Tag Archives: Audit

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Seppeler Gruppe rezertifiziert

Vorbildliches integriertes Managementsystem

Seppeler Gruppe rezertifiziert

Seit 2015 ist die Seppeler Gruppe mit ihrem integrierten Managementsystem für die Bereiche Qualität, Umwelt und Energie zertifiziert. 2018 stand ein Re-Zertifizierungs-Audit mit erweiterten Normenforderungen für ISO 9001 und ISO 14001 an. Die Seppeler Gruppe konnte wiederholt überzeugen und erhielt in allen Bereichen die Zertifizierung für den nächsten Zyklus von 3 Jahren.

Qualität, Umwelt, Energie sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz sind im integrierten Managementsystem der Seppeler Gruppe nicht nur klar geregelt, sondern werden in der Praxis auch gelebt.
„Mit unserem integrierten Managementsystem streben wir seit Jahren erfolgreich eine kontinuierliche Verbesserung und Optimierung unserer Leistungen, unseres Handelns sowie unserer Prozesse und Vorgänge an“, erzählt Thomas Frischen, Managementbeauftragter für Umweltschutz und Sicherheit bei der Seppeler Gruppe. „Da die einzelnen Teilbereiche stark ineinandergreifen und voneinander abhängig sind, haben wir uns vor 5 Jahren für ein integriertes System entschieden. Dabei werden ökonomische und ökologische Belange, aber auch die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter im Unternehmensverbund berücksichtigt.“

Seit 2015 ist die Seppeler Gruppe nach den internationalen Normen für Umweltschutz ISO 14001, Qualitätsmanagement nach ISO 9001 und Energiemanagement nach 50001 zertifiziert. 2018 stand nun ein Re-Zertifizierungs-Audit an. Neu ist, dass die Normen eine gezielte Analyse der Risiken und Chancen fordern. Mit Hilfe einer sogenannten SWOT-Analyse wurden für alle internen und externen Einflüsse auf das Unternehmen systematisch die Stärken und Schwächen bewertet um daraus wichtige Risiken, gleichzeitig aber auch Entwicklungschancen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

Auch diese verschärften Anforderungen konnte die Seppeler Gruppe ohne Beanstandungen erfüllen und erhielt so die Rezertifizierung für weitere drei Jahre. Über ein sogenanntes Matrix-Audit vom TÜV Nord, bei dem jährlich die Seppeler Holding in Rietberg sowie ein Drittel der Geschäftsbereiche systematisch geprüft werden, erhält die Seppeler Gruppe erneut eine Gruppenzertifizierung für ihre deutschen und polnischen Standorte.

„Wir sind stolz darauf, dass unser integriertes Managementsystem inzwischen einen guten Reifegrad erreicht hat“, so Frischen. „Nun wollen wir das aufgedeckte Verbesserungspotenzial wieder zielstrebig umsetzen, um Optimierungserfolge auf die ganze Gruppe zu übertragen und uns so standortübergreifend stetig weiterzuentwickeln.“

Seit rund 100 Jahren steht Seppeler für erstklassige Qualität und Dienstleistung rund um das Feuerverzinken. Heute beschäftigt die Gruppe an 14 Standorten in Deutschland und Polen rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der Verzinkung zählen die Behältertechnik, Gitterroste und Beschichtung zu den Kernbereichen der Seppeler Gruppe. Durch die enge Zusammenarbeit und Kooperation zwischen allen Standorten können sämtliche Kundenanforderungen innerhalb des Unternehmensverbundes bedient werden. Bei allen Leistungen legt das Unternehmen besonderen Wert auf Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Energieeffizienz und optimierte Prozesse, die vielfach zertifiziert wurden. Die 2003 gegründete Dr. Klaus Seppeler Stiftung fördert die unternehmensbezogene Forschung und Entwicklung und trägt auf diese Weise nachhaltig zur Unternehmensentwicklung bei. Das umfangreiche Angebot an Leistungen und Services wird konsequent ausgebaut, getreu dem Motto: Seppeler – bei uns klappt“s.

Firmenkontakt
Seppeler Holding & Verwaltungs GmbH & Co. KG
Stefanie Jungewelter
Bahnhofstraße 55
33397 Rietberg
05244/983310
stefanie.jungewelter@seppeler.de
http://www.seppeler.de

Pressekontakt
Artgerecht Zwo GmbH
Guido Klinker
Goldstraße 16-18
33602 Bielefeld
0521/93256-11
guido.klinker@artgerecht-zwo.de
http://www.artgerecht-zwo.de

Computer IT Software

ERP-System auf dem Prüfstand

ERP-System auf dem Prüfstand

ERP-Audit: Eine systematische Analyse legt Verbesserungspotenziale frei (Bildquelle: MQ result consulting AG)

