Tag Archives: Ausbildung

Bildung Karriere Schulungen

Energiegeladene Ausbildung – Berufsmesse Olpe

Den Praxisdurchblick gibt es beim Tag der offenen Tür von Bigge Energie

Energiegeladene Ausbildung - Berufsmesse Olpe

Die Azubis und Ausbilder von Bigge Energie liefern Antworten aus erster Hand. (Bildquelle: BIGGE ENERGIE)

Welcher Beruf passt am besten zu mir? Eine Frage, die sich jedes Jahr die angehenden Schulabsolventen, ihre Eltern oder sogar die Großeltern stellen. Es gilt, eine Ausbildung und einen Job zu finden, der Spaß macht und Perspektiven schafft. Für mehr Durchblick im Berufswahldschungel ist der regionale Energieversorger Bigge Energie bei der diesjährigen Berufsmesse in Olpe vor Ort. Am 30. und 31. Mai, jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr, stehen am Stand von Bigge Energie nicht nur Ausbildungsleiter, sondern auch die aktuellen Auszubildenden des Energieversorgers höchstpersönlich gerne und ausführlich Rede und Antwort.

Energievoll in die Ausbildung
Wie sieht die Ausbildung bei einem fortschrittlichen Energieversorger aus? Wie bringt man die Energie zum Fließen? Das und vieles mehr beantworten die Energieexperten den Gästen der Berufsmesse. Insbesondere geht es dabei um die Ausbildungsberufe Industriekauffrau-/mann, Elektroniker/-in für Betriebstechnik und Anlagenmechaniker/in Rohrsystemtechnik. Als Industriekauffrau/-mann erlernen die Auszubildenden bei Bigge Energie sämtliche kaufmännische Prozesse und erhalten das Spezialwissen rund um die Energiewirtschaft – Kundennähe garantiert. Bei der Ausbildung als Elektroniker/-in dreht sich alles um die Installation und Wartung bei der elektrischen Energieversorgung – z.B. Anlagen in Betrieb nehmen, umbauen und modernisieren. Und als Anlagenmechaniker/in Rohrsystemtechnik stehen Gas, Wasser und Wärme im Mittelpunkt, von der Fertigung von Bauteilen und dem Zusammenfügen von Baugruppen, Apparaten und Anlagen bis hin zur Montage.

Mehr als Theorie
Für das Praxiserlebnis entwickeln Elektroniker/-innen in der Lehrwerkstatt beim heimatverbundenen Energieversorger auch schon mal eindrucksvolle Modelle, wie z.B. einen präzise gesteuerten Aufzug, der visuell mit der sogenannten SPS-Steuerung auf dem Bildschirm sichtbar wird. Ab dem dritten Lehrjahr geht es dann auch raus aus der Lehrwerkstatt, rein in die Region. An der Seite von erfahrenen Technikern erleben die Auszubildenden den Einsatz vor Ort.

Von der Berufsmesse zur Praxis
Damit wertvolle Einblicke in die Praxis nicht zu kurz kommen, lädt Bigge Energie alle Interessierten am 10. Juni zum Tag der offenen Tür nach Olpe ein. Nach einem spannenden Überblick und Rundgang durch das Unternehmen, erwartet die Teilnehmer eine Fahrt zum Biggewasserkraftwerk nach Attendorn plus Besichtigung. Hier erfahren sie aus erster Hand, wie aus der Kraft der Bigge Naturstrom entsteht. Zum Tag der offenen Tür können sich Schüler und Eltern jetzt schon im Internet anmelden.

BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE ist der heimische Energieversorger für Strom und Erdgas rund um die Bigge. Gleich nebenan, mit zuverlässigem Service vor Ort – ehrlich, bodenständig und zukunftsorientiert – bringt BIGGE ENERGIE Strom und Gas in die Bigge-Region mit ihren Kommunen Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden.
www.bigge-energie.de

Firmenkontakt
BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE
In der Wüste 8
57462 Olpe
02761 896 – 2700
0 27 61 896-3333
info@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Pressekontakt
BIGGE ENERGIE
Stefan Köhler
In der Wüste 8
57462 Olpe
0271 770016-16
0271 770016-29
biggeblick@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Agile Coach werden: Weiterbildung in Hamburg

In der berufsbegleitenden Fortbildung von Dr. Kraus & Partner erwerben die Teilnehmer das SCRUM- und Coaching-Know-how, um Agilitäts-Projekte zum Erfolg zu führen.

