Tag Archives: Assistenz

Wirtschaft Handel Maschinenbau

intelliExperts verstärkt sich mit Marc Hille und Aaron Niemeyer

intelliExperts verstärkt sich mit Marc Hille und Aaron Niemeyer

Hille und Niemeyer (v.r.). Dieses Bild darf zu Pressezwecken verwendet werden. (c) Thomas Berberich

Würzburg, 09.05.16 – intelliExperts expandiert wenige Monate nach der Gründung. Das auf Vermittlung professioneller Projektassistenzen spezialisierte Würzburger Unternehmen verstärkt nach ersten Erfolgen sein Team. Unterstützung holt es sich durch Marc Hille und Aaron Niemeyer in den Bereichen IT-Management und Unternehmenskommunikation.

Der ausgebildete Informatikkaufmann und Student der Wirtschaftsinformatik Marc Hille (26) wird in enger Zusammenarbeit mit Geschäftsführer Falk Janotta die Bereiche Datenqualität, Datenbankmanagement und Customer Relationship Management mit Fachkompetenz und Kreativität voranbringen.

Aaron Niemeyer (26) hat während seines abgeschlossenen Studiums der Kommunikationswissenschaft vielfältige praktische Erfahrungen in den Bereichen Corporate Communications, Social Media und Krisenkommunikation gesammelt. Er wird bei intelliExperts vor allem für Corporate Publishing und strategische Kommunikation und verantwortlich sein.

„Mit ihren bisherigen Erfahrungen in den Bereichen IT-Management und Unternehmenskommunikation stellen Marc Hille und Aaron Niemeyer eine hervorragende Verstärkung für unser Team dar. Dass wir uns ein halbes Jahr nach unserer Unternehmensgründung personell verstärken, ist nur logisch, da neue Kunden auch stets neue Herausforderungen mit sich bringen“, so Falk Janotta, Gründer und Managing Director von intelliExperts.

intelliExperts ist spezialisiert auf die Vermittlung professioneller Projektassistenzen und gehört in diesem Bereich zu den führenden Agenturen in Deutschland. Durch freiberufliche Spezialisten wird die Projektleitung von administrativen Aufgaben entlastet, wodurch bis zu 40 Prozent freie Zeitkapazität entsteht. Dies ermöglicht einen früheren Projekterfolg, das Erledigen weiterer Aufgaben oder finanzielle Einsparungen.

Detaillierte Informationen und ein anschauliches Rechenbeispiel sind abrufbar auf intelliexperts.de/rechenbeispiel

Kontakt
Falk Janotta
Sanderglacisstraße 9a
97072 Würzburg
Tel +49 931 8807576
contact@intelliexperts.de
www.intelliexperts.de

intelliExperts GmbH vermittelt auf der Basis fundierter Sach- und Branchenkenntnis Projektassistenzen für Projekte. Der Geschäftsführer Falk Janotta verfügt seit 1985 über Erfahrungen im Projektmanagement und ist seit 2004 IT-Interimsmanager. Die Geschäftsführerin Inge Poths leitet seit über zehn Jahren eine Agentur zur Vermittlung von Fachkräften mit Fremdsprachenkenntnissen.

Kontakt
intelliExperts GmbH
Falk Janotta
Sanderglacisstraße 9a
97072 Würzburg
+49 931 8807576
falk.janotta@intelliexperts.de
http://www.intelliexperts.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Projektassistenz on demand: höhere Qualität und weniger Kosten

Neuer Service des Würzburger Start-ups intelliExperts GmbH

Projektassistenz on demand: höhere Qualität und weniger Kosten

intelliExperts: Falk Janotta, Inge Poths (beide Geschäftsführer), Ramón Quintana, Rainer Schediwak

Würzburg, 15.10.2015. intelliExperts GmbH geht mit einem neuartigen Angebot an den Markt: Ab sofort vermittelt das Würzburger Start-up Projektassistentinnen oder Projektassistenten für IT-Projekte – kurzfristig, flexibel und kostengünstig. Damit löst intelliExperts ein Problem, mit dem viele Projektleiter konfrontiert sind: Weil oft keine Projektassistenzen zur Verfügung stehen, müssen sie selbst administrative Tätigkeiten erledigen. Das blockiert den Projektfortschritt, senkt die Projektqualität und steigert die Kosten.