In aktuellen Umfragen geben vier von fünf Befragten an, dass dem ERP-System bei der Digitalisierung ihres Unternehmens eine wichtige Rolle zukomme. Nur jedes dritte Unternehmen fühlt sich mit seinem aktuellen ERP-System gewappnet für den digitalen Wandel. „Die Bedeutung moderner Unternehmenssoftware mit mobilen Funktionalitäten, durchgehender Prozessautomatisierung und Verbindungen zum E-Commerce darf nicht unterschätzt werden“, erklärt Arndt Laudien, Vorstand von MQ result consulting. „Sie kann die Digitalisierung ebenso vorantreiben, wie fehlende Schnittstellen und mangelnde Integrationsfähigkeit sie aufhalten können.“
Ein Grund für die Einschätzung der Anwender könnte darin liegen, dass ERP-Software passend zu einem bestimmten Status eingeführt wird, aber durchschnittlich 15 Jahre im Einsatz zu bleibt. Fungiert das ERP-System als Treiber oder Bremser des digitalen Wandels? Die Antwort gibt ein ERP-Audit mit MQ result consulting. In der Bestandsaufnahme werden Führungs-, Kern- und Support-Prozesse eines Unternehmens systematisch untersucht, um Diskrepanzen zwischen Ist- und Sollzuständen darzustellen. So führt das ERP-Audit zu einer Abschätzung der möglichen Nutzenpotenziale, die in einen MQ-Produktivitätsfahrplan überführt werden. Damit bewerten die Führungskräfte die Lage und entscheiden über die sukzessive Umsetzung.
In der Praxis gewinnen verschiedene Unternehmen selbst aus dem gleichen ERP-System unterschiedlich hohen Nutzen. Dies kann an der Art und Weise liegen, wie mit der Software umgegangen wird. In einem ERP-Audit erkennen die Verantwortlichen, wie umfassend das vorhandene System eingesetzt wird, optimieren die Nutzung und steigern dadurch nachhaltig die Effizienz.
Das Beratungsprogramm von MQ result consulting umfasst noch weitere Leistungen bei der Digitalisierung: Neben einem Workshop zur Findung der Digitalisierungsstrategie können Unternehmen eine Potenzialanalyse für ERP und Digitalisierung in Auftrag geben, um die zu erwartenden Vorteile der eingeschlagenen Strategie zu evaluieren. Darüber hinaus bietet MQ result consulting Beratung nach dem Förderprogramm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft an.

Über die MQ result consulting AG
Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
https://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Elektronik Medien Kommunikation

Qualitätsvorgaben voll erfüllt

TÜV SÜD bescheinigt der LQ Group das Upgrade auf die neue Norm

Qualitätsvorgaben voll erfüllt

LQ Mechatronik-Systeme fertigt Steuerungsmodule in hoher Qualität.

Die neue Normversion ISO 9001:2015 unterscheidet sich in einigen Punkten maßgeblich von der alten Norm, die insbesondere die betrieblichen Abläufe untersuchte.
Grundsätzlich sieht die LQ Group die Beschäftigung mit dem Qualitätsmanagement als strategische Entscheidung zur Leistungssteigerung. Erstmals wurde am 25. und 26. Juni dieses Jahres das gesamte QM-System bei LQ nach den Vorgaben der aktualisierten Norm DIN ISO 9001:2015 geprüft. Die neuen Anforderungen beziehen auch die Prüfung des Unternehmensumfelds ein. So werden beispielsweise die Anforderungen der einflussnehmenden Parteien, wie Kunden, Lieferanten oder Mitarbeiter, näher beleuchtet. Auch die Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken in Bezug auf den Kontext des Unternehmens und den daraus abgeleiteten Zielsetzungen spielen eine Rolle. Sämtliche Prozesse müssen zu-dem verständlich dokumentiert werden.

Beeindruckt zeigten sich die Prüfer beispielsweise von der bildgesteuerten Führung der Monteurinnen und Monteure in der Modulfertigung, die Schritt für Schritt in Wort und Bild den nächsten Handgriff zeigt. „Das ist für ein Unternehmen in der Größe von LQ hervorragend und vorbildlich, haben uns die Prüfer bestätigt“, erklärte Lorenz Stiegler, Leiter des Qualitätsmanagements bei LQ.

Seit knapp 20 Jahren setzt sich der Systemlieferant für die Reduzierung von Komplexität im Bereich der Elektrotechnik ein. Ein standardisierter Produktbaukasten sorgt dafür, dass Schnittstellenprobleme von vornherein ausgeschlossen werden. Durch die Zusammenfassung einzelner Bauteile zu komplett fertigen Funktionsmodulen ermöglicht LQ seinen größtenteils namhaften Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau entscheidende Wettbewerbsvorteile: Weniger Einzelteile, schnellere Anschlüsse, prozesssichere Funktionsweise und vieles mehr.

Durch Standardisierungen in der Steuerungs- und Installationstechnik für den Maschinenbau genügt heute ein einziger Handgriff, um ein funktionales Modul im Schaltschrank zu platzieren. Kompakte Einheiten übernehmen diverse Funktionen, entweder im Schaltschrank oder direkt am Motor oder Aggregat. Ein handliches Bauteil, statt vieler Einzelverbindungen, spart Kosten und Wartungs-zeit. Ob Motorstarter, Zählwerk, Temperatur- oder Stromdurchfluss-Sensor – Ziel sei es, dass die Stücklisten kürzer und die Schaltpläne übersichtlicher werden. Von der Planung über den Einkauf, die Logistik, die Fertigung und die Montage bis zur Inbetriebnahme ziehen sich die Vorteile eines durchgängigen Steuerungs- und Installationskonzepts unter Berücksichtigung vorgefertigter Funktionseinheiten. Sämtliche Module durchlaufen bei LQ vor dem Einbau eine umfassende Prüfung und werden komplett mit Schaltplan, Layout, Stückliste und 3D-Modell dem Kunden geliefert. Als Dienstleister entwickelt, konstruiert und montiert LQ Mechatronik-Systeme modulare Schaltschränke auch nach den Vorgaben und Wünschen der Anwender aus dem Maschinenbau. Übersichtlich, kompakt und funktional.

Der TÜV SÜD bescheinigte dem Unternehmen am Standort Besigheim die Zielerreichung in vollem Umfang. „Mit dem Upgrade beweisen wir unseren Kunden einmal mehr, dass wir unsere Prozesse im Blick haben, unabhängig prüfen lassen und somit Produkte und Dienstleistungen auf sehr hohem Niveau produzieren und erbringen“, ergänzt er. Allen, die das Auditteam während der zwei Tage unterstützt haben, dankte er herzlich.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 290 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in der Schweiz, den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
07143-9683-27
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Onlineportal zu Audit, Rechnungslegung und IT vorgestellt

Informationsportal Auditlinks.de bietet aktuelle Informationen aus dem Audit-Bereich

Neues Onlineportal zu Audit, Rechnungslegung und IT vorgestellt

Auditlinks.de – Infos zu Audit, Rechnungslegung und IT

Ab sofort bietet sich Fachkräften aus dem Rechnungs- und Steuerwesen, Wirtschaftsstudierenden, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und allen anderen Personen, die entsprechende Fachinformationen benötigen, eine neue Möglichkeit, sich umfassend rund um Themen wie Audit, Rechnungslegung und IT auf dem Laufenden zu halten.

Das nun vorgestellte Onlineportal www.Auditlinks.de sammelt, prüft und liefert nicht nur aktuelle Entwicklungen, Urteile und Nachrichten rund um das Thema Audit. Das Experten-Team hinter Auditlinks.de ermöglicht zudem einen umfassenden Überblick über rechnungslegungsbezogene Themen – und das deutlich über den Tellerrand klassischer Bilanzierungsthemen hinaus. Ob neue Gesetze, Rechnungslegungsstandards oder aktuelle Diskussionsthemen – mit Auditlinks.de bleiben interessierte User künftig in Sachen Jahresabschluss, Rechnungslegung, Audit und IT immer auf dem neuesten Stand.

Ergänzt werden die Fach- und Brancheninformationen um einschlägige Rechtsprechung, Entscheidungen der Finanzverwaltung, relevante Praxis-Tools und aktuelle Fachbeiträge. Alle zur Verfügung gestellten Informationen auf Auditlinks.de werden redaktionell von einem Experten-Team geprüft, um eine hohe Qualität des Wissensportals sicherzustellen.

Erfolgskonzept „Information Curation“ geht in neue Runde

Dass entsprechende Informationsservices für viele Auditexperten, Fachjournalisten und andere Internetuser eine willkommene Gelegenheit bieten, sich schnell, einfach und sicher zu informieren, beweisen auch die beiden etablierten „Schwesterportale“ von Auditlinks.de: Mit weit über 1.000 Newsletter-Abonnenten zählen Taxlinks.de und Vatlinks.de in ihren Bereichen seit mehreren Jahren zu den erfolgreichsten Fachinformationsangeboten im deutschsprachigen Raum.

Auditlinks.de ergänzt das erfolgreiche Konzept nun um die Themen Audit, Rechnungslegung und IT und bietet die Audit-Informationen übersichtlich zusammengefasst auch in einem kostenlosen monatlichen Newsletter an.

Aktuelles zu Audit, Rechnungslegung & IT: Auf Auditlinks.de führen wir aktuelle Entwicklungen, Urteile und Nachrichten rund um die Themen Audit, Rechnungslegung und IT für Sie zusammen. Ob neue Gesetze, Rechnungslegungsstandards oder aktuelle Entwicklungen – mit Auditlinks.de halten Sie sich stets auf dem Laufenden in Sachen Audit, Jahresabschluss, Rechnungslegung und IT. Durch die redaktionelle Vorauswahl unseres Experten-Teams erhalten Sie einen umfassenden Überblick über aktuelle jahresabschlussbezogene Themen – auch über den Tellerrand von klassischen Bilanzierungsthemen hinaus. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Auditlinks-Newsletter!

Firmenkontakt
Peters, Schönberger & Partner mbB
Stefan Groß
Schackstr. 2
80539 München
+49 89 38172-0
+49 89 38172-204
info@auditlinks.de
http://www.auditlinks.de

Pressekontakt
comprisma
Björn Berensmann
Geisenhausenerstr. 11a
81379 München
089954575450
089954575469
presse@comprisma.de
https://www.comprisma.de

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets – ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Nordhessischer E-Commerce-Dienstleister für fortschrittliche Unternehmenskultur ausgezeichnet.

plentymarkets - ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Jan Griesel, Bundesministerin Andrea Nahles und Martina Thron

Weiterentwicklung, Innovation, Agilität – für moderne Unternehmen sind diese Kriterien immens wichtig. Gleiches gilt für gute und qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen, da ohne zufriedene und engagierte Mitarbeiter ein Fortschritt heutzutage undenkbar ist. Für den Kasseler E-Commerce-Dienstleister plentymarkets ist das selbstverständlich – schon lange gehören in dem Unternehmen eine moderne Unternehmenskultur und agile Arbeitsmethoden zum guten Ton. Mit der Teilnahme am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative für neue Qualität der Arbeit (kurz: INQA), die von der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen wurde, konnte plentymarkets seine Arbeitsbedingungen noch weiter verbessern und die Unternehmenskultur weiter ausbauen. Zur Belohnung für das abgeschlossene Audit wurde das Unternehmen nun vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einer Abschlussurkunde offiziell ausgezeichnet.

So funktioniert das INQA-Audit:

Unternehmen, die an dem Audit teilnehmen, durchlaufen einen mehrstufigen, begleiteten Prozess. Vor Beginn wird zunächst der Ist-Zustand des Unternehmens hinsichtlich der für die Arbeitsqualität ausschlaggebenden Kernbereiche Personalführung, Chancengleichheit & Diversität, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz festgehalten. In der darauf folgenden, ersten Phase des Audits werden Ziele zur Erweiterung und Verbesserung dieser Bereiche definiert und Maßnahmen zu deren Erreichung ergriffen. Von besonderer Wichtigkeit ist, dass diese Maßnahmen vorrangig von den Beschäftigten mitgestaltet und durchgeführt werden, da deren Arbeit direkt von den Projekten profitieren soll und so die Identifikation mit den gesteckten Zielen gestärkt wird. In der zweiten Phase des Audits gilt es dann, diese selbst gesteckten Ziele in den Projekten mittels der gemeinsam formulierten Maßnahmen zu erreichen.

Nach Abschluss des Audits wird das Unternehmen von einem Gremium begutachtet. Bei einer sinnvollen Umsetzung der Ziele wird das Unternehmen zum Abschluss mit einer Auszeichnung und einer Abschlussurkunde prämiert. Die Auszeichnung ist 24 Monate gültig und kann nach dem Ablauf erneut erworben werden.

Zukunftsorientierte Projektarbeit bei plentymarkets
Im Rahmen des Audits wurden durch Mitarbeiterprojekte bei plentymarkets viele maßgebliche Optimierungen der Arbeitsqualität etabliert. Die folgenden von Mitarbeitern angeregten und gemeinsam erarbeiteten Verbesserungen konnten in den Kernbereichen durch das Audit erreicht werden:

Personalführung:
– Optimierung der Kommunikationsstruktur
– Optimierung der Definition des Unternehmens-Leitbilds

Chancengleichheit & Diversität:
– Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit von plentymarkets

Gesundheit:
– Arbeitsorganisatorische Veränderungen zur Senkung psychischer Belastungen
– Maßnahmen zur Senkung von Verspannungen/Bewegungsarmut
– Verfügbarkeit von gesunder Nahrung am Arbeitsplatz

Wissen & Kompetenzen:
– Etablierung eines Mentoring-Programms für neue Mitarbeiter
– Etablierung eines transparenten Kompetenzmodells

Jan Griesel, Geschäftsführer bei plentymarkets GmbH: „Am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ haben wir die klare Struktur geschätzt. Die regelmäßigen Treffen der Projektgruppe bildeten den richtigen Rahmen, um unsere Vorhaben auch im oft stressigen Arbeitsalltag weiterzuverfolgen. Alle haben gemeinsam an einem Strang gezogen, Ideen eingebracht und an der Umsetzung gearbeitet. Wir freuen uns über die Abschlussurkunde, die für uns ein wichtiges Zeichen nach innen und nach außen darstellt – für unsere Mitarbeitenden und auch für potenzielle neue Beschäftigte.“

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
marketing@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Medizin Gesundheit Wellness

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Zertifikat berufundfamilie bescheinigt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mitarbeiter

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Die Klinikleitung freut sich über die Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber.

Rummelsberg. Das Krankenhaus Rummelsberg ist für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in Berlin ausgezeichnet worden. Ab sofort ergänzt das Zertifikat zum Audit berufundfamilie die Liste der Auszeichnungen des Krankenhauses – sehr zur Freude von Geschäftsführer Sebastian Holm: „Wir setzen uns seit Jahren aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unserer Mitarbeiter ein. Insofern freut es mich sehr, dass dies nun auch offiziell bestätigt wurde. Denn dieses Zertifikat ist ein stückweit der Lohn für die Weichenstellung und Arbeit in der Personalentwicklung in den vergangenen Jahren.“

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des Audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass familienbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt wird. Das Krankenhaus Rummelsberg gehört zu 55 Arbeitgebern bundesweit, die das Verfahren zum Audit in diesem Jahr zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bei uns keine Floskel, sondern wird aktiv gelebt. Davon zeugen unter anderem eine Vielzahl an flexiblen Arbeitszeitmodellen, die Kooperation mit der Kindertagesstätte Waldwichtel sowie die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice. Wir möchten dazu beitragen, dass es unseren Angestellten gelingt, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen, so dass Mitarbeiter mit freiem Kopf ihrer Arbeit nachgehen können“, so Geschäftsführer Sebastian Holm.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus unter der Trägerschaft der Sana Kliniken AG auch eine Kinderbetreuung am Buß- und Bettag an, sowie kostenfreie und anonyme Beratung und Coaching zu Themen wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Partnerschaft, Erziehung, Burnout und vieles mehr. „Wir reden nicht nur, sondern handeln. Gerade bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber spielen solche Benefits eine entscheidende Rolle. Damit die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben erfolgreich ist und zur Arbeitgeberattraktivität beiträgt, haben wir uns vor einigen Jahren dazu entschieden, noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten einzugehen“, betont Antje Henerari, Personalreferentin am Krankenhaus Rummelsberg.

Re-Auditierung findet in drei Jahren statt

An der Klinik können über 500 Angestellte von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren ist eine Vielzahl an Maßnahmen geplant. „Beschäftigte in Freistellung werden auf Wunsch zu Veranstaltungen eingeladen, Führungskräfte prüfen in ihren Teams die Möglichkeit einer Kindernotfallbetreuung in Ausnahmefällen und zudem initialisieren wir Jobsharing-Angebote. Außerdem arbeiten wir unter anderem an einer eigenen Ferienbetreuung für Kinder im Sommer“, so die Personalreferentin. Mit dem deutlichen Zeichen „pro Familie“ möchte das Krankenhaus auch weitere Pflegekräfte für das neue Querschnittzentrum aus der Region gewinnen. „Wir sind nicht nur familienfreundlich, sondern auch nah, sicher und fair“, erklärt Sebastian Holm. „Das bedeutet: Wir sind vom Nürnberger Hauptbahnhof in nur 15 Minuten via S-Bahn erreichbar, wachsen weiter, treiben die Spezialisierung unseres Hauses voran und zahlen allen unseren Mitarbeitern ein gutes Gehalt“, stellt der Geschäftsführer die Besonderheiten seines Hauses in den Fokus. Aktuell werden am Krankenhaus Rummelsberg noch Gesundheits- und Krankenpfleger für das neue Querschnittzentrum gesucht, welches ab Herbst 2017 eröffnet werden soll.

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Wissenschaft Technik Umwelt

VSB zertifiziert nach ISO 9001:2015

Windparkentwicklung mit Qualitätsprädikat

Dresden, 04. Mai 2017 – Die Qualitätsarbeit der VSB Gruppe bei der Planung und Entwicklung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien wurde im März 2017 vom Prüfunternehmen Intertek nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. VSB setzt damit die konsequente Kundenorientierung bei der Projektentwicklung und im Dienstleistungsbereich fort.

Geht ein Wind- oder Photovoltaikpark in Betrieb, liegen meist mehrere Jahre der Vorarbeit hinter den Planern. Unzählige Prozesse und Arbeitsschritte greifen ineinander, viele Entscheidungen mit maßgeblichem Einfluss auf die Qualität und Wirtschaftlichkeit eines Projektes müssen getroffen werden. VSB hat sich deshalb dazu entschlossen, ein Qualitätsmanagementsystem aufzubauen und zertifizieren zu lassen. „Unser Verständnis von Professionalität wird mit der Zertifizierung sichtbar für unsere Kunden und Partner bestätigt. Wir geben ihnen damit ein sehr gutes Argument für die Zusammenarbeit in die Hand“, so Markus Brogsitter, Geschäftsführer VSB Neue Energien Deutschland GmbH.

Qualitätsorientierung in jeder Phase eines Energieprojektes
Im Rahmen des mehrmonatigen Verfahrens wurden organisatorische Strukturen, Schnittstellen und Arbeitsabläufe erfasst, optimiert und auf die Anforderungen der ISO 9001 abgestimmt. In der Praxis bedeutet dies: Sämtliche Verantwortlichkeiten sind klar geregelt, Abläufe verbindlich festgelegt und Wissen systematisch und langfristig dokumentiert. Auch mit Blick auf den Wettbewerb bringt das Siegel Vorteile, denn Investoren und Auftraggeber von Dienstleistungen erwarten neben umfangreicher Betreuung und passgenauem Projektmanagement vor allem Transparenz in sämtlichen Prozessschritten. „Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems kommt genau diesem Bedürfnis nach und stärkt die Kundenbindung maßgeblich“, erklärt Thomas Fuß, Teamleiter Vertrieb bei VSB. Der Stellenwert der Kundenorientierung wurde 2015 in der jüngsten Revision der ISO 9001 noch deutlicher hervorgehoben. Zudem rückten für den Unternehmenserfolg entscheidende Aspekte wie langfristige Planung, Risikomanagement und Lieferantenqualität in den Vordergrund. „Das Zertifikat ist unser Gradmesser für ständige Verbesserung. Wir sehen uns damit für die Herausforderungen der Zukunft sehr gut aufgestellt“, so Fuß weiter.

Die Zertifizierung ist freiwillig und unterliegt einem strengen Auditierungsverfahren. Es gilt als Nachweis, dass VSB die Normenanforderungen eines modernen Qualitätsmanagementsystems erfüllt. Jährliche Audits weisen nach, dass die hohen Standards dauerhaft in der Unternehmenspraxis verankert sind.

Neben den deutschen Unternehmensstandorten ist auch die französische Tochtergesellschaft VSB energies Nouvelles seit Dezember 2016 mit ISO 9001:2015 zertifiziert.

VSB mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Kerngeschäft liegt in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Photovoltaikparks mit umfangreichem Dienstleistungsspektrum. Seit 1996 hat VSB mehr als 450 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 840 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet.In der Unternehmensgruppe sind 200 Mitarbeiter tätig.

Firmenkontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183400
info@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Pressekontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183672
kathrin.balzer@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Computer IT Software

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Die IBS-Akademie vermittelt Prüfern das Know-how zur Auditierung von Identity & Access Management (IAM) in einem praxisnahen Seminar.

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Ausbildung von Prüfern und Auditoren in Identity & Access Management

Hamburg, 15. März 2017 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung und Auditierung von SAP-Systemen, bietet ein speziell auf den Bedarf von Prüfern zugeschnittenes Seminar zum Thema Identity & Access Management (IAM) an.

Identity & Access Management im Fokus der Prüfung

Die Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen ist seit jeher im Fokus bei der Auditierung von IT-Anwendungen und Systemen. In der Vergangenheit waren die je nach Zielsystem technisch sehr anspruchsvollen und hohen Anforderungen an die Prüfer oftmals eine erhebliche Hürde in der Prüfung.

Durch die Zentralisierung der Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen in sogenannten IAM-Systemen wurde diese Herausforderung maßgeblich verringert. Schwer durchschaubare Reports aus den Systemen gehören nunmehr der Vergangenheit an und ein Gesamtüberblick sowie die Nachvollziehbarkeit der Zusammenhänge sind weitgehend problemlos möglich. Diese Effizienzsteigerung bei der oberflächlichen Prüfung wurde durch eine erhebliche Steigerung der Komplexität bei der Umsetzung von Erfassung, Ausführung und Dokumentation von Anträgen auf neue Berechtigungen im Rahmen des IAM-Systems erkauft.

Aus Sicht der Revision verlagert sich nunmehr der Fokus von der reinen Prüfung der Sachlage „Wer hat Zugriff auf was?“ auf die Prozesssicht und die Organisations- Abbildung: „Wer hat wann für wen was beantragt, warum und wieso wurde es genehmigt?“. Dies erfordert tieferen Einblick in die Rollenmodelle, Prozesse und Workflows in den IAM-Systemen und deren technische Abbildung.

Seminar bietet Prüfern umfassenden Einblick in IAM in kompakter Form

Das Seminar ist inhaltlich auf die besonderen Aspekte der Prüfung des Identity & Access Managements ausgelegt. Nach einer Einführung in die Grundlagen werden die relevanten Konzepte des Identity & Access Managements wie digitale und physische Identität, Accounts, User und User Lifecycle, Applikation und Zugriff, Berechtigungen für Konten sowie Single-Sign-On (SSO) und Föderation erläutert. Anschließend werden die wichtigen Konzepte der Governance wie Rollen und Hierarchien, Workflows und Re-Zertifizierung vorgestellt. Dabei werden kritische Probleme aus der Praxis im Bereich Namensräume, Gewaltenteilung sowie Privilege Escalation / Management beleuchtet. Alle wichtigen Bausteine der IAM-Prüfung wie beispielsweise Re-Zertifizierung und Attestierung von bestehenden Konten und Berechtigungen sowie der Abgleich von Soll- gegen Ist-Stand (Identity Governance) werden vermittelt.

Das zweitägige Seminar wird in diesem Jahr am 27. und 28.3. sowie am 19. und 20.10. jeweils in der IBS Schreiber Akademie in Hamburg angeboten. Als Referent konnte der ausgewiesene Experte für IAM-Prüfung Sebastian Rohr gewonnen werden. Über Stationen als Sicherheitsberater bei der Siemens AG, Forscher für Netzwerksicherheit am Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnik (SIT) sowie als Solution Strategist für die Sicherheitslösungen von CA (Computer Associates), kam Rohr als Chief Security Advisor zu Microsoft. Nach seiner Tätigkeit bei Microsoft gründete er 2007 die accessec GmbH, die er in Funktion des CTO/CSO führt. Zu seinen Mandanten in der prüfungsvorbereitenden Beratung zählen hauptsächlich deutsche DAX-Unternehmen und der gehobene Mittelstand. Rohr ist Mitglied der ISACA, ISC2 und im TeleTrust e.V.

„Identity & Access Management ist ein Schlüsselthema für die Prüfung der IT-Sicherheit im Unternehmen“, sagt Sebastian Rohr, Referent der IBS Schreiber Akademie und Geschäftsführer der accessec GmbH. „Moderne IAM-Systeme können die Auditierung erheblich erleichtern – wenn man sie denn richtig zu nutzen weiß. Mit diesem Seminar vermitteln wir das notwendige Know-how für die Praxis.“

Eine detaillierte Beschreibung des Seminars findet sich auf der Website unter:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/seminare/identity-access-management

Das Akademieprogramm von IBS Schreiber bietet zudem mehr als einhundert Seminarthemen für Prüfung, Revision und Sicherheit von IT- und SAP®-Systemen: https://www.ibs-schreiber.de/akademie/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Internet E-Commerce Marketing

hl-studios: Fit für internationale Aufgaben

hl-studios aus Erlangen punktet in ethischer Audit

hl-studios: Fit für internationale Aufgaben

hl-studios punktet in ethischer Audit (Bildquelle: Logo: Intertek Certification)

(Erlangen) – Die Agentur für Industriekommunikation aus Erlangen, hl-studios, ist ein fairer, sicherer sowie nachhaltiger Arbeitgeber, ein integrer Geschäftspartner und fit für internationale Aufgaben. Das beweist jetzt auch eine offizielle ethische Audit. Geprüft wurden Arbeitsbedingungen, Gesundheit, Sicherheit und allgemeine Geschäftspraktiken. Das Ergebnis: 100 Prozent in allen Bereichen.

Ethische Leitplanken werden in Zeiten allgegenwärtiger Globalisierung immer wichtiger. Internationale Großkonzerne verpflichten sich zu verantwortungsvollem Handeln. Als langjähriger Geschäftspartner steht ihnen hl-studios hier in nichts nach: Die Agentur für Industriekommunikation ließ sich von Intertek Certification, einem der weltweit führenden Anbieter von Qualitäts- und Sicherheitslösungen, prüfen. Untersucht wurden Arbeitsbedingungen, -zeiten und -löhne, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit, Management und Verwaltung sowie allgemeine Geschäftspraktiken.

Sozialstandards ernst nehmen
„Unternehmerische Ethik ist keine Frage der Betriebsgröße. Der wertorientierte Umgang mit Mensch und Umwelt ist heute ein zentraler Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit“, erklärt Alfons Loos, Geschäftsführer von hl-studios. „Die ethische Audit ist deshalb eine wichtige Standortbestimmung für uns. 100 Prozent beweisen, dass wir Sozialstandards ernst nehmen und eine vertrauensvolle Arbeitsumgebung für Mitarbeiter und Partner schaffen.“

Als Gemeinschaft erfolgreich sein
„Als Unternehmen der Werbebranche haben wir gelegentlich mit negativen Klischees zu kämpfen. Nun eine derart ausgezeichnete Bewertung zu bekommen, macht uns besonders stolz“, kommentiert Loos. „Das Ergebnis bestätigt uns als Gemeinschaft und macht uns Mut. Denn wir wollen weiter wachsen und unserer Verantwortung gerecht werden, zu einem der wichtigsten Arbeitgeber der Kreativwirtschaft in der Metropolregion Nürnberg zu gehören.“

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio; Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
09131 757875
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Computer IT Software

Was tun bei einem Software Audit Lizenzprüfung?

Ein Lizenz Audit kann gestoppt werden!

Was tun bei einem Software Audit Lizenzprüfung?

Logo wireaudit.com

Was sollten Sie bei einem Software Audit tun?

Um sauber durch eine Lizenzprüfung zu kommen, sollten Sie auf keinen Fall alle Daten dem Softwarehersteller preisgeben. Es gibt viele Möglichkeiten
ein Software Audit dort enden zu lassen, wo es angefangen hat. Die Firma WIREAUDIT http://wireaudit.com – gegründet von Juristen und Wirtschaftsprüfern kennen einen rechtlich sauberen Weg die Software Lizenzprüfung erfolgreich zu beenden.

Was ist ein Microsoft Audit?

In vielen Fällen werden Unternehmen damit zum ersten Mal konfrontiert – dem Audit. Doch was ist überhaupt ein Audit? Der Begriff Audit wird vor allem im Finanzwesen für Bilanz- und Abschlussberichte verwendet.

Bei Microsoft bedeutet der Audit eine „Lizenzplausibilitätsprüfung“. Grundsätzlich läuft es in der Form ab, dass die Unternehmen gezielt von Microsoft-Auditoren kontaktiert und konkret aufgefordert werden, den gesamten Lizenzbestand in einer Excel-Liste preiszugeben. Dies diene der Überprüfung, ob das Unternehmen dem Softwarebestand entsprechend lizenziert sei. Das Ergebnis einer negativen Überprüfung bedeutet, dass nicht genügend autorisierte/plausible Lizenzen vorhanden sind. Dies führt zu einer Unterlizenzierung, die umgehend ausgeglichen werden muss – ggfs. werden Strafzahlungen erhoben.

Müssen wir kooperieren?
Was kann Microsoft einfordern?

Vielen Unternehmen ist dabei jedoch nicht klar, in welcher Form sie kooperieren müssen und welche Informationen Microsoft überhaupt verlangen darf. Denn wie für jede andere Leistung auch, die verlangt wird, bedarf es überhaupt einer Anspruchsgrundlage. Diese findet sich bei Microsoft in den Lizenzverträgen und nennt sich „Audit“-Klausel. Durch diese Klausel erhält Microsoft jedoch kein Eintrittsticket, um Ihr gesamtes Unternehmen zu durchleuchten. Der Audit ist also gerade kein Einfallstor, um ihren Lizenzbestand vollständig offenbaren zu müssen.

Mitunter führt diese Unkenntnis bei vielen Unternehmen dazu, dass sensible Interna weitergegeben werden. Das kann jedoch leicht und effizient verhindert werden. Oft scheitern die Klauseln bereits durch rechtswidrigen Inhalt. In jedem Fall jedoch umfasst des Überprüfungsrecht nicht pauschal Ihr gesamtes Unternehmen.

Wesentliche Unterschiede sind insbesondere in der Vertragsart mit dem Hersteller zu finden. Weitere vertragliche Prüfungspunkte spielen eine Rolle.

Je nach Prüfungsergebnis kann so der Audit bereits beendet werden, bevor er überhaupt begonnen hat.

Audit-„Anwälte“ und SAM!

Viele Unternehmen haben im Falle des Audits die richtige Idee – setzen diese aber leider nicht erfolgreich um. Richtigerweise wird Hilfe von außen gesucht. Diese Hilfe nennt sich dabei gern „Audit-Anwalt“. Dem Unternehmen wird die Durchführung der Überprüfung angeboten. Im Ergebnis werden dabei potentielle Summen in horrender Höhe abgewehrt, sodass nur noch ein wesentlich geringer Teil einer Unterlizenzierung übrig bleibt. Diese Unterlizenzierung auszugleichen wird dann sogleich im Zuge eines SAM („Software Asset Manager“) angeboten.

Leider wird dem Kunden dabei vorgehalten, dass diese „Audit-Anwälte“ von Microsoft zu der Prüfung autorisierte Partner sind. Es macht im Ergebnis keinen Unterschied, ob Microsoft den Audit letztlich selbst durchführt oder ein „Audit-Anwalt“ eingeschaltet wird. Oft wird mit einer „100%igen Erfolgsquote“ geworben. Diese Erfolgsquote spricht jedoch eher für Microsoft, als für den Kunden.

Was ist anders bei WIREAUDIT?

Der größte und zugleich wichtigste Unterschied ist, dass wir völlig unabhängig und frei agieren. Wir haben keinerlei Verbindung zu Microsoft und kooperieren mit keinem sonstigen Partner. Unser Auftrag wird ausschließlich mit der Idee durchgeführt, Ihr Unternehmen ohne jegliche Strafzahlungen und vermeidbaren Unterlizenzierungen durch den Audit zu bringen. Durch unsere Expertenteams, u.a. bestehend aus volljuristischen Kollegen, werden wir auch alle weiteren rechtlichen Mittel einsetzen, um Sie zu unterstützen.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über alle Fragen, die Sie zu diesem auf den ersten Blick komplexe Thema haben. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Mit unserer Hilfe versprechen wir Ihnen, wirklich aufatmen und einem kommenden Audit entspannt entgegensehen zu können. Unser Versprechen an Sie – nur eine wichtige Nachricht:

„Audit erfolgreich beendet!“

WIREAUDIT gehört zur Vendax Investment L.P. und hat sich auf Lizenzprüfungen (Audit) von Softwareherstellern spezialisiert.

Wireaudit.com hat sich auf die Durchführung von Lizenz Audits von Softwareherstellern spezialisiert und ist seit 2004 auf dem internationalen Markt tätig.

Kontakt
Vendax Investment L.P.
Mark Edison
Schumannstr 27
60325 Frankfurt am Main
+49 (0)69 – 2474114 – 20
+49 (0)69 – 2474114 – 39
info@wireaudit.com
http://wireaudit.com