Tag Archives: Analytics

Computer IT Software

CONTACT Software zeigt Potenziale von Machine Learning für PLM und IoT

CONTACT Software erweitert Elements, die weltweit leistungsfähigste offene Plattform für PLM und das Internet of Things (IoT), um Funktionen zur Spracherkennung und Data Analytics. Anwender vereinfachen damit ihre Bedienabläufe per Spracheingabe und werten Simulations- und Felddaten systematisch aus. CIM Database ist damit das erste PLM-System, das Anwender bei Aufgaben wie der Formulierung von Suchbedingungen in Enterprise Search oder von Fachtexten im Requirements Management per Spracheingabe unterstützt.

Überragende Fortschritte im Bereich Machine Learning erschließen zunehmend Use Cases im industriellen Umfeld und in der Enterprise IT. Dazu gehören neue Verfahren und Algorithmen, die – kontrolliert durch Experten für die Datenanalyse – Big Data Bestände auswerten und so neue Erkenntnisse und Services möglich machen. CONTACT Software präsentiert die neuen Funktionen seiner Elements Plattform erstmalig auf dem prostep ivip Symposium 2018 in München, das in diesem Jahr unter dem Motto „Boosting Digital Realities in Engineering and Manufacturing“ steht.

CONTACT ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware für den Produktentstehungsprozess und die digitale Transformation. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässlich auszuführen und weltweit anhand von virtuellen Produktmodellen und ihrem digitalen Zwilling zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und die Elements Plattform sind ideal, um weitere IT-Systeme und das Internet of Things für durchgängige Geschäftsprozesse zu verbinden. Wir hören zu und sind stolz auf viele langjährige Kundenbeziehungen.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom/

Computer IT Software

Teradata vertraut in Sachen Kommunikation auf Schwartz PR

Agentur überzeugt mit integrierter Kommunikation und Expertise in Big Data, KI und Analytics

München, 05. April 2018 – Die Münchener PR-Agentur Schwartz Public Relations gewinnt den Etat von Teradata (Dayton, Ohio/USA), einem der weltweit führenden Anbieter von Data- und Business-Analytics, für die Kommunikation in Deutschland. Ziel der Zusammenarbeit ist es, IT- und Businessentscheider über die skalierbaren Datenbanktechnologien, Analytics-Lösungen und Beratungsservices von Teradata und den Nutzen für ihr Geschäft zu informieren.

Teradata hilft großen Unternehmen in den Branchen Telekommunikation, Automotive, Finance, Chemie, Pharma, Logistik, Produktion und Handel dabei, ihren Geschäftserfolg zu erhöhen. Sie verbessern mithilfe fundierter Datenanalysen die Nutzererfahrung ihrer Kunden, reduzieren Investitionsrisiken, optimieren Unternehmensprozesse und entwickeln innovative Produkte und Geschäftsmodelle. Teradata unterstützt sie dabei mit fundierten Branchenkenntnissen, technologischem Know-How sowie Expertise rund um Technologie, Strategie und Design von Open-Source- und Analyse-Architekturen.

Schwartz Public Relations hat seinen Schwerpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit für deutsche und internationale Unternehmen aus dem Technologie- und dem Dienstleistungssektor und gehört in diesem Segment zu den führenden Agenturen in Deutschland. Die Agentur bietet ihren Kunden die gesamte Bandbreite der Unternehmenskommunikation – von Corporate Communications, Social Media und Produkt-PR über interne Kommunikation und Krisenkommunikation bis hin zu Web-Content-Erstellung und Corporate Publishing. Schwartz Public Relations wurde 1994 von Christoph Schwartz in München gegründet und ist exklusiver DACH-Partner des internationalen PR-Netzwerkes Eurocom Worldwide ( www.eurocompr.com). 2016 und 2017 wurde Schwartz PR als bester Agentur-Arbeitgeber in Continental Europe mit dem Sabre-Award ausgezeichnet.

Kontakt
Schwartz Public Relations
Christoph Schwartz
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0)89 211871-30
info@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