Die Qualität eines Projekts lässt sich durch professionelle und erfahrene Projektassistenz signifikant steigern. Eine Reihe von Untersuchungen im Bereich des Projektmanagements belegt das. Auch viele erfahrene Projektverantwortliche bestätigen den Zusammenhang zwischen Assistenz und Qualität und entlasten ihre Projektleiter zunehmend durch zuverlässige Mitarbeiter im Projektbüro (Project Office).

Ab sofort vermittelt intelliExperts GmbH Projektassistenzen zuverlässig und zum jeweiligen Projekt passend. Der Tagessatz einer Projektassistenz ist deutlich niedriger als der des Projektleiters. Das führt dazu, dass die Projektkosten sinken und der Projektleiter freie Kapazitäten bekommt.
Einzigartig ist das Auswahlverfahren. Für jeden Kandidaten erstellt die Firma ein Persönlichkeitsprofil auf der Basis eines renommierten Online-Assessments. Dieses Persönlichkeitsprofil wird mit dem Anforderungsprofil des Kunden verglichen. Das Ergebnis dieses Vergleiches stellt sicher, dass der richtige Kandidat für das Projekt vermittelt wird.

intelliExperts GmbH vermittelt auf der Basis fundierter Sach- und Branchenkenntnis Projektassistenzen für Projekte. Der Geschäftsführer Falk Janotta verfügt seit 1985 über Erfahrungen im Projektmanagement und ist seit 2004 IT-Interimsmanager. Die Geschäftsführerin Inge Poths leitet seit über zehn Jahren eine Agentur zur Vermittlung von Fachkräften mit Fremdsprachenkenntnissen.

Kontakt
intelliExperts GmbH
Falk Janotta
Sanderglacisstraße 9a
97072 Würzburg
+49 931 8807576
+49 931 8807579
falk.janotta@intelliexperts.de
www.intelliexperts.de

Familie Kinder Zuhause

Ein Service rund ums Leben – Lifestyle Management kommt nach Deutschland

Style your life mit den dienstbaren Geistern 2.0

Ein Service rund ums Leben - Lifestyle Management kommt nach Deutschland

http://bit.ly/1aUtA38

Ampfing, 8. Juni 2015 – Alltägliche Pflichten abstreifen und diese an einen Dienstleister abgeben, um selbst die so neu gewonnenen Freiräume zu genießen. Lifestyle Management, der Service Lebensqualität, ist nun auch aus den USA in Deutschland angekommen.

Der Trend aus Amerika für bisher nur gut Betuchte, die sich einen oder mehrere dienstbare Geister leisten, damit diese alles für einen im Hintergrund erledigen, wird nun auch in Deutschland langsam als ganz normale und bezahlbare Dienstleistung salonfähig. Der Begriff Lifestyle Management, hat sich noch nicht so ganz durchgesetzt, doch ist damit schlicht ein Service rund ums Leben gemeint. Dienstleister, die so genannten Lifestyle Manager, stellen sich hier ganz persönlich auf die privaten und geschäftlichen Anforderungen ihrer Kunden ein.

Luxusfaktor Zeit und Entschleunigung heißen die Zauberworte der Moderne.

Während der Lifestyle Manager also im Hintergrund zaubert, genießt sein Auftraggeber einfach die neu gewonnene Zeit für sich, mit der Familie oder Freunden. Ein Lifestyle Manager organisiert, natürlich auch überregional, nahezu alles:
Abholungen, Bring-, Liefer-, und Fahrdienste, Haushalts- und Gartenarbeiten, Kleinreparaturen und Werkstattfahrten. Er bucht den Urlaub, Beauty und Wellness Pakete, plant die Familienfeier nebst Kindergeburtstag, er besorgt Geschenke oder stellt sich auch als Shopping Begleitung zur Verfügung. Kurz, er ist immer da, wo er gerade gebraucht wird.

Im geschäftlichen Bereich, plant und organisiert ein Lifestyle Manager des Weiteren in persönlicher Assistenz meist als rechte Hand des Auftraggebers, dessen gesamten Arbeitsalltag, inklusive Firmenevents.

