Tag Archives: Athletik

Bildung Karriere Schulungen

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2017

Erstmals mehr als 10 Millionen Mitglieder in Fitness-Studios

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2017

Die deutsche Fitness-Wirtschaft wächst stetig

– 10,08 Millionen Mitglieder (+ 6,6 Prozent)
– 8.684 Fitnessanlagen (+ 4,2 Prozent)
– 5,05 Milliarden Euro Umsatz (+ 4,5 Prozent)
– 209.200 Beschäftigte (+ 1,7 Prozent)

Die Eckdaten-Studie 2017, gemeinsam erhoben vom Arbeitgeberverband Deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV), dem Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG, informiert wie in den Vorjahren über aktuelle Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche.

Mitgliederzahl steigt
Die Zahl der Mitglieder in den deutschen Fitnessanlagen stieg erstmals über die Marke von 10 Millionen. Ende 2016 erhöhte sich die Zahl der Mitglieder in Fitness-Studios um 6,6 Prozent auf 10,08 Millionen (Vorjahr: 9,46 Millionen). Der Anteil an der Gesamtbevölkerung wuchs auf 12,3 Prozent (Vorjahr: 11,6 Prozent), in der für die Branche relevanten Kernzielgruppe der 15- bis 65-Jährigen auf 18,7 Prozent (Vorjahr: 17,7 Prozent). Mit den mehr als 10 Millionen Mitgliedern war Fitnesstraining auch 2016 die mitgliederstärkste Trainingsform, gefolgt vom Fußball mit 6,97 Millionen Mitgliedern.

Zahl der Fitnessanlagen wächst
Die positive Entwicklung der Fitness- und Gesundheitsbranche zeigt sich auch in der Ausweitung der Studios. Die Gesamtzahl der Fitnessanlagen wuchs im Berichtszeitraum um 4,2 Prozent auf 8.684 (Vorjahr: 8.332). Dazu trugen alle Segmente – die Einzelstudios, die Kettenbetriebe und die Mikrostudios – mit einer Steigerung der Anlagenzahl bei.

Branchenumsatz erhöht
Erstmals überstieg der Branchenumsatz die Grenze von 5 Milliarden Euro und erhöhte sich um 4,5 Prozent auf 5,05 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,83 Milliarden Euro). Auch beim Umsatz verzeichneten alle drei Segmente eine positive Entwicklung. In den letzten fünf Jahren stieg der Branchenumsatz um insgesamt 24 Prozent von 4,06 Milliarden Euro auf 5,05 Milliarden Euro.

Impulse für den Arbeitsmarkt
Die Fitness- und Gesundheitsbranche schafft Beschäftigung und hat sich längst als attraktiver Arbeitgeber etabliert. Zum Jahresende waren in den 8.684 Anlagen 209.200 Personen beschäftigt (Vorjahr: 205.700; + 1,7 Prozent). Im Verhältnis zur Anlagenzahl arbeiteten durchschnittlich 24 Mitarbeiter in einem Studio.

Hohe Investitionsbereitschaft
Die wirtschaftliche und strukturelle Entwicklung der Fitnesswirtschaft begünstigt die Investitionsbereitschaft der Anlagenbetreiber. Große Investitionsvorhaben 2017 sind die Weiterbildung, die Geräteausstattung und das Thema Zertifizierung. 95 Prozent der Betriebe setzen auf Weiterbildung. Die zunehmende Qualifizierung ist und bleibt eine wichtige Investition in die Zukunft. Der überwiegende Teil der Studiobetreiber will in die Geräteausstattung investieren: 72,5 Prozent in Geräte für Krafttraining, 66,9 Prozent für Herz-Kreislauf und 55,0 Prozent für Gesundheitstraining. Und die Mehrheit der Studiobetreiber weiß um die Vorteile einer Zertifizierung nach der DIN-Norm 33961 und will in 2017 diesen Qualitätsnachweis als Wettbewerbsvorteil erwerben.

Ausblick
DSSV, Deloitte und die DHfPG sehen die Entwicklung der Branche zuversichtlich: Die Stimmung in der Branche ist positiv. Auf Basis des anhaltenden Wachstums sind wir zuversichtlich, dass die Branche in 2020 mehr als 12 Millionen Mitglieder zählen wird.

Für alle Anfragen bezüglich der Eckdaten 2017 steht der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen DSSV gerne zur Verfügung.

