Tag Archives: Arabien

Tourismus Reisen

Hotspot Oman

The Chedi Muscat präsentiert die Magie des Mittleren Osten

Hotspot Oman

Temperaturen, die selten unter 22°C fallen und im Sommer bis an die 40°C Marke steigen – der Oman ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hotspot. Der Staat im Osten der Arabischen Halbinsel ist bei vielen noch nicht als Urlaubsdestination bekannt, dabei hat die Schweiz Arabiens – wie das Sultanat auch genannt wird – einiges an Kultur, Erholung und landschaftlichen Reizen zu bieten. Der Oman, das Land von Sindbad dem Seefahrer und Land des Weihrauchs, ist flächenmäßig etwas kleiner als Deutschland. Es verzeichnet knapp 3,2 Millionen Einwohner und ist an der südlichen Küste von der Arabischen See sowie im Nordosten vom Golf von Oman begrenzt.

Das Land bietet wild zerklüftete Hochgebirge, tiefe Canyons, atemberaubende Wüsten, idyllische Oasen, endlose Strände und gastfreundliche Menschen. Das Hadschar-Gebirge ist die natürliche Grenze zwischen der Küstenebene und der Wüste im Landesinneren und reicht bei der Hauptstadt Maskat sogar direkt bis an die Küste. Neben den landschaftlichen Schönheiten hat der Oman auch einiges an kulturellen Schätzen zu bieten: Ein Highlight ist beispielsweise die große Moschee, die einen persischen Teppich beherbergt, an dessen Vollendung 600 Weber mehr als vier Jahre lang gearbeitet haben. Auch das Opernhaus der Golfstaaten, das Royal Opera House Muscat, findet sich in der Hauptstadt des Oman und macht sich seit seiner Eröffnung im Jahre 2011 durch anspruchsvolle Programme auch international einen Namen. Authentische Einblicke in die omanische Geschichte bietet das Nationalmuseum des Sultanats von Oman im Herzen Muscats. Das am 30. Juli 2016 eröffnete Flaggschiff der Kulturinstitution zeigt das Erbe der Nation aus der frühesten menschlichen Geschichte der omanischen Halbinsel vor 2 Millionen Jahren bis zum heutigen Tag.

Etwa 20 Minuten nördlich von Maskats Altstadt, nahe des Stadtteils Al Ghubra, bettet sich das The Chedi Muscat in die nordöstliche Küstenregion ein. Die 8,4 Hektar große Gartenanlage auf der sich das Resort erstreckt, ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung eines Landes voller Authentizität, Herzlichkeit und farbenfroher Traditionen. Ebenso wie das Land selbst schafft das The Chedi Muscat eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne: Mit sechs Restaurants unterschiedlicher kulinarischer Ausrichtung, drei Pools, einem Health Club sowie einem Spa, das seinen Ursprung in der fernöstlichen Philosophie hat, bietet das The Chedi Muscat den perfekten Ort zur Erholung und Entspannung im Golftstaat.
Erwachsene finden im The Chedi Pool mit 42,5 Meter Länge und im The Long Pool mit 103 Meter, dem längsten Arabiens, Abkühlung. Der Serai Pool, 35,5 Meter lang und 1,40 Meter tief, heißt Familien und Kinder herzlich willkommen.

Das Design des Resorts kombiniert zeitgenössischen asiatischen Stil mit typisch omanischen Elementen. Die 158 Zimmer und Suiten wurden von Jean-Michel Gathy, Stararchitekt bei Denniston Architects, entworfen und offenbaren einen Blick auf den Golf von Oman, die Berge und die symmetrischen Zen-Gärten des Hotels. Der Name Jean-Michel Gathy ist bekannt für seinen weitreichenden Einfluss auf die Gestaltung der Luxushotels des 21. Jahrhunderts. Essentielle Komponenten bei der Umsetzung von Luxus sind für ihn: Freiheit, Privatsphäre und Raum. Gathy versteht es wie kein anderer Architekt eine Vision zu entwickeln und diese dann unter Berücksichtigung aller Vorschriften umzusetzen -so auch beim Bau des The Chedi Muscat. Das Ergebnis ist eine Symbiose von stilvoller Eleganz mit omanischer Kunst des mittleren Ostens.