Mit iProcurement intelligent in die Zukunft starten

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 13. März 2018 – JAGGAER, der weltweit größte, unabhängige Anbieter von branchenübergreifenden Procurement Lösungen, vertieft seine Kooperation mit Kloepfel iProcurement. Kloepfel iProcurement entwickelt und implementiert intelligente Analytics und Controlling-Lösungen für das Supply Chain Management. Das Know-How aus Beratungsprojekten der Kloepfel Group haben sie in ihrer Lösung iProcurement integriert und generieren damit Vorschläge zur Kostenreduktion unter Verwendung von Artifical Intelligence. Hier mehr erfahren
„Wir geben unseren Kunden mit iProcurement ein schnell implementiertes Tool in die Hand, das für Anwender einfach zu bedienen ist und konsolidierte Zahlen zur Verfügung stellt. Durch die Anreicherung von externen Daten mit Hilfe der JAGGAER Lösung, werden nicht nur Erkenntnisse aus den eigenen Daten gewonnen, sondern diese auch erweitert“, ist Christopher Messina , Geschäftsführer von Kloepfel iProcurement überzeugt.
Im Rahmen der Kooperation mit Kloepfel iProcurement wird den Kunden nicht nur das Potenzial der Kosteneinsparung an sich aufgezeigt. Mit der Implementierung der digitalen JAGGAER Lösung und dem Wissen der Kloepfel Group im Hintergrund, können Einkaufsprozesse intelligent optimiert, Beschaffungskosten stark reduziert und Produktionskosten erheblich gesenkt werden. Arbeitet ein Unternehmen bereits mit der JAGGAER Lösung, liefert das innovative, auf Algorithmen basierende iProcurement die passenden Reportings und Prognosemodelle. Um diverse Module erweiterbar, sowohl auf JAGGAER als auch auf der Kloepfel iProcurement Seite, ermöglicht dieses Zusammenspiel dem Kunden eine transparentere Gestaltung von Einkaufsverhandlungen, eine bessere Steuerung der Lieferantenkonditionen sowie die Real-Time-Erkenntnis zu den unterschiedlichsten Einsparungspotentialen auf Lieferanten- und Artikelebene.
„Die Zusammenarbeit mit Kloepfel iProcurement, ermöglicht es unseren Kunden ein einzigartiges Analytics-System auf Basis der von JAGGAER gesammelten Daten zu erhalten. Mit der JAGGAER eLösung hat unser Kunde von jetzt an automatisch eine Gratis-Lizenz für iProcurement inklusive- eine Kooperation, die einen enormen Mehrwert für den Kunden darstellt“, meint Thomas Dieringer, Managing Director bei JAGGAER.
Gegenseitiges voneinander Lernen und das Erfüllen der Bedürfnisse unserer Kunden, steht für beide Unternehmen an oberster Stelle. Dies führt dazu, dass Kunden in Zukunft noch schneller, bessere Entscheidungen treffen können, um so einfacher Kosten und Ressourcen zu sparen. Jeder JAGGAER Direct Kunde erhält nun eine iProcurement-Lizenz gratis und kann damit bestehende Daten analysieren. Weitere iProcurement-User können über JAGGAER bezogen werden. Die JAGGAER Lösung inklusive iProcurement ist leicht zu bedienen und ermöglicht eine einfache Anbindung an alle bestehenden Kundensysteme, was wiederum eine rasche und sofort anwendbare Implementierung sicherstellt.
Hier mehr erfahren

Lesen Sie unseren Blog JAGGAER.com/blog/ und folgen Sie uns auf Twitter @JaggaerPro.

Über Kloepfel iProcurement:
Als Teil der internationalen Kloepfel Group digitalisiert Kloepfel iProcurement die komplette Prozesskette Ihrer Beschaffung mit pragmatischen und intuitiven Standardlösungen. Dazu bieten sie als erster ganzheitlicher Digitalisierungsberater und Lösungsanbieter entsprechende Technologien, Beratung, Coachings und Seminare für den Einkauf aus einer Hand an. Kloepfel iProcurement versteht sich als Partner, um für und mit den Kunden, neue digitale Wege zu bestreiten. Mit ihrer Kernkompetenz im Bereich Business Analytics und Business Intelligence gestalten sie Ihre Beschaffungsprozesse mit. Dabei etablieren sie innovative Einkaufs- und Controlling-Lösungen, begleiten Ihren digitalen Wandel und steigern Ihre Effizienz und Transparenz

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
imelcher@jaggaer.com
http://www.jaggaer.de

Computer IT Software

Fünf Schritte zum reibungslosen Upgrade auf Cognos Analytics

mayato bietet ab sofort einen individuellen Upgrade Service auf IBM Cognos Analytics. Im Mittelpunkt steht die sichere Migration bestehender Installationen auf die deutlich überarbeitete und webbasierte Business Intelligence- und Reporting-Anwendung.

IBM Cognos BI wird in zahlreichen Unternehmen als Plattform für Business Intelligence und Reporting eingesetzt. Die mayato GmbH, Beratung für BI und Analytics, bietet jetzt in Zusammenarbeit mit BGFi Consulting Schwesterunternehmen innerhalb der Positive Thinking Group und führendes Beratungshaus für IBM Cognos – einen Upgrade-Service auf die neueste Version der Anwendung. Cognos Analytics überzeugt durch schlankes Design mit einer optimierten Benutzeroberfläche sowie zahlreiche innovative Reportfunktionen. Cloudfähig und vollständig webbasiert entspricht die grundlegend überarbeitete Version den aktuellen Anforderungen der Unternehmen. Um möglichst reibungslos auf Cognos Analytics zu migrieren, bietet mayato ein Upgrade in fünf Schritten.

Vor der schrittweisen Umstellung auf Cognos Analytics wird die bestehende Umgebung im Detail analysiert und die Kompatibilität verbundener Komponenten sorgfältig geprüft. Anschließend wird im ersten Schritt Cognos Analytics auf einer Serverinstanz installiert, dann folgt das technische Upgrade, im Rahmen dessen die Inhalte des Content Stores der upzugradenden Version exportiert und in Cognos Analytics importiert werden. Als dritten Schritt gilt es die schon generierten Berichte auch unter Cognos Analytics zur Verfügung zu stellen. Anschließend folgt der ausgiebige Test aller Funktionen, bevor die mayato Experten im letzten Schritt die Oberflächen an das CI des Kunden anpassen und individuell Cognos Skins und Themes entwickeln und integrieren.