Agile Coach werden: Weiterbildung in Hamburg

Agile Coach Ausbildung Hamburg: Dr. Kraus & Partner

Viele Projekte, die auf das Schaffen einer agilen Struktur und Kultur in Unternehmen abzielen, scheitern. Eine zentrale Ursache hierfür ist: In den Unternehmen existieren oft keine Personen, die mit der Scrum-Philosophie vertraut sind und zugleich die agilen Methoden kennen und deshalb ihre Kollegen dabei unterstützen können, diese zu erlernen und die Blockaden zu überwinden, die deren Anwendung im Wege stehen. Entsprechend groß ist der Bedarf der Unternehmen an Mitarbeitern, die über diese Kompetenz verfügen. Deshalb startet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 27. November eine weitere, aus fünf zwei- bis fünf-tägigen Modulen bestehende Ausbildung zum zertifizierten „Agile Coach“.

Das erste Modul der berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung, die sich über circa ein halbes Jahr erstreckt, trägt die Überschrift „Agile Dimensionen und Beratung“. In ihm erfahren die Teilnehmer, welch unterschiedliche Bedeutung der Auftrag „Machen Sie uns agil“ haben kann. Sie erhalten ein Tool an die Hand, um den Auftrag zu klären und den Veränderungsfall sowie dessen Auswirkungen auf das System zu analysieren. In Modul 2 „Agiles Projektmanagement“ werden die Teilnehmer auf die Scrum Master-Prüfung vorbereitet. Außerdem reflektieren sie mit ihren Ausbildern andere agile Methoden und übertragen diese auch auf nicht IT-bezogene Teams und Organisationen. Im dritten Modul „Agile Organisationsentwicklung und Change Management“ lernen die Teilnehmer zu analysieren, inwieweit sich die Kultur einer Organisation ändern muss, damit die Einführung agiler Strukturen und Prozesse erfolgreich sein kann; außerdem zu ermitteln, wieviel Agilität das Unternehmen verträgt und wie man auch in starren Strukturen einfach mal beginnen kann. In Modul 4 „Agile Führung und Instrumente“ reflektieren die Teilnehmer ihren Führungsstil. Außerdem erfahren sie, wie sie ein „servant leader“ werden, und lernen neue, agile Coachingformate kennen.

Im fünften und letzten Baustein „Agile Persönlichkeit“, der im Februar 2018 stattfindet, befassen sich die Teilnehmer nochmals intensiv mit dem Thema Persönlichkeit, da Agilität – wie die Lean-Philosophie – stark auf Selbstverantwortung und kontinuierliche Reflektion der eigenen Handlungen und der Zusammenarbeit baut. Das erfordert selbstbewusste Persönlichkeiten, die wissen, wie ihr Auftreten und Verhalten auf andere Menschen wirkt. In diesem Modul trainieren die Teilnehmer auch die Coachingtechniken, die sie in Modul 4 kennengelernt haben, und viele andere neue Werkzeuge so anzuwenden, dass ihre Wirksamkeit in der Organisation kontinuierlich steigt.

Die Teilnahme an der Ausbildung zum Agile Coach in Hamburg kostet 6490 Euro (plus MwSt.); angeboten werden entsprechende Ausbildungen zudem in Stuttgart und Frankfurt. Nähere Infos hierüber finden Interessierte auf der Webseite von Dr. Kraus & Partner (www.kraus-und-partner.de ). Sie können auch die Projektmanagerin Katja von Bergen kontaktieren (Tel.: 0163-267 30 18; Email: katja.vonbergen@krauspartner.de ). Sofern gewünscht führt Dr. Kraus & Partner die Ausbildung auch firmenintern durch. Auch einzelne Module sind als Inhouse-Seminar buchbar.

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Kunst Kultur Gastronomie

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft

Matjes rockt! Jungköche im Wettbewerb

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft

Matjes rockt – vielleicht als Burger? Die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft wird’s zeigen.

