Tag Archives: Audit

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tyczka Energy erneut als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet.

Tyczka Energy erneut als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet.

Auch dieses Jahr zählt Tyczka Energy wieder zu den Siegern des renommierten Great Place to Work® Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“. Das Unternehmen erreichte den 18. Platz in der Kategorie Unternehmen mit 251 bis 500 Beschäftigten.

Great Place to Work® zeichnet Unternehmen aus, die bei ihren Beschäftigten zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in das Management, Führungsverhalten, Anerkennung, Identifikation, berufliche Entwicklung, Teamgeist, Work-Life-Balance und Gesundheitsförderung punkten können. Der Prämierung vorausgegangen war eine ausführliche und anonyme Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Tyczka Energy.

Im Rahmen eines „Kultur-Audits“, dessen Ergebnisse ebenfalls in die Bewertung einflossen, wurde ergänzend die Qualität der einzelnen Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit des Unternehmens untersucht und bewertet. Hier konnte die Tyczka Energy insbesondere mit ihrem Personalmarketingkonzept und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement beeindrucken und sich als sehr mitarbeiterorientierter Arbeitgeber darstellen.

Insgesamt nahmen über 700 Unternehmen aller Branchen, Größen und Regionen an der aktuellen Untersuchung zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil und stellten sich einer unabhängigen Prüfung durch das Great Place to Work® Institut.

„Ein Unternehmen ist so gut wie seine Mitarbeiter. Deshalb tun wir viel für unsere mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur, unsere gezielte Gesundheitsförderung und unsere individuelle Personalentwicklung. Wir alle bei Tyczka sind stolz auf die erneute Auszeichnung. Steht sie doch für Kontinuität und Nachhaltigkeit in unserer Personalarbeit“, freut sich Dr. Frank Götzelmann, Geschäftsführer Tyczka Energy. „Diese Auszeichnung ist gleichzeitig Ansporn für uns in unseren Anstrengungen auch zukünftig nicht nachzulassen“, so Frank Götzelmann weiter.

Christoph Rupp, Leiter Personal der Tyczka Energy, ergänzt: „Die Erkenntnisse aus den Analysen von Great Place to Work® sind wertvolle Impulse für unsere Personalarbeit. Bewerber nehmen diese Auszeichnung zu Recht als unabhängiges Qualitätssiegel wahr.“

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in derzeit über 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt.

Neben individuellen Analyse-, Trainings- und Beratungsleistungen zur Verbesserung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität ermittelt das Institut im Rahmen internationaler, nationaler, regionaler und branchenspezifischer Untersuchungen und Wettbewerbe regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor.

Zur Tyczka Unternehmensgruppe:

Die Tyczka Gruppe, gegründet 1924, mit Stammsitz im bayerischen Geretsried beschäftigt rund 550 Mitarbeiter. Zu ihr gehören mehrere mittelständische Gesellschaften und Beteiligungen in Deutschland, Österreich und Polen. Die Kerngeschäftsfelder sind die Energieversorgung mit Flüssiggas (Propan und Butan) sowie die Vermarktung und die Produktion von Industriegasen.
Tyczka ist bundesweit Marktführer im Vertrieb von Flüssiggas in Flaschen und der Versorgung im Tank. Daneben besteht ein europaweites Handelsgeschäft mit Flüssiggas. Bereits seit 1983 vermarktet die Tyczka Gruppe technische und medizinische Gase sowie Kältemittel in Flaschen und Kleintanks an Kunden in Deutschland. Mit dem Bau einer Luftzerlegungsanlage stieg die Tyczka Unternehmensgruppe 2014 wieder in die Produktion von Industriegasen ein. Ziel ist es die Geschäftsbereiche auf den internationalen Märkten weiter zu entwickeln und auszubauen.

Die Tyczka Energy ist einer der bundesweit führenden Spezialisten im Bereich der Flüssiggasversorgung. Alleiniger Gesellschafter des Unternehmens ist die Tyczka GmbH. Das Unternehmen mit über 550 Mitarbeitern baut auf über 90 Jahre Erfahrung und verfügt über eine hohe Logistikkompetenz durch den direkten Zugriff auf Bohrlöcher, Umschlagterminals, Raffinerien, Kesselwagen und Tanklager.

Ihren Hauptsitz hat die Tyczka Energy im bayerischen Geretsried. Zwei ServiceCenter in Geretsried und Leipzig sowie über 12 Läger und Abfüllwerke bundesweit sichern die flächendeckende Versorgung der Kunden.

Kontakt
Tyczka Energy GmbH
Frederick Christoph
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
08171 627-0
energy@tyczka.de
http://www.tyczka-energy.de

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets – ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Nordhessischer E-Commerce-Dienstleister für fortschrittliche Unternehmenskultur ausgezeichnet.

plentymarkets - ein ausgezeichnetes Unternehmen!

Jan Griesel, Bundesministerin Andrea Nahles und Martina Thron

Weiterentwicklung, Innovation, Agilität – für moderne Unternehmen sind diese Kriterien immens wichtig. Gleiches gilt für gute und qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen, da ohne zufriedene und engagierte Mitarbeiter ein Fortschritt heutzutage undenkbar ist. Für den Kasseler E-Commerce-Dienstleister plentymarkets ist das selbstverständlich – schon lange gehören in dem Unternehmen eine moderne Unternehmenskultur und agile Arbeitsmethoden zum guten Ton. Mit der Teilnahme am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative für neue Qualität der Arbeit (kurz: INQA), die von der Bertelsmann Stiftung ins Leben gerufen wurde, konnte plentymarkets seine Arbeitsbedingungen noch weiter verbessern und die Unternehmenskultur weiter ausbauen. Zur Belohnung für das abgeschlossene Audit wurde das Unternehmen nun vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einer Abschlussurkunde offiziell ausgezeichnet.