Das mayato Fünf-Schritte-Upgrade gewährleistet die schnelle und erfolgreiche Umstellung auf Cognos Analytics. Interne Ressourcenengpässe werden vermieden, nicht benötigte Inhalte vor dem Upgrade entfernt, Back-ups sichern alle vorhandenen Daten sowie Konfigurationen und mit einem ausführlichen Check vor und nach dem Upgrade prüft das Projekt-Team die Anwendung auf ihre Konsistenz. Die unternehmenseigenen Mitarbeiter gewinnen Zeit, um sich auf ihre Kernaufgaben zu konzentrieren. Gleichzeitig profitieren sie durch den Know-how- Transfer von erfahrenen Experten. Mehr dazu erfahren Sie unter www.mayato.com/wp-content/uploads/2018/02/Technologie-mayato-Angebot-Cognos-Analytics-Upgrade.pdf

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Leistungsportfolio. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Katja Petillon
Am Borsigturm 9
13507 Berlin
+49 170 459 5297
katja.petillon@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Computer IT Software

Die Intent GmbH wird zum Google-Partner

Die Intent GmbH konnte sich als Google-Partner auszeichnen und überzeugt in der Zertifizierung durch die jahrelange Zusammenarbeit.

Die Intent GmbH wird zum Google-Partner

Google Partner Zertifizierung (Bildquelle: @Google)

Das Google-Partner-Logo ist für Unternehmen und Interessierte gleichermaßen ein Siegel für Verlässlichkeit und Vertrauen. Auch die Intent GmbH gehört nun zu den offiziellen Partner-Unternehmen. Nachdem die Zertifizierungsprüfungen bestanden wurden, wird die Intent GmbH nun als Google-Partner geführt.
Das Profil ist zu finden unter:
Google Partner Profil

Ihr Dienstleister im SEO-Bereich

Online erfolgreich werden und dazu noch gut gefunden werden, ist das Ziel zahlreicher kleiner und mittelständischer Unternehmen. Die Welt im Netz ist jedoch vielseitig. Wer hier auffallen möchte, der benötigt einen verlässlichen Partner an seiner Seite. Die Intent GmbH ist eine Full-Service-GmbH für diesen Bereich. Ein junges und dynamisches Team steht Unternehmen dabei zur Seite, die Ziele schnell und effektiv zu erreichen. Dabei wird ein hohes Niveau angesetzt.

Das Konzept ist bei der Intent GmbH die Basis für jede Umsetzung. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeitet wird dieses bis ins letzte Detail aus. Dabei prüfen wird die Realisierungsmöglichkeiten und machen und dann im nächsten Schritt an die Umsetzung. Jedes Unternehmen hat dabei ein anderes Ziel. Mehr Sichtbarkeit im Netz, einen besseren Kontakt zu den Kunden über Social Media oder einen professionellen Auftritt mit der eigenen Webseite.

Google-Partner: Eine Auszeichnungen für Unternehmen

Wer kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützen möchte, langfristig im Internet erfolgreich zu sein, der braucht Erfahrung. Google möchte mit dem Gütesiegel des Unternehmens dafür sorgen, dass Interessierte schneller feststellen können, wie verlässlich ein Anbieter wirklich ist. Dafür wurden spezielle Zertifizierungsprüfungen zusammengestellt. Diese basieren auf den Google-AdWords-Produkten. Gerade der Auftritt bei der Suchmaschine ist für Unternehmen ein wichtiger Punkt.

Unternehmen, die sich mit den aktuellen Produkten von Google auskennen und in den Produktbereichen besondere Kenntnisse vorweisen können, haben die Chance, Google-Partner zu werden. AdWords setzt sich dabei aus mehreren Produktbereichen zusammen:

– Suchmaschinenwerbung
– Mobile Werbung
– Videowerbung
– Displaywerbung
– Werbung bei Google Shopping

Dabei hat sich die Intent GmbH die Partner-Auszeichnung gleich in mehreren Bereichen sichern können:

– Search Advertising
– Mobile Advertising
– Video Ads
– Display Advertising
– Shopping
– Google Analystics IQ

Mit dem Angebot, Google-Partner zu werden, wird nicht nur eine hervorragende Qualität vorausgesetzt. Zertifizierte Partner profitieren zudem von professionellen Weiterbildungen, die das Team in Anspruch nehmen kann. Dadurch erlangen sie zusätzliche und interne Kenntnisse, von denen die Kunden profitieren können. Die stetige Weiterbildung der Mitarbeiter der Intent GmbH ist daher ein wichtiger Faktor für die Zertifizierung.

So profitieren die Kunden der Intent GmbH

Bereits seit mehreren Jahren ist die Intent GmbH erfolgreich am Markt unterwegs. Zahlreiche Kunden haben mit Hilfe des erfahrenen Teams Webseiten und Shops aufgebaut, eine bessere Sichtbarkeit erlangt und die Zugriffe auf ihre Internetauftritte steigern können.

Mit der Zertifizierung als Google Partner bringt die Intent GmbH für Kunden jedoch noch mehr Vorteile mit sich. Ein wichtiger Faktor ist das Vertrauen.

Das Angebot an E-Commerce Unternehmen im Online-Bereich ist groß. Kunden, die auf der Suche nach einem Partner für ihr Unternehmen oder ihren Internetauftritt sind. Zertifizierungen wie die Google-Partner-Auszeichnung sind dabei ein wichtiger Wegweiser, um sich orientieren zu können.

Google ist die führende Suchmaschine weltweit. Unternehmen, die hier unter den Top 10 bei der Suche gelistet werden, haben eine nachweislich erhöhte Sicherheit. Um diesen Rang zu erreichen ist es jedoch wichtig, sich in allen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung auszukennen. Anbieter, die den Zertifizierungsprozess von Google durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben, konnten beweisen, dass die notwendigen Erfahrungen und Skills vorliegen.

