Tag Archives: andere

Medizin Gesundheit Wellness

Hautprobleme am Kopf: Schuppenflechte oder nicht?

Hautprobleme am Kopf: Schuppenflechte oder nicht?

PSOaktuell Juni 2017

Bei vielen Betroffenen beginnt die Schuppenflechte am Kopf, bei so manchem bleibt dies die einzige Stelle, an der die Erkrankung auftritt. Ein paar Schuppen mögen noch nicht so auffallen – doch die Psoriasis hält sich da oft an keine Grenzen. So breitet sie sich gern über den Haaransatz hinaus aus. Spätestens dann wird sie im Gesicht, an den Ohren oder im Nacken für jeden sichtbar. Unbedarfte Mitmenschen halten den Betroffenen dann schnell für einen Hygiene-Muffel. Im besten Falle fragen sie dann direkt – so hat der Befragte wenigstens die Gelegenheit, den Grund für die dicken Schuppen zu erklären. Doch wer das leid ist, versteckt seine Schuppenflechte lieber schnell unter einer Kopfbekleidung.

In der aktuellen Ausgabe der Patientenzeitschrift PSOaktuell finden Betroffene Informatio-nen über mögliche Therapien und vor allem Tipps für den Alltag mit ihrer Schuppenflechte.

Doch die Diagnose ist nicht immer eindeutig: Andere Hauterkrankungen zeigen sich ebenfalls am Kopf. Welche das sein können und welche Symptome sie haben, ist ebenfalls in dieser Ausgabe nachzulesen.

In der Ausgabe Juni 2017 widmen sich die Experten auch einer der häufigsten Begleiterkrankungen bei Menschen mit Psoriasis: Sie erklären die Wechselwirkung der Erkrankung mit einer Depression. Erklärt wird zudem ein neues Verfahren, mit denen eine Psoriasis arthritis diagnostiziert werden kann. Kritisch blicken die Macher auch auf die Charme- und Informations-Offensiven von Pharmafirmen gegenüber Patienten und Ärzten.

In der Ausgabe findet sich außerdem Wissenswertes über
• ein weiteres Biologika-Medikament in der Forschung
• die Wirkung eines neuen Arzneimittels mit dem Wirkstoff Dimethylfumarat
• den besten Zeitpunkt für eine Therapie mit Kortison-Salben
• Werbung mit irreführenden Aussagen und
• eine Studie über die Müdigkeit von Psoriasis-Patienten

Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

PSOaktuell – Der Ratgeber bei Schuppenflechte ist eine Zeitschrift, die seit 1991 im deutschsprachigen Raum erscheint. Wir sprechen alle von der Schuppenflechte (Psoriasis) Betroffene und Interessierte an mit nützlichen Informationen rund um diese chronische Hauterkrankung. Dabei sind Forschung, Therapie, Hautpflege, Kosmetik, Psychologie und Selbsthilfe unsere Kernthemen. Mit PSOaktuell haben wir den Anspruch, einen echten Ratgeber bereitzustellen. Psoriasis ist eine chronische Krankheit, die mit Millionen Betroffenen allein in Deutschland die Bezeichnung „Volkskrankheit“ verdient. Für die Schuppenflechte gibt es bis heute keine Heilung.

PSOaktuell erscheint im Magazin-Format viermal im Jahr und wird von einem engagierten Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert. Weitere Informationen über Schuppenflechte finden Sie unter www.psoaktuell.com

Firmenkontakt
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
08272 / 4885
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com

Pressekontakt
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
08272 / 4885
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com

Medizin Gesundheit Wellness

Antitranspirant – Das Mittel gegen starkes Schwitzen

Antitranspirant ist nicht gleich Antitranspirant

Antitranspirant - Das Mittel gegen starkes Schwitzen

www.dryem.com

Antitranspirant – Das Mittel gegen starkes Schwitzen

Antitranspirant ist kein Deodorant und Deodorant ist kein Antitranpirant. Antitranspirante sind auf Grund ihrer Dosierung mit Aluminiumchloriden ungleich effektiver als Deodorants – Deodorants beseitigt nicht die Geruchsursache, sondern überduftet den Geruch-man schwitzt aber weiterhin. Antitranspirante hemmen den Schweiß und lassen so keine Gerüche zu.
Doch Augen auf beim Antitranspirant-Kauf. Antitranspirant ist nicht gleich Antitranspirant…

Wenn man der Werbung Glauben schenken will, ist nahezu jedes billiges und teures Deospray und Roll-On bereits ein echtes Antitranspirant oder besitzt schweißhemmende Wirkung. Die mehrfache Verwendung des Begriffs „Antitranspirant“ birgt deshalb einiges an Irritationen!

Antitranspirante gibt es bereits seit vielen Jahren. Sie wirken in nahezu allen Fällen innerhalb weniger Tage, auf einfache Art und Weise, sind medizinisch erprobt und werden von den meisten Fachleuten und Dermatologen als die Erste und wirkungsvollste Möglichkeiten selbst gegen extremes Schwitzen empfohlen. Manche sind inzwischen trotz hoher Dosierung so hautfreundlich, dass man sie auch am Kopf und speziell bei Schwitzen im Gesicht anwenden kann.
Sie sind auch bei Achselschwitzen, Schwitzen im Gesicht, Schwitzen am Po, Handschweiß, Schweißfüße, etc. bestens geeignet.

