Tag Archives: assessment

Wirtschaft Handel Maschinenbau

cut-e verstärkt Aon-Bereich Assessment und Personalauswahl

Aon übernimmt führenden Anbieter für Talent-Bewertung und psychometrisches Assessment

cut-e verstärkt Aon-Bereich Assessment und Personalauswahl

Aon plc (NYSE:AON) übernimmt mit cut-e einen der weltweit führenden Anbieter von Online-Talent-Assessments mit Sitz in Hamburg. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

„Weltweit schrumpft die Zahl der Erwerbstätigen, die Bindung der Belegschaften ist rückläufig und die Fluktuation bei jüngeren Arbeitnehmern wächst. Gleichzeitig verändert Big Data grundlegend die Art und Weise, wie Unternehmen Talente identifizieren, bewerten und auswählen“, konstatiert Michael Burke, CEO Talent, Rewards & Performance bei Aon. „Mit der Übernahme von cut-e weiten wir unsere Assessment- und Auswahlkapazitäten auf zusätzliche Aufgabenbereiche und Regionen aus. Damit können wir unseren Kunden aussagekräftigere Erkenntnisse zur Verfügung stellen, die ihnen helfen, ihre Ergebnisse zu verbessern und die Volatilität zu reduzieren.“

cut-e ist weltweit mit über 35 Niederlassungen präsent. Das Unternehmen bewertet jährlich über 12 Millionen Kandidaten in mehr als 70 Ländern – in über 40 Sprachen. Dabei kommen selbst entwickelte psychometrische Talent-Assessments, Online-Assessments sowie Interviews und Beratungsdienste zum Einsatz.

„Im aktuell engen Arbeitsmarkt kommt es für Arbeitgeber darauf an, schnell qualifizierte Kandidaten zu finden, die zur individuellen Unternehmenskultur passen“, sagt Andreas Lohff, CEO von cut-e.
„In Kombination mit den fortschrittlichen Assessment-Tools und individuellen Talentlösungen von Aon Hewitt können wir Kunden im Bereich Assessment und Auswahl noch mehr Vorteile bieten.“

Mit cut-e verfügt die globale Talent, Rewards & Performance Organisation von Aon Hewitt über nahezu 400 Assessment- und Auswahlexperten. Dazu zählen prämierte Betriebs- und Arbeitspsychologen, die Arbeitgeber in der wissenschaftlichen, datenbasierten Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern unterstützen. Zusammen weisen Aon und cut-e über 50 Jahre kontinuierliche Erfahrung im Assessment-Bereich auf. Gemeinsam beurteilen die Organisationen über 30 Millionen Bewerber. Dabei setzen sie einige der innovativsten, preisgekrönten Testverfahren in der Branche ein.

Die Gründer von cut-e Andreas Lohff, Achim Preuss, David Barrett und Espen Skorstad werden Führungspositionen in der Talent, Rewards & Performance Group von Aon übernehmen.

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt zählt zu den weltweit führenden Beratern im Bereich Human Resources. In Deutschland setzt das Unternehmen für seine Kunden praxisorientierte und innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, Vergütung und im Talentmanagement um. Dabei kann sich Aon Hewitt auf exzellentes lokales Fachwissen und ein eigenes globales Expertennetzwerk stützen. Mit rund 450 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Mülheim an der Ruhr, München, Stuttgart und Wiesbaden ist es das Ziel, zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden beizutragen. Weltweit ist Aon Hewitt mit fast 15.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de

Über Aon
Aon ist ein führendes globales Beratungsunternehmen das eine breite Palette von Lösungen in den Bereichen Risk, Altersversorgung und Gesundheit anbietet. Rund 50.000 Mitarbeiter in 120 Ländern nutzen proprietäre Daten und Analyseverfahren, um für ihre Kunden Risiken zu verringern und Leistungen zu verbessern.

Über cut-e
Im Jahr 2002 gegründet, ist cut-e heute weltweit führend bei Entwicklung und Einsatz innovativer Online-Tests und spielbasierter Assessment-Techniken für Gewinnung, Auswahl, Bewertung und Entwicklung von Personal. cut-e unterstützt Unternehmen dabei, die Kandidaten mit den richtigen Fähigkeiten, dem ausreichenden Potenzial und der notwendigen Affinität zur Kultur des Unternehmens auszuwählen. cut-e führt jedes Jahr 12 Millionen Assessments in über 70 Ländern und 40 Sprachen durch. Weitere Informationen unter www.cut-e.com

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
+49 208 70062620
pressegermany@aonhewitt.com
http://www.aonhewitt.com

Pressekontakt
ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstr. 73
40239 Düsseldorf
0211 23944921
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sparda-Bank München mit nachhaltiger Investmentpolitik

Genossenschaftsbank bekennt sich zu den Prinzipien für verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (UN PRI) – Veröffentlichung des PRI Assessment Report 2016