Einer der größten Vorteile, den die Intent GmbH für ihre Kunden mitbringt, ist die persönliche Beratung. Die enge Zusammenarbeit mit den Kunden ist die Grundlage für den Erfolg. Hier wird nicht einfach übernommen. Durch die direkte Abstimmung miteinander und die transparenten Informationen sind Kunden immer auf dem aktuellen Stand. Vom Design bis hin zu den Maßnahmen bietet die Intent GmbH eine breite Produktpalette an.

Nun konnte das Unternehmen beweisen, dass notwendiges Wissen für den Erfolg bei Google vorliegt. Durch die sich nun eröffnenden Weiterbildungsmaßnahmen über das Angebot von Google profitieren vor allem die Kunden der Intent GmbH. Das Know-how der Mitarbeiter der Intent GmbH wird weiter vertieft. Dieses Wissen kommt den Kunden direkt zugute.

Wir beraten und unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen und Startups aller Art im Bereich Internet- und E-Commerce, um einen modernen und repräsentativen Internet-Auftritt zu realisieren und zu pflegen.

Kontakt
Intent GmbH
Yannik Süss
Orionweg 5
85609 Aschheim
08921554438
pr@intent.de
https://intent.de

Computer IT Software

Steueroasen-Leaks mit Talend-Software entschlüsselt

Talend unterstützt das ICIJ beim Entschlüsseln versteckter Informationen in den Paradise Papers

Mit Talend Data Integration deckt eine Gruppe von investigativen Journalisten (ICIJ) die Offshore-Steueroasen von Machthabern und weltweit bekannten Marken auf

REDWOOD CITY, Kalifornien (USA), 31. Januar 2018. Das Internationale Netzwerk investigativer Journalisten (ICIJ) nutzt Talend Data Fabric für seine Auswertung der so genannten Paradise Papers. Diese Lösung stammt von Talend (NASDAQ: TLND), einem weltweit führenden Anbieter von Integrationslösungen für Cloud und Big Data. Bei den Paradise Papers handelt es sich um 13,4 Millionen verschlüsselte Dokumente von zwei Offshore-Dienstleistern und 19 Steueroasen, die sich der geheimen Abwicklung von Finanztransaktionen politischer Größen und Konzerngiganten verschrieben haben.

Das ICIJ nutzte Talend, um mehr als 1,4 Terabyte unstrukturierter Daten in eine Neo4j-Graphdatenbank zu laden. Mit der Software Linkurious, eine Plattform für die Graphvisualisierung, erfolgen der Informationszugriff und die Datenorganisation.

Der Datenbestand umfasst E-Mails, Excel-, CSV- und PDF-Dateien mit Texten und Bildern zu Unternehmen und Personen, die ein zur Steuervermeidung entwickeltes GeheimsyICIJstem nutzten. Das ICIJ setzte zur Unterstützung seines „Knowledge Centers“ weitere Open-Source-Tools ein, um die Daten für die Journalisten durchsuchbar zu machen.

„Wenn es um die Bereinigung, Transformation und Integration der erhaltenen Daten geht, ist die Lösung von Talend für uns das Mittel der Wahl. Für den Aufbau einer robusten Datenbank ist die Lösung für uns unentbehrlich“, so Pierre Romera, CTO des ICIJ. „Das Arbeiten mit Open-Source-Tools wie Talend gewährleistet die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Daten, denn unser umfangreiches Netzwerk investigativer Journalisten prüft Dateien mit einem Gesamtvolumen von mehreren Terabyte. Dank der Unterstützung einer riesigen Community von Mitwirkenden und des Einsatzes von Open-Source-Lösungen können wir innovative und topaktuelle Methoden für die Verarbeitung, Extraktion und Veranschaulichung der Daten nutzen.“

Auch die Cloud bildet ein zentrales Element für die Verarbeitung der ICIJ-Daten. Die Organisation macht sich die Leistungsfähigkeit von Amazon Web Services (AWS) zunutze, um alle Daten zu verarbeiten und den Zugriff darauf zu erweitern. Für eine parallele Datenextraktion hat das ICIJ temporäre virtuelle Maschinen eingerichtet. Für die optische Zeichenerkennung und die Extraktion von Texten aus den Dateien werden Ubuntu, Tesseract und ein internes Tool namens Extract eingesetzt.

„In Anbetracht unseres Auftrags und der gigantischen Datenmengen, war die Nutzung von Cloud-Technologien naheliegend. Diese bieten uns bei Bedarf das benötigte Maß an Skalierbarkeit. So können wir unsere Leistungsanforderungen stets sehr einfach erfüllen. Aufgrund seiner robusten Verarbeitungsleistung und der hohen Sicherheit war AWS der geeignetste Anbieter für uns“, erläutert Romera.

Die 13,4 Millionen Dokumente wurden der Süddeutschen Zeitung zugespielt. Sie umfassten Daten zweier Offshore-Dienstleister aus Bermuda und Singapur sowie die Unternehmensregister aus 19 Staaten auf der ganzen Welt. Etwa ein Jahr lang arbeiteten hunderte Journalisten und Medienpartner im Auftrag des ICIJ an der Sichtung dieses Bestands. Die Folgen für viele Prominente und Großunternehmen waren beträchtlich.