Nachwuchsförderung, die rockt: Jungköche aus Berlin, Cuxhaven, Hanau, dem nordhessischen Frankenberg und dem niedersächsischen Bad Zwischenahn treten am 1. Juni in Hamburg im Live-Wettbewerb an. Die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft entscheidet, wer“s draufhat. Drei Matjes-Snacks für harte Rocker und heiße Rockerbräute werden gesucht.
Das diesjährige Motto „Matjes rockt“ will eine hochkarätige Fachjury professionell, aber nicht minder fetzig und frech umgesetzt sehen. Die rockigen Rezepte werden auf ihre Festival- und Streetfood-Tauglichkeit geprüft. Und Trendscout Karin Tischer sucht nach den zukunftsträchtigsten Ideen. Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre auch den begehrten Matjesmeister-Pokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.
Weitere Details zur Matjesmeisterschaft sowie viele leckere Rezepte finden sich unter www.friesenkrone.de und auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Kontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Bildung Karriere Schulungen

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2017 / 2018 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.

Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2016/2017 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.

Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.

Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.

Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.

Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Tourismus Reisen

Interview: Hotel-Lehrlinge sprechen über ihre Erfahrungen

Ausbildung im Hotel Bayerischer Hof Erlangen

Interview: Hotel-Lehrlinge sprechen über ihre Erfahrungen

Die Lehrlinge Rüssmann und Parré

Auszubildende sind für Betriebe jeglicher Art sehr wichtig – sie sind die Gegenwart und die Zukunft. Auch das Hotel Bayerischer Hof Erlangen legt viel Wert darauf seine Lehrlinge gut auszubilden und zu formen, für den Beruf und das Leben. Im Interview erzählen zwei Azubis des 4-Sterne-Business Hotels von Ihrer Ausbildung in dem Traditionshaus, was Ihnen daran am Besten gefällt und warum der Beruf in drei Worten nicht beschrieben werden kann.

Hallo Frau Rüßmann, Hallo Herr Pare, schön dass Ihr Euch für dieses Interview Zeit nehmt. Stellt euch doch kurz vor, erzählt uns, wie lange ihr schon im Bayerischen Hof Erlangen seid und was genau eure Tätigkeiten sind.

Luisa Rüssmann: Mein Name ist Luisa Rüssmann, ich bin 24 Jahre alt und seit August 2014 im Bayerischen Hof in Ausbildung als Restaurantfachfrau. Ich bin jetzt im dritten Lehrjahr, war ein Jahr lang im Service und seit Februar 2016 im Bankett.
Yannick Pare: Mein Name ist Yannick Pare, ich bin 23 Jahre alt und seit November 2015 im Bayerischen Hof. Zuerst habe ich als Aushilfe an der Rezeption gearbeitet um für mich herauszufinden ob mir das Hotelgewerbe gefällt. Im Februar 2016 habe ich meine Ausbildung als Hotelkaufmann begonnen und befinde mich jetzt im zweiten Lehrjahr.

Warum habt ihr euch für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Was fasziniert euch daran?

YP: Ich finde die Aufgabe, jemanden zu beherbergen und dabei wohlfühlen zu lassen sehr spannend. Gleichzeitig begeistert mich vor allem der kaufmännische Teil, weil mich die Organisation mehr interessiert als der Service.
LR: Ich habe mich dafür entschieden, weil mir die Gastronomie schon immer sehr viel Spaß gemacht hat. Am meisten Spaß macht mir aber definitiv meine Tätigkeiten für das Bankett weil es sowohl die Vorbereitung und Organisation eines Events beinhaltet, man aber gleichzeitig nah am Gast ist.

Wie würdet ihr euren Beruf in drei Worten beschreiben?

Beide: Abwechslungsreich, fordernd, nah am Menschen und man lernt mit Verantwortung umzugehen.

Das sind aber mehr als drei Worte?

LR: Manchmal reichen drei Worte einfach nicht aus! (lacht)

Welche Bereiche habt ihr denn bisher im Rahmen Ihrer Ausbildung durchlaufen und welcher hat euch dabei am besten gefallen?

YP: Rezeption, Controlling und bald Bankett. Ehrlich gesagt hat mir das Controlling viel besser gefallen – das Organisatorische und Verwaltungstechnische liegt mir einfach am meisten.
LR: Ich war ja wie gesagt im Service, sowie im Frühstücks-Bereich und an der Bar, was mir auch sehr gut gefallen hat. Inzwischen muss ich aber sagen dass die Arbeit am Bankett mein absoluter Liebling ist – dieser Aufgabenbereich ist einfach abwechslungsreicher.

Welche Vorteile seht ihr in einer Ausbildung in der Hotellerie bzw. Gastronomie?