München – Nachhaltigkeit ist für die Sparda-Bank München eG im Sinne ihrer genossenschaftlichen Tradition seit jeher ein wichtiges Anliegen. Mit seiner Unterschrift hatte sich das Finanzinstitut bereits 2013 öffentlich zu den Prinzipien für verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (UN PRI) bekannt und sich damit selbst verpflichtet, umwelt-, sozial- und Corporate-Governance-bezogene Themen bei Investment-Entscheidungen und Aktivitäten als Anteilseigner verstärkt zu fördern und zu fordern. Mit der Unterzeichnung einher geht eine jährliche Bewertung in einzelnen Modulen durch die UN PRI-Organisation: Der PRI Assessment Report 2016 der Sparda-Bank München wurde jetzt auf der Homepage veröffentlicht. Durch dieses transparente Verfahren und die unabhängige Bewertung soll verhindert werden, dass Unternehmen nur aus Gründen des sogenannten „Green Washing“ – des marketing- oder PR-getriebenen Umweltengagements – teilnehmen.

Die Übersicht zeigt auf einen Blick das Ergebnis der nachhaltigen Investmentpolitik der Sparda-Bank München im Vergleich zu anderen Organisationen. Die Ergebnisse der Genossenschaftsbank übertreffen dabei in vier von sechs relevanten Modulen den sogenannten Median Score, also den Mittelwert vergleichbarer UN PRI-Unterzeichner. „Wir freuen uns sehr über das gute Ergebnis“, betont der Vorstandsvorsitzende Helmut Lind. „Das Reporting ermöglicht uns eine stetige Entwicklung im verantwortlichen Investieren.“

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 291.000 Mitgliedern, 47 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 7,2 Milliarden Euro.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München eG für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2016 wurde die Bank zum neunten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wett-bewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potential entfalten werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.
Die Sparda-Bank München wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Computer IT Software

BI Assessment – Die BI-Strategie des Unternehmens richtig planen

BI Assessment - Die BI-Strategie des Unternehmens richtig planen

http://cintellic.com/BI-Assessment/

Die neuen Datenquellen des digitalen Zeitalters erlangen für Unternehmen zunehmend an Wert, um ihre Innovationsstärke auszubauen, die Produktivität zu steigern oder die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Dazu müssen diese Datenquellen und ggf. Daten aus weiteren neuen internen oder externen Quellen in die bestehende BI-Umgebung integriert und für die Analyse aufbereitet werden. Um das ganze Potenzial erschließen zu können, müssen die Informationen für jeden Analysebedarf im gesamten Unternehmen integrativ und harmonisiert zur Verfügung stehen. Dafür sind auch historisch entstandene Informationssilos neu aufzuarbeiten.

Diese große Herausforderung kann nur mit einem strategischen Ansatz effizient und nachhaltig gemeistert werden. Für die Entwicklung einer BI-Strategie ist die Bewertung des aktuellen BI-Reifegrades essentiell. In einem Assessment wird erfasst, wo das Unternehmen aktuell steht und welche BI-Ziele künftig erreicht werden sollen. So können bestehende Lücken erkannt und priorisiert werden als Grundlage für die strategische Weiterentwicklung der BI-Umgebung.

Download PDF: BI Assessment
Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel zum Thema „BI Assessment“ herunter und erfahren Sie, wie Sie den Reifegrad Ihrer aktuellen BI-Umgebung ermitteln können: http://cintellic.com/BI-Assessment/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Firmenkontakt
Cintellic Consulting Group
Dr. Jörg Reinnarth
Kaiserstraße 137
53113 Bonn
+49 151 400 15 934
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Pressekontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Kaiserstraße 137
53113 Bonn
0228-9265182-32
simon.schneider@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Internet E-Commerce Marketing

Customer Insights Assessment

Die Potentiale von Customer Insights richtig nutzen

Customer Insights Assessment

Mit dem Trendthema Big Data sind verschiedene Schlagwörter verbunden, wie zum Beispiel Data Governance, Visualisierung von Daten im Business Reporting oder Predictive Analytics. Was verbirgt sich aber hinter diesen Schlagwörtern? Wie kann man sich im Dschungel von Big Data und Analytics zurechtfinden und welchen Weg sollte man als Unternehmen einschlagen, um die Potentiale von Data Analytics richtig zu nutzen? Im Folgenden wird eine Roadmap aufgezeigt, wie Unternehmen den Aufbau von Customer Analytics planen und wie Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt werden können, damit die Potentiale von Customer Analytics genutzt werden.

http://cintellic.com/Customer-Insights-Assessment/

Mit der strategischen Zielplanung fängt alles an

Die Bewertung von Customer Analytics sollte immer die strategischen Ziele im Unternehmen, und daraus abgeleitet, die Ziele im Marketing und Customer Relations Management als Startpunkt nehmen. Dies beginnt mit den allgemeinen Geschäftszielen, die sich ein Unternehmen gesetzt hat (wie z.B. Steigerung des Umsatzes, Senkung von Betriebskosten, Einführung neuer Produkte, usw.). Die daraus abgeleiteten Ziele für Marketing- bzw. CRM-Abteilungen oder Data Mining Teams sind dann ein zentraler Ausgangspunkt für die Bewertung und die weitere Nutzung von Customer Analytics Modellen. Ziele für CRM- oder Data Mining-Abteilungen können zum Beispiel die Entwicklung von Kundensegmentierungs- Modellen zur effizienteren Zielgruppenansprache oder die Erhöhung von Responsequoten von Direktmarketing-Maßnahmen sein.