DSSV – Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen
Beutnerring 9
21077 Hamburg
Tel.: 040 – 766 24 00
Fax: 040 – 766 240 44
www.dssv.de

Dustin Tusch
Pressesprecher
Tel. 040 – 766 240-66
tusch@dssv.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Sport Vereine Freizeit Events

U20-Nationalmannschaft mit DHfPG/BSA-Dozent Ulf Sobek in Neuseeland angekommen!

Nur noch wenige Tage, dann bestreitet die deutsche U20-Fußballnationalmannschaft in Neuseeland ihr Auftaktspiel bei der Weltmeisterschaft gegen Fidschi. Mitten drin als Fitnesstrainer: DHfPG/BSA-Dozent Ulf Sobek.

U20-Nationalmannschaft mit DHfPG/BSA-Dozent Ulf Sobek in Neuseeland angekommen!

Viele U20-Spieler sind bereits bei den Top-Teams der Bundesliga zu Hause und haben im letzten Jahr auf sich aufmerksam gemacht. Einige feierten im Sommer 2014 mit der U19 den Europameistertitel. Laut Trainer Frank Wormuth sollen auch genau diese Spieler die Mannschaft bei der WM anführen und für eine gute Platzierung sorgen. Am vergangenen Wochenende hat der letzte Spieltag der deutschen Profiligen stattgefunden, sodass bis zum ersten WM-Spiel am Sonntag viel getan werden muss, um alle Spieler auf einen Stand in Bezug auf körperliche und mentale Fitness zu bringen.

Diese Aufgabe fällt unter anderem Ulf Sobek zu, der der Mannschaft als Fitness- und Athletiktrainer seit nunmehr zwei Jahren zur Seite steht. „Es wird sehr spannend und auch eine große Herausforderung für uns“, so der Dozent der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement sowie der BSA-Akademie im Fachbereich Trainings- und Bewegungswissenschaft.

Spiele live bei Eurosport
Wer sich für den Turnierverlauf der U20 interessiert, der kann alle Spiele live bei Eurosport sehen, muss dafür allerdings (teilweise) entweder lange wach bleiben oder früh aufstehen. Hier die drei Gruppenspiele in der Übersicht:

-Montag, 01. Juni: Deutschland – Fidschi, Anstoß um 3 Uhr morgens
-Donnerstag, 04. Juni: Deutschland – Usbekistan, Anstoß um 9 Uhr morgens
-Sonntag, 07. Juni: Deutschland – Honduras, Anstoß um 4 Uhr morgens

WM-Broschüre: Alles über die U20 und die WM
DFB.de hat in einer 50-seitigen Broschüre alle Informationen zum Saisonhöhepunkt zusammengestellt. Hier wird das Trainerteam, die nominierte Mannschaft sowie der komplette Spielplan mit Spielorten vorgestellt. Die Broschüre kann man unter folgendem Link downloaden. http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/62879-U20_WM_2015_150526_neu_v1.pdf

Immer auf dem neuesten Stand über die U20 bei DFB.de: http://www.dfb.de/u-20-maenner/start/

Weitere Informationen zu den Studien- und Lehrgängen im Fitnessbereich unter www.dhfpg-bsa.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 5.000 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Tobias Wolfanger
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Sport Vereine Freizeit Events

U20: Letzter Test vor der Weltmeisterschaft

Die U20-Fußballnationalmannschaft bestreitet am 21. April ihr letztes Match vor der Weltmeisterschaft in Neuseeland. Seit knapp zwei Jahren als Athletiktrainer dabei: Ulf Sobek, Dozent der DHfPG/BSA-Akademie.

U20: Letzter Test vor der Weltmeisterschaft

Die U20-Nationalmannschaft mit Ulf Sobek (mittlere Reihe, zweiter von rechts) (Bildquelle: DFB)

Davie Selke (SV Werder Bremen), Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) und Timon Wellenreuther (FC Schalke 04) werden im Sommer in Neuseeland an der Seite von vielen weiteren jungen Fußball-Talenten für Deutschland um den Weltmeistertitel der U20-Nationalmannschaften kämpfen. Die Truppe von Trainer Frank Wormuth bekommt es ab dem 30. Mai in der Gruppenphase zunächst mit Fidschi, Usbekistan sowie Honduras zu tun.