Eine 3165 Kilometer lange Küstenlinie mit herrlichen Sandstränden, sauberen Meeresfluten und spannenden Unterwasserwelten machen das Sultanat zu einem Paradies für Badeurlauber und Wassersportler. Die Küstengewässer des Omans gehören zu den fisch- und artenreichsten des Arabischen Meeres und des Indischen Ozeans. Das Hotel bietet hierfür maßgeschneiderte Ausflüge an. Ein weiteres Highlight ist der Golfsport. Die internationale Golflegende Greg Norman ist verantwortlich für das Design des 18-Loch-Par-Championship-Golfplatzes bei Almouj Golf, einer von sechs Golfplätzen die es im Oman gibt. Das Panorama des Ozeans und die spektakuläre Aussicht auf die Hajar Mountains vermitteln bei klarer Sicht das Gefühl, das man kann die Berge berühren kann.

Über The Chedi Muscat

The Chedi Muscat liegt bei Al Ghubra auf großzügigen 8,4 Hektar Land direkt am Meer und ist etwa 20 Minuten von Maskats Altstadt entfernt. Das Luxusresort mit eigenem Privatstrand bietet 158 Zimmer und Suiten mit einem herrlichen Blick auf die Gartenanlagen, den malerischen Golf von Oman oder das umgebende Hadschar-Gebirge. Neben sechs Restaurants mit arabischer, asiatischer sowie mediterraner Küche und verschiedenen Lounges verfügt das Resort über drei Pools, ein Health Club und ein 2011 eröffnetes Spa. Stararchitekt Jean-Michel Gathy von Denniston Architects hat das The Chedi Muscat entworfen. Für das Design des „The Restaurant“ zeichnet Yasuhiro Koichi von Design Studio SPIN in Tokyo verantwortlich.

Über GHM

GHM wurde 1992 gegründet und steht für die Konzeption, Entwicklung und Führung einer exklusiven Kollektion von Hotels und Resorts. unvergleichliches Lifestyle-Erlebnis seiner Gäste. Jedes Haus von GHM ist ein Original. Mit zeitgenössischem, asiatischem Design und feinen lokalen Anleihen kreiert GHM inspirierende, unvergessliche Orte, die zu den ersten Adressen der jeweiligen Destination gehören.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website www.GHMhotels.com

Firmenkontakt
The Chedi Muscat
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.GHMhotels.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 18
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Tourismus Reisen

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah? Noch wenige wissen, dass sich hinter diesem arabischen Namen – er bedeutet „Spitze des Zeltes“ – eines der am schnellsten wachsenden Urlaubsziele der Welt verbirgt.

Geheimtipp: Zehn Must-Dos in Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah: Flamingos in den Mangroven (Bildquelle: @Ras Al Khaimah Tourism Development Authority)

Das nördlichste der Vereinigten Arabischen Emirate kann also (noch) zu den Geheimtipps gezählt werden. Dabei bietet es Besuchern ein authentisch arabisches Erlebnis – wie aus 1001 Nacht. Dass die Kultur und Geschichte rund 7.000 Jahre zurückgehen, belegen archäologische Stätten. Genau so facettenreich ist die Landschaft: Lange Sandstrände, Terrakotta-farbene Wüstendünen und ein mächtiges Gebirgsmassiv. Dazu Mangroven und ein grüner Dattelpalmengürtel. Zu den Must-Dos für Besucher zählen:

Ras Al Khaimah Stadt: Wie in früheren Zeiten
Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt mit traditionellem Souk und Fischmarkt gewinnt man einen Eindruck vom Leben in früheren Zeiten. Beliebt ist ein Ausflug mit einem Abra (traditionelles kleines Boot) von Al Qawasim Corniche auf die andere Seite der Lagune mit Grünflächen und Aussicht auf die Mangroven. Den Sundowner nimmt man am besten auf der Rooftop Terrasse des Lokals Yansoon an der Küstenstraße mit Ausblick auf die erleuchtete Mohammed Bin Salim Moschee ein.