Die Kunst, die Schönheit des Lebens zu genießen, auch für Sie!

Dies bedeutet der Name der kleinen Dienstleistungsagentur Beauty & Art 4u2. Die Inhaberin, Michelle Balster-Schnitzler, verfügt über eine langjährige, internationale Erfahrung als Assistentin, ist Social Media PR Managerin und selbst fünffache Patchwork Mutter:
„Familie und Erholung stehen seit jeher an erster Stelle und diejenigen greifen gerne auf unser Angebot zurück, die nicht mehr ständig selbst 24 Stunden am Ball sein und gleichzeitig den beruflichen und privaten Anforderungen gerecht werden wollen. Mein Netzwerk aus starken Kooperationspartnern und ich, verstehen uns als moderne Dienstboten 2.0, hören zu, denken mit packen, an und machen Menschen glücklich und Firmen erfolgreich.“ www.beautyandart.biz

Beauty & Art 4u2 – Style your life!
Ihren Kunden bietet Michelle Balster-Schnitzler mit ihrer am 1. April 2014 in Ampfing gegründeten Dienstleistungsagentur, ein ganz persönliches und umfassendes Lifestyle Management Angebot. Das Hauptaugenmerk liegt unbedingt auf einem bezahlbaren, persönlichen Service für alle, die sich einfach entspannt zurücklehnen und auf ihren persönlichen Freiraum künftig nicht mehr verzichten wollen.
Nicht nur im privaten Bereich übernimmt Beauty & Art 4u2 die Planung und Umsetzung der Wünsche ihrer Auftraggeber. Auch mittelständische Unternehmen der oberbayerischen Landkreise Altötting und Mühldorf, sollen bei personellen Engpässen kurzfristig auf eine kompetente Büro Assistenz zurückgreifen können. Klarer Vorreiter ist Michelle Balster-Schnitzler mit ihrem Anliegen, die Unternehmer mit den Chancen von Social Media für einen perfekten Firmenauftritt zu begeistern.

Firmenkontakt
Beauty & Art 4u2
Michelle Balster-Schnitzler
Ackerstr. 23 a
84539 Ampfing
015222647794
info@beautyandart.biz
http://www.beautyandart4u2.biz

Pressekontakt
Beauty
Michelle Balster-Schnitzler
Ackerstr. 23 a
84539 Ampfing
015222647794
info@beautyandart.biz
http://www.beautyandart4u2.biz

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sekretariat und Assistenz – Wichtige Säule für das Management

Ulrike Dolle gab wichtige Handlungsimpulse auf der Office Management in Stuttgart

Sekretariat und Assistenz - Wichtige Säule für das Management

Serviceexpertin Ulrike Dolle spricht auf der OFFICE MANAGEMENT in Stuttgart

Die Fachmesse für Sekretariat und Assistenz „Office-Management.de“ zählt zu den wichtigsten Messen für die wichtigen Unterstützer der Führungskräfte und dem Management in Unternehmen.
Ulrike Dolle, Service-Expertin und Chefin des ADM Institutes aus Paderborn gab Handlungsimpulse zu Thema Konfliktmanagement. Mit Ihrem Vortrag „Nichts für ungut, Unmut als Chance“ thematisierte sie die Besonderheiten der Sandwich-Rolle, in der sich Assistentinnen und Assistenten befinden. Diese hätten die Aufgabe auch schwierige Situationen souverän zu meistern. Dies brauche Methodenwissen und Übung. Eine dieser Methoden ist die von ihr entwickelte Best-Friend Methode. Sie zeigte den Teilnehmern in zehn leicht umsetzbaren Schritten auf, wie jeder auch in schwierigen Situationen Konflikte im Büroumfeld meistern kann. Neben der Umsetzung von Methoden sei auch ein klares Verständnis über die eigene Persönlichkeit und dem damit verbundenen bevorzugtem Handeln. Dazu leitete die Serviceexpertin einen Workshop für die Besucherinnen der Messe. „Der Workshop hat viele Impulse geliefert, mit denen man in kurzer Zeit einen Blick auf relevante Handlungsmöglichkeiten und Persönlichkeit werfen kann.“ erklärt die Teilnehmerin Petra Gill aus Stuttgart. Die nächsten Impulse im Umfeld Sekretariat und Management Assistenz gibt Ulrike Dolle in Zürich auf der „Swiss Office Management 2014,. Das Thema am 10. September 2014 „Don’t shoot the messenger! – Wie man schlechte Nachrichten positiv überbringt, ohne zu beschönigen.“