Eines dieser höchst effizenten Antitranspiranten ist unser DryEM. Unsere geprüfte und zertifizierte Zusammensetzung ermöglicht es dem Anwender auch an sensiblen Körperteilen unser DryEM einzusetzen.

Anwenderzitat: Ich habe mir wieder das DryEM bestellt, weil ich so zufrieden damit bin. Ich hoffe dieses Produkt wird es noch lange geben? Es ist das einzige Antitranspirant, bei dem ich keine Hautreizungen bekomme und es nach 2 Anwendungen schon wirkt. Andere Antitranspirante wirken erst nach viel häufigeren Anwendungen, und ich bekomme dabei starke Hautreizungen.
Ich danke Ihnen für dieses tolle Produkt. www.dryem.com

Firmenkontakt
ProCon Lang GmbH
Hansheiner Lang
Höferstrasse 18
68199 Mannheim
0173 9758672
dryem@lgma.de
www.dryem.com

Pressekontakt
ProCon Lang GmbH
Hansheiner Lang
Höferstrasse 18
68199 Mannheim
0173 9758672
dryem@lgma.de
www.dryem.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Der Impuls-Botschaft-Service des IKuF – Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation: Ein Beitrag zu einem erfolgreicheren Miteinander im Unternehmen

„Es ist ein Impuls. Nicht mehr– aber auch nicht weniger“

Manche Situationen am Arbeitsplatz könnten erfolgreicher verlaufen: das meint zwischenmenschlich erfolgreicher und auch effektiver + effizienter = wirtschaftlich erfolgreicher. In einigen Teams und Abteilungen gibt es in dieser Hinsicht noch „viel Spielraum nach Oben“. Andere Teams und Abteilungen interagieren bereits auf einem sehr hohen Niveau und sind motiviert, sich weiter zu verbessern.

Vor diesem Hintergrund wurde der Impuls-Botschaft-Service eingerichtet. Der Service soll Leserinnen und Leser informieren, inspirieren und jede einzelne Person als Ergebnis am Arbeitsplatz erfolgreicher machen.
“Es ist ein Impuls. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.“

Der kostenfreie Impuls-Botschaft-Service des IKuF-Instituts bietet Interessierten sieben Themen-Bereiche aus dem Arbeitskontext. Jeder Themen-Bereich beinhaltet mehrere Artikel, aus denen die Impuls-Botschaft an den Vorgesetzter oder den Kollegen ausgewählt werden kann.

Die Impuls-Botschaft kann mit der Nennung der Absender-Mailadresse verschickt werden oder anonym.
Gewiss ist der direkte Dialog – unter 4 Augen – wünschenswert und das Ideal. In der Realität ist dies in vielen, insbesondere mittelständischen Unternehmen nicht möglich. Die Kommunikationskultur lässt keine Impulse oder Feedbacks von Mitarbeitern zu. Konflikte entfalten so ihre Wirkung im Untergrund, wie zahlreiche Konfliktmoderationen und Trainings des IKuF-Instituts belegen. Dies wiederum ist mit wirtschaftlichen und zwischenmenschlichen Kosten verbunden.
Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen hat das IKuF-Institut die Position entwickelt:
“Eine anonyme, konstruktive Impuls-Botschaft ist besser als gar keine Rückmeldung.“

Der Impuls-Botschaft-Service ist insbesondere eine „Lösung" für Mitarbeiter ausUnternehmen, in denen noch keine offene, konstruktive Kommunikationskultur etabliert worden ist.
Eine zentrale Aufgabe des Impuls-Botschaft-Services ist es, auf wichtige Themen im Arbeitskontext aufmerksam zu machen: z.B. kontra einer autoritären und für eine moderne Führungskultur.

Mehr Informationen zum Impuls-Botschaft-Service finden Sie unter www.ikuf.de in der Rubrik „Impuls-Botschaft-Service versenden: Themen-Bereiche“ ( http://www.ikuf.de/impuls-botschaft-versenden-themen-bereiche_.html ).

ZUM VERFASSER DER PRESSEERKLÄRUNG:
Timo Müller, Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, leitet das IKuF – Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation. Er ist promovierter Konfliktforscher und Experte für die Themen „Konfliktmanagement“ und „Feedback-Kommunikation“. Deutschlandweit engagiert er sich als Business-Trainer, Vortragsreferent und Konfliktmoderator. Er leitet offene IKuF-Kurse in den Regionen Köln, Hamburg und München.

Das Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation (IKuF) hat das Ziel, Führungskräfte und Mitarbeiter zu neuen Handlungsalternativen zu befähigen:
(1) Handlungsalternativen, die Personen effizienter und wirtschaftlich erfolgreicher handeln
lassen.
(2) Handlungsalternativen, die unternehmensintern Beziehungen von Wertschätzung und
stabilem Vertrauen befördern.
(3) Handlungsalternativen, die zwischenmenschlichen Stress im Unternehmensalltag
reduzieren.