Arabische Köstlichkeiten: Balaleet oder Chbaab
Zum Tagesauftakt empfiehlt sich ein traditionelles Frühstück mit Balaleet (süße Fadennudeln mit Ei) oder Chbaab (Pfannkuchen). Mittags bieten Cafes entlang der Küstenstraße oder das Restaurant Al Fanar lokale Speisen in typischem Ambiente. Nicht entgehen lassen sollte man sich den berühmten Honigkuchen bei Asayel.

Nationalmuseum: Perlenfischerei und Schiffsbau
Der im 18. Jahrhundert erbaute Palast war bis 1964 Wohnsitz der königlichen Familie Al Qasimi. Heute zeigt das Nationalmuseum archäologische und ethnologische Artefakte, die Einblicke in das traditionelle Leben in Ras Al Khaimah und den Vereinigten Arabischen Emiraten geben. Eigene Bereiche sind der Perlenfischerei und dem Schiffsbau gewidmet. Viele der Exponate wurden von der herrschenden Familie und Bewohnern des Emirates zur Verfügung gestellt.

Dhayah Fort: Fort mit Weitblick
Das Dhayah Fort wurde im 16. Jahrhundert zum Schutz gegen angreifende Truppen gebaut. Es ist Sinnbild für das historische Erbe und die einzige erhaltene Befestigung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die auf einer Bergkuppe liegt. 1819 wurde es im Kampf gegen die Briten zerstört und 1990 wieder aufgebaut. Vom Dhaya Fort aus sieht man die Küste Ras Al Khaimahs. Heute gilt die ehemalige Verteidigungsanlage als eines der Wahrzeichen des Emirats und findet sich als Symbol auch im Logo der Fremdenverkehrsbehörde.

Hinauf in die Berge: Via Ferrata und andere Abenteuer
Bereits eine Fahrt auf der gut ausgebauten Gebirgsstraße zum 1.934 Meter hohen Jebel Jais, dem höchsten Berg der Vereinigten Arabischen Emirate, ist ein Erlebnis. Das zerklüftete Gelände im Al Hadschar-Gebirge zieht besonders Aktivurlauber an. Die neue Via Ferrata dort bietet drei Parcours verschiedener Schwierigkeitsgrade. Bis Ende 2017 werden die längste Zip-Line der Welt und ein Abenteuerpark eröffnen. Weniger Abenteuerlustige genießen in Kürze die Gebirgswelt von Aussichtsplattformen am Gipfel. Wer eine Nacht unter den Sternen verbringen möchte, kann unter verschiedenen Campingplätzen wählen. Bei circa zehn Grad kühleren Temperaturen als an der Küste sind Ausflüge besonders während der heißen Sommermonate beliebt.

Ab in die Wüste: Sandboarden und Tanoura-Tanz
Meterhohe Dünen, Ghaf-Bäume, die Sandwüste des Emirats fasziniert. In den beiden Camps Bassata und Bedouin Oasis gibt es eine ganze Bandbreite an Aktivitäten. Sportliche werden sich für Dune Bashing oder Sandboarden begeistern. Traditionelle Einblicke bieten Erlebnisse wie Kamelreiten, Bauchtanz, arabischer Tanoura-Tanz und arabische Barbecues. Um das Erlebnis perfekt zu machen, kann man in der Wüste im Zelt übernachten.

Aus der Vogelperspektive: Wasserflugzeug
Bei einem Panoramaflug ab Ras Al Khaimah Stadt mit den Wasserflugzeugen von Seawings erleben Passagiere Panorama-Aussichten auf die Küste und die Al Hadschar-Gebirgskette. Diese Touren werden nicht nur als Ausflüge sondern auch als Transfer ins nahegelegene Dubai angeboten.

Strände und Wassersport: Abtauchen und Hochfliegen
Die Sandstrände von Ras al Khaimah erstrecken sich über 64 Kilometer entlang des Persischen Golfs – ideale Bedingungen, um zu entspannen oder bei einer der vielen Wassersport-Möglichkeiten aktiv zu werden. Die Angebotspalette reicht von Sporttauchen, Segeln, Wasserski, Jetski, Fallschirmsegeln bis Fischen. Viele der Aktivitäten können direkt in den Hotels gebucht werden. Der Iceland Water Park lockt mit Rutschen und Spielgeräten besonders Familien.

Hoch zu Ross: Sand unter den Hufen
Ausritte in der Wüste und am Strand: Diese ungewöhnliche Kombination gibt es in Ras Al Khaimah. Eine gute Adresse, die spektakuläre Landschaft hoch zu Ross zu genießen, ist das Al Wadi Equestrian Adventure Centre. Dieses liegt am Rande des Wadi Khadeja mit Zugang zu einem 500 Hektar großen Naturschutzgebiet.

Im Kajak unterwegs: Flamingos und Meeresschildkröten
Bei einer Kajaktour durch die Mangroven oder im Meer erlebt man ungewöhnliche Begegnungen. Mit etwas Glück trifft man beim Paddeln auf Meeresschildkröten, Flamingos oder auch Rochen. Buchbar sind die Ausflüge bei Challenging Adventure.

Weitere Informationen unter https://en.rasalkhaimah.ae

Ras Al Khaimah bietet Besuchern ein breites Spektrum von Erlebnissen – von 64 Kilometer langen Stränden über terrakotta-farbene Sanddünen in der Wüste bis hin zu einem 1.930 Meter hohen Gebirgsmassiv. Die reiche Kultur und 7.000 Jahre alte Geschichte belegen zahlreiche archäologische Stätten. Ras Al Khaimah ist 1.700 Quadratkilometer groß und hat 345.000 Einwohner. Es liegt – rund sechs Flugstunden von Deutschland und rund eine Stunde Fahrtzeit von Dubai entfernt – im Norden der arabischen Halbinsel, zwischen dem Hadschar-Gebirge und dem Arabischen Golf. Weitere Informationen: http://www.rasalkhaimahtourism.com

Kontakt
Ras al Khaimah
Meltem Yildiz
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 6102-36660
+49 (0) 6102-366611
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Almarai beauftragt Meyn und Ishida

Neuer Großauftrag für die Unternehmensallianz von Meyn und Ishida

Der Lebensmittelkonzern Almarai errichtet am Standort Hail (Saudi-Arabien) eine neue Fabrik für Geflügelprodukte. Sämtliche Anlagen für die Verarbeitung und Verpackung werden von Meyn und Ishida geliefert.

Almarai mit Sitz in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad ist der größte Lebensmittelproduzent im Mittleren Osten. Das Unternehmen investiert jetzt 800 Millionen Euro in den boomenden Geschäftsbereich Geflügel. Die neue Fabrik in Hail ist Bestandteil dieser Investition. Dort sollen frische Geflügelprodukte der bekannten Marke Alyoum („Heute“) hergestellt werden. Die Fabrik wird mit den Systemen von Meyn 24.000 Vögel pro Stunde verarbeiten. Für die Verwiegung und Verpackung installiert Ishida 16 komplett integrierte Linien.

Howard Davis, Geschäftsführer bei Almarai für den Bereich Geflügel: „Aus einer Hand liefern uns Meyn und Ishida die Lösung für die Verarbeitung und Verpackung. Mit den hochmodernen Anlagen gewährleisten wir optimale Produktqualität. Außerdem gewinnen wir strategische und finanzielle Vorteile.“

Die Kooperation von Meyn Food Processing Technology B.V. (Oostzaan, Niederlande) und Ishida Europe (Birmingham, England) bietet integrierte Anlagen an für die komplette Produktionskette der Geflügelverarbeitung. Die Bestellung von Almarai ist schon der fünfte Großauftrag, den die internationale Allianz seit ihrer Gründung im Januar 2011 verbuchen konnte. Zuvor wurden bereits Produktionsanlagen für verschiedene Werke in Europa und Südamerika geordert.

Ishida ist weltweit Marktführer für Teilmengenwaagen und stellt komplette Verpackungslösungen her. Anwendungsgebiete sind trockene und verarbeitete Lebensmittel, gefrorene und frische Lebensmittel sowie Non-Food-Produkte.