Bildrechte: Franz Pfluegl OFFICEMANAGEMENT Bildquelle:Franz Pfluegl OFFICEMANAGEMENT

Institut für personal- und Organisationsentwicklung

ADM Institut GbR
Ulrike Dolle
Kilianstr. 65 a
33098 Paderborn
05251-28897-199
udolle@adm-institut.de
http://www.adm-institut.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Die wundersame Heilung meines Bürochaos“

Sekretärin für Private
Jeder Manager hat eine, Chefs haben eine, Vorstände manchmal sogar zwei – Sekretärinnen sind heute nicht mehr wegzudenken aus Unternehmen. Oft erfüllen sie wichtigste Aufgaben, sind Assistentinnen, Ratgeber und Vertraute. Doch was ist im Privatbereich?

"Die wundersame Heilung meines Bürochaos"

Judith Kneiding, Inhaberin von DAS BÜRO

Zuhause bleiben die Büroarbeiten der Geschäftsführer, Vorstände, Manager oder anderer oft liegen. Termintreue ist gefährdet, die Papierablage ist unstrukturiert und wahre Berge türmen sich auf. In der elektronischen Ablage ist ein heilloses Durcheinander. Daraus hat eine findige Unternehmerin eine erfolgreiche Geschäftsidee entwickelt: Die Privatsekretärin.
Wenn Judith Kneiding erzählt, kommt sie schnell ins schwärmen. „Ich liebe meinen Beruf, weil ich jeden Tag wieder etwas Neues erlebe und mit neuen Menschen in Kontakt komme“, erzählt die 49-Jährige. Die Stuttgarterin ist seit vielen Jahren als Privatsekretärin unterwegs. Sie managt die Büroarbeit für Privatpersonen, die gerne Unterstützung annehmen, oder die es gewohnt sind, eine professionelle Kraft zur Seite zu haben. „Oft buchen mich ehemalige Chefs, die ihre eigenen Immobilien verwalten oder für ihren Verein arbeiten“, berichtet Judith Kneiding.
Professionelle und diskrete Unterstützung für „Privatiers“
Früher gab es den Begriff des Privatiers, der heute nicht mehr geläufig ist. Gleichwohl gebe es eine ganze Menge Menschen in gehobenen Haushalten, die das erarbeitete oder ererbte Vermögen der Familie verwalten. In manchen Kreisen werden beispielsweise regelmäßig gesellschaftliche Veranstaltungen durchgeführt. Dies vorzubereiten erfordert fingerfertiges Organisationstalent. Das und vieles mehr leistet eine Privatsekretärin neben den klassischen Sekretariatsarbeiten. Allgemeine Korrespondenz erledigen, Organisatorisches bewältigen, Präsentationen oder Steuerunterlagen vorbereiten gehört dazu. Judith Kneiding begleitet ihre Kunden auch zu wichtigen Terminen, gibt hilfreiche Tipps oder schult auch schon einmal das eine oder andere Computerprogramm.
Ein gut organisiertes Büro kann bis zu 20 Prozent effizienter sein
Die Kunden sind meist erleichtert, wenn sich zum Beispiel durch einfach strukturierte Organisation die Ablage von 100 auf 70 Ordner reduziert. So wollte ein Kunde alle Angelegenheiten klar und ersichtlich für die Nachkommen geregelt haben und hat die Privatsekretärin zunächst drei Wochen gebucht. Begeistert sprach er danach von der „wundersamen Heilung seines Bürochaos“. Heute ist sie alle zwei Wochen einen Tag vor Ort und bereitet zum Beispiel die Steuerunterlagen vor. „Ein Freund hat sein aufgeräumtes Büro gesehen und war so begeistert, dass er mich gleich selber für seine Privatangelegenheiten gebucht hat“, lacht Kneiding. Ihn hat sie dann bei Gesellschaftertreffen begleitet und die gesamte Verwaltung der Familienunterlagen erledigt. Also Mietverträge vorbereitet, Nebenkostenabrechnungen aufbereitet oder Kündigungen formuliert.
Vertrauen und absolute Verschwiegenheit sind dabei ganz wichtig. Für Judith Kneiding ist dies uneingeschränkt selbstverständlich. „Kunden legen mir oft ihre gesamten Finanzverhältnisse offen, da müssen sie sicher sein können, dass diese Vertraulichkeiten im Haus bleiben. Für mich ist die Diskretion und Vertrauenswürdigkeit der Grundsatz meines Arbeitens“, erklärt die Unternehmerin und ist schon wieder auf dem Weg zu einem ihrer Kunden.
Bildquelle:kein externes Copyright

Büroorganisation und Sekretariat fürs Geschäft und Privat

DAS BÜRO
Judith Kneiding
Distlerstr. 33
70184 Stuttgart
07112221492
kneiding@kneiding.de
http://www.kneiding.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Alles außer Kaffee kochen – Neue Services über Cloud Computing

24.07.2012, Karlsruhe – Im Rahmen des sogenannten Cloud Computings (zu Deutsch auch „Rechnerwolke“) und den damit verbundenen neuen Outsourcing-Optionen können clevere Unternehmer nun auch menschliche Dienstleistungen und Kompetenzen über das World Wide Web flexibel und nach Bedarf für sich nutzen. Dies bietet ein enormes Potential und eröffnet gerade den KMU, den kleineren und mittelständischen Unternehmen, neue Wege. So können mittlerweile Aufgaben auch ohne die Anstellung von Mitarbeitern oder Zeitarbeitspersonal „virtuell“ und somit ortsunabhängig und projektbezogen umgesetzt werden auf reiner Minuten- und Stundenbasis – gesichertes Qualitätslevel vorausgesetzt.

Alles außer Kaffee kochen - Neue Services über Cloud Computing

B. Lenzinger-Kölmel und T. Brugger mit Ihrem Team unterstüzten als Virtuelle Persönliche Assistentinnen gestresste Unternehmer

Durch die Zusammenarbeit mit dem innerdeutschen virtuellen Sekretariatsservice der Agentur blaupause 36, die von den beiden innovativen Unternehmerinnen Barbara Lenzinger-Kölmel und Tanja Brugger gemeinsam mit einem Team aus qualifizierten Generalisten und einem Netzwerk von Spezialisten betrieben wird, können Unternehmer die neuen Outsourcing-Potentiale nutzen. „Primäres Ziel unserer Dienstleistung ist es, Unternehmen mit Arbeitsspitzen einfach und effizient auf Stundenbasis und ohne weitere Verpflichtungen zu unterstützen, in dem wir die zeitfressenden Routine-Büroarbeiten übernehmen“, so Barbara Lenzinger-Kölmel, Gesellschafterin der 2011 gegründeten süddeutschen Agentur. „Wir erledigen so ziemlich alle Büroaufgaben, die klassischerweise an die Assistenz der Geschäftsleitung übertragen werden. Von einfachen Internetrecherchen bis hin zur Komplettplanung der nächsten Firmenfeier. Eben alles außer Kaffee kochen – das bekommen wir virtuell leider nicht hin. Aber wenn es sein muss, finden wir jemanden, der den Kaffee liefert!“

Gerade die Büroorganisation kleinerer Unternehmen kann von einem ortsunabhängigen virtuellen Dienstleister enorm profitieren, wenn mal Not am Mann bzw. am Projekt ist. Ganz unkompliziert, also ohne Vertragsbindungen oder die übliche deutsche Bürokratie, können so fast alle Sekretariats- und Assistenz-Arbeiten an die fleißigen virtuellen Helfer abgegeben werden – per Email, per Internet-Kontaktformular oder per Telefonat. Gerade die KMUs können sich hier temporär nach Bedarf qualifizierte Unterstützung holen. Die Beauftragung ist denkbar einfach. Die Agentur blaupause 36 erledigt die Aufgaben effizient und zuverlässig. Abgerechnet wird nach Rückübermittlung der gewünschten Resultate nur die real aufgewendete Zeit nach dem Abrechnungsmodel „pay per use“.

Die Agentur blaupause 36 UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Karlsruhe bietet die Dienstleistung der Virtuellen Persönlichen Assistentin seit 2011 an als Backoffice-Outsouring für clevere Unternehmer oder gestresste Privatpersonen, die mehr Zeit benötigen. Aktuell können Neukunden eine Kennenlern-Aktion nutzen: Ab einer Beauftragung von mindestens zwei Arbeitsstunden wird eine volle Arbeitsstunde gutgeschrieben.

Weitere Informationen zur Aktion und der Agentur für virtuelle Assistenz gibt es auf http://www.bp36.de.

VPA Agentur für cleveres Backoffice-Outsourcing

Kontakt:
Agentur blaupause 36 UG (haftungsbeschränkt)
Tanja Brugger, M. A.
Sophienstr. 36
76133 Karlsruhe
0721 47044225
info@bp36.de
http://www.bp36.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Gehaltsumfrage zeigt: Mehr als zwei Drittel aller Personaler mit finanziellem Plus

Weihnachts- und Urlaubsgeld ist Zusatzleistung Nummer eins
Gehaltsumfrage zeigt: Mehr als zwei Drittel aller Personaler mit finanziellem Plus
Infografik_Gehaltsspiegel_2012

München, 26. Juni 2012. Im HR-Bereich konnten sich 67 Prozent der Mitarbeiter im vergangenen Jahr über ein finanzielles Plus freuen. Ein Rekord im Vergleich zu anderen Berufen im kaufmännischen und Assistenzbereich. Auf Platz zwei folgen Mitarbeiter im Sekretariat: 58 Prozent der Befragten haben eine Gehaltserhöhung erhalten. Bei beiden liegt der durchschnittliche Gehaltszuwachs bei etwa fünf Prozent. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen OfficeTeam Gehaltsspiegels 2012, der zum zweiten Mal Gehälter im kaufmännischen und Assistenzbereich untersucht.

Ein Vergleich ausgewählter Löhne mit dem Gehaltsspiegel 2011 zeigt: Während Sekretäre mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung im vergangenen Jahr durchschnittlich bis zu 30.000 Euro erhalten haben, hat sich das Gehalt nun auf 32.000 Euro erhöht. Einen noch größeren Schritt nach vorne machten innerhalb des Personalbereichs HR-Administratoren. Im Jahr 2011 zahlten die Arbeitgeber noch maximal 37.000 Euro, heute sind bis zu 45.000 Euro möglich.

„Sekretäre und HR-Administratoren gehören eindeutig zu den Gewinnern der stabilen Konjunkturentwicklung im vergangenen Jahr“, sagt Rike Begemann, Director bei OfficeTeam. „Zwar ist der durchschnittliche prozentuale Gehaltszuwachs nicht so hoch wie in anderen Berufen des kaufmännischen und Assistenzbereiches, doch profitieren im Sekretariat und der Personalabteilung die meisten Mitarbeiter von einem positiven Gehaltstrend.“
?
Gängige Zusatzleistungen: Die Top Drei
Neben dem fixen Gehalt sind auch 2012 Zusatzleistungen ein bedeutender Bestandteil des Einkommens. Besonders häufig werden dabei Weihnachts- oder Urlaubsgeld bezahlt, vermögenswirksame Leistungen gewährt oder flexible Arbeitszeiten ermöglicht. „Unternehmen halten hervorragende Mitarbeiter nicht nur mit einem guten Gehalt, sondern sollten dieses um attraktive Zusatzleistungen ergänzen „, betont Personalexpertin Begemann. „Gerade bei anziehender Konjunktur haben Unternehmen einen besseren finanziellen Handlungsspielraum und können dies zur Mitarbeitergewinnung und -bindung nutzen.“

Die Pressemitteilung können Sie unter www.officeteam.de/Presse abrufen.