So funktioniert das INQA-Audit:

Unternehmen, die an dem Audit teilnehmen, durchlaufen einen mehrstufigen, begleiteten Prozess. Vor Beginn wird zunächst der Ist-Zustand des Unternehmens hinsichtlich der für die Arbeitsqualität ausschlaggebenden Kernbereiche Personalführung, Chancengleichheit & Diversität, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz festgehalten. In der darauf folgenden, ersten Phase des Audits werden Ziele zur Erweiterung und Verbesserung dieser Bereiche definiert und Maßnahmen zu deren Erreichung ergriffen. Von besonderer Wichtigkeit ist, dass diese Maßnahmen vorrangig von den Beschäftigten mitgestaltet und durchgeführt werden, da deren Arbeit direkt von den Projekten profitieren soll und so die Identifikation mit den gesteckten Zielen gestärkt wird. In der zweiten Phase des Audits gilt es dann, diese selbst gesteckten Ziele in den Projekten mittels der gemeinsam formulierten Maßnahmen zu erreichen.

Nach Abschluss des Audits wird das Unternehmen von einem Gremium begutachtet. Bei einer sinnvollen Umsetzung der Ziele wird das Unternehmen zum Abschluss mit einer Auszeichnung und einer Abschlussurkunde prämiert. Die Auszeichnung ist 24 Monate gültig und kann nach dem Ablauf erneut erworben werden.

Zukunftsorientierte Projektarbeit bei plentymarkets
Im Rahmen des Audits wurden durch Mitarbeiterprojekte bei plentymarkets viele maßgebliche Optimierungen der Arbeitsqualität etabliert. Die folgenden von Mitarbeitern angeregten und gemeinsam erarbeiteten Verbesserungen konnten in den Kernbereichen durch das Audit erreicht werden:

Personalführung:
– Optimierung der Kommunikationsstruktur
– Optimierung der Definition des Unternehmens-Leitbilds

Chancengleichheit & Diversität:
– Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit von plentymarkets

Gesundheit:
– Arbeitsorganisatorische Veränderungen zur Senkung psychischer Belastungen
– Maßnahmen zur Senkung von Verspannungen/Bewegungsarmut
– Verfügbarkeit von gesunder Nahrung am Arbeitsplatz

Wissen & Kompetenzen:
– Etablierung eines Mentoring-Programms für neue Mitarbeiter
– Etablierung eines transparenten Kompetenzmodells

Jan Griesel, Geschäftsführer bei plentymarkets GmbH: „Am Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ haben wir die klare Struktur geschätzt. Die regelmäßigen Treffen der Projektgruppe bildeten den richtigen Rahmen, um unsere Vorhaben auch im oft stressigen Arbeitsalltag weiterzuverfolgen. Alle haben gemeinsam an einem Strang gezogen, Ideen eingebracht und an der Umsetzung gearbeitet. Wir freuen uns über die Abschlussurkunde, die für uns ein wichtiges Zeichen nach innen und nach außen darstellt – für unsere Mitarbeitenden und auch für potenzielle neue Beschäftigte.“

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
marketing@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Medizin Gesundheit Wellness

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Zertifikat berufundfamilie bescheinigt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mitarbeiter

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Die Klinikleitung freut sich über die Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber.

Rummelsberg. Das Krankenhaus Rummelsberg ist für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in Berlin ausgezeichnet worden. Ab sofort ergänzt das Zertifikat zum Audit berufundfamilie die Liste der Auszeichnungen des Krankenhauses – sehr zur Freude von Geschäftsführer Sebastian Holm: „Wir setzen uns seit Jahren aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unserer Mitarbeiter ein. Insofern freut es mich sehr, dass dies nun auch offiziell bestätigt wurde. Denn dieses Zertifikat ist ein stückweit der Lohn für die Weichenstellung und Arbeit in der Personalentwicklung in den vergangenen Jahren.“

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des Audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass familienbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt wird. Das Krankenhaus Rummelsberg gehört zu 55 Arbeitgebern bundesweit, die das Verfahren zum Audit in diesem Jahr zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bei uns keine Floskel, sondern wird aktiv gelebt. Davon zeugen unter anderem eine Vielzahl an flexiblen Arbeitszeitmodellen, die Kooperation mit der Kindertagesstätte Waldwichtel sowie die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice. Wir möchten dazu beitragen, dass es unseren Angestellten gelingt, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen, so dass Mitarbeiter mit freiem Kopf ihrer Arbeit nachgehen können“, so Geschäftsführer Sebastian Holm.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus unter der Trägerschaft der Sana Kliniken AG auch eine Kinderbetreuung am Buß- und Bettag an, sowie kostenfreie und anonyme Beratung und Coaching zu Themen wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Partnerschaft, Erziehung, Burnout und vieles mehr. „Wir reden nicht nur, sondern handeln. Gerade bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber spielen solche Benefits eine entscheidende Rolle. Damit die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben erfolgreich ist und zur Arbeitgeberattraktivität beiträgt, haben wir uns vor einigen Jahren dazu entschieden, noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten einzugehen“, betont Antje Henerari, Personalreferentin am Krankenhaus Rummelsberg.