Vorher geht es als letzten Test vor der WM zum Abschluss der internationalen Spielrunde am 21. April um 15 Uhr gegen Italien. Denn anders als bei den Herren, die nach einer harten Bundesliga-Saison meist noch ein paar Wochen zum gemeinsamen Einspielen und zur Regeneration haben, fliegen die U20-Fußballer erst eine Woche vor dem WM-Auftakt quer über den Erdball nach Neuseeland. Eine Herausforderung für die körperliche, aber auch mentale Fitness der Spieler.

Athletiktrainer Ulf Sobek vor großer Aufgabe
Genau um diese Komponenten kümmert sich bei der Deutschen U20-Nationalmannschaft Ulf Sobek, der seit vielen Jahren auch als Dozent für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement sowie der BSA-Akademie tätig ist.

Ab Ende Mai hat er alle Hände voll zu tun: „Wir haben z. B. mit Davie Selke oder Marc Stendera Spieler in unseren Reihen, die regelmäßig in der Bundesliga zum Einsatz kommen und deshalb auch beim letzten Spieltag am 23. Mai eingesetzt werden. Ähnliches gilt für Spieler in anderen Ligen, hinzu kommt, dass manche eventuell noch ein Pokal-Finale bzw. auch eine Relegation spielen müssen. Allen steckt eine harte Saison in den Knochen und sie müssen aber innerhalb einer Woche – oder noch kürzer – nicht nur optimal regenerieren, sondern sich auch gemeinsam als Team einspielen.“ Dies erfordert eine gute Abstimmung im gesamten Trainerstab.

„Wir müssen die verschiedenen Trainingsstände zusammenführen und daraus eine funktionierende Mannschaft formen, die dann auch im Laufe des Turniers immer besser zu sich finden soll“, erklärt Sobek die große Herausforderung. An der grundsätzlichen Qualität des Teams soll es dabei aber nicht mangeln. Mit Spielern wie Selke, Hany Mukhtar (Benfica Lissabon) und Niklas Stark (1. FC Nürnberg) hat die U20 Talente in ihren Reihen, die im vergangenen Sommer mit der U19 den Europameistertitel gewonnen haben und die körperlichen sowie mentalen Belastungen kennen. „Für uns gilt es jetzt, die optimalen Rahmenbedingungen in der Kürze der Zeit zu schaffen und wie Zahnräder gemeinsam zu funktionieren, sodass die Mannschaft die perfekten Voraussetzungen hat, beim Turnier erfolgreich abzuschneiden. Ich bin optimistisch und schon sehr gespannt auf Neuseeland. Wir alle – das Team und das Team hinter dem Team – wollen unsere beste Leistung abrufen“, freut sich Sobek auf die kommenden Wochen.

Ulf Sobek unterrichtet an der DHfPG/BSA
Neben seiner Tätigkeit für den Deutschen Fußball Bund DFB ist der Sportwissenschaftler Ulf Sobek seit vielen Jahren im Fachbereich Fitness/Individualtraining der BSA-Akademie sowie im Fachbereich Trainings- und Bewegungswissenschaft der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement tätig und unterrichtet dort angehende Fach- und Führungskräfte im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Wie alle anderen Dozenten kann Sobek nicht nur auf wissenschaftliche, sondern auch auf seine eigenen praktischen Erfahrungen in diesem Bereich zurückgreifen und damit den Teilnehmern neben der Theorie einen echten, anwendungsorientierten Mehrwert vermitteln.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 5.000 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Tobias Wolfanger
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Sport Vereine Freizeit Events

Torsten Frings bei U-20-Talenten: „Athletik kann den Unterschied machen“

Durch den EM-Titel der U-19-Fußballnationalmannschaft ist die U-20 automatisch für die WM im nächsten Sommer in Neuseeland qualifiziert. Das erste Länderspiel des Teams fand im Saarland – genauer in Elversberg – gegen Italien statt. Mit dabei: Fitnesstrainer und DHfPG/BSA -Dozent Ulf Sobek und ein prominenter Hospitant: Ex-Nationalspieler Torsten Frings…

Wie interessant im Fußball die ersten Spiele einer ganz neu formierten Mannschaft sein können, hat sich nicht nur beim Start der A-Nationalmannschaft gezeigt, die gegen Argentinien und Schottland Anfang September erstmals ohne Größen wie Philipp Lahm, Per Mertesacker oder Miroslav Klose auskommen musste. Dieses Phänomen zieht sich auch durch die Jugend-Nationalmannschaften, bei der die Spieler aufgrund ihres Alters in die nächsthöheren Teams wechselten.