Aktuelles rund um das Thema Karriere finden Sie auch auf Xing
(http://www.xing.com/companies/roberthalfinternational) und Twitter
(http://twitter.com/OfficeTeam_DACH).
OfficeTeam
OfficeTeam ist mit über 315 Niederlassungen weltweit der führende Spezialist für die Vermittlung qualifizierter Fachkräfte im Büro- und Assistenzmanagement. www.officeteam.de

OfficeTeam
Christina Holl
Rosental 3-4
80331 München
christina.holl@rhi.net
089 28674074
http://www.officeteam.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sozialwerk St. Georg mit erweitertem Vorstand

Neue Führungspersönlichkeiten im Sozialwerk St. Georg e. V.:
Ab 2012 mit erweitertem Vorstand –
Neue Geschäftsführung in Süd-Westfalen
Sozialwerk St. Georg mit erweitertem Vorstand
Gitta Bernshausen, ab 2012 Mitglied des Vorstands des Sozialwerks St. Georg e. V. mit Sitz in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen/Schmallenberg/NRW. – Der Verwaltungsrat des Sozialwerks St. Georg hat Gitta Bernshausen zum 1. Januar 2012 in den Vorstand des sozialen Dienstleistungsunternehmens mit Sitz in Gelsenkirchen berufen. Die Bevollmächtigte für soziale Dienstleistungen verstärkt dann den Vorstand um Dieter Czogalla und Wolfgang Meyer. Friedrich Gleißner übernimmt in der Nachfolge Bernshausens zum Jahreswechsel die Geschäftsführung des Unternehmensbereichs Westfalen-Süd. „Mit der Wahl von Frau Bernshausen in den Vorstand wollen wir die inhaltliche Entwicklung des Sozialwerks St. Georg für die Zukunft sichern und noch weiter stärken“, sagt Christoph Buchbender, Vorsitzender des Verwaltungsrats.

„Die über 3.500 Menschen mit Assistenzbedarf, die unsere 2.500 Mitarbeitenden in Nordrhein-Westfalen betreuen und begleiten, sollen so noch besser und möglichst selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben“, erläutert Buchbender. „Gerade die derzeitige Entwicklung in der Gestaltung der künftigen Versorgungs- und Assistenzsysteme für Menschen mit Behinderung auf Bundes- und Landesebene macht deutlich, welche Veränderungen auf uns zukommen“, fährt Buchbender fort, „mit Blick zum Beispiel auf den Ausbau ambulanter Angebote, die Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung oder Änderungen in der Pflege“.

Weiterhin will das Sozialwerk – dem gesellschaftlichen Bedarf entsprechend – vermehrt Angebote für junge Menschen mit psychischer Beeinträchtigung oder sozialen Schwierigkeiten machen. Auch für den ethisch vertretbaren Einsatz technischer Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter macht sich das Sozialwerk St. Georg stark. „Bei diesen wichtigen Themen frühzeitig richtig aufgestellt zu sein, ist unser gemeinsames Anliegen“, sagt Buchbender.

Die bisherige Funktion von Gitta Bernshausen in der Geschäftsführung der Sozialwerk St. Georg Westfalen-Süd gGmbH übernimmt ab 2012 Friedrich Gleißner, derzeit Geschäftsführer des Internats des Sozialwerks für junge Menschen mit AD(H)S in Schmallenberg-Bad Fredeburg. Vorstandssprecher Dieter Czogalla bekräftigt: „Auch diese frühzeitige Festlegung ist ein Zeichen für Kontinuität und Garant für die Weiterentwicklung der fachlichen Qualität in Westfalen-Süd.“ Gleißner ist derzeit zudem Projektleiter für die Entwicklung der „Teilhabebegleitung“, einem neuen und bundesweit einmaligen Konzept zur Stärkung des Teilhabegedankens in der Assistenz von Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen über das Sozialwerk St. Georg im Internet:
www.sozialwerk-st-georg.de.

