kundenberatung und natürlich den ein oder anderen Warenumtausch. Da kommt es schon mal vor, dass ein Kunde eine komplizierte Produktlösung z. B. für seinen Gartenteich möchte. In solchen Fällen hole ich lieber einen Kollegen dazu, der sich hier Expertenwissen angeeignet hat. Das klappt erstaunlich gut, denn jeder von uns hat so sein Fachgebiet und da ist einfach Teamwork angesagt.“
Die Kunden reagieren bisher sehr positiv auf die jungen Verkaufsberaterinnen und Verkaufsberater. Vor allem die jüngere Zielgruppe fühlt sich von den gleichaltrigen Kundenberatern bestens verstanden, hier ist die Akzeptanz enorm. „Ich glaube, viele Kunden realisieren erst mal gar nicht, dass wir „nur“ Azubis sind. Was natürlich für uns spricht! Wenn es ihnen dann auffällt, sind sie erst mal überrascht und viele wollen mehr dazu wissen. Verantwortung, Eigeninitiative, Teamgeist – diese Fähigkeiten sollen bei den Nachwuchskräften während der vier Wochen gestärkt werden. Nur für „Notfälle“ steht ein erfahrener Kollege in einer anderen Berliner Filiale zur Seite. „Ich kann mit der Verantwortung gut umgehen“, sagt Jennifer Hönninger, „denn auch in meiner Heimatfiliale fühle ich mich als Azubi für eine gute Kundenberatung verantwortlich. Und sollte es hier ein größeres Problem geben, gibt es einen Verkaufsgruppenleiter, der uns hilft. Bisher bin ich allerdings positiv überrascht – wir arbeiten alle gleichberechtigt und versuchen immer gemeinsam, optimale Lösungen für den Kunden zu finden. Auch der Respekt untereinander wird gefördert. Jeder Einzelne hat seine Stärken und Schwächen, wir respektieren uns gegenseitig und halten zusammen!“

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 350.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Kontakt
Conrad Electronic SE
Christina Bauroth
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
09622-300
christina.bauroth@conrad.de
http://www.conrad.biz und http://www.conrad.de

Pressekontakt:
dellian consulting GmbH – communication + training
Margit Dellian
Hegelmaierstraße 24
74076 Heilbronn
07131- 77 28 50
m.dellian@dellian-consulting.de
http://www.dellian-consulting.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Azubi-Filiale

Conrad Nachwuchs leitet Berliner Shop.

Azubi-Filiale

Conrad-Azubis übernehmen vier Wochen lang den kompletten Betrieb der Filiale Berlin Steglitz.

60 junge Menschen sind in der Zeit vom 01. – 29.06.2013 für eine der insgesamt drei Berliner Verkaufsfilialen des Technikhändlers Conrad Electronic verantwortlich. Alle Positionen – vom Filialleiter über die Kassenaufsicht bis zum Mitarbeiter im Verkauf – sind ausschließlich mit Auszubildenden besetzt. Das Projekt soll Eigenverantwortung, Teamgeist, Kommunikation und Freude an der Leistung bei den jungen Nachwuchskräften fördern.

Hirschau/Berlin 31.05.2013 Mit einer Promotion-Tour durch Berlin startet Conrad am 31.05.2013 eine außergewöhnliche Azubi-Aktion. Den ganzen Monat Juni steht die Berliner Filiale Steglitz im Einkaufszentrum „Das Schloss“ unter der Obhut von Auszubildenden. „Für unsere jungen Mitarbeiter ist das eine super Chance, das eigene Organisationstalent und Gespür für den Kunden unter Beweis zu stellen“ sagt Klaus Ortner, Leiter Filialorganisation „Nur wenn es mal ganz brenzlig werden sollte, steht ein erfahrener Kollege mit Rat und Tat zur Seite.“ Während des vierwöchigen Einsatzes begleitet ein Filmteam die junge Mannschaft, die Videodokumentation wird am Projektende online zu sehen sein. Zum Auftakt fahren Conrad-Auszubildende mit einem Bus im Conrad-Look kreuz und quer durch Berlin, um auf diese Aktion aufmerksam zu machen. Am 29.06.2013 geben die Azubis mit Ladenschluss den Filialschlüssel und damit die Verantwortung zurück an Filialleiterin Jeanett Tschiersky.

Die Azubis sind gut auf ihre Aufgaben vorbereitet – schließlich haben sie vorher schon während ihrer Ausbildung Erfahrungen in diversen Abteilungen und Aufgabenbereichen in einer oder mehrerer der bundesweit 25 Conrad-Filialen sammeln können. Auch für die Kunden dürfte das Projekt interessant werden. „Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden aufgeschlossen reagieren, schließlich geht es um Nachwuchsförderung,“ so Klaus Ortner „Wir gehen davon aus, dass die jungen Kollegen Produkte ihrer Altersgruppe, also Smartphones, Spielekonsolen, Tablets etc. ganz besonders gut erklären und verkaufen können.“

Das Filialprojekt in Berlin ist aber nur eines von vielen Nachwuchsfördermaßnahmen des Familienunternehmens mit insgesamt über 2.800 Mitarbeitern in Deutschland. „Viele unserer heutigen Fach- und Führungskräfte sind ehemalige Azubis“ sagt Gabriele Fluck, Leitung Human Resources, „deshalb ist uns wichtig, dass unsere Nachwuchskräfte schon früh einen Überblick über das gesamte Unternehmen bekommen und eigenverantwortlich tätig sind.“
Derzeit bildet das Unternehmen insgesamt 220 junge Menschen in 11 verschiedenen Ausbildungsberufen aus und liegt damit weit über dem Durchschnitt im Vergleich zu anderen Ausbildungsunternehmen.

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 350.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Kontakt
Conrad Electronic SE
Christina Bauroth
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
09622-300
christina.bauroth@conrad.de
http://www.conrad.biz und http://www.conrad.de

Pressekontakt:
dellian consulting GmbH – communication + training
Margit Dellian
Hegelmaierstraße 24
74076 Heilbronn
07131- 77 28 50
m.dellian@dellian-consulting.de
http://www.dellian-consulting.de