Kontakt
IKuF – Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation
Timo Müller, Dr.
Paul-Schallück-Str. 25
50939 Köln
0221-96438354
kontakt@ikuf.de
www.ikuf.de

Internet E-Commerce Marketing

Flirten und chatten auf singlenic.com

Flirten und chatten auf singlenic.com

Nette Singles auf Singlenic.com

Liebe, love, amore, das sind Begriffe, die für Sie wichtig sind. Aber Sie finden auch, dass es nicht so einfach ist, die große Liebe zu finden? Dann haben wir was für Sie, das sie eines Besseren beleh

Wer auf der Suche nach neuen Bekanntschaften oder einem festen Partner ist, der sollte einen Blick auf die Internetseite singlenic.com werfen. Um alle Funktionen des Portals nutzen zu können, ist zunächst eine Anmeldung erforderlich. Diese ist allerdings schnell gemacht und kostenlos. Für weitere Aktionen müssen für einen geringen Geldbetrag sogenannte Coins gekauft werden.

Profil anlegen

Wer mit den anderen Nutzern von single.com in Kontakt treten möchte, der muss nach der Anmeldung noch ein Profil erstellen. Zunächst wird ein Nickname gewählt, der den richtigen Namen ersetzt. Zu den weiteren Angaben gehören das Land, in dem man wohnt, das Alter und eine Angabe darüber, ob man einen Mann oder eine Frau sucht. Die Angabe der eigenen Postleitzahl macht es möglich, Menschen in unmittelbarer Nähe zu finden. Dann sollte noch mindestens ein Profilbild hochgeladen werden, aber es können auch ohne Probleme mehrere Bilder veröffentlicht werden. Wer möchte, der kann noch einen kleinen sogenannten Flirttext zu seinem Profil veröffentlichen. In diesem Feld kann die eigene Person noch ein wenig genauer beschrieben werden, oder es kann angegeben werden, wonach man im Moment gerade auf der Suche ist. Nachdem ein paar Coins gekauft wurden, die es in verschiedenen Paketen gibt, kann es auch schon losgehen. Unter den Teilnehmern können Nachrichten ausgetauscht werden, und es kann auch direkt miteinander gechattet werden. Wer möchte und die technischen Voraussetzungen dafür besitzt, der kann über einen Cam-Channel auch eine direkte Unterhaltung führen und sein Gegenüber dabei auch zu Gesicht bekommen.

Teilnehmer allen Alters sind dabei

Gedacht ist das Portal für Teilnehmer allen Alters, das Mindestalter liegt allerdings bei 18 Jahren. Die Ziele der Teilnehmer sind sehr unterschiedlich. Die einen sind auf singlenic.com auf der Suche nach einem neuen festen Partner, manche suchen einfach auch nur platonische Freundschaften und Bekanntschaften mit Menschen, die vielleicht ähnliche Interessen haben. Andere wiederum sind auf der Suche nach heißen Flirts und suchen lose, sexuelle Bekanntschaften ohne irgendwelche Hintergedanken. Jedem Teilnehmer ist auf dem Portal frei überlassen, was für Ziele er oder sie verfolgt.

Einfache Navigation

Das Portal ist in einem schlichten, aber sehr ansprechenden Design gehalten. Die Navigation und auch die Nutzung sämtlicher Funktionen ist zudem recht einfach, so dass sich schnell auf das Wesentliche, also den Austausch mit den anderen Singles, konzentriert werden kann. Die Betreiber des Portals achten darauf, dass keine anstößigen und beleidigenden Inhalte auf dem Portal veröffentlicht werden. Wer sich an diese Vorgabe nicht hält, der kann auch aus dem Teilnehmerkreis ausgeschlossen werden. Wie es sich für einen seriösen Anbieter gehört, werden sämtliche persönlichen Daten, die auf dem Portal veröffentlicht werden, vertraulich behandelt.

Kontakt
ISW Internetworld
Stefan Wandrei
Libanonstraße 85
70186 Stuttgart
00000000000
service@singlenic.com
http://www.singlenic.com

Medizin Gesundheit Wellness

Ändere deine Worte und du änderst deine Welt

Vor einer Kirche sitzt ein Bettler. „Ich bin blind, bitte helfen Sie mir“ steht auf seinem Pappschild. Hin und wieder klimpert eine Münze in seine Büchse. Bis eine Passantin innehält, neue Worte auf sein Schild schreibt – und der Bettler von Spenden überhäuft wird. „Es ist ein wunderschöner Tag und ich kann ihn nicht sehen“ – derselbe Sinn, nur anders mitgeteilt. Über eine Millionen Menschen sahen

Ändere deine Worte  und du änderst deine Welt

Gardner hatte erfolgreich im Ver-trieb eines Zeitungsverlages gear-beitet – und gelernt, Männer mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Je taffer sie auftrat, desto mehr meldete sich ihre Gesundheit zu Wort. Sie verließ das Unterneh-men, um mit ihrem Freund ein Internet-Startup zu gründen.
Erfolg? Fehlanzeige. Der Schulden-berg wuchs von Tag zu Tag. Bis sie ohne Geld und Wohnung dastand und auf einem Waldspaziergang an den Wendepunkt gelangte. In der Begegnung mit einem Baum stellte sich die Zuversicht ein, dass sie dem Leben vertrauen kann. Und tatsächlich bot ihr wenig später eine Freundin an, mietfrei den Flügel eines idyllischen Landhauses zu bewohnen. Gardner begriff: Letztlich sind es nichts anderes als negative Glaubenssätze, die unsere Wahrnehmung der Welt begrenzen – und damit auch unsere Fähigkeit, offene Türen zu entdecken und anderen wahrhaft zu begegnen.