LR: Viele Menschen denken, dass jeder so einen Job machen kann. Wenn man sich dann aber in der tatsächlichen Ausbildung befindet, merkt man dass da mehr dahinter steckt. Ich habe vieles gelernt was ich trotz jahrelanger Arbeit im Service nicht gewusst hatte. Im Vergleich zu einem dualen Studium, bei dem es einen hohen Theorieanteil gibt, sehe ich als Vorteil auf jeden Fall den praktischen Teil, man weiß dann einfach was in einem Hotel wirklich abgeht.
YP: Mich haben diese Arbeit und die damit zusammenhängenden Erfahrungen hier im Hotel für viele zwischenmenschliche Situationen im alltäglichen Leben besser vorbereitet. Diese Ausbildung hat mich sozusagen auch persönlich geformt. Außerdem sehe ich einen großen Vorteil darin, dass ich nach dem Ende meiner Ausbildung an den verschiedensten Orten der Welt arbeiten kann, da die Nachfrage nach gutem Hotelpersonal überall hoch ist – egal ob auf Hawaii oder in der Schweiz.

Wie viel Verantwortung dürft ihr bereits jetzt in eurem Bereich übernehmen?

LR: Teilweise, wir dürfen entsprechend unserer Fähigkeiten und unserer Zeit im Betrieb in bestimmten Bereichen die Verantwortung übernehmen.

Das ist aber etwas ungewöhnlich oder?

YP: Wir haben uns das Vertrauen unserer Vorgesetzten erarbeitet und das wird mit eigenverantwortlichem Arbeiten und mehr Verantwortung belohnt.
LR: Ich denke dass die Art, wie wir unsere Arbeit erledigen, gut angekommen ist. Da ergab sich dann die Möglichkeit in manchen Bereichen mehr Verantwortung zu übernehmen.

Die Hotellerie hat ja den Ruf, dass man viel Arbeiten muss und wenig Freizeit hat. Wie sieht es mit eurer Work-Life Balance aus?

YP: Ja, das stimmt schon. Aber die viele Arbeit wird zum Beispiel durch den tollen Zusammenhalt und die coolen Kollegen erleichtert. Es geht hier sehr familiär zu – ich fühle mich wie in einem richtigen Team.
LR: Ich sehe das mit dem Zusammenhalt genauso. Unsere Freizeit kommt aber auch nicht zu knapp denke ich. Wir haben eine normale 5-Tage-Woche und am Wochenende frei. Von daher kann ich mich nicht beschweren.
Klar, wenn jetzt am Wochenende mal eine größere Veranstaltung, wie z. B. eine Hochzeit anfällt, dann komme ich für den halben Tag rein. Das kann mal passieren, aber die Arbeitszeit wird ja dann in der Folgewoche ausgeglichen.

Gibt es schon berufliche Pläne für die Zeit nach der Ausbildung? Welche Perspektiven haben sich bis jetzt für euch ergeben?

LR: Mein vorrangiges Interesse ist im Betrieb zu bleiben. Langfristig begeistere ich mich für den Event- und Seminarbereich, das ist ein Gebiet in dem ich mich auch gut im Bayerischen Hof weiter entwickeln kann.
YP: Ich möchte vielleicht danach noch studieren, in Richtung Wirtschaft und Recht. Ich bin aber noch nicht lange genug dabei um das jetzt schon sagen zu können.

Würdet ihr eine Ausbildung in einem Hotel, insbesondere dem Bayerischen Hof, weiterempfehlen?

LR: Wenn man sich für diese Ausbildungsrichtung interessiert, dann auf jeden Fall in einem Hotel. Ich kenne viele Bekannte die in einem Restaurant oder Bed & Breakfast eine Ausbildung machen, denen fehlt schon viel Wissen. Der Bayerische Hof ist dafür hier in der Umgebung auch die beste Adresse, denn etwas Vergleichbares in der Größe gibt es nicht.
YP: Das stimmt, in Erlangen gibt es nichts Vergleichbares. Ich empfehle den Bayerischen Hof.

Würdet ihr die Ausbildung noch einmal machen?

LR: Ja, auf jeden Fall.
YP: Das sehe ich ganz genauso.

Danke!

Sie sind noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz, vorzugsweise in der Hotellerie und Gastronomie? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die aktuellen Stellenausschreibungen des Hotel Bayerischer Hof, vielleicht ist Ihre Zukunft nur einen Mausklick entfernt!

Im Herzen der historischen Altstadt von Erlangen bietet das 4-Sterne-Hotel Bayerischer Hof Erlangen alle Annehmlichkeiten eines internationalen Stadt- und Businesshotels.