U-20 nun mit Europameistern gespickt
Auch bei der U-20 waren bei der ersten Länderspielmaßnahme der neuen Saison gleich sieben U-19-Europameister mit im Kader. Die beiden ersten Spiele wurden dabei mit 0:1 gegen Italien in Elversberg und auswärts 0:0 gegen die Schweiz verloren bzw. remis gespielt. Was jedoch bei der U-20 gleich bleibt: das erfolgreiche Team um Chef-Trainer Frank Wormuth, dem auch Ulf Sobek, Dozent der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG sowie der BSA-Akademie, als Fitness- und Athletiktrainer angehört. Da Frank Wormuth noch nicht viel Zeit hatte, die neuen Spieler zu testen, betrachtete er diese beiden Spiele in einem DFB-Interview als „Wettkampftraining“, bei dem es weniger um das Ergebnis als vielmehr um die allgemeine Spielweise ging.

U-19-EM-Siegtorschütze Hany Mukhtar: „Einzeltraining hilft mir sehr“
Fitnesstrainer Ulf Sobek hat gleich einen „Sondereinsatz“. Neben den allgemeinen Fitnesseinheiten während dem Training kümmert er sich um Hany Mukhtar (Hertha BSC Berlin), dem beim EM-Finale der U-19 das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg über Portugal gelang. „Leider habe ich mich im Training am Montag leicht am Rücken verletzt und kann bei dem Spiel gegen Italien nicht auf dem Platz mit dabei sein“, so Mukhtar, „ich trainiere aber trotzdem noch leicht mit. Während die anderen z. B. Standards üben, absolviere ich Einzeleinheiten mit unserem Fitnesstrainer Ulf Sobek. Das macht sehr viel Spaß, weil er genau weiß, wie man die betroffene Muskulatur trainieren muss, um die Verletzung schneller auszukurieren. Das ist phasenweise auch sehr anstrengend, aber es lohnt sich: Ich spüre, dass es besser wird und hilft.“

Torsten Frings: „Bei gleichguten Spielern kann Athletik den Unterschied machen“
Die U-20 hatte während der Maßnahme weiteren prominenten Besuch. So war mit Torsten Frings, ehemaliger Nationalspieler und Akteur u. a. von Werder Bremen, FC Bayern und Borussia Dortmund, ein angehender Fußball-Lehrer als Hospitant beim DFB-Team mit dabei und hat schon viel profitiert: „Durch meine Ausbildung zum Fußball-Lehrer habe ich jetzt viele tolle Möglichkeiten, bei verschiedenen Mannschaften und interessanten Trainern zu hospitieren. Bei der U-20-Nationalmannschaft macht es mir sehr viel Spaß, weil man hier mit vielen jungen und vielversprechenden Talenten arbeiten kann.“

Auch für den ehemaligen Legionär in der amerikanischen Fußballliga spielen Fitness- und Athletiktraining eine große Rolle: „Da ich auch selbst in der amerikanischen Profiliga gespielt habe, kenne ich die Einstellung und Trainingsmethoden dort sehr gut. Athletik und Fitness werden dort großgeschrieben, was grundsätzlich gut ist. Allerdings muss man immer aufpassen, dass sich alles die Waage hält und man dabei andere Bereiche nicht vergisst. Bei der U-20 finde ich die Kombination und Variabilität des Trainings sehr gelungen. Hier schiebt der Fitness- und Athletiktrainer Ulf Sobek immer wieder kurze Fitnesseinheiten zwischen den Übungen am Ball ein.“

Dabei findet Frings eine gute körperliche Verfassung gerade im Jugendbereich sehr wichtig: „Die jungen Spieler sind dort noch in der Entwicklungsphase und können noch ganz viel körperlich mitnehmen. Je früher diese athletischen Fähigkeiten kompetent in Angriff genommen werden, desto besser kann sich der einzelne Spieler später am Ball behaupten. Bei gleichguten Fußballern kann die Physis dann auch den Unterschied machen.“

Wer sich im Bereich Fitness und Athletik qualifizieren möchte, für den bietet die DHfPG einschlägige Studiengänge an. Außerdem können beim Schwesterunternehmen BSA-Akademie nebenberufliche Lehrgänge im Fitnessbereich, wie z. B. der „Athletiktrainer“, absolviert werden.