Im nächsten Schritt wird dann ermittelt, welche Analytics Ansätze zu welchen Zwecken bereits im Unternehmen eingesetzt und wie erfolgreich diese umgesetzt werden oder ob noch Verbesserungsansätze bestehen. Auf Basis dieser Bestandsaufnahme kann der Reifegrad einzelner Ansätze sowie der Gesamtreifegrad im Bereich Customer Analytics ermittelt werden.

Download PDF: Customer Insights Assessment

Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel zum Thema „Customer Insights Assessment“ herunter und erfahren Sie, wie mit Hilfe eines standardisierten Bewertungsprozesses der „Datenschatz“ in Ihrem Unternehmen schrittweise gehoben werden kann: http://cintellic.com/Customer-Insights-Assessment/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Computer IT Software

KPMG bescheinigt DeskCenter Management Suite 10 im Lizenzmanagement 100 Prozent Leistungsfähigkeit

Zertifizierung als „KPMG assessed SAM Tool“ gibt Anwendern von Version 10 der IT Lifecycle Management Lösung umfassende Sicherheit bei der Lizenzbilanz

KPMG bescheinigt DeskCenter Management Suite 10 im Lizenzmanagement 100 Prozent Leistungsfähigkeit

Version 10 der DeskCenter Management Suite gibt umfassende Sicherheit bei der Lizenzbilanz (Bildquelle: @ DeskCenter)

Leipzig, 18. Februar 2015 – Die DeskCenter Solutions AG hat die aktuelle Version 10 ihrer Suite für Software Asset- und Lizenzmanagement der Prüfung durch KPMG unterzogen und äußerst erfolgreich abgeschlossen. Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testet in diesem Verfahren, ob ein Tool für Software Assetmanagement (SAM) die Eigenschaften und Funktionalitäten besitzt, um Compliance im Lizenzmanagement sicherzustellen. Das KPMG SAM Tool Assessment ist versionsspezifisch und muss für jedes Hauptrelease neu bestanden werden. Nach Version 9 erhielt jetzt auch Version 10 der DeskCenter Management Suite das renommierte Gütesiegel als „KPMG assessed SAM Tool“.

Um die zahlreichen Software-Lizenzen eines Unternehmens auditsicher zu verwalten, bedarf es eines zuverlässigen Lizenzmanagements. Wie ein Unternehmen selbst, unterliegen auch Softwarelizenzen einem permanenten Wandel: Lizenzmodelle ändern sich, Lizenzen müssen aktualisiert oder neu beschafft und nicht genutzte Lizenzen gekündigt werden. Hier braucht es ein IT Servicemanagement auf dem neuesten Stand der Technik, bei dem Inventarisierung und Lizenzmanagement nahtlos zusammenspielen. Ob dies der Fall ist, prüft die KPMG in ihrem SAM Tool Assessment.

Komplexe Umgebung vollständig abgebildet

Im Rahmen des mehrtägigen Tool-Assessments analysiert KPMG eingehend das Produkt, den Entwicklungsprozess und die Qualitätssicherung. Im Anschluss wird die SAM-Lösung in einer Testumgebung unter realen Bedingungen geprüft. Diese besteht aus physikalischen und virtuellen Clients und Servern sowie Clustern, auf denen unterschiedliche Applikationen in diversen Versionen installiert sind. Hier bestand die DeskCenter Management Suite, indem sie Lizenzen und Lizenzmetriken diverser Hersteller wie Microsoft, IBM, Adobe oder Autodesk korrekt erfasste und eine vollständige und genaue Lizenzbilanz erstellte.

Externe Bestätigung als SAM-Tool erhalten

Nach eingehender Prüfung bescheinigte KPMG, dass auch Release 10 der DeskCenter Management Suite Unternehmen hinsichtlich der vollständigen und richtigen Lizenzierung von Software optimal unterstützt. „Wir sind stolz darauf, dass wir im Assessment der KPMG 100 Prozent den Anforderungen entsprachen. Zumal nicht alle bisher angetretenen Hersteller die erweiterten Prüfkriterien wie DeskCenter erfüllen konnten. Dies bestätigt unser Motto: Wenn wir etwas machen, machen wir es richtig“, erklärt Christoph A. Harvey, Vorstandssprecher, DeskCenter Solutions AG.