INFO: Gitta Bernshausen
Gitta Bernshausen (53) wird ab Januar 2012 Mitglied des Vorstands des Sozialwerks St. Georg. Die studierte Sozialarbeiterin war seit 2002 Geschäftsführerin der Sozialwerk St. Georg Westfalen-Süd gGmbH. Als Bevollmächtigte für Soziale Dienstleistungen war sie seit 2008 zudem verantwortlich für die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements und das Fortbildungswesen des Sozialwerks. Gitta Bernshausen liegt mit Blick auf ihre künftige Vorstandstätigkeit besonders am Herzen, die Interessen der Menschen mit Behinderung innerhalb des Betreuungsprozesses mit Einführung der neuen Funktion der Teilhabebegleitung noch mehr in den Fokus zu rücken und sie aktiv zu beteiligen.
„Unsere gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen ergeben sich unter anderem aus den Forderungen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung unter dem Titel Inklusion“, sagt Bernshausen. Die hier formulierten Rechte auf personzentrierte Hilfen, Sozialraumorientierung oder Beteiligung bei der Bedarfsfeststellung machten eines immer wieder klar: „Der Mensch mit Assistenzbedarf muss Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten sein – und zwar nicht als Objekt, sondern als gestaltendes Subjekt!“
Für die Behindertenhilfe müsse Inklusion auch bedeuten, „konsequent Sonderwelten abzuschaffen – nur so ist es möglich, ein funktionierendes Gemeinwesen zu entwickeln.“ Ziel sei es in diesem Zusammenhang auch, Menschen mit Behinderung ein möglichst normales und eigenständiges Leben zu ermöglichen. „Dazu zählen eine geregelte Arbeit, Freizeitaktivitäten und Kontakte zur Nachbarschaft“, erläutert Bernshausen. „Bildung ist dabei ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft“, ist sich Bernshausen sicher. „Deshalb haben wir beispielsweise vor, unsere bereits jetzt schon vielfältigen Bildungsangebote weiter zu vernetzen zwischen den verschiedensten sozialen und kulturellen Bereichen – für Menschen mit oder ohne Behinderung.“

INFO: Friedrich Gleißner
Friedrich Gleißner (53) wird ab 2012 Geschäftsführer des Sozialwerks St. Georg in Westfalen-Süd. Seit Januar 2011 ist der Pädagoge, Diakon und Betriebswirt bereits Geschäftsführer des Internats Bad Fredeburg. Hier bietet das Sozialwerk Kindern und Jugendlichen mit AD(H)S (Aufmerksamkeitsdefizit-Störung mit oder ohne Hyperaktivität) ein Zuhause. Zuvor war der Vater von vier Kindern lange Jahre bei den Rummelsberger Diensten in Bayern tätig als Geschäftsführer der Behindertenhilfe und des Berufsbildungswerkes und zuletzt als Geschäftsführer für „Menschen im Alter“.
Friedrich Gleißner empfindet seinen Wechsel ins Sozialwerk St. Georg als Bereicherung: „Es ist spannend, sich mit neuen Strukturen auseinanderzusetzen und diese gleichzeitig mit zu gestalten“, erklärt er mit Blick auf seine derzeitige zusätzliche Funktion als Projektleitung der Stabsstelle „Teilhabebegleitung“ im Sozialwerk. Mit Blick auf seine künftige Tätigkeit als Geschäftsführer für das südliche Westfalen sagt Gleißner: „Ich freue mich darauf, die weiteren Entwicklungspotenziale unserer Einrichtungen und Dienste gemeinsam mit den Mitarbeitenden und den Klienten zu entdecken und auszubauen – damit die Menschen mit Behinderung ihre Teilhabe verwirklichen können.“

Hintergrundinformationen zum Sozialwerk St. Georg:

http://www.sozialwerk-st-georg.de/ueber-uns/das-unternehmen/

Kontakt – Pressematerial:

Gerne vermitteln wir Ihnen persönliche Ansprechpartner in Geschäftsführungen und Einrichtungsleitungen der einzelnen Tochtergesellschaften und Geschäftsbereiche für Ihre individuellen Interview- oder Reportagewünsche. Auf Wunsch stellen wir Ihnen außerdem gerne professionelle druckfähige digitale Fotos zur Verfügung. Pressematerial finden Sie online unter
http://www.sozialwerk-st-georg.de/ueber-uns/aktuelles/pressematerial/
Dort können Sie sich zum Beispiel auch in unseren Medienverteiler für Pressemitteilungen eintragen.

Sozialwerk St. Georg e. V.
Kuster Stefan
Emscherstr. 62
45891 Gelsenkirchen
s.kuster@sozialwerk-st-georg.de
0209 7004-205
http://www.sozialwerk-st-georg.de