„Seit das ICIJ 2016 die Panama Papers veröffentlichte und dafür mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet wurde, wissen wir, wie groß der Nutzen von Datenmanagement- und Datenverarbeitungstechnologien für die Gesellschaft ist“, sagt Ciaran Dynes, SVP of Products bei Talend. „Wir unterstützen gerne gründlichen investigativen Journalismus und helfen all jenen, die aussagekräftige Erkenntnisse aus Daten gewinnen wollen.“

Weitere Informationen zu den Daten, denen die Paradise Papers zugrunde liegen, finden Sie in diesem Video. Mehr zu den Möglichkeiten der Integrationslösungen von Talend erfahren Sie auf www.talend.com

Hat Ihnen diese Meldung gefallen? Dann twittern Sie darüber: #OpenSource-Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit: @Talend unterstützt @ICIJ beim Enttarnen von Steueroasen in den #ParadisePapers http://bit.ly/2Drjt8K

Über Talend
Talend (NASDAQ: TLND) ist ein führender Software-Anbieter von Next-Generation-Lösungen für Cloud- und Big-Data-Integrationen. Unternehmen werden dabei unterstützt, aus ihren Daten strategische Wirtschaftsgüter zu entwickeln. Diese helfen dabei, unternehmensweit und in Echtzeit detaillierte Informationen zu Kunden, Partnern und Prozessen zu erhalten. Durch die offene, native und einheitliche Integrationsplattform bietet Talend die benötigte Datenagilität, sodass Unternehmen sehr schnell aktuelle Technologie-Innovationen nutzen können, um die sich ständig verändernden Anforderungen moderner Unternehmen zu unterstützen. Mit Talend sind Unternehmen in der Lage, ihre Dateninfrastruktur zu skalieren und innovative Technologien schnell in der Cloud einzusetzen. Die Lösungen von Talend unterstützen mehr als 1.500 globale Unternehmenskunden aus allen Branchen, darunter AstraZeneca, GE, HP Inc. und Lenovo. Talend wurde sowohl von führenden Analystenhäusern als auch von verschiedenen Branchenmedien mehrfach als führender Anbieter positioniert. Weitere Informationen finden Sie unter www.talend.com Folgen Sie uns auch auf Twitter: @TalendDE

Firmenkontakt
Talend Germany GmbH
Carolin Veser
Servatiusstrasse 53
53175 Bonn
+ 49 151 25540216
cveser@talend.com
http://de.talend.com

Pressekontakt
Hill + Knowlton Strategies
Elisabeth Jost
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
069 97362 44
elisabeth.jost@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.com/germany/de

Internet E-Commerce Marketing

Rapid Online Marketing mit brain at work – Schneller zum gewünschten Erfolg

Agentur ist seit 20 Jahren starker Partner des Mittelstandes im Süden

Rapid Online Marketing mit brain at work - Schneller zum gewünschten Erfolg

Die brain at work Gründer und Geschäftsführer Roland Baier (li.) Thomas Autenrieth (re.)

Das freut Unternehmer: Die neue „Rapid Online Marketing Strategie“ (R.O.M.) der brain at work GmbH spart im Marketing Budget bares Geld ein, mitunter fünfstellige Beträge. Kein Wunder. Das Knowhow liefert das Kompetenz-Team der beiden Diplom-Informatiker (FH) Thomas Autenrieth und Roland Baier, beide Internetpioniere. Seit 20 Jahren führen sie als starke Partner des Mittelstandes erfolgreich ihre Agentur in Leutkirch im Allgäu, die sich auf Online Marketing spezialisiert hat: www.brainatwork.de

R.O.M. ist ein neues, erfolgsorientiertes Verfahren, entwickelt eigens für mittelständische Unternehmen, die ihre Websites und Online Shops u.a. in Suchmaschinen wie Google für potentielle Kunden sichtbarer und attraktiver machen wollen. Mit messbarem Erfolg.
„Unsere ganzheitliche Methode aus kombinierter Analytik und Kreativität erreicht ihre Ziele schneller, effizienter, nachhaltiger und entlastet ihr Budget deutlich. Es gibt Kunden, die durch uns bereits 10.000 bis 15.000 Euro in ihrem Marketingbudget eingespart haben“, sagt Thomas Autenrieth, der mit Roland Baier bei „brain at work“ nun seit 20 Jahren die Geschäfte führt.

„brain at work“ bietet mit einem Team von acht Mitarbeitern derzeit rund 150 mittelständischen Kunden zwischen München, Stuttgart, Freiburg, Kempten und dem Bodensee umfassende Online-Betreuung mit Verstand, Expertise und Zuverlässigkeit – natürlich auch im Performance und Content Marketing, beim Webdesign/Relaunch, im SEO/SEM und bei der Zielgruppenansprache in Sozialen Netzwerken und der Marketing-Automation.
„Bei allem, was wir online tun, geht es uns darum, für unsere Kunden den Nutzen herauszuarbeiten und diesen für sie auch umzusetzen“, erläutert Roland Baier das Dienstleistungs-Selbstverständnis von „brain at work“.

Gegründet haben Thomas Autenrieth aus Isny und Roland Baier aus Friedrichshafen ihre Agentur im September 1997 in Leutkirch als Absolventen der Fachhochschule Furtwangen, die als erste Fakultät in Deutschland überhaupt einen multimedialen Studiengang angeboten hatte.
Ab 1994 entwickelte der Diplom-Informatiker Thoma Autenrieth Konzepte für Multimedia-CD“ s. Roland Baier brachte 1997 seine bereits 3-jährige Erfahrung im Aufbau von Onlinepräsenzen mit. Als die Nachfrage nach Internetauftritten immer stärker wurde, zogen sie 2003 um an den heutigen Standort in Leutkirch im Allgäu und bauten ihre Internet-Agentur aus, die sich inzwischen ganz auf Online Marketing spezialisiert hat.