Re-Auditierung findet in drei Jahren statt

An der Klinik können über 500 Angestellte von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren ist eine Vielzahl an Maßnahmen geplant. „Beschäftigte in Freistellung werden auf Wunsch zu Veranstaltungen eingeladen, Führungskräfte prüfen in ihren Teams die Möglichkeit einer Kindernotfallbetreuung in Ausnahmefällen und zudem initialisieren wir Jobsharing-Angebote. Außerdem arbeiten wir unter anderem an einer eigenen Ferienbetreuung für Kinder im Sommer“, so die Personalreferentin. Mit dem deutlichen Zeichen „pro Familie“ möchte das Krankenhaus auch weitere Pflegekräfte für das neue Querschnittzentrum aus der Region gewinnen. „Wir sind nicht nur familienfreundlich, sondern auch nah, sicher und fair“, erklärt Sebastian Holm. „Das bedeutet: Wir sind vom Nürnberger Hauptbahnhof in nur 15 Minuten via S-Bahn erreichbar, wachsen weiter, treiben die Spezialisierung unseres Hauses voran und zahlen allen unseren Mitarbeitern ein gutes Gehalt“, stellt der Geschäftsführer die Besonderheiten seines Hauses in den Fokus. Aktuell werden am Krankenhaus Rummelsberg noch Gesundheits- und Krankenpfleger für das neue Querschnittzentrum gesucht, welches ab Herbst 2017 eröffnet werden soll.

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Wissenschaft Technik Umwelt

VSB zertifiziert nach ISO 9001:2015

Windparkentwicklung mit Qualitätsprädikat

Dresden, 04. Mai 2017 – Die Qualitätsarbeit der VSB Gruppe bei der Planung und Entwicklung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien wurde im März 2017 vom Prüfunternehmen Intertek nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. VSB setzt damit die konsequente Kundenorientierung bei der Projektentwicklung und im Dienstleistungsbereich fort.

Geht ein Wind- oder Photovoltaikpark in Betrieb, liegen meist mehrere Jahre der Vorarbeit hinter den Planern. Unzählige Prozesse und Arbeitsschritte greifen ineinander, viele Entscheidungen mit maßgeblichem Einfluss auf die Qualität und Wirtschaftlichkeit eines Projektes müssen getroffen werden. VSB hat sich deshalb dazu entschlossen, ein Qualitätsmanagementsystem aufzubauen und zertifizieren zu lassen. „Unser Verständnis von Professionalität wird mit der Zertifizierung sichtbar für unsere Kunden und Partner bestätigt. Wir geben ihnen damit ein sehr gutes Argument für die Zusammenarbeit in die Hand“, so Markus Brogsitter, Geschäftsführer VSB Neue Energien Deutschland GmbH.

Qualitätsorientierung in jeder Phase eines Energieprojektes
Im Rahmen des mehrmonatigen Verfahrens wurden organisatorische Strukturen, Schnittstellen und Arbeitsabläufe erfasst, optimiert und auf die Anforderungen der ISO 9001 abgestimmt. In der Praxis bedeutet dies: Sämtliche Verantwortlichkeiten sind klar geregelt, Abläufe verbindlich festgelegt und Wissen systematisch und langfristig dokumentiert. Auch mit Blick auf den Wettbewerb bringt das Siegel Vorteile, denn Investoren und Auftraggeber von Dienstleistungen erwarten neben umfangreicher Betreuung und passgenauem Projektmanagement vor allem Transparenz in sämtlichen Prozessschritten. „Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems kommt genau diesem Bedürfnis nach und stärkt die Kundenbindung maßgeblich“, erklärt Thomas Fuß, Teamleiter Vertrieb bei VSB. Der Stellenwert der Kundenorientierung wurde 2015 in der jüngsten Revision der ISO 9001 noch deutlicher hervorgehoben. Zudem rückten für den Unternehmenserfolg entscheidende Aspekte wie langfristige Planung, Risikomanagement und Lieferantenqualität in den Vordergrund. „Das Zertifikat ist unser Gradmesser für ständige Verbesserung. Wir sehen uns damit für die Herausforderungen der Zukunft sehr gut aufgestellt“, so Fuß weiter.

Die Zertifizierung ist freiwillig und unterliegt einem strengen Auditierungsverfahren. Es gilt als Nachweis, dass VSB die Normenanforderungen eines modernen Qualitätsmanagementsystems erfüllt. Jährliche Audits weisen nach, dass die hohen Standards dauerhaft in der Unternehmenspraxis verankert sind.

Neben den deutschen Unternehmensstandorten ist auch die französische Tochtergesellschaft VSB energies Nouvelles seit Dezember 2016 mit ISO 9001:2015 zertifiziert.

VSB mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Kerngeschäft liegt in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Photovoltaikparks mit umfangreichem Dienstleistungsspektrum. Seit 1996 hat VSB mehr als 450 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 840 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet.In der Unternehmensgruppe sind 200 Mitarbeiter tätig.

Firmenkontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183400
info@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Pressekontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Balzer
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183672
kathrin.balzer@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Computer IT Software

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Die IBS-Akademie vermittelt Prüfern das Know-how zur Auditierung von Identity & Access Management (IAM) in einem praxisnahen Seminar.