Kontakt
B&R Hotelmanagement GmbH & Co. KG
Stefan Frank
Schuhstraße 31
91052 Erlangen
0803196390132
frank@bayerischer-hof-erlangen.de
http://www.bayerischer-hof-erlangen.de/

Computer IT Software

Karrierechancen in der IT: Controlware auf dem Ausbildungsinfotag in Darmstadt

Karrierechancen in der IT: Controlware auf dem Ausbildungsinfotag in Darmstadt

Controlware informierte am Ausbildungsinfotag in Darmstadt über Karrieremöglichkeiten in der IT.

Dietzenbach, 9. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, informierte am 21. April 2017 am Ausbildungsinfotag in Darmstadt über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der IT. Die teilnehmenden Schüler erfuhren am Controlware Stand, welche Perspektiven ihnen in der IT offenstehen und wie beispielsweise die Berufsausbildungen zum Fachinformatiker und IT-Systemkaufmann ablaufen. Ein wichtiges Fokusthema waren die gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt entwickelten dualen Studiengänge.

Der Ausbildungsinfotag in Darmstadt gehört zu den wichtigsten Ausbildungsmessen im südhessischen Raum und war 2017 Anlaufstelle für rund 3.000 Schüler aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien in der Region. „Wir haben uns über den großen Andrang an unserem Stand sehr gefreut“, berichtet Tim Klotzbach, dualer Student und mitverantwortlicher Nachwuchskoordinator bei Controlware. „Die Schüler waren gut vorbereitet und wissen genau, dass es sich bei Informatikern heute nicht mehr um reine Programmierer handelt – und wie wichtig Kommunikations- und Teamfähigkeit in der IT sind. Wir können uns bei einigen der Besucher definitiv vorstellen, sie bei Controlware wiederzusehen.“

Buntes Rahmenprogramm
Der Ausbildungsinfotag startete mit einem Auftritt der Schulband der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule und einer offiziellen Begrüßung. Anschließend nutzten die Schüler die Gelegenheit, die teilnehmenden Unternehmen kennenzulernen und offene Fragen mit potenziellen künftigen Arbeitgebern zu erörtern. Am Controlware Stand informierten sich die Besucher umfassend über die Karriereoptionen in der IT. Auch auf großes Interesse stießen die in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt ins Leben gerufenen dualen Studiengänge in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik und IT-Sicherheit.

Begleitend zum Infotag fand ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit informativen Vorträgen rund um Bewerbung und Berufseinstieg, einem MINT-Parcours und einer Modenschau der Alice-Eleonoren-Schule statt. Die Veranstaltung endete gegen 13:00 Uhr.

Hintergrund: Ausbildungsinfotag
Der jährliche Ausbildungsinfotag wird von der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt sowie der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU), Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen, veranstaltet. Die Messe für Ausbildung und duales Studium gibt Schülern der 8. bis 12. Klassen aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien einen Überblick über die verschiedenen Berufsbilder und fördert die passende Berufswahl. Zu diesem Zweck stellen regionale Unternehmen unterschiedlichster Branchen – von Gesundheit über Einzelhandel, Banken und Versicherungen bis hin zu IT, Automotive sowie Elektro- und Metallindustrie -, Hoch- und Berufsschulen, Kammern, Verbände sowie staatliche Stellen Ausbildungsberufe und duale Studiengänge vor. Der Ausbildungsinfotag fand 2017 zum 19. Mal statt und wurde von rund 3.000 Schülern besucht.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Bildung Karriere Schulungen

Tag der offenen Tür bei der Würzburger Dolmetscherschule

Am Samstag, den 20. Mai 2017, lädt die Würzburger Dolmetscherschule (WDS) zum Tag der offenen Tür.

Tag der offenen Tür bei der Würzburger Dolmetscherschule

Tag der offenen Tür an der WDS (Bildquelle: Creative Commons CC0)

Die staatlich anerkannte, private Fachakademie „Würzburger Dolmetscherschule“ (Abkürzung: WDS) bietet Ihren Studenten eine fundierte Ausbildung, mit intensivem Praxis- und Berufsbezug.
Am Samstag, den 20. Mai 2017, lädt die Fakultät für Fremdsprachen zum Tag der offenen Tür. Von 10 Uhr bis 13 Uhr können sich Interessenten ausgiebig über die verschiedenen Lehrangebote der WDS informieren. Dazu gehören beispielsweise Ausbildungen zum staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondenten, Dolmetscher, Übersetzer oder auch Europasekretär ESA.