Auf der CeBIT 2015 vom 16. bis 20. März 2015 in Hannover wird DeskCenter seine neue IT Lifecycle Management Suite Version 10 ebenfalls präsentieren. Messebesucher finden DeskCenter in Halle 3, Stand E13. Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins wenden sich Interessierte an m.hiekel[at]deskcenter.com oder +49 341 392960-41. Weitere Informationen finden sich außerdem unter http://www.deskcenter.com/events .

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein weltweit agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 700 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Marc O´Polo, PricewaterhouseCoopers, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Tina Leithold
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
t.leithold@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

„weblet RiskManager“ der in-GmbH für operationelles Risk Management auf allen Ebenen

Neue einheitliche Lösung – integrierbar auch in SharePoint-Umgebungen – sorgt für zentrales Risikomanagement im Unternehmen

"weblet RiskManager" der in-GmbH für operationelles Risk Management auf allen Ebenen

„weblet RiskManager“ der in-GmbH

Konstanz, 23. September 2014 – Wie werden Risiken im Unternehmen bzw. in Projekten frühzeitig erkannt, durchgängig überwacht und beherrscht? Die Beantwortung dieser Frage ist nicht nur relevant für die Kundenzufriedenheit und Profitabilität, sondern künftig auch eine Voraussetzung für Zertifizierungen. Mit dem auch aus der Cloud verfügbaren Produkt „weblet RiskManager“ bietet die in-integrierte informationssysteme GmbH – Spezialist für Business-Anwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – eine Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, sämtliche relevanten Risiken zentral zu erfassen und effektiv zu behandeln. Diese werden systematisch identifiziert, bewertet und mit gezielten Maßnahmen minimiert.

Die Planung und Durchführung sensibler Projekte bergen Risiken, die Reputationsschäden oder wirtschaftliche Einbußen mit sich bringen können. So kann beispielsweise ein zu knapp bemessener Termin- und Kostenplan zu Lieferverzögerungen und im Worst Case zu Budgetdefiziten führen. Für höhere Sicherheit, insbesondere bei kritischen Vorhaben, hat die in-GmbH „weblet RiskManager“ entwickelt, der Bestandteil der umfassenden „weblet ProductLine“ ist.

Die papierlose Lösung, die sich nahtlos auch in SharePoint-Umgebungen integrieren lässt, unterstützt das Risikomanagement von Unternehmen in allen Prozessphasen: Capturing, Assessment, Mitigation sowie Reporting und Monitoring. Dies versetzt Führungskräfte und Mitarbeiter in die Lage, die Risiken der Projekte systematisch zu identifizieren, im Hinblick auf ihre Auswirkung zu bewerten und zu behandeln. Einheitliche Reports, welche die Risiken auf einen Blick erfassbar machen, ermöglichen Entscheidungen und entsprechende Maßnahmen. Dieser Vorgang wiederholt sich zyklisch, bis das Projekt abgeschlossen ist.

Das Prinzip: Vorsorge statt Nachsorge
Das „weblet RiskManager“ ist browserbasiert und bietet allen beteiligten Personen zielgerichtet die Informationen für ihren Verantwortungs- und Aufgabenbereich. Die zentrale Risikomanagement-Lösung liefert dem Risiko Manager und der Geschäftsführung einen kompletten Überblick über den jeweiligen Status und die Umsetzung von Maßnahmen. Verantwortliche erhalten gezielt automatische Benachrichtigungen über Statusänderungen, was die E-Mail-Flut verhindert und Verzögerungen auf Grund von Informationsdefiziten vermeidet.

Der Nutzen des „weblet RiskManager“ auf einen Blick:
– Capturing (Detaillierte Risikoerfassung: Zeit, Kosten, Performance, Qualität)
– Assessment (Bewertung von Risiken und Chancen mit Priorisierung)
– Mitigation (Planung der Risikominimierungsmaßnahmen)
– Reporting & Monitoring (Überwachung der Risiken; Maßnahmenumsetzung)
-> Residual Risks (Behandlung der verbleibenden Risiken mit Schritt 1)
-> Webbasierte in SharePoint integrierbare Bedienoberfläche
-> Zentrale Datenhaltung mit Benutzer-, Rollen- und Rechteadministration
-> Automatische Generierung von Berichten (RiskCapture Sheets)
-> Definition von Maßnahmen und Verfolgung der Umsetzung

Zeichenzahl: 3.185

Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie bei: ds@punctum-pr.de

Kurzporträt in-integrierte informationssysteme GmbH:
Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist seit 25 Jahren auf integrierte, transparente und optimierte Geschäftsprozesse spezialisiert. So gliedert sich das Portfolio auf Basis innovativer IT-Lösungen in den Geschäftsbereichen „Managementleitsysteme & Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions & Business Apps“.