Identity & Access Management aus Sicht des Prüfers

Ausbildung von Prüfern und Auditoren in Identity & Access Management

Hamburg, 15. März 2017 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung und Auditierung von SAP-Systemen, bietet ein speziell auf den Bedarf von Prüfern zugeschnittenes Seminar zum Thema Identity & Access Management (IAM) an.

Identity & Access Management im Fokus der Prüfung

Die Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen ist seit jeher im Fokus bei der Auditierung von IT-Anwendungen und Systemen. In der Vergangenheit waren die je nach Zielsystem technisch sehr anspruchsvollen und hohen Anforderungen an die Prüfer oftmals eine erhebliche Hürde in der Prüfung.

Durch die Zentralisierung der Verwaltung von Identitäten, Benutzerkonten und Berechtigungen in sogenannten IAM-Systemen wurde diese Herausforderung maßgeblich verringert. Schwer durchschaubare Reports aus den Systemen gehören nunmehr der Vergangenheit an und ein Gesamtüberblick sowie die Nachvollziehbarkeit der Zusammenhänge sind weitgehend problemlos möglich. Diese Effizienzsteigerung bei der oberflächlichen Prüfung wurde durch eine erhebliche Steigerung der Komplexität bei der Umsetzung von Erfassung, Ausführung und Dokumentation von Anträgen auf neue Berechtigungen im Rahmen des IAM-Systems erkauft.

Aus Sicht der Revision verlagert sich nunmehr der Fokus von der reinen Prüfung der Sachlage „Wer hat Zugriff auf was?“ auf die Prozesssicht und die Organisations- Abbildung: „Wer hat wann für wen was beantragt, warum und wieso wurde es genehmigt?“. Dies erfordert tieferen Einblick in die Rollenmodelle, Prozesse und Workflows in den IAM-Systemen und deren technische Abbildung.

Seminar bietet Prüfern umfassenden Einblick in IAM in kompakter Form

Das Seminar ist inhaltlich auf die besonderen Aspekte der Prüfung des Identity & Access Managements ausgelegt. Nach einer Einführung in die Grundlagen werden die relevanten Konzepte des Identity & Access Managements wie digitale und physische Identität, Accounts, User und User Lifecycle, Applikation und Zugriff, Berechtigungen für Konten sowie Single-Sign-On (SSO) und Föderation erläutert. Anschließend werden die wichtigen Konzepte der Governance wie Rollen und Hierarchien, Workflows und Re-Zertifizierung vorgestellt. Dabei werden kritische Probleme aus der Praxis im Bereich Namensräume, Gewaltenteilung sowie Privilege Escalation / Management beleuchtet. Alle wichtigen Bausteine der IAM-Prüfung wie beispielsweise Re-Zertifizierung und Attestierung von bestehenden Konten und Berechtigungen sowie der Abgleich von Soll- gegen Ist-Stand (Identity Governance) werden vermittelt.

Das zweitägige Seminar wird in diesem Jahr am 27. und 28.3. sowie am 19. und 20.10. jeweils in der IBS Schreiber Akademie in Hamburg angeboten. Als Referent konnte der ausgewiesene Experte für IAM-Prüfung Sebastian Rohr gewonnen werden. Über Stationen als Sicherheitsberater bei der Siemens AG, Forscher für Netzwerksicherheit am Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnik (SIT) sowie als Solution Strategist für die Sicherheitslösungen von CA (Computer Associates), kam Rohr als Chief Security Advisor zu Microsoft. Nach seiner Tätigkeit bei Microsoft gründete er 2007 die accessec GmbH, die er in Funktion des CTO/CSO führt. Zu seinen Mandanten in der prüfungsvorbereitenden Beratung zählen hauptsächlich deutsche DAX-Unternehmen und der gehobene Mittelstand. Rohr ist Mitglied der ISACA, ISC2 und im TeleTrust e.V.

„Identity & Access Management ist ein Schlüsselthema für die Prüfung der IT-Sicherheit im Unternehmen“, sagt Sebastian Rohr, Referent der IBS Schreiber Akademie und Geschäftsführer der accessec GmbH. „Moderne IAM-Systeme können die Auditierung erheblich erleichtern – wenn man sie denn richtig zu nutzen weiß. Mit diesem Seminar vermitteln wir das notwendige Know-how für die Praxis.“

Eine detaillierte Beschreibung des Seminars findet sich auf der Website unter:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/seminare/identity-access-management

Das Akademieprogramm von IBS Schreiber bietet zudem mehr als einhundert Seminarthemen für Prüfung, Revision und Sicherheit von IT- und SAP®-Systemen: https://www.ibs-schreiber.de/akademie/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Internet E-Commerce Marketing

hl-studios: Fit für internationale Aufgaben

hl-studios aus Erlangen punktet in ethischer Audit

hl-studios: Fit für internationale Aufgaben

hl-studios punktet in ethischer Audit (Bildquelle: Logo: Intertek Certification)

(Erlangen) – Die Agentur für Industriekommunikation aus Erlangen, hl-studios, ist ein fairer, sicherer sowie nachhaltiger Arbeitgeber, ein integrer Geschäftspartner und fit für internationale Aufgaben. Das beweist jetzt auch eine offizielle ethische Audit. Geprüft wurden Arbeitsbedingungen, Gesundheit, Sicherheit und allgemeine Geschäftspraktiken. Das Ergebnis: 100 Prozent in allen Bereichen.

Ethische Leitplanken werden in Zeiten allgegenwärtiger Globalisierung immer wichtiger. Internationale Großkonzerne verpflichten sich zu verantwortungsvollem Handeln. Als langjähriger Geschäftspartner steht ihnen hl-studios hier in nichts nach: Die Agentur für Industriekommunikation ließ sich von Intertek Certification, einem der weltweit führenden Anbieter von Qualitäts- und Sicherheitslösungen, prüfen. Untersucht wurden Arbeitsbedingungen, -zeiten und -löhne, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit, Management und Verwaltung sowie allgemeine Geschäftspraktiken.

Sozialstandards ernst nehmen
„Unternehmerische Ethik ist keine Frage der Betriebsgröße. Der wertorientierte Umgang mit Mensch und Umwelt ist heute ein zentraler Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit“, erklärt Alfons Loos, Geschäftsführer von hl-studios. „Die ethische Audit ist deshalb eine wichtige Standortbestimmung für uns. 100 Prozent beweisen, dass wir Sozialstandards ernst nehmen und eine vertrauensvolle Arbeitsumgebung für Mitarbeiter und Partner schaffen.“

Als Gemeinschaft erfolgreich sein
„Als Unternehmen der Werbebranche haben wir gelegentlich mit negativen Klischees zu kämpfen. Nun eine derart ausgezeichnete Bewertung zu bekommen, macht uns besonders stolz“, kommentiert Loos. „Das Ergebnis bestätigt uns als Gemeinschaft und macht uns Mut. Denn wir wollen weiter wachsen und unserer Verantwortung gerecht werden, zu einem der wichtigsten Arbeitgeber der Kreativwirtschaft in der Metropolregion Nürnberg zu gehören.“

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio; Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
09131 757875
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Computer IT Software

Was tun bei einem Software Audit Lizenzprüfung?

Ein Lizenz Audit kann gestoppt werden!

Was tun bei einem Software Audit Lizenzprüfung?

Logo wireaudit.com

Was sollten Sie bei einem Software Audit tun?

Um sauber durch eine Lizenzprüfung zu kommen, sollten Sie auf keinen Fall alle Daten dem Softwarehersteller preisgeben. Es gibt viele Möglichkeiten
ein Software Audit dort enden zu lassen, wo es angefangen hat. Die Firma WIREAUDIT http://wireaudit.com – gegründet von Juristen und Wirtschaftsprüfern kennen einen rechtlich sauberen Weg die Software Lizenzprüfung erfolgreich zu beenden.

Was ist ein Microsoft Audit?

In vielen Fällen werden Unternehmen damit zum ersten Mal konfrontiert – dem Audit. Doch was ist überhaupt ein Audit? Der Begriff Audit wird vor allem im Finanzwesen für Bilanz- und Abschlussberichte verwendet.

Bei Microsoft bedeutet der Audit eine „Lizenzplausibilitätsprüfung“. Grundsätzlich läuft es in der Form ab, dass die Unternehmen gezielt von Microsoft-Auditoren kontaktiert und konkret aufgefordert werden, den gesamten Lizenzbestand in einer Excel-Liste preiszugeben. Dies diene der Überprüfung, ob das Unternehmen dem Softwarebestand entsprechend lizenziert sei. Das Ergebnis einer negativen Überprüfung bedeutet, dass nicht genügend autorisierte/plausible Lizenzen vorhanden sind. Dies führt zu einer Unterlizenzierung, die umgehend ausgeglichen werden muss – ggfs. werden Strafzahlungen erhoben.

Müssen wir kooperieren?
Was kann Microsoft einfordern?

Vielen Unternehmen ist dabei jedoch nicht klar, in welcher Form sie kooperieren müssen und welche Informationen Microsoft überhaupt verlangen darf. Denn wie für jede andere Leistung auch, die verlangt wird, bedarf es überhaupt einer Anspruchsgrundlage. Diese findet sich bei Microsoft in den Lizenzverträgen und nennt sich „Audit“-Klausel. Durch diese Klausel erhält Microsoft jedoch kein Eintrittsticket, um Ihr gesamtes Unternehmen zu durchleuchten. Der Audit ist also gerade kein Einfallstor, um ihren Lizenzbestand vollständig offenbaren zu müssen.

Mitunter führt diese Unkenntnis bei vielen Unternehmen dazu, dass sensible Interna weitergegeben werden. Das kann jedoch leicht und effizient verhindert werden. Oft scheitern die Klauseln bereits durch rechtswidrigen Inhalt. In jedem Fall jedoch umfasst des Überprüfungsrecht nicht pauschal Ihr gesamtes Unternehmen.

Wesentliche Unterschiede sind insbesondere in der Vertragsart mit dem Hersteller zu finden. Weitere vertragliche Prüfungspunkte spielen eine Rolle.

Je nach Prüfungsergebnis kann so der Audit bereits beendet werden, bevor er überhaupt begonnen hat.

Audit-„Anwälte“ und SAM!

Viele Unternehmen haben im Falle des Audits die richtige Idee – setzen diese aber leider nicht erfolgreich um. Richtigerweise wird Hilfe von außen gesucht. Diese Hilfe nennt sich dabei gern „Audit-Anwalt“. Dem Unternehmen wird die Durchführung der Überprüfung angeboten. Im Ergebnis werden dabei potentielle Summen in horrender Höhe abgewehrt, sodass nur noch ein wesentlich geringer Teil einer Unterlizenzierung übrig bleibt. Diese Unterlizenzierung auszugleichen wird dann sogleich im Zuge eines SAM („Software Asset Manager“) angeboten.

Leider wird dem Kunden dabei vorgehalten, dass diese „Audit-Anwälte“ von Microsoft zu der Prüfung autorisierte Partner sind. Es macht im Ergebnis keinen Unterschied, ob Microsoft den Audit letztlich selbst durchführt oder ein „Audit-Anwalt“ eingeschaltet wird. Oft wird mit einer „100%igen Erfolgsquote“ geworben. Diese Erfolgsquote spricht jedoch eher für Microsoft, als für den Kunden.

Was ist anders bei WIREAUDIT?

Der größte und zugleich wichtigste Unterschied ist, dass wir völlig unabhängig und frei agieren. Wir haben keinerlei Verbindung zu Microsoft und kooperieren mit keinem sonstigen Partner. Unser Auftrag wird ausschließlich mit der Idee durchgeführt, Ihr Unternehmen ohne jegliche Strafzahlungen und vermeidbaren Unterlizenzierungen durch den Audit zu bringen. Durch unsere Expertenteams, u.a. bestehend aus volljuristischen Kollegen, werden wir auch alle weiteren rechtlichen Mittel einsetzen, um Sie zu unterstützen.

Kontaktieren Sie uns!

Wir freuen uns über alle Fragen, die Sie zu diesem auf den ersten Blick komplexe Thema haben. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Mit unserer Hilfe versprechen wir Ihnen, wirklich aufatmen und einem kommenden Audit entspannt entgegensehen zu können. Unser Versprechen an Sie – nur eine wichtige Nachricht:

„Audit erfolgreich beendet!“

WIREAUDIT gehört zur Vendax Investment L.P. und hat sich auf Lizenzprüfungen (Audit) von Softwareherstellern spezialisiert.

Wireaudit.com hat sich auf die Durchführung von Lizenz Audits von Softwareherstellern spezialisiert und ist seit 2004 auf dem internationalen Markt tätig.

Kontakt
Vendax Investment L.P.
Mark Edison
Schumannstr 27
60325 Frankfurt am Main
+49 (0)69 – 2474114 – 20
+49 (0)69 – 2474114 – 39
info@wireaudit.com
http://wireaudit.com

Computer IT Software

audiconale 2016: die Agenda steht fest

Fachmesse rund um Audit, Risk & Compliance am 15. und 16. September in Düsseldorf.

audiconale 2016: die Agenda steht fest

audiconale 2016

Düsseldorf, 08.08.2016. Seit einem Jahr sind die GoBD in Kraft und in diesem Jahr Top-Thema auf der audiconale . Eine Vortragsreihe beleuchtet die Anforderungen aus verschiedenen Perspektiven und liefert einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen rund um die Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung.
Erfahren Sie zudem auf der audiconale, wie Sie Datenanalyse zur Prüfung und Absicherung von Unternehmensprozessen einsetzen können, wie die nächste digitale Revolution die Abschlussprüfung verändern wird und wie sich die Kommunale Prüfung weiterentwickelt. „Wir sind sehr froh, auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl renommierter Referenten für unsere Veranstaltungen gewinnen zu können und freuen uns auf einen interaktiven Austausch mit allen Beteiligten und eine spannende und informative audiconale“, so Axel Zimmermann, Geschäftsführer Audicon GmbH.

Keynote-Vorträge und Early-Bird-Sessions

Ernst Wyrsch eröffnet mit seinem Keynote-Vortrag die audiconale und lädt zu einem Perspektivwechsel in der Mitarbeiterführung ein, während sich Karl-Heinz Land im Anschluss in seinem Vortrag den Fragen und Herausforderungen der Digitalisierung stellt und wie Unternehmen den digitalen Darwinismus überleben können. Für einen informativen Start am zweiten Veranstaltungstag sorgen Manfred Sendatzki („Dunkelziffer im Handel“) und Peter Klauß („IDEA vs. Excel“) in den jeweiligen Early-Bird-Sessions.

Referenten und Vorträge stehen fest

In aufeinander abgestimmten Vorträgen berichten Experten über Herausforderungen ihrer Spezialgebiete und stellen die passenden Software-Lösungen zu ihren Aufgabenfeldern vor.

Ausgewählte Vorträge im Überblick:

– IT-Management in der Kanzlei: notwendiges Übel oder Mittel zur Effizienzsteigerung?
Referent: Martin Menzerat, Baker Tilly Roelfs Unternehmensberatung GmbH / Frank Gehring, Audicon GmbH

– Der neue IT-AuditorIDW im Lichte der Spezialisierung in der Jahresabschlussprüfung
Referent: Andreas Pöhlmann, Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.

– IT-Outsourcing für Berufsträger – Verbietet das Berufsrecht den Cloud-Einsatz?
Referent: Wilfried Reiners, PRW Rechtsanwälte

– Datenanalyse im Spannungsfeld von Datenschutz und Mitbestimmung – Als Compliancewächter compliant sein
Referenten: Dirk Salewski, Xella International GmbH

– Weitere Skalierung der kommunalen Abschlussprüfung – Schneller, besser und leichter zum Prüfergebnis
Referent: Christoph Hänel, Schüllermann und Partner AG

– Point-of-Sale (PoS) Analytics: Revisions-Entlastung durch Übergabe von Prüfungskompetenz an die 2nd Line
Referent: Gunter Ulbricht, Roller GmbH & Co.KG

Die audiconale in Zahlen und Fakten

Bereits zum 19. Mal findet in diesem Jahr die audiconale – die jährliche Fachkonferenz der Audicon GmbH zu Audit, Risk und Compliance – statt. Auf www.audiconale.de finden sich weitere Informationen wie Vorträge und Vortragsreihen, Vitae der Referenten und Moderatoren sowie die vollständige Agenda inklusive Zeit- und Raumplan.