Am Tag der offenen Tür werden den Besuchern Einzelberatungen sowie ein informativer Vortrag und eine anschauliche Vorführung geboten. Die Einzelberatungsgespräche werden sowohl von der Schulleitung, als auch den Lehrkräften geführt. Der Vortrag gibt einen Überblick über die möglichen Ausbildungen an der „Würzburger Dolmetscherschule“ und die Fremdsprachenberufe, die mit den erworbenen Fähigkeiten und Abschlüssen ergriffen werden können. Die Dauer der Präsentation beträgt ungefähr eine halbe Stunde.

Bei der geplanten Vorführung werden Studierende der Fachakademie ihre Fähigkeiten beim Dolmetschen demonstrieren und einen direkten Einblick in den Übersetzungsprozess gewähren. Zudem begleiten die Schüler die Besucher auf Rundgängen durch die WDS und schildern ihren Schulalltag.
Das Sekretariat der Fakultät ist an diesem Samstag ebenfalls geöffnet, sodass sich Interessenten bei Bedarf sofort für eine Ausbildung anmelden können. In der Cafeteria der Lehranstalt werden die Gäste zu leckerem Cappuccino und selbstgemachtem Kuchen eingeladen.

Weitere Informationen über die „Würzburger Dolmetscherschule“, die offerierten Ausbildungsinhalte sowie den Tag der offen Tür, am 20.05.2017, finden sich auf der Internetpräsenz der Lehreinrichtung.

Bei der Würzburger Dolmetscherschule handelt es sich um eine staatlich anerkannte, private Fachakademie. Die Dolmetscher- und Übersetzerschule befindet sich in gemeinnütziger Trägerschaft, angeschlossen sind private Berufsfachschulen für verschiedene Fremdsprachenberufe.
Die Fakultät liegt inmitten der Innenstadt von Würzburg (zwischen Dom und Residenz am Paradeplatz), nahe den öffentlichen Einrichtungen und Geschäften sowie der Haltestelle „Dom“, die von allen Straßenbahnlinien angefahren wird. Der Bahnhof ist ebenfalls nicht weit entfernt und auch zahlreiche Buslinien haben am Residenzplatz und dem Theater Haltestellen. An der Residenz befindet sich zudem ein Großparkplatz, falls ein PKW für die Anreise genutzt wird. Die Würzburger Dolmetscherschule ist Mitglied in diversen nationalen und internationalen Fachverbänden.

Firmenkontakt
Würzburger Dolmetscherschule
Dr. Jürgen Gude
Paradeplatz 4
97070 Würzburg
+49 (0) 931 52143
+49 (0) 931 55694
info@dolmetscher-schule.de
http://www.dolmetscher-schule.de

Pressekontakt
UPA Verlags GmbH
Stephan Duda
Hammscherweg 67
47533 Kleve
+49 (0) 2821 / 72030
+49 (0) 2821 / 255 17
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-webdesign.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tag der Logistik bei Lyreco

(Mynewsdesk) Unter dem Motto „Logistik macht Schule“ öffnet das Unternehmen seine Pforten

Barsinghausen, 28.04.2017: Am 27. April 2017 fand deutschlandweit der Tag der Logistik statt und auch Lyreco als führender Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen gewährte den Besuchern einen kostenlosen Blick hinter die Kulissen. Sowohl Schüler und Studierende als auch interessiertes Fachpublikum und die allgemeine Öffentlichkeit informierten sich am Aktionstag über spannende Berufe in der Logistikbranche und lernten erfolgreiche Logistikunternehmen der Region kennen.

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 organisierten die Firmen Böhm Güterverkehrs GmbH, Dachser SE, Edding Vertrieb GmbH, Kaufmann Spedition GmbH, Pralle Logistik GmbH, Schenker Deutschland AG und die Fahrschule und Bildungszentrum Zöllner GmbH & Co. KG zusammen mit der Lyreco Deutschland GmbH eine Tour, bei der die Teilnehmer bei insgesamt sechs Unternehmen Station machten und nähere Informationen zu den Ausbildungsberufen in der Logistik erhielten. Außerdem konnten sie hier tatkräftig mit anpacken und ein Produkt auf seinem Weg vom Hersteller zum Kunden begleiten. Die Gäste wurden vor Ort von den jeweiligen Auszubildenden der Unternehmen betreut und durch das Programm geführt. Bei Lyreco lernten die Schülerinnen und Schüler, aus welchen einzelnen Schritten sich ein Kommissioniervorgang zusammensetzt.