Geschäftsbereich „Managementleitsysteme & Mobile Solutions“:
Die in-GmbH bietet Softwarelösungen zur Visualisierung und Optimierung von Überwachungs- und Steuerungsaufgaben – basierend auf dem einfach integrierbaren Produkt sphinx open. Mit sphinx open online wird eine Software-Plattform aus der Cloud inklusive Visualisierungs-funktion in 3D angeboten, die mobile Anwender optimal unterstützt. Mit dem Produkt- und Leistungsspektrum dieses Geschäftsbereiches zählt die in-GmbH namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, Anbieter von mobilen Diensten und Smart Home zu ihren Kunden.

Geschäftsbereich „Collaborative Solutions und Business Apps“:
Die „Collaborative Solutions“ der in-GmbH leisten einen essenziellen Beitrag zur Arbeitsumgebung der Zukunft. Auf Basis marktführender Standardplattformen wie SharePoint und Business-Apps übernimmt der Spezialist die Analyse, Konzeption, Realisierung und Einführung von Lösungen für die optimale Zusammenarbeit und Wissensarbeit. Der Kundenstamm besteht aus mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen unterschiedlicher Branchen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Anlagen- und Maschinenbau sowie produzierende Unternehmen.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Frau Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Frau Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Auto Verkehr Logistik

Auswahlverfahren – aber wen und vor allem: Wie?

Studierendenauswahl an der Business School SIBE in Deutschland

Auswahlverfahren - aber wen und vor allem: Wie?

Wer an der SIBE studiert kennt keinen festen Campus, der dezentrale Aufbau macht Studienorte und Partnerunternehmen für das duale Studium in ganz Deutschland – teilweise auch komplett im Ausland – möglich. Und genauso divers sind auch die Wohnorte der sich bewerbenden Kandidaten. Komplett persönliche Auswahlverfahren lassen sich immer weniger realisieren. Zu weit sind die Anfahrtswege für Bewerber und zu hoch die entstehenden Reisekosten für die Beteiligten. Die Lösung: Online-Auswahlverfahren. Zumindest in einem ersten Schritt. Immerhin werden mittlerweile neben Vorstellungsgesprächen und Präsentationen per Videochat auch ganze Karrieremessen virtuell veranstaltet. Benötigt werden nur noch Laptop, Webcam und eine stabile Internetverbindung.

Seit einem guten Jahr gehen auch wir an der SIBE zumindest in Teilen diesen Weg:
Über ein erstes Online Assessment Center (OAC) via Skype werden in ca. vier Stunden noch einmal Informationen per Video, Fragebögen per SurveyMonkey und Kurzübungen im Videochat mit den Kandidaten durchgeführt. Zusammengesetzt ist die Gruppe dabei immer aus einem Interviewer und 3-5 Bewerbern aller Fachrichtungen. Abschluss ist immer ein längeres Einzelinterview und bereits am nächsten Tag erhalten die Bewerber ein Feedback. Ich habe weiter oben genannt, dass wir diesen Weg nur in Teilen gehen. In Teilen, denn bei allen Vorteilen gibt es natürlich auch immer Kritikpunkte: Die sozialen Fähigkeiten der Bewerber lassen sich nur noch schwer einschätzen. Die Beurteilung der Bewerber findet nur noch über Mimik, Gestik und Tonfall statt. Auch kann nicht kontrolliert werden ob alle Aufgaben auch ohne fremde Hilfe bearbeitet werden.

Aus diesem Grund gibt es an der SIBE noch einen zweiten Auswahlschritt: Den „Karrieretag“ nach dem OAC. Hier werden alle Kandidaten die es eine Runde weitergeschafft haben noch einmal persönlich kennengelernt und von einer weiteren Person eingeschätzt. In Gruppenübungen und Rechercheaufgaben wird hier nochmals die soziale Interaktion überprüft. Erst nach Ablegen und Bestehen aller Teile inklusive des KODE® Kompetenztests wird die finale Zusage für die Aufnahme in das Master-Programm der Hochschule gegeben.

Wer also eine Einladung zu einem Online Auswahlverfahren erhält, der sollte sich darauf so gründlich vorbereiten, wie auf ein persönliches Auswahlgespräch. Die einzelnen Stationen des Lebenslaufs müssen genauso wiedergegeben werden können, wie auch die persönlichen Stärken und Schwächen. Wichtig sind die Wahl eines ruhigen Ortes (kein Cafe!), eines seriösen Hintergrunds, z.B. ein Bücherregal und das Tragen von Business-Kleidung. Auch muss dafür gesorgt werden, dass niemand durch das Kamerabild läuft und die Türklingel oder das Telefon ständig läuten.