Die Audicon GmbH ist der führende Anbieter von Software-Lösungen, methodischem und fachlichem Know-how sowie Dienstleistungen rund um Audit, Risk und Compliance. Die Lösungen richten sich an Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Compliance- und Risiko-Manager sowie Revisoren und Rechnungsprüfer/Kämmerer. Alle 25 in der Lünendonk®-Liste 2015 genannten führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland nutzen die Software-Lösungen des Unternehmens, ebenso 90 der 120 umsatzstärksten deutschen Firmen. Im Bereich der kommunalen Prüfung unterstützt Audicon zahlreiche Prüfer und Kämmerer bei der Umstellung auf die Prüfung doppischer Jahresabschlüsse. Zu den Kunden von Audicon zählen zudem rund 14.000 Steuerprüfer der Finanzverwaltung. Sie verwenden IDEA und AIS TaxAudit Professional, seit 2002 offizielle Prüfsoftware der Finanzverwaltung, täglich bei der digitalen Betriebsprüfung. Im Ausland kommt die Software des Unternehmens ebenfalls zum Einsatz: Auch die vier weltgrößten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften vertrauen auf Audicon Software. Die Audicon GmbH wurde 1994 gegründet und unterhält Standorte in Düsseldorf, Stuttgart und Cluj (Rumänien).

Kontakt
Audicon GmbH
Antje Blum
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211/52059438
presse@audicon.net
http://audicon.net/pressebereich

Computer IT Software

Neue FireMon Umfrage: Fast ein Drittel der Security-Experten hat bereits bei Audits geschummelt

München, 18. Juli 2016 – Eine aktuelle Umfrage von FireMon, einem der weltweit führenden Anbieter im Bereich Security-Management, verdeutlicht, unter welchem immensen Druck Security Professionals bei ihrer täglichen Arbeit stehen. Bei der Studie, die Anfang Juni im Rahmen der Infosecurity Europe in London durchgeführt wurde, gaben 28 % der Befragten Security-Experten an, bereits gegen die Ethikrichtlinien ihres Unternehmens verstoßen zu haben, um ein Audit zu bestehen. Dieser Wert liegt um 6 % höher als bei einer fünf Jahre zuvor durchgeführten ähnlichen Umfrage.

54 % der Befragten sagen, dass sie täglich mehr mit akuten Sicherheitsproblemen beschäftigt sind als mit vorbeugenden Security-Maßnahmen. 56 % räumten ein, bestimmte Security-Lösungen nur integriert zu haben, um Compliance-Vorgaben einzuhalten – obwohl die Produkte keinen echten Nutzen boten. 52 % der Befragten haben auf Anfrage des Managements bereits Zugänge eingerichtet, bei denen sie wussten, dass das Sicherheitsniveau des Unternehmens beeinträchtigt wird.

„Viele Kunden äußern, dass ihre Netzwerke immer komplexer werden. Eine der Hauptursachen dafür ist die steigende Zahl von Business-Anwendungen in Unternehmen. Außerdem meinen viele Verantwortliche, immer mehr Security-Technologien zur Bekämpfung von Cyber-Kriminellen einsetzen zu müssen. In Wirklichkeit ist mehr Technologie aber selten die Lösung – entscheidend ist ein gutes Management“ erklärt Ottavio Camponeschi, Vice President EMEA bei FireMon. „Dabei ist es meist gar nicht so schwer, die Komplexität in den Griff zu bekommen. Wenn IT-Teams strukturiert vorgehen und einige Best Practices beachten, bleiben sie Herr der Lage und arbeiten effizienter und schneller.“

FireMon empfiehlt Security-Verantwortlichen, die IT mit diesen vier Schritten zu optimieren:

– Sorgen Sie für größtmögliche Transparenz
IT-Security-Manager können nichts verwalten, über das sie keinen Überblick haben. Transparente Firewall-Regelwerke und effektive Policies helfen Unternehmen, veraltete oder redundante Regeln zu bereinigen, Sicherheitslücken zu schließen sowie die Firewall-Komplexität und das Sicherheitsrisiko zu reduzieren.

– Nutzen Sie fundierte Informationen für fundierte Entscheidungen
Nutzen Sie die Möglichkeiten moderner Monitoring-Systeme, Log-Analysatoren und Schwachstellen-Mapper, um sicherheitsrelevante Daten im Netzwerk zentral und in Echtzeit zu sammeln und auszuwerten. Wenn das Security-Team diese Informationen rechtzeitig erhält und analysiert, kann es viele potenzielle Risiken beheben, bevor diese zu einem Problem werden.

– Führen Sie alle sicherheitsrelevanten Systeme in einer Plattform zusammen
Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung reibungsloser Informationsflüsse. Nur wenn alle Anwendungen, Systeme und Geräte im Netzwerk nahtlos integriert sind, können Sie sicher sein, dass alle sicherheitsrelevanten Kennzahlen den richtigen Empfänger in Echtzeit erreichen. So können Sie die richtigen Entscheidungen treffen.