Weitere Informationen: www.dhfpg-bsa.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Mentale Fitness/Entspannung und Fitness/Gruppentraining gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der \“Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)\“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile knapp 5.000 Studierende zum \“Bachelor of Arts\“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum \“Master of Arts\“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum \“Master of Business Administration\“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Herr Tobias Wolfanger
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Sport Vereine Freizeit Events

Core Sportclub eröffnet in Darmstadt

Neues Sportstudio in Darmstadt bietet „ehrliches Training“.
Core Sportclub eröffnet in Darmstadt

Ende Januar, genauer am 28.01. öffnet der Core Sportclub in Darmstadt seine Pforten für den Trainingsbetrieb. Wie Gründer und Betreiber Ingo Röder ausführt, liegt der Fokus auf funktionellem, ehrlichen Training. „Wir wollen hier ein Angebot für die ambitionierten Hobbysportler, wie auch für Profis bieten“ so Röder. „Unser Ansatz ist echtes und ehrliches Training mit persönlicher Betreuung. So kann jeder individuell und unter Anleitung direkt an seinen persönlichen Ansatzpunkten arbeiten. Im Grunde hat jeder hier Anlagen zum Athleten, die er bei uns ausformen kann“ erläutert Ingo Röder den Ansatz des Core Sportclub.

Der Core Sportclub ist in zwei verschiedene Bereiche gegliedert, den Dynamic Club und den X Club. Im Dynamic Club wir insbesondere an der Technik und Dynamik der Sportler gearbeitet. „Beispielsweise für die Saisonvorbereitung von Sportvereinen ist dies ideal, da wir hier gezielt auf sportartspezifische Felder eingehen und diese trainieren. Für eine Basketballmannschaft beispielsweise deren Bewegungsabläufe, gesondertes Sprungkrafttraining und ähnliches, für Fußballer Themen wie Schnellkraft, Rumpfstabilität und Schusskraft“ führt Röder den Ansatz im Dynamic Club aus. Aber auch Individualsportler, die sich gezielt verbessern möchten, finden hier eine passende Trainingsstätte.

Im X Club wird Crosstraining im Fokus stehen. Die Sportler trainieren hier mit Freeweights, Seilen, Medizinbällen und anderen Trainingsgeräten. „Hier wollen wir eine ganz klare Alternative zum klassischen, stark gerätefixierten Training anbieten“ so Röder. In diesem Bereich wird mehr mit dem eigenen Körper und dessen Gewicht gearbeitet, als mit technischen Hilfsmitteln. „Kraft, Dynamik und Beweglichkeit sind im X Club die Themen, die im Trainingsfokus stehen. Unser Ziel ist es, diese Bereiche stets neu, anders und abwechslungsreich zu gestalten. Immer intensiv und immer neu ist unser Anspruch.“

In beiden Bereichen, sowohl dem Dynamic Club, wie dem X Club ist das Angebot breit gefächert, was Inhalte und Trainingsmethodiken angeht.

Von individuellen 1:1 personal Training Sessions über Training in Kleingruppen, gezielten Saisonvorbereitungstrainings die sportartspezifisch angeboten werden und daran ansetzenden Anschlusstrainings, bis zu Speed- und Athletikzirkel Training sowie Dynamic Vision (ein speziell auf Augenkoordination und Reaktion bei verschiedenen Sportarten abgestimmtes Trainingskonzept) bietet der Core Sportclub den Raum für ehrliches, individuelles und effizientes Training in Darmstadt.

Der Startschuss fällt am 28.01. ab 18 Uhr in den Räumen am Donnersbergring 14 in Darmstadt. An diesem Abend begrüßen Sie Ingo Röder und sein Team und bieten allen Interessenten die Möglichkeit, sich einen persönlichen Eindruck vom Core Sportclub zu machen und auch gleich einen Termin für ein Probetraining zu vereinbaren.

Der Core Sportclub ist die Zentralstelle für ehrliches Training in Darmstadt. „Ehrlich – Funktionell- Effektiv“ ist das Credo. Vom Anfänger über den ambitionierten Hobbysportler bis hin zum Profi kann jeder hier nach seinen individuellen Bedürfnissen spezifisch und unter fachkundiger Anleitung trainieren.