Darüber hinaus organisierte Lyreco in Zusammenarbeit mit der Kaufmann Spedition GmbH und der Pralle Logistik GmbH parallel von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Informations-veranstaltung für Eltern und andere Interessenten in Lyrecos Räumlichkeiten in Bantorf. Hier konnten die Besucher verschiedene Lieferfahrzeuge kennenlernen und live verfolgen, wie das Kommissionieren, Verpacken und Kontrollieren der Bestellungen im Warehouse erfolgt. Im Anschluss daran gab es noch eine Gesprächsrunde mit ausgewählten Unternehmensvertretern. Auch dieser Veranstaltungsteil wurde von den Auszubildenden der beteiligten Firmen organisiert.

Rojhat Agirman, Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik im 2. Lehrjahr, fasst den Tag wie folgt zusammen: „Ich finde es ganz toll, dass die Schüler die Gelegenheit für eine solche Tour bekommen. Ich selbst hätte damals als Schüler sehr gerne auch an so etwas teilgenommen. Es hat jedenfalls Spaß gemacht, den Schülern bei uns in der Logistik die Kommissionierung, Endkontrolle und Verpackung zu zeigen.“

Die Bundesvereinigung Logistik e.V. initiiert den Veranstaltungstag, um ein Verständnis für die Vielfältigkeit der Branche zu vermitteln und die Bedeutung der Logistik in der globalen Wirtschaft aufzuzeigen. Dabei nutzen Unternehmen aus Industrie, Handel und dem Logistikdienstleistungsbereich die Gelegenheit, um sich Nachwuchskräften vorzustellen und ihre Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten zu präsentieren. Mit über 40.000 Besuchern bei mehr als 458 Veranstaltungen, die in großen Städten in Deutschland sowie in 17 weiteren Ländern organisiert wurden, erfuhr der Aktionstag schon im Vorjahr sehr großen Zuspruch.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/meiw79

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/tag-der-logistik-bei-lyreco-85472

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2016. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/tag-der-logistik-bei-lyreco-85472

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/meiw79

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Einen Tag Arbeitsluft bei Seppeler schnuppern

Beim Girls‘ & Boys‘ Day die Zukunft erleben

Einen Tag Arbeitsluft bei Seppeler schnuppern

Schülerinnen und Schüler durften bei Seppeler erste praktische Erfahrungen sammeln (Bildquelle: Seppeler Gruppe)

Die Berufswahl ist für junge Menschen heutzutage gar nicht mehr so leicht – schließlich gibt es unzählige Möglichkeiten und Ausrichtungen. Ganz nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“ öffneten die zur Seppeler Gruppe gehörenden Rietbergwerke gestern im Rahmen des Girls‘ & Boys‘ Day die Türen und ließen neugierige Schülerinnen und Schüler einen Tag Arbeitsluft in der Feuerverzinkerei schnuppern.

Das bundesweite Orientierungsprojekt wird auch „Zukunftstag“ genannt. In den Rietbergwerken durften die Schülerinnen und Schülern ab der 5. Klasse deshalb gestern einen Tag lang ihre potenzielle Zukunft erleben und in die Rolle eines typischen Ausbildungsberufes in der Feuerverzinkerei schlüpfen, wie dem Industriemechaniker oder der Fachkraft für Metalltechnik. Die begeisterten Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, zusammen mit Ausbildungsleiter Joachim Vennewald im Laufe des Tages das Unternehmen hautnah kennenzulernen und in verschiedene Bereiche reinzuschnuppern. In der Lehrwerkstatt konnten die Schulkinder anschließend auch erste eigene praktische Erfahrungen sammeln. Gemeinsam mit Auszubildenden der Rietbergwerke bauten sie unter Anleitung eine eigene kleine Dampflok. Dafür mussten die Kleinen auch selbst Hand anlegen: Die Teile wurden gefeilt, geschnitten, gebohrt, gebogen und anschließend montiert. Die Dampfloks Marke Eigenbau durften natürlich als Andenken mit nach Hause genommen werden.
Joachim Vennewald war nach dem spannenden Tag sehr zufrieden: „Man hat den Kindern angesehen, dass es ihnen Spaß gemacht hat – das ist das wichtigste für uns. Ich denke dieser besondere Tag ist eine super Chance den Kindern einen Einblick in unsere Welt zu geben und ihnen zu helfen sich zu orientieren. Und wer weiß – vielleicht konnten wir in dem ein oder anderen ja die Leidenschaft für das Feuerverzinken wecken.“