– Automatisieren Sie das Firewall-Management
Automatisierte Change-Workflows helfen Security-Teams, neue Zugänge vor deren Implementierung auf ihre Auswirkungen zu testen, sie mit der Security-Policy des Unternehmens abzugleichen und bei Bedarf einzuschränken. So lässt sich ein Compliance-gerechter und sicherer Firewall-Betrieb sicherstellen.

„Security-Teams gehen bei der Arbeit heute oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Sie müssen komplexe Firewall-Architekturen mit unterschiedlichsten Herstellern und Systemen verwalten – und dabei strenge Vorgaben an Wirtschaftlichkeit und Compliance einhalten“, so Dr. Christopher Brennan, Director Central & Eastern Europe bei FireMon. „Genau hier setzt FireMon an. Unser Security Manager reduziert die Komplexität und vereint alle Aspekte der Netzwerkverwaltung wie Policy- und Change-Management, Compliance, das Risikomanagement von Zugängen sowie Security Analytics und Incident Response – das bedeutet eine enorme Entlastung im Arbeitsalltag.“

Mehr über FireMon und die FireMon-Produkte erfahren Interessierte unter www.firemon.de

Lösungen von FireMon bieten lückenlose Transparenz und Kontrolle über Netzwerksicherheitsinfrastruktur, -richtlinien und -risiken. Mit der FireMon Security Intelligence Platform können moderne Unternehmen, Regierungsbehörden und Managed Service Provider die Effektivität Ihrer Netzwerksicherheitsmaßnahmen erheblich verbessern und gleichzeitig Investitionen optimieren sowie schneller auf neue Geschäftsanforderungen reagieren. Dank einer hochgradig skalierbaren Engine und einer verteilten Datenarchitektur ermöglichen der FireMon Security Manager und die Policy Planner-, Policy Optimizer- und Risk Analyzer-Module die proaktive Bereinigung von Firewall-Regeln, den Workflow für Änderungen an Richtlinien, die Compliance-Beurteilung und die Minimierung von IT-Risiken. Auf diese Weise wird ein geschlossener Ansatz für die Verwaltung der Netzwerksicherheitsinfrastruktur bereitgestellt und gleichzeitig der damit verbundene Kostenaufwand reduziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.firemon.de.

Firmenkontakt
FireMon Deutschland GmbH
Christopher Brennan
Theresienhöhe 28
80339 München
+49 175 2676264
FireMon_Central_News@firemon.com
http://www.firemon.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
www.h-zwo-b.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern

Die HABA-Firmenfamilie erhält zum sechsten Mal das Zertifikat zum audit berufundfa-milie®

Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern

v.l.: Manuela Schwesig, Kristin Suffa und John-Philip Hammersen

Heute Verantwortung für morgen übernehmen – dieser Grundsatz prägt die Geschichte der HABA-Firmenfamilie. Nachhaltiges Handeln ist ein zentraler Punkt der Unternehmensphilosophie, sowohl bei der Produktion von Spielwaren, Möbeln und Accessoires für Kinder als auch bei sozialen Maßnahmen am Standort der Firmenfamilie in Bad Rodach. Nach der Re-Auditierung im Herbst 2015 erhielt die Unternehmensgruppe jetzt zum sechsten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie®. Die HABA-Firmenfamilie ist seit 2003 zertifiziert und war damit der erste Arbeitgeber in der Region. In einer Feierstunde in Berlin wurde die Unter-nehmensgruppe Ende Juni als einer von 272 zertifizierten Arbeitgebern ausgezeichnet. Manuela Schwesig (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und JohnPhilip Hammersen (Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung) haben die Zertifikate überreicht.

Das audit berufundfamilie® ist ein strategisches Managementinstrument zur Unterstützung einer familienbewussten Personalpolitik. Die HABA-Firmenfamilie setzt sich seit Jahren für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein: Es gibt viele individuelle Arbeitszeitmodelle für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, eine betriebliche Kinderkrippe mit angeschlossenem Kindergarten sowie verschiedene Home Office-Möglichkeiten und ein ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement. Daneben richtet die HABA-Firmenfamilie diverse Sport- und Familienaktivitäten aus, engagiert sich in lokalen Bündnissen und organisiert öffentliche Familienkongresse.

Ziel der Re-Auditierung ist es, die familienbewusste Personalpolitik der HABA-Firmenfamilie weiter zu stärken und im Anschluss eine Gesamtstrategie für die zukünftigen Maßnahmen der Unternehmensgruppe zu entwickeln. „Wir freuen uns über die Re-Auditierung, nehmen sie aber auch zum Anlass, bestehende Vereinbarungen weiter zu verbessern. Derzeit richten wir unsere Personalentwicklung neu aus und verankern die Themen Beruf und Familie im Unternehmens- und Führungsleitbild“, betont Geschäftsführer Harald Grosch. „Unser Ziel ist es, möglichst passgenaue Lösungen zu finden und umzusetzen und so die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie des Unternehmens in Einklang zu bringen.“ Die Unternehmensgruppe positioniert sich damit als attraktiver Arbeitgeber, der den Anforderungen der modernen Arbeitswelt Rechnung trägt und mit den Mitarbeitern Perspektiven für die Zukunft entwickelt.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com