Core Sportclub
Ingo Röder
Donnersbergring 14
64295 Darmstadt
06151-1305760

http://www.core-darmstadt.de
kontakt@core-darmstadt.de

Pressekontakt:
Die Ideenschupser GbR
Matthias Müller
Poststraße 9
64293 Darmstadt
kontakt@ideenschupser.de
06151-8607350
http://www.ideenschupser.de

Medizin Gesundheit Wellness

Pressemitteilung – Trainiertes Entspannen – Rolfing erobert Europa

Die dritte europäische ROLFING-Woche startet am 28. März und bietet einen intensiven Einblick in das Rolfing-Training bis zum 3. April 2011.
Pressemitteilung - Trainiertes Entspannen - Rolfing erobert Europa

München, 23.03.2011 – Schon im letzten Jahr zog es Tausende Besucher aus ganz Europa in die europäische Rolfing-Woche und begeisterte mit dem Trend dieser ganz besonderen Körperarbeit. Auf der Suche nach Möglichkeiten Haltung und Bewegungen zu optimieren und somit das körperliche Wohlbefinden zu steigern, lassen sich Interessierte immer wieder gerne von neuen Möglichkeiten begeistern. Zwischen dem 28. März und dem 3. April 2011 nimmt, wie jedes Jahr im April, wieder die Rolfing-Methode das Zepter in die Hand. Rolfing® ist eine manuelle Methode, die von der amerikanischen Wissenschaftlerin Dr. Ida Rolf entwickelt wurde. Bisher wird diese Form der Körperarbeit noch als „Geheimtipp“ unter den Kennern gehandelt und verspricht einen nachhaltigen Gesundheitstrend.

„Rolfing ist mehr als ein Gesundheitstrend“, erklärt, Frau Pyrka, Geschäftsführerin des Rolfing-Verbandes der press2day Redaktion. „Rolfing ist ein Weg, um mit sich und seinem Körper im Lot zu sein. Durch bestimmte Berührungen und Techniken wird eine optimale Körperhaltung hergestellt, die wiederum zu einer besseren Aufrichtung und Stabilität im Körper, freieren Bewegungen und zu einer tieferen Atmung führt. Rolfing® hilft u.a. bei chronischen Verspannungen, Rücken- und Gelenkbeschwerden. Rolfing ist auch im Sport, aber auch im Gesang eine weit verbreitete Methode zur Trainingsergänzung.“

Die alljährliche Rolfing-Woche bietet viele Sonderaktionen und ein umfangreiches Programm rund um das Thema Rolfing und Gesundheit. Interessierte und bereits überzeugte „Gerolfte“ können hier ausprobieren, Fragen stellen und Gleichgesinnte kennenlernen. Professionelle Rolfer aus ganz Europa bieten hier Schnupperstunden, Informationsabende und Mini-Workshops.

Informationen zum Programm in Ihrer Nähe bietet die European Rolfing Association unter der Tel 089/54370940, oder auf.
Über die European Rolfing Association (ERA)

Die ERA ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in München, die im Jahr 1991 zum Nutzen aller zertifizierten Rolfer gegründet wurde, die in Europa tätig sind. Als Dienstleistungs-Organisation übernimmt die European Rolfing Association für die Mitglieder die Darstellung in der Öffentlichkeit. Rolfing ist eine eingetragene Dienstleistungsmarke des ROLF INSTITUTE of Structural Integration, Boulder/Colorado, USA.

Weitere Informationen und hochauflösende Bilder für die Presse finden Sie auch unter:

http://www.rolfing.org/index.php?id=101&L=2

Zur Veröffentlichung, Bilder und Text honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten. Der Presseverteiler, press2day ( p2d ), übernimmt mit Verweis auf die AGB unter http://www.press2day.de keine Verantwortung für den Inhalt der Pressemitteilung.

European Rolfing Association e.V.
Patricia Pyrka
Saarstraße 5
80797 München
+49 (89) 54370-940

http://www.rolfing.org
nnn Pressekontakt:npress2day ? Presseverteiler
International Press Service p2d
7950 NW 53rd Street, Suite 215
33166 Miami
info11@press2day.de
+49 (1801) 6666267261
http://www.press2day.de