„Wenn jeder erst einmal vor der eigenen Haustür kehrt, seine Glau-benssysteme verändert und auf eine Weise mit anderen in Bezie-hung tritt, die Freude, Frieden
und Liebe ausstrahlt, kann sich
die Welt auf natürliche Weise wandeln“, ist Gardner überzeugt. In den vorherrschenden Lebensumständen sieht sie einen ehrlichen Spiegel unserer Glaubenssätze – geformt von unseren Bedürfnissen und unerlösten Themen. Wie es möglich ist, die zugrundeliegenden Konditionierungen aufzulösen und in den Genuss einer inneren Gelassenheit zu kommen, die unabhängig von äußeren Bedingungen ist, erklärt die Autorin im Buch auf praktische Weise.

Die meiste Zeit wissen wir nicht, was wir an Altlasten mit uns her-umtragen. Vermeintlichen „Prob-lemen“ kann Gardner in dieser Hinsicht viel abgewinnen: Sie laden ein, nach innen zu gehen, uns der Botschaft unseres Herzens zu öffnen – und loszulassen, was uns im Leben nicht mehr auf konstruktive Weise dient. „Sie können jemand anderen nicht wirklich lieben, wenn Sie sich nicht zuerst selbst lieben und annehmen – das Gute wie das Böse, das Dunkle wie das Helle. Dann erst können Sie Ihre Welt heilen“, so Gardner.

Vorbei die Selbstzweifel, ob wir würdig genug sind, unser Traum-
leben Realität werden zu lassen. Wir fühlen uns mithilfe kraftvoller Affirmationen gesund, reich, ge-liebt – und geerdet genug, unsere Vision loszulassen, damit sie sich immer weiter manifestieren kann. Unser Ego mag sich noch einmal aufbäumen, entrüstet darüber, dass die Lösung dermaßen simpel ist. Dann ist es, als habe das Leben sich mit uns verbündet. Auf wundersame Weise räumt es Hindernisse aus dem Weg und wir erkennen, dass wir unsere Träume längst besitzen. Das Märchen wird wahr.

Gardner macht klar, weshalb unse-re Worte der ideale Gratmesser für diesen inneren Wandel sind. Dros-seln wir die Geschwindigkeit in unserem Geist, können wir den Autopiloten bändigen. Mit der Be-reitschaft, uns selbst Fragen zu stellen, zuzuhören und manchmal geduldig auf die Antwort zu war-ten, wächst unser Vermögen, uns gewählt ausdrücken – mit Worten, die Frieden stiften und andere in-spirieren. „Es ist das erwachte Be-wusstsein hinter den Worten, das die eigentliche Kraft besitzt“, sagt Gardner. Ihr Buch macht Mut, aus-gediente Glaubenssätze auszumis-ten und dieses Bewusstsein immer mehr zu kultivieren. So können wir unserem eigenen Leben und der Menschheit zur Heilung verhelfen.
Bildquelle:kein externes Copyright

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der „rote Faden“, der uns bei der Auswahl der Themen und Manuskripte leitet.
Auch wenn er für uns und unsere Leser dabei nicht immer an der Oberfläche sichtbar wird. verlag.weltinnenraum.de

Kontakt:
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Maren Brand
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-56052230
maren.brand@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Medizin Gesundheit Wellness

Schuppenflechte lindern mit Placebos

Schuppenflechte lindern mit Placebos

Schuppenflechte lindern mit Placebos

PSOaktuell Heft September 2013

Wundersame Ergebnisse häufen sich: Bei manchem Patienten bessern sich Beschwerden, obwohl im verschriebenen Medikament kaum oder kein Wirkstoff enthalten ist. Das funktioniert auch bei der Behandlung der Schuppenflechte. Forscher an der Universität in Rochester haben bemerkt, dass die Wirkung von Kortisonsalben auch dann anhält, wenn nur noch ein Viertel der üblichen Dosis enthalten ist. Bei einem Versuch von Essener Wissenschaftlern erhielten Probanden zunächst eine parfümierte Erdbeermilch zusammen mit Ciclosporin, das die Immunabwehr unterdrückt. Später tauschte man das Ciclosporin gegen ein Placebo aus. Doch durch Geschmack und Aussehen der Phantasiemilch war das Gehirn auf eine verminderte Immunaktivität getrimmt. Die Zahl der Immun-Botenstoffe und Immun-Zellen blieb weiterhin niedrig.

Die „Behandlung“ mit Placebos ist aber auch umstritten – sowohl wegen der
(Nicht-)Wirkung als auch aus ethischen Gesichtspunkten. Die einen sehen die Schein-Therapie als Betrug am Patienten. Andere nehmen die Schummelei gelassen: Wer heilt, hat recht.