Bei der Namensgebung für Ihre Agentur haben sich Thomas Autenrieth und Roland Baier übrigens vom Namen der australischen Rockgruppe „Men at Work“ inspirieren lassen. So gesehen, sind die Mitarbeiter von „brain at work“ seit nunmehr 20 Jahren „mit Köpfchen“ für ihre Kunden unterwegs, und das sehr erfolgreich.

Die brain at work Gesellschaft für Kommunikation mit Neuen Medien unterstützt Firmen im B2B oder B2C Markt effizient bei der Akquise von Neukunden in der Zielgruppe, in der Kundenbindung durch Kundenorientierung, in der Steigerung des Aftersales, im Recruitment. Die dafür angewandte Rapid Online Marketing Strategie verbindet Performance Marketing, Content Marketing, SEO, SEM, SEA, Social Media und professionelle Analyseverfahren.

Kontakt
brain at work GmbH
Thomas Autenrieth
Bahnhofstr. 5
88299 Leutkirch
07561/98510
t.autenrieth@brain-at-work.de
https://www.brain-at-work.de

Computer IT Software

MariaDB macht dem Data Warehouse Dampf

Neue Open-Source-Analyselösung MariaDB AX

MariaDB macht dem Data Warehouse Dampf

MENLO PARK/HELSINKI – 21. November 2017 – MariaDB® Corporation, Anbieter der am schnellsten wachsenden Open-Source-Datenbank, gibt heute die Verfügbarkeit zahlreicher Neuerungen bei MariaDB AX bekannt. Mit MariaDB AX steht den Kunden ein moderner Ansatz für Data Warehousing zur Verfügung, der schnelle und skalierbare Analysen ermöglicht. Und das zu einem deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnis, als es bei proprietären Lösungen der Fall ist. MariaDB AX erweitert den sehr erfolgreichen MariaDB Server zu einer Lösung, die hochgradig leistungsfähige Analysen mit verteiltem Speicher und paralleler Verarbeitung ermöglicht. Dabei skaliert MariaDB AX ebenso auf vorhandener Standard-Hardware vor Ort als auch auf jeder Cloud-Plattform. Mit MariaDB AX werden die Daten aus allen Unternehmensteilen zu relevanten und nutzbaren Informationen.

„MariaDB AX ist eine leistungsstarke Open-Source-Lösung für individuelle und komplexe Datenanalysen“, erläutert David Thompson, Vice President of Engineering bei MariaDB Corporation. „Damit unsere Kunden die Stärken von Big Data voll ausschöpfen können, müssen sie über Informationen in annähernd Echtzeit verfügen. Unabhängig davon, woher die Daten kommen. Mit MariaDB AX ist es einfacher denn je, Streaming-Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und auszuwerten. Gleichzeitig bieten neue Hochverfügbarkeits- und Backup-Möglichkeiten ein extrem hohes Maß an Zuverlässigkeit.“

Üblicherweise sind Data Warehouses teuer und im Betrieb komplex. Viele Unternehmen überdenken heute ihre Strategie in den Bereichen Data Warehouse und Datenanalyse, da sie relevantere und schnellere Informationen benötigen. MariaDB AX wurde auf Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit hin entwickelt. Die Lösung nutzt eine verteilte und spaltenbasierende Open-Source-Speicher-Engine, die die parallele Verarbeitung von Abfragen ermöglicht. Die Kunden können so mehr Daten speichern und diese schneller analysieren. Dazu unterstützt MariaDB AX eine breite Palette von fortschrittlichen Analyseszenarien für alle Branchen. So lassen sich zum Beispiel Gesundheitstrends als Informationsquelle für Gesundheitsprogramme und gesundheitspolitische Entscheidungen erkennen. Ebenso sind Verhaltensanalysen für den Kundendienst und die Vertriebsstrategie möglich oder auch die Analyse von Finanzanomalien als Information zur Betrugserkennung.

MariaDB AX verfügt über einige neue Merkmale für eine einfache, hoch leistungsfähige Datenanalyse. Dazu zählen:

– Einfachere und schlankere Einspeisung der Daten: Daten stehen schnell und problemlos zur Analyse zur Verfügung. Mit der Einführung der Datenadapter und des direkten Zugriffs auf die zugrundeliegende Speicher-Engine macht MariaDB AX den komplexen und zeitaufwändigen Datenimport per Batch-Job überflüssig. Die benötigte Zeit für die Bereitstellung der Daten zur Analyse sinkt, die Unternehmen erhalten schneller die benötigten Informationen. Und können so auch die damit verbundenen Wettbewerbsvorteile schneller nutzen. Die neuen Datenadapter umfassen:
– Adapter für Massendaten: Zur Entwicklung von Anwendungen oder Services, die fortlaufend
große Datenmengen für MariaDB AX zur Analyse sammeln und schreiben. Ebenso zur
Weitergabe der Ergebnisse maschinellen Lernens für Datenwissenschaftler und andere an
MariaDB AX, um diese über SQL bereitzustellen oder später zu analysieren.

– Adapter für Streaming-Daten für MariaDB MaxScale: Ermöglicht die Analyse von operativen
Daten fast in Echtzeit – nur wenige Sekunden, nachdem die Daten erzeugt wurden. Kommt für
operative Arbeitslasten MariaDB TX zum Einsatz, nutzt der Datenadapter MariaDB MaxScale
und Change-Data-Capture- Streams, um die Daten aus der operativen Umgebung automatisch
und fortlaufend auf MariaDB AX zu replizieren.