Seit rund 100 Jahren steht Seppeler für erstklassige Qualität und Dienstleistung rund um das Feuerverzinken. Heute beschäftigt die Gruppe an 14 Standorten in Deutschland und Polen rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der Verzinkung zählen die Behältertechnik, Gitterroste und Beschichtung zu den Kernbereichen der Seppeler Gruppe. Durch die enge Zusammenarbeit und Kooperation zwischen allen Standorten können sämtliche Kundenanforderungen innerhalb des Unternehmensverbundes bedient werden. Bei allen Leistungen legt das Unternehmen besonderen Wert auf Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Energieeffizienz und optimierte Prozesse, die vielfach zertifiziert wurden. Die 2003 gegründete Dr. Klaus Seppeler Stiftung fördert die unternehmensbezogene Forschung und Entwicklung und trägt auf diese Weise nachhaltig zur Unternehmensentwicklung bei. Das umfangreiche Angebot an Leistungen und Services wird konsequent ausgebaut, getreu dem Motto: Seppeler – bei uns klappt“s.

Firmenkontakt
Seppeler Holding & Verwaltungs GmbH & Co. KG
Larissa Mitzkat
Bahnhofstraße 55
33397 Rietberg
05244/983310
larissa.mitzkat@seppeler.de
http://www.seppeler.de

Pressekontakt
Artgerecht Zwo GmbH
Guido Klinker
Goldstraße 16-18
33602 Bielefeld
0521/93256-11
guido.klinker@artgerecht-zwo.de
http://www.artgerecht-zwo.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Beim Zukunftstag schon heute an morgen denken

Schüler schnuppern ins Arbeitsleben der Wertgarantie Group

Beim Zukunftstag schon heute an morgen denken

Hannover, 28. April 2017. Wenn Schüler die Eltern am Arbeitsplatz besuchen und hinter die Kulissen gucken, dann ist Zukunftstag. Am Donnerstag nutzten acht Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 die Möglichkeit, ein wenig frische Arbeitsluft zu schnuppern und einem Elternteil oder anderem Verwandten über die Schulter zu gucken.

Am Aegidientorplatz öffnete die Wertgarantie Group ihre Türen und verschaffte den Schülerinnen und Schülern aus Hannover, Hameln, Wunstorf und Lehrte einmalige Einblicke in den Berufsalltag. Die Organisation übernahmen die Auszubildenden des Unternehmens im ersten Lehrjahr. „Es war viel zu berücksichtigen, viel zu planen und zu überlegen. Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden und die Acht haben super mitgemacht.“ – Daniel Lohrke, angehender Mediengestalter, war beeindruckt davon, wie interessiert, offen und neugierig die Schüler waren.

Verteilt auf die verschiedenen Abteilungen des Spezialversicherers bekamen die Gäste einen runden Gesamteindruck von den Tätigkeiten der Poststell und dem Kundendienst bis hin zum Marketing, Schadenmanagement und dem IT-Bereich.

Der 13-jährige Benjamin war neugierig, was sein Bruder Sebastian eigentlich bei Wertgarantie im Marketing macht und wie sein Arbeitsalltag aussieht. Erst besuchte er ihn an seinem Arbeitsplatz und zog dann mit der Auszubildenden Jennifer Vollmer weiter, um später im Kundendienst sogar Telefonate entgegen zu nehmen. Der Schüler war hellauf begeistert: „Das war echt interessant. Jetzt weiß ich, was mein Bruder so treibt und was eine Geräteversicherung ist. Mein Smartphone ist mir auch schon öfters heruntergefallen.“

Oliver Pelzer, aus der Personalabteilung, zog ebenfalls ein positives Resümee: „Auch für mich war es der erste Zukunftstag bei Wertgarantie. Unsere Auszubildenden haben ihre Sache prima gemacht. Der Spaß kam nie zu kurz und doch konnten die Schüler eine Menge mitnehmen. Versicherungen sind eben gar nicht langweilig.“ Jedes Jahr gestalten die Auszubildenden im ersten Lehrjahr den Zukunftstag bei der Wertgarantie Group – von der Planung, über die Einladungen und der Durchführung bis hin zum Feedback.

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,6 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 550 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressekontakt
WERTGARANTIE Management GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de