Mehr Hintergrundwissen über die Placebo-Forschung finden Betroffene in der aktuellen Ausgabe der Patientenzeitschrift PSOaktuell. Informiert wird darin auch über Erkrankungen, die mit einer Schuppenflechte einher gehen oder ihr folgen können, über die Risiken von Entzündungshemmern, über Schulungen für Menschen mit Psoriasis oder neue Wege zum umworbenen Patienten.

Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

PSO aktuell – Der Ratgeber bei Schuppenflechte ist eine Zeitschrift, die seit 1991 im deutschsprachigen Raum erscheint. Wir sprechen alle von der Schuppenflechte (Psoriasis) Betroffene und Interessierte an mit nützlichen Informationen rund um diese chronische Hauterkrankung. Dabei sind Forschung, Therapie, Hautpflege, Kosmetik, Psychologie und Selbsthilfe unsere Kernthemen. Mit PSO aktuell haben wir den Anspruch, einen echten Ratgeber bereitzustellen. Psoriasis ist eine chronische Krankheit, die mit Millionen Betroffenen allein in Deutschland die Bezeichnung „Volkskrankheit“ verdient. Für die Schuppenflechte gibt es bis heute keine Heilung.
PSO aktuell erscheint viermal im Jahr und wird von einem engagierten Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert. Weitere Informationen über Schuppenflechte finden Sie auf der Internetseite zur Zeitschrift: www.psoaktuell.com

Kontakt:
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
08272/4885
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com

Tourismus Reisen

09.09.: Andere heiraten, wir verreisen! Mit ANIMOD.de für 99 Euro durch Deutschland und Europa

09.09.: Andere heiraten, wir verreisen! Mit ANIMOD.de für 99 Euro durch Deutschland und Europa

ANIMOD: Ausgefallene Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen

Aktionszeitraum vom 09.09. bis zum 16.09.2013 – Ausgewählte Hotelgutscheine für über 20 Reiseziele zum Super-Sonder-Schnäppchenpreis

Köln. – Ob aus Aberglaube oder Vorliebe, Schnapszahlen wie der 09.09. sind bei Brautpaaren sehr beliebt. Und für vergessliche Ehemänner obendrein ein dankbares Datum. Während die Frischvermählten auf Hochzeitsreise gehen, schickt ANIMOD alle anderen ab dem 09.09. für unschlagbare 99,99 Euro auf einen Kurzurlaub quer durch Deutschland und Europa.

In der Woche vom 09. bis 16. September wartet auf alle Reisewilligen unter www.animod.de eine Auswahl, die es in sich hat. Denn neben attraktiven Städtetrips nach beispielsweise Köln, Leipzig, Lübeck oder Dresden, bietet der bekannte Hotelspezialist – unter der extra eingerichteten Rubrik „99er Trips“ – auch exklusive Hotelgutscheine für“s Reisen ins Grüne an: Radfahren im Sauerland oder Wandern in der Lüneburger Heide sind so nur einen Klick entfernt. Und wen es raus aus Deutschland in die Ferne zieht, der fährt nach Prag, Budapest oder London.

Alle Hotelgutscheine gelten für zwei Personen und beinhalten ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie zahlreiche weitere Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel Begrüßungsgetränke, Fahrkarten für den Nahverkehr oder freien Eintritt in den Fitness- und Wellnessbereich. Aufgrund der exklusiven Aktion haben die angebotenen Hotelgutscheine unterschiedliche Einlösezeiträume.

Jederzeit auf dem Laufenden mit Newsletter, Facebook und Twitter

Und wer immer topaktuell über die spannendsten Schnäppchen informiert sein will, meldet sich am besten gleich noch für den ANIMOD-Newsletter an oder wird Fan auf Facebook. Und für die ganz Schnellen gibt es den Hotelvermittler auch auf Twitter. Mehr Informationen hierzu und vielen weiteren Angeboten gibt es im Internet unter www.animod.de.

Mit Hotelgutscheinen für weltweit mehr als 800 Partnerhotels bietet die ANIMOD GmbH seit 2001 in mittlerweile 26 Ländern besondere Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen an. Die Gutscheine können über www.animod.de oder über die Service-Hotline 0221-93374-100 erworben werden. Der jeweilige Wunschtermin ist mit dem Hotel vor Reiseantritt abzustimmen und kann bereits vor dem Gutscheinkauf erfragt werden. Zudem sind alle Gutscheine frei übertragbar.

ANIMOD: Ausgefallene Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen

Mit Gutscheinen für Reisearrangements in mehr als 800 Partnerhotels weltweit bietet die ANIMOD GmbH ihren Kunden seit 2001 in 26 Ländern ausgefallene und besondere Urlaubserlebnisse zu erstklassigen Konditionen – vom entspannenden Wellness-Wochenende bis zum Shopping-Trip in europäische Szene-Metropolen wie London oder Paris. Der Vertrieb erfolgt über den eigenen Online-Shop sowie ein Netzwerk von rund 20 nationalen und internationalen Vertriebspartnern im Online- und Offline-Bereich.

Kontakt
ANIMOD GmbH
Panajota Leontaraki
Berrenrather Str. 154-156
50937 Köln
+49 (0)221-933 74 44
presse@animod.de
http://www.animod.de

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Str. 190
50937 Köln
+49 (0)221-42 58 12
info@dr-schulz-pr.de
http://www.animod.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Windenergie – Gewinn durch bionische Rotorblätter

Windenergie – Gewinn durch bionische Rotorblätter

Windenergie - Gewinn durch bionische Rotorblätter

Windenergie – bionische Rotorblätter, best for Savonius

Das Wort Bionik setzt sich aus den Begriffen Biologie und Technik zusammen. Die Bionik ist also nichts anderes als Naturphänomene, die in Technik übertragen wurden.

…zuerst kam der Zufall ins Spiel. Ich sah ein Efeublatt kopfüber an einem Spinnfaden hängend. Trotz Windstille drehte es sich rasend schnell, angetrieben von dem minimalen thermischen Auftrieb. Dies war unheimlich faszinierend! Dies Originalblatt habe ich Heute noch! Andere Blattformen haben diese Drehfreudigkeit übrigens in dieser Situation nie erreicht… erzählt Rainer Dubrikow, der diese Form in die Technik übernommen hat. Nach und nach kamen Umsetzungen, die dieses Beispiel aus der Natur noch verfeinerten, die bionischen Blätter entstanden. Segmentiert (Bild) oder in Ganzblattform. Besonders ideal bei vertikale Einbindung in Savoniussysteme.

Vorteil: bei herkömmliche Lüfter- oder Rotorblätter entstehen Verwirbelungen, welche Geräusche produzieren und die Luft schneiden bzw. abgebremst werden. Durch das neue gefällige Naturdesign wird dies immens reduziert, da evolutionsmäßig geformt. Das Zusammenspiel Wind und Nutzen ist perfekt! Damit eine schnellere Markteinführung erreicht wird, zusätzlich Hersteller/Marketingfirma gesucht.

Test und Feinarbeiten verschlangen Jahre, aber nun sind die ersten Auslieferungen ab 2014 über die Innovationsschmiede Rhönpower.de möglich.

Kontakt:
gruftiearbeit feat. rhönpower.de
Rainer Dubrikow
Meininger Str. 18
36452 Kaltennordheim
036966-299004
zentralebrd@t-online.de
www.gruftiearbeit.de

Medizin Gesundheit Wellness

Humor in der Pflege

Einblicke und Konzepte zur Qualifizierung der Pflege

Humor in der Pflege

Prof.Dr.Dr. Hirsch – neuer Honorarprofessor beim Institut HumorKom in Konstanz

Am 10.April veranstaltet das Trainingsinstitut HumorKom ein Informationsseminartag zum Thema „Humor in der Pflege – Einblicke und Konzepte zur Qualifizierung der Pflege“. Seit einigen Jahren hat sich ein Wandel in der Pflege ergeben: Humor wird in der professionellen Pflege zunehmend bewusster wahrgenommen, reflektiert und als Intervention angeboten.

In einer wissenschaftlichen Studie hat Frau Monkhouse , Mitbegrunderin der Eden-Alternative in den USA, beim Einsatz von Humor nachgewiesen, wie schnell Führungskräfte und Mitarbeiterinnen witziger, spielerischer und lockerer wurden, was die Leistungskurve ansteigen ließ. Die Hoffnung aller Pflegewissenschaftler ist, dass “ sich Humor in den Führungsetagen des Gesundheitswesens epidemieartig ausbreiten wird“. (Prof. Dr. Dr. Hirsch, Uni Bonn auf dem Weltkongress Pflege im Jahre 2012)
Das Internationale Trainingszentrum HumorKom in Konstanz hat zusammen mit dem führenden Altersforscher Prof.Dr.Dr.Hirsch ein wissenschaftlich ausgearbeitetes Konzept zur Gesundheitsförderung und Qualifizierung von Mitarbeitern und Führungskräften in der Pflege ausgearbeitet. Dieses wird seit letztem Jahr in einem 3-jährigen Modellprojekt für die AWO Rheinland-Pfalz erprobt.

In diesem Jahr bietet das Zentrum zum Kennenlernen verschiedene Module auch in der Bodenseeregion und Konstanz an. Es gibt Tools in Form von Vorträgen, Tagestrainings, 2-Tages-Klausuren oder Fortbildungen, um Humor als einen wichtigen Bestandteil aufzubauen, um den Stress von Pflegenden zu lindern und so einem Burn-out-Syndrom vorzubeugen. Denn Humor hilft vor allem in schwierigen Situationen, Andere zu ermutigen und sich selbst zu erleichtern.

•Humor in der Pflege – offenes Tagesseminar in Bregenz 9.04.2013
•Humor in der Pflege – offenes Infosseminar in Konstanz 10.04.2013 http://www.tamala-center.de/fileadmin/PDF/pdf/2013/Seminarbeschreibungen/HumorKom_humor-pflege_2013.pdf
•Humor in der Pflege – offenes Infossemina auf der Gesundheitsmesse in Überlingen
•Humor als Führungskompetenz in der Pflege Diakonisches Werk Stuttgart 11. 04 2013
•Humor als Führungskompetenz -2-Tage-Klausur AWO Rheinland-Pfalz –> Startmodul 03.-04.06.2013 in Koblenz
•Humor in der Demenzpflege -2 Tagetraining für MitarbeiterInnen der AWO Rheinland-Pfalz–> Startmodul 5.-6..06.2013
• Humor in der Pflege –> Mitarbeitertraining in christlichen Institutionen 12.6.2013 im Kloster Schaan (Lichtenstein) www.clownleben.li
• Humor in der Pflege offenes Infoseminar in Tresen (Lichtenstein) Startmodul: 26. September 2013 www.clownleben.li
•Ausbildung zum Humortrainer und Coach in Zusammenarbeit mit HumorCare Deuitschlands/Österrreich Startmodul–> 9.-13.12.2013 http://www.tamala-center.de/humorkom/ausbildung/uebersicht.html

Weitere Angebote und Infos finden Sie unter:
www.tamala-center.de/humorkom

„Da hat uns ja mal jemand eine ganz neue Sichtweise, sprich rote Nase, aufgesteckt. Klar sind unsere Kunden, Oldies so um die achtzig Jahre, manchmal ganz schön nervig. Aber seit der Klausur mit Herrn Berenbrinker ist jetzt Schluss mit traurig – und das nicht einfach nach der Methode: Don´t worry, be happy, sondern mit schön viel theoretischer Grundierung. Ob all´ die schönen Übungen auch im Berufsalltag funktionieren? Wäre doch gelacht, wenn nicht!

Nebenbei haben wir auch bei der Teamentwicklung nochmals einen Riesenfortschritt gemacht: Plötzlich sind Stars unter uns aufgetaucht, die wir bis dahin so gar nicht auf dem Schirm hatten, die es einfach drauf haben, mit schwierigen Situationen locker umzugehen und von denen wir noch eine ganze Menge lernen können.
Im Ernst: Es hat Spaß gemacht!”
Volker Herrmanns, Leitung AWO Seniorenresidenz Diez

Die neue Abteilung „Humor in der Pflege“ des Trainingsinstitut HumorKom kommt damit auch in dem Ausbildungsgang zum Humortrainer/Humorcoach im Bereich Pflege und Führungskompetenz (Beginn Dezember 2013) einer großen Anfrage nach. Das Institut konnte für diese Ausbildung die beiden führenden internationalen Trainer und Forscher als feste Dozenten für diesen neuen Beruf gewinnen. Ab September unterrichten Dr.Michael Titze im Bereich „Humor in der Therapie“ und Prof.Dr.Dr.Rolf Hirch im Bereich „Humor in der Pflege“ und „Humor in der Altenarbeit“ im Zentrum in Konstanz.

Das europäische Patentamt hat vor 14 Tagen sowohl die Dienstleistung als auch die Ausbildung „Humorkom®-Humortrainer/Humorcoach als Patent anerkannt.

Tamala Center
Internationales Zentrum für Clown Humor und Kommunikation
Das Tamala-Center – Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation – wurde 1983 in Norddeutschland als Studio für freie Clown-und Theaterarbeit gegründet. Es befindet sich seit 1991 am Bodensee und hat jetzt auf einer eigenen 400qm Etage seinen Sitz in Konstanz am Bodensee. Es besteht aus vier Teilbereichen:
– Clown-Akademie
– Clown Compagnie
– HumorKom – Tamala Humor-und Kommunikationstraining
– Projekt “Gesundheit!Clown®“ – Clowns in Spitäler, Seniorenheim und bei behinderten Kindern (geistig-körperliche und Sprachbehinderung)

Kontakt:
Tamala Center -Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation
Udo Berenbrinker
Fritz-Arnold-Str.23
78467 Konstanz
07533-3616
humorkom@tamala-center.de
www.tamala-centert.de/humorkom

Medizin Gesundheit Wellness

Humor in der Pflege

Einblicke und Konzepte zur Qualifizierung der Pflege

Humor in der Pflege

Prof.Dr.Dr. Hirsch – neuer Honorarprofessor beim Institut HumorKom in Konstanz

Am 10.April veranstaltet das Trainingsinstitut HumorKom ein Informationsseminartag zum Thema „Humor in der Pflege – Einblicke und Konzepte zur Qualifizierung der Pflege“. Seit einigen Jahren hat sich ein Wandel in der Pflege ergeben: Humor wird in der professionellen Pflege zunehmend bewusster wahrgenommen, reflektiert und als Intervention angeboten.

In einer wissenschaftlichen Studie hat Frau Monkhouse , Mitbegrunderin der Eden-Alternative in den USA, beim Einsatz von Humor nachgewiesen, wie schnell Führungskräfte und Mitarbeiterinnen witziger, spielerischer und lockerer wurden, was die Leistungskurve ansteigen ließ. Die Hoffnung aller Pflegewissenschaftler ist, dass “ sich Humor in den Führungsetagen des Gesundheitswesens epidemieartig ausbreiten wird“. (Prof. Dr. Dr. Hirsch, Uni Bonn auf dem Weltkongress Pflege im Jahre 2012)
Das Internationale Trainingszentrum HumorKom in Konstanz hat zusammen mit dem führenden Altersforscher Prof.Dr.Dr.Hirsch ein wissenschaftlich ausgearbeitetes Konzept zur Gesundheitsförderung und Qualifizierung von Mitarbeitern und Führungskräften in der Pflege ausgearbeitet. Dieses wird seit letztem Jahr in einem 3-jährigen Modellprojekt für die AWO Rheinland-Pfalz erprobt.

In diesem Jahr bietet das Zentrum zum Kennenlernen verschiedene Module auch in der Bodenseeregion und Konstanz an. Es gibt Tools in Form von Vorträgen, Tagestrainings, 2-Tages-Klausuren oder Fortbildungen, um Humor als einen wichtigen Bestandteil aufzubauen, um den Stress von Pflegenden zu lindern und so einem Burn-out-Syndrom vorzubeugen. Denn Humor hilft vor allem in schwierigen Situationen, Andere zu ermutigen und sich selbst zu erleichtern.

•Humor in der Pflege – offenes Tagesseminar in Bregenz 9.04.2013
•Humor in der Pflege – offenes Infosseminar in Konstanz 10.04.2013 http://www.tamala-center.de/fileadmin/PDF/pdf/2013/Seminarbeschreibungen/HumorKom_humor-pflege_2013.pdf
•Humor in der Pflege – offenes Infossemina auf der Gesundheitsmesse in Überlingen
•Humor als Führungskompetenz in der Pflege Diakonisches Werk Stuttgart 11. 04 2013
•Humor als Führungskompetenz -2-Tage-Klausur AWO Rheinland-Pfalz –> Startmodul 03.-04.06.2013 in Koblenz
•Humor in der Demenzpflege -2 Tagetraining für MitarbeiterInnen der AWO Rheinland-Pfalz–> Startmodul 5.-6..06.2013
• Humor in der Pflege –> Mitarbeitertraining in christlichen Institutionen 12.6.2013 im Kloster Schaan (Lichtenstein) www.clownleben.li
• Humor in der Pflege offenes Infoseminar in Tresen (Lichtenstein) Startmodul: 26. September 2013 www.clownleben.li
•Ausbildung zum Humortrainer und Coach in Zusammenarbeit mit HumorCare Deuitschlands/Österrreich Startmodul–> 9.-13.12.2013 http://www.tamala-center.de/humorkom/ausbildung/uebersicht.html

Weitere Angebote und Infos finden Sie unter:
www.tamala-center.de/humorkom

„Da hat uns ja mal jemand eine ganz neue Sichtweise, sprich rote Nase, aufgesteckt. Klar sind unsere Kunden, Oldies so um die achtzig Jahre, manchmal ganz schön nervig. Aber seit der Klausur mit Herrn Berenbrinker ist jetzt Schluss mit traurig – und das nicht einfach nach der Methode: Don´t worry, be happy, sondern mit schön viel theoretischer Grundierung. Ob all´ die schönen Übungen auch im Berufsalltag funktionieren? Wäre doch gelacht, wenn nicht!

Nebenbei haben wir auch bei der Teamentwicklung nochmals einen Riesenfortschritt gemacht: Plötzlich sind Stars unter uns aufgetaucht, die wir bis dahin so gar nicht auf dem Schirm hatten, die es einfach drauf haben, mit schwierigen Situationen locker umzugehen und von denen wir noch eine ganze Menge lernen können.
Im Ernst: Es hat Spaß gemacht!”
Volker Herrmanns, Leitung AWO Seniorenresidenz Diez

Die neue Abteilung „Humor in der Pflege“ des Trainingsinstitut HumorKom kommt damit auch in dem Ausbildungsgang zum Humortrainer/Humorcoach im Bereich Pflege und Führungskompetenz (Beginn Dezember 2013) einer großen Anfrage nach. Das Institut konnte für diese Ausbildung die beiden führenden internationalen Trainer und Forscher als feste Dozenten für diesen neuen Beruf gewinnen. Ab September unterrichten Dr.Michael Titze im Bereich „Humor in der Therapie“ und Prof.Dr.Dr.Rolf Hirch im Bereich „Humor in der Pflege“ und „Humor in der Altenarbeit“ im Zentrum in Konstanz.

Das europäische Patentamt hat vor 14 Tagen sowohl die Dienstleistung als auch die Ausbildung „Humorkom®-Humortrainer/Humorcoach als Patent anerkannt.

Tamala Center
Internationales Zentrum für Clown Humor und Kommunikation
Das Tamala-Center – Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation – wurde 1983 in Norddeutschland als Studio für freie Clown-und Theaterarbeit gegründet. Es befindet sich seit 1991 am Bodensee und hat jetzt auf einer eigenen 400qm Etage seinen Sitz in Konstanz am Bodensee. Es besteht aus vier Teilbereichen:
– Clown-Akademie
– Clown Compagnie
– HumorKom – Tamala Humor-und Kommunikationstraining
– Projekt “Gesundheit!Clown®“ – Clowns in Spitäler, Seniorenheim und bei behinderten Kindern (geistig-körperliche und Sprachbehinderung)

Kontakt:
Tamala Center -Internationales Zentrum für Clown, Humor und Kommunikation
Udo Berenbrinker
Fritz-Arnold-Str.23
78467 Konstanz
07533-3616
humorkom@tamala-center.de
www.tamala-centert.de/humorkom