Wer diese Tipps beherzigt wird die erste Hürde in mehrstufigen Auswahlverfahren spielend nehmen und dem Ziel, Master-Studium oder neuen Job, ein großes Stück näher gekommen sein.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) mit Sitz in Herrenberg und Berlin – geleitet wird die Hochschule von Prof. Dr. Werner G. Faix, der die SIBE gegründet hat.
Die SIBE steht für erfolgreichen Wissens-Transfer und systematischen Kompetenz-Aufbau zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie ist fokussiert auf Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen und auf kompetente, unternehmerisch global denkende und handelnde High Potentials. Wir sorgen mit unseren Innovations-Projekten und unseren High Potentials bei unseren Partner-Unternehmen für Wachstum und Globalisierung – und für kompetente Führungs- und Nachwuchsführungskräfte.

Mit MBA- und Masterprogrammen (Master of Laws, M.A. und M.Sc. im Double-Degree) seit 1994, mit derzeit über 1.074 Studierenden, mehr als 2.300 erfolgreichen Absolventen und mit über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE kompetenter Partner für Wachstum, Globalisierung und Weiterqualifizierung.

Kontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Gürtelstr. 29a
10247 Berlin
030/49782220
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Computer IT Software

Webinar der in-GmbH: „weblet RiskManager for SharePoint“

Einblick in effizientes Management von Projekt- und Unternehmensrisiken

Webinar der in-GmbH: "weblet RiskManager for SharePoint"

„weblet RiskManager“ der in-GmbH

Konstanz, 21. August 2014 – Die in-integrierte informationssysteme GmbH veranstaltet am 18. September um 15.30 Uhr ein Webinar mit dem Titel „weblet RiskManager for SharePoint“. Im Zuge dessen erfahren Teilnehmer, wie sie Risiken in unternehmenskritischen Projekten minimieren und damit die Kundenzufriedenheit und Profitabilität steigern können. Denn die von der in-GmbH eigens entwickelte Lösung „weblet Risk Manager“ unterstützt und optimiert das Riskmanagement in allen Phasen.

Risiken beherrschbar machen: Auf welche Weise können Unternehmen erreichen, dass Projekte in dem definierten Kosten- und Zeitrahmen abgewickelt werden? Wie lassen sich Standards einführen, die den Umgang mit Risiken auf Basis bewertbarer Faktoren unterstützen? Diese und weitere Fragestellungen beantwortet das Webinar. Der „weblet Risk Manager for SharePoint“ versetzt Unternehmen und ihre Mitarbeiter in die Lage, Projektrisiken zentral zu erfassen und zu behandeln – insbesondere auch in Bezug auf betriebswirtschaftlicher Auswirkungen.

Dabei sind die Validierung der Benutzereingaben und automatische Berechnungen für papierloses, effektives Zusammenarbeiten nützliche Optionen. Zudem lassen sich Übersichten und Auswertungen für Mitarbeiter und Führungskräfte für frühzeitiges Erkennen im Sinne von „Agieren statt Reagieren“ erstellen. Die Bedienung erfolgt komplett im Web-Browser.

Inhalt des Webinars inkl. Live-Demo „weblet RiskManager for SharePoint“:
– Capturing: Risikoerfassung in Dimensionen (Zeit, Kosten, Performance, Qualität)
– Assessment: Bewertung von Risiken und Chancen mit Priorisierung
– Mitigation: Planung der Risikominimierungsmaßnahmen
– Reporting/Monitoring: Überwachung der Risiken und Maßnahmenumsetzung
– Residual Risks: Zyklische Behandlung der verbleibenden Risiken

Zielgruppe:
– Manager/Entscheider
– Projektmanager, Programmmanager
– IT-Verantwortliche

Weitere Informationen und die Anmeldung zum Webinar hier

Zeichenzahl: 2.126

Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie bei: ds@punctum-pr.de

Kurzporträt in-integrierte informationssysteme GmbH:
Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist seit 25 Jahren auf integrierte, transparente und optimierte Geschäftsprozesse spezialisiert. So gliedert sich das Portfolio auf Basis innovativer IT-Lösungen in den Geschäftsbereichen „Managementleitsysteme & Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions & Business Apps“.

Geschäftsbereich „Managementleitsysteme & Mobile Solutions“:
Die in-GmbH bietet Softwarelösungen zur Visualisierung und Optimierung von Überwachungs- und Steuerungsaufgaben – basierend auf dem einfach integrierbaren Produkt sphinx open. Mit sphinx open online wird eine Software-Plattform aus der Cloud inklusive Visualisierungs-funktion in 3D angeboten, die mobile Anwender optimal unterstützt. Mit dem Produkt- und Leistungsspektrum dieses Geschäftsbereiches zählt die in-GmbH namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, Anbieter von mobilen Diensten und Smart Home zu ihren Kunden.

Geschäftsbereich „Collaborative Solutions und Business Apps“:
Die „Collaborative Solutions“ der in-GmbH leisten einen essenziellen Beitrag zur Arbeitsumgebung der Zukunft. Auf Basis marktführender Standardplattformen wie SharePoint und Business-Apps übernimmt der Spezialist die Analyse, Konzeption, Realisierung und Einführung von Lösungen für die optimale Zusammenarbeit und Wissensarbeit. Der Kundenstamm besteht aus mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen unterschiedlicher Branchen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Anlagen- und Maschinenbau sowie produzierende Unternehmen.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Frau Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Frau Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Bildung Karriere Schulungen

Im Berufsleben gewinnen weiche Faktoren immer mehr an Bedeutung

Eine Potenzialanalyse erkennt Ihre beruflichen Stärken und Weiterbildungspotenziale

Im Berufsleben gewinnen weiche Faktoren immer mehr an Bedeutung

Die zunehmende Komplexität der Prozesse in Unternehmen und die immer stärkere Vernetzung von Unternehmen, auch weltweit, erfordern hochqualifizierte Kräfte und Spezialisten, welche reibungslos Hand in Hand zusammenarbeiten. Nur wer über das richtige Maß an Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen verfügt, kann sich in dieser komplexen, multilingualen und interkulturellen Berufswelt erfolgreich behaupten und verständigen. Lernbereitschaft, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke und Kritikfähigkeit, soziale und persönliche Kompetenzen, die sogenannten Soft Skills, werden bei den heutigen Spezialisten sowie Fach- und Führungskräften in fast allen Branchen und Berufssparten vorausgesetzt. Unternehmen setzen daher in der Personalentwicklung und Personalauswahl immer mehr auf spezielle, für die Anforderungen der Berufswelt entwickelte Online-Assessments. Mit diesen Assessments lassen sich im Unternehmen Entwicklungspotenziale frühzeitig erkennen und es können gezielt Entwicklungsmaßnahmen angestoßen werden. In der Personalauswahl werden die zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Assessments hinsichtlich ihrer persönlichen Eigenschaften und Kompetenzen für bestimmte Aufgabengebiete ausgewählt.

Auch für jeden Einzelnen wird es immer wichtiger, seine berufliche Lebensplanung selbst in die Hand zu nehmen und sich den beruflichen Herausforderungen zu stellen. In der Gegenwart unterliegt die Berufswelt einem starken Wandel. Inhalte und Anforderungen der Berufe verändern sich in zunehmendem Tempo. Unternehmen, die gestern zu den Global Playern gehörten, sind heute nicht mehr wettbewerbsfähig. Eine Ausbildung, ein Job fürs Leben, und der Wunsch, das ganze Arbeitsleben in einem Unternehmen zu verbringen, sind Vorstellungen, die heute für sehr viele nicht mehr realistisch sind.

Daher gilt es immer wieder die berufliche Laufbahn mit den persönlichen Eigenschaften, Kompetenzen und Wünschen abzustimmen. Das erfordert eine fundierte und differenzierte Betrachtung der eigenen beruflichen Leistungsfähigkeit auf allen Ebenen. Genau hier setzen die Online-Assessments der Gesellschaft für psychologische Eignungsdiagnostik und Unternehmensberatung (gepedu) an. Mit der gepedu- Potenzialanalyse erfahren Fach- und Führungskräfte, wo sie im Vergleich zu anderen stehen und es werden individuelle Entwicklungspotenziale aufgezeigt. Zusätzlich können die Module Vertrieb & Verkauf und Führungsverhalten bearbeitet werden. Wer eine Vertriebs- oder Führungsposition anstrebt, verschafft sich eine Standortbestimmung und einen Überblick über seinen möglichen Weiterbildungsbedarf. Neben der Potenzialanalyse bietet die gepedu auch einen Berufstest für Berufserfahrene und Erwachsene an. Dieser Berufstest richtet sich an Personen, die sich aus persönlichen oder arbeitsmarkttechnischen Gründen beruflich neu oder umorientieren möchten oder müssen.
Mehr Informationen zur gepedu, der Potenzialanalyse und den Berufstests finden Sie im Internet unter gepedu.de .

Die Gesellschaft für psychologische Eignungsdiagnostik und Unternehmensberatung mit Sitz in Haar bei München entwickelt und vertreibt wissenschaftlich fundierte Verfahren für die Berufseignung. Neben den Online-Assessments für die Personalauswahl und -entwicklung bietet das Unternehmen Berufstests für Schüler und Berufserfahrene an, die von einigen Tausend Teilnehmern im Jahr durchgeführt werden. Weitere Schwerpunkte sind das Personalmarketing, Mitarbeiterbefragungen und Kundenbefragungen.

Kontakt:
gepedu UG (haftungsbeschränkt)
Christoph Vogt
Am Mitterfeld 14
85658 Egmating
+49(0)8095 358 306 5
christoph.vogt@gepedu.de
http://www.gepedu.de/

Bildung Karriere Schulungen

Cambridge English Language Assessment zieht Bilanz: Englischkenntnisse der Deutschen in Europa sind Spitze

Trend setzt sich fort: Überdurchschnittlich viele deutsche Teilnehmer bestanden auch 2012 die weltweit anerkannten Englischprüfungen

Deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer erzielten auch 2012 bei den Cambridge English Prüfungen herausragende Ergebnisse – auf fast allen Sprachniveaus. Die Auswertung der Ergebnisse durch die Forschungsabteilung von Cambridge belegt das gute Abschneiden sowohl im internationalen wie auch im europäischen Vergleich. In vier von fünf Prüfungsangeboten konnten sogar Verbesserungen erreicht werden. Besonders bemerkenswert ist die erneute Steigerung der deutschen Kandidaten gerade in der schwierigsten Prüfung. 82,8 Prozent der Teilnehmer bestanden das Cambridge English: Proficiency – während es im Weltdurchschnitt nur etwa 68,1 Prozent schafften.

Cambridge English Language Assessment ist einer der weltweit führenden Anbieter von Prüfungen in Englisch als Fremdsprache. Die Zertifikate sind international bekannt und besitzen einen einheitlichen Standard, die von Unternehmen oder Universitäten als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse akzeptiert werden. 2012 legten mehr als vier Millionen Kandidaten aller Altersgruppen in 130 Ländern eine der Prüfungen ab. Diese finden zu festen Terminen statt und zwar überall auf der Welt zum selben Zeitpunkt.

Die fünf Cambridge English Prüfungen für allgemeines Englisch eignen sich für verschiedene Altersgruppen und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, von Anfänger bis zu einem professionellen Niveau. Die einfachste Prüfung, den Cambridge English: Key (Anfänger) absolvierten 88,0 Prozent (weltweit 72,4 Prozent) erfolgreich. Den Cambridge English: Preliminary (solide Grundkenntnisse) bestanden 82,6 Prozent (weltweit 71,7 Prozent). Das Cambridge English: First (gute Mittelstufenkenntnisse) schlossen 85,0 Prozent der Teilnehmer erfolgreich ab (weltweit 69,0 Prozent). Das anspruchsvolle, für eine Studienbewerbung im Ausland meist erwünschte, Cambridge English: Advanced (hohes Niveau) bewältigten 76,7 Prozent (weltweit 70,7 Prozent). Auch das Cambridge English: Proficiency (sehr hohes Niveau) erreichten 82,8 Prozent, weltweit dagegen nur 68,1 Prozent der Prüflinge.

Auch Schülerinnen und Schüler können sich Schritt für Schritt in die englische Sprache einarbeiten, denn die Cambridge English Prüfungen und die deutschen Curricula und Bildungsstandards weisen große Übereinstimmungen auf. Besonders geeignet sind die Prüfungen Cambridge English: Preliminary für die Klassen 9 und 10, Cambridge English: First für die gymnasiale Oberstufe sowie das Cambridge English: Advanced für Schüler, die einen Englischleistungskurs besuchen. Außerdem gibt spezielle Prüfungen für den Schulbereich, wie zum Beispiel Cambridge English: Key for Schools. Diese sind thematisch an den Interessen und Erfahrungen von Schülern ausgerichtet.

„Allein in Bayern, einem von sechs Bundesländern mit Schulprojekten in Kooperation mit den jeweiligen Bildungsministerien, haben über 5.000 Schülerinnen und Schüler eine Cambridge English Prüfung abgelegt“, sagt Manuela Richter vom Regionalbüro in Berlin.

Über Cambridge English Language Assessment

Cambridge English Language Assessment, eine Abteilung der Universität Cambridge, ist seit nunmehr 100 Jahren eine der führenden Institutionen für Prüfungen von Englisch als Fremdsprache. Die Institution bietet eine Reihe von Englischprüfungen für unterschiedliche Altersgruppen, in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und für verschiedene Zwecke an.
Seitdem 1913 die erste Prüfung „Cambridge English: Proficiency“ abgehalten wurde, hat sich Cambridge English Language Assessment zu einer der führenden Prüfungsinstitutionen weltweit entwickelt. In über 2.700 Prüfungszentren in 130 Ländern legen jährlich über vier Millionen Kandidaten eine Cambridge-English-Prüfung ab. Diese Nachweise qualifizierter Englischkenntnisse werden von mehr als 13.000 Institutionen weltweit anerkannt und geschätzt – von Hochschulen, Unternehmen wie Siemens, Daimler oder der Deutschen Bank sowie Institutionen wie der französischen Armee.

Kontakt
Cambridge English Language Assessment Regionalbüro
Manuela Richter
Düppelstr. 31
12163 Berlin
0049-30-70096930
manuela.richter@cambridgeesol.de
http://www.CambridgeEnglish.org/DE

Pressekontakt:
Cambridge English Language Assessment
Manuela Richter
Düppelstr. 31
12163 Berlin
030-70096930
manuela.richter@cambridgeesol.de
http://www.CambridgeEnglish.org/DE