Ishida liefert:
1. Teilmengenwaagen
(weltweit die Nr. 1)
2. Waagen mit gesteuerter Absperrklappe (für trockene Granulatprodukte)
3. Frischproduktewaagen (basierend auf dem Teilmengenwägeprinzip)
4. Füll-, Verteil- und Pizza-Belege-systeme
5. Traysealer
6. Schlauchbeutelmaschinen für Snackprodukte
7. Röntgenprüfsysteme
8. Kontrollwaagen
9. Siegelnahttester
10. Wäge-Preis-Etikettierer
11. Pick-and-Place Systeme
12. Schlüsselfertige Komplettlösungen

Ishida GmbH
Simone Seitz
Max-Planck-Strasse 2
74523 Schwäbisch Hall
0791/ 9451617
www.ishidaeurope.com
simone.seitz@ishida.de

Pressekontakt:
Schott Relations Stuttgart GmbH
Stefan Skrzipietz
Lindenspürstraße 22
70176 Stuttgart
stefan.skrzipietz@schott-relations.com
+49 (0)711 164 46 17
http://www.schott-relations.com

Sport Vereine Freizeit Events

Dubai Kreuzfahrten – Orient Seereisen wie aus 1001 Nacht

Für das immer beliebtere Kreuzfahrtgebiet Orient und Persischer Golf haben die Kreuzfahrtexperten von CruisePool nun eine eigene Gebietsunterseite. Auf der neuen Landingpage dreht sich alles rund um die Kreuzfahrten nach Dubai und Arabien.
Dubai Kreuzfahrten - Orient Seereisen wie aus 1001 Nacht
CruisePool – Kreuzfahrten und mehr…

Neben Mittelmeer, Karibik und Alaska gewinnt auch ein weiteres Kreuzfahrtgebiet immer mehr an Bedeutung für die deutschen und europäischen Urlauber – der Orient, denn dieses lockt mit seinen Kontrasten Jahr für Jahr immer mehr Touristen an. Die Arabischen Emirate, der Golf von Oman und der Persische Golf sind vor allem von Oktober bis April eine Reise wert. Auf einer Dubai Kreuzfahrt erleben die Passagiere von Royal Caribbean International, AIDA Cruises, MSC Kreuzfahrten, Silversea, Seabourn oder Hapag Lloyd Kreuzfahrten ein Märchen aus 1001 Nacht.

Zu den bekanntesten Anlaufhäfen einer Orient Kreuzfahrt gehören Muscat im Oman, Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Manama in Bahrain und natürlich Dubai, als beliebtester Start- und Zielhafen.

Um die große Vielfalt der Kreuzfahrten in der CruisePool Datenbank für den Kunden übersichtlicher zu gestalten, haben die Kreuzfahrtexperten nun eine separate Gebietsunterseite für Kreuzfahrten rund um Dubai und das Arabische Meer online gestellt. Hier sehen Interessierte und Kreuzfahrtfans immer eine aktuelle Auswahl an beliebtesten Dubai Seereisen auf einen Blick.

Die neue Landingpage ist direkt erreichbar über

http://www.cruisepool.com/dubai-kreuzfahrten

CruisePool GmbH & Co. KG ist seit 2002 am Markt und ist einer der größten deutschen Internetanbieter für Hochsee-, Fluss- und Segelkreuzfahrten mit weltweiten Reiserouten.

Neben dem Endkundenverkauf von Seereisen steht bei CruisePool auch die Vermietung der Kreuzfahrt-datenbank an Reisebüros, Reisebüroketten und Websitebetreiber im Vordergrund. Zurzeit ist die Datenbank bei rund 5.000 Vertriebspartnern im Einsatz und über zahlreiche Webseiten und Internetportale für Endkunden erreichbar.

Die Kreuzfahrtspezialisten sind unter der kostenfreien Rufnummer 0800-57776777 Montag bis Freitag von 09:00 – 18:30 Uhr zu erreichen.

CruisePool GmbH & Co. KG
Anna Stricker
Rudolf-Diesel-Str. 20a
65760 Eschborn
anna.stricker@cruisepool.com
06173323525
http://www.cruisepool.com