– Adapter für Streaming-Daten für Apache Kafka: Daten können aus den unterschiedlichsten
Quellen wie Internet, mobile Geräte oder dem Internet der Dinge aggregiert und analysiert
werden. Der sich aktuell noch im Betastadium befindende Datenadapter sammelt Nachrichten,
die als Topics in Apache Kafka vorhanden sind, und schreibt diese Daten nach MariaDB AX.
Datenwissenschaftler können so miteinander zusammenhängende Daten aus unterschiedlichen
Quellen untersuchen.

– Leistungsstärkere individuelle Analysen: Die analytischen Möglichkeiten von MariaDB AX lassen sich um individuelle Analysefunktionen für strukturierte und unstrukturierte Daten wie zum Beispiel JSON erweitern. Die Einführung einer API zur Definition von Aggregations- und Window-Funktionen sowie die Unterstützung für Text- und Binärdaten ermöglichen es Datenwissenschaftlern, gleichermaßen strukturierte, semi-strukturierte und unstrukturierte Daten zu analysieren.

– Verbesserte Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery: Mit einfachen Prozessen bei Backup und Restore sicherstellen, dass die Daten für die Analyse jederzeit verfügbar sind: MariaDB AX bietet Unterstützung für GlusterFS, um die Hochverfügbarkeit der Daten ohne ein teures SAN zu gewährleisten. Zudem nutzt ein neues Werkzeug automatisch mehrere Verbindungen synchron, um verteilte Daten auf verschiedenen Servern von einem Ort aus zu sichern und wiederherzustellen.

„Wie bei vielen anderen Unternehmen auch sind die Daten das Lebenselixier unseres Geschäfts“, sagt Patrice Linel, Head of Scientific Computing bei Genus plc, der Muttergesellschaft von ABS Global und PIC. Das Unternehmen ist im Bereich Milch- und Fleischwirtschaft tätig und unterstützt Landwirte dabei, effizienter und nachhaltiger zu produzieren. „Mit den neuen Möglichkeiten von MariaDB AX, Daten zusammenzutragen, müssen wir nicht mehr mit hohem Zeitaufwand manuell die riesigen Mengen an Gendaten vom Quellformat zum Analyseformat übertragen. Mit MariaDB AX können wir nun die Daten sofort aus Python nach MariaDB übertragen, wo die Echtzeitanalyse erfolgt. Der Aufwand ist substantiell geringer, gleichzeitig sind die Daten so aktuell wie nur möglich.“

MariaDB AX steht ab sofort zum Download bereit.

Weitere Informationen
Webinar: What“s New in MariaDB AX
Blog: MariaDB AX for Analytics: Out With The Old, In With The New
Blog: What“s Great About MariaDB ColumnStore 1.1
Blog: Real-time Data Streaming with MariaDB AX
MariaDB AX JumpStart Service
MariaDB AX Datenblatt
Besuchen Sie uns unter www.mariadb.com
Folgen Sie uns unter @mariadb auf Twitter
Lesen Sie von uns im MariaDB Blog

MariaDB Corporation ist das Unternehmen hinter MariaDB, der am schnellsten wachsenden Open-Source-Datenbank. MariaDB weist langjährige Community-Innovationen sowie hohe Akzeptanz in Unternehmen auf und bietet eine funktionell vollständige Open-Source-Datenbank. MariaDB kommt unter anderem bei Google, Wikipedia, DBS Bank, Deutsche Bank, Telefonica, mobilcom-debitel sowie 1&1 Internet zum Einsatz.
MariaDB-Lösungen sind für alle Infrastrukturen entwickelt worden – physikalische Server, virtuelle Maschinen, Container, öffentliche und private Clouds – und sind in allen großen Linux-Distributionen verfügbar, einschließlich Debian und Ubuntu. MariaDB ist außerdem die Standard-Datenbank in openSUSE, Manjaro, Red Hat Enterprise Linux (RHEL) / CentOS / Fedora, Arch Linux und SUSE Linux Enterprise, mit einer Reichweite von weltweit mehr als 60 Millionen Entwicklern.

Kontakt
MariaDB Corporation
Jürgen Giesel
Tekniikantie 12
02150 Espoo
+49 7022 904493
juergen.giesel@mariadb.com
http://www.mariadb.com

Auto Verkehr Logistik

Partnerschaft von JAGGAER und Chainalytics verbessert die Transformation von Logistikprozessen

Wien | Research Triangle Park, NC | Atlanta, GA – 14. November 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, und Chainalytics, ein globaler Leader in den Bereichen Supply Chain Consulting, Analytics und Market Intelligence, geben ihre Partnerschaft bekannt.

Das Ziel der Zusammenarbeit im Rahmen des JAGGAER Select Partner Programms ist es, die Logistikprozesse der gemeinsamen Kunden aus der Transportwirtschaft zu transformieren. So können die Möglichkeiten aus der Supply Chain- und Transportindustrie-Expertise von Chainalytics und des JAGGAER Advanced Sourcing Optimizer (ASO), der führenden Lösung für komplexe Ausschreibungen und Einkaufsstrategien, optimal genutzt werden.

„Die Partnerschaft unterstützt unsere Mission, unseren Kunden die richtigen Lösungen und Insights zu liefern, um auch bei den komplexesten Herausforderungen in der Supply Chain agil zu bleiben. Die ASO-Lösung wird ihnen aufgrund der besseren und automatisierten Beschaffung sowie der höheren Transparenz helfen, ihren Wertbeitrag und die nötigen Savings zu sichern und die richtigen Spediteure für ihr Liefernetzwerk zu identifizieren“, sagt Kevin Zweier, Vice President Transportation Practice bei Chainalytics. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit JAGGAER als Technologiepartner und die Nutzung der ASO-Lösung, um herausragende Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen.“

„Chainalytics ist ein typisches Beispiel, wie unsere Partner die Power der JAGGAER Sourcing Lösung nutzen, um ihr Geschäft auszubauen. Ihre Expertise in der Supply Chain-Strategie speziell im Transportumfeld stärkt unseren Logistik-Zweig und hilft unseren Kunden, ihren Logistikprozess mit intelligenten Empfehlungen des Analytics- und Market Intelligence-Experten anzureichern. Gemeinsam mit Chainalytics können wir unser Partner-Netzwerk und die Ressourcen ausweiten, die wir unseren Kunden bieten“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

Über Chainalytics: Bright Minds. Better Methods. Best Outcomes.
Chainalytics beschleunigt die faktenbasierte Transformation für Supply Chain-Leader rund um den Globus, darunter 18 der von Gartner identifizierten Top 25-Supply Chains. Mit unserer einzigartigen Leidenschaft arbeiten wir für unsere Vision: Wir helfen Führungskräften dabei, den maximalen Wert aus ihren Supply Chains herauszuholen. Wir verbinden Top Supply Chain-Expertise mit bewährten Methoden und proprietären Marktinformationen, um praktisch nutzbare Insights und messbare Ergebnisse zu liefern. Mit Niederlassungen in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum betreut Chainalytics Unternehmen weltweit. Entdecken Sie jetzt die führenden Experten im Supply Chain Management. www.Chainalytics.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

Komplexe Geschäftsdaten per Plattform-Dienst analysieren

Mit der neuen Plattform „Plexalytics“ bringt Pumacy seine Big Data-Industrieanwendungen in das Internet und ermöglicht komplexe Datenanalysen online.

Komplexe Geschäftsdaten per Plattform-Dienst analysieren

Die Applikation „Carwatch“ ermöglicht die Aufarbeitung von Schadensberichten zu Automobilen

Berlin, 27.10.2017 – So ärgerlich Schadensmeldungen für Unternehmen auch sind – in aufbereiteter Form sind sie die ideale Grundlage, um frühzeitig Korrekturmaßnahmen einzuleiten und künftige Schäden zu minimieren oder sogar ganz zu vermeiden. Zu den größten Herausforderungen gehört es dabei, die verschiedenartigen Datenquellen quasi in Realzeit zusammenzuführen, das umfangreiche Datenvolumen zu korrelieren und analysieren und für die zukünftige Produktentwicklung aufzubereiten.

Hierbei handelt es sich nur um einen von vielen möglichen Anwendungsfällen für Plexalytics, mit denen der Spezialist für „Big Data Analytics“ Pumacy Technologies AG seinem vornehmlich aus dem industriellen Umfeld kommenden Kunden die brandneue Web-Plattform nahebringt. Plexalytics ermöglicht es, strukturierte, semi-strukturierte und komplett unstrukturierte Daten zu aggregieren. Hierbei greift es auf einen leistungsfähigen Index zu, der permanent die jeweils interessierenden Daten durchsucht. In anschaulichen Mashups und Dashboards werden die Daten miteinander verknüpft und visualisiert. Zudem ermöglichen Alarmfunktionen und Reporte die automatisierte Datenbeobachtung.

Der Plattform-basierte Ansatz von Plexalytics gibt Unternehmen die Möglichkeit, Ergebnisse schnell und kostengünstig zu erhalten, die sonst nur mit umfangreichen Eigeninvestitionen, zumeist im sechsstelligen Bereich, umsetzbar sind. Denn mit Plexalytics kann Hardware zentral skaliert und verteilt genutzt werden. Konnektoren, beispielsweise zu öffentlichen Datenbanken, werden nur einmal gepflegt und über die vergleichsweise günstigen Mietgebühren der Plattform umgelegt.

Wie dies in der Praxis ablaufen kann, ist mit der Plexalytics-Applikation „Carwatch“ bereits heute erlebbar: Konnektoren sammeln in weltweit verfügbaren Datenbanken Beschwerde- und Rückrufinformationen zu Automobilen. Die Daten werden zusammengeführt und lassen sich in einer Tiefenanalyse regional, zeitlich, auf Fahrzeugtypen bezogen und sogar auf Komponentenebene herunterbrechen. Darüber hinaus können aus Social Media, Foren und Blogs Kundenmeinungen darübergelegt werden. Mittels einer übergreifenden Korrelation sind so tiefgehende Analysen möglich, die nicht nur Automobilhersteller, sondern vor allem auch System- und Teilelieferanten tiefgehende Einsichten ihrer Produkte im Markt geben.

Toralf Kahlert, Vorstand der Pumacy Technologies AG, sieht hinter dem Ansatz von Plexalytics eine große Chance mit beträchtlichem Marktpotential: „Wenn es für Unternehmen darum geht, Daten zu analysieren, werden bereits heute viele Daten über das Internet bezogen. Was liegt näher, als auch das Sammeln und Auswerten der Daten direkt im Netz zu organisieren anstatt eigene Infrastrukturen aufzubauen.“ Derzeit werden bei Pumacy weitere Applikationen auf Basis der Plexalytics-Plattform entwickelt. „Besonders im Umfeld des Internet der Dinge erwachsen neue Anforderungen hinsichtlich der Auswertung der dort kontinuierlich erfassten Daten. Im Umfeld „smarter Technologien“ so in der Gesundheitswirtschaft oder bei der Umsetzung der Energiewende stehen wir vor Aufgaben, für die etablierten Technologien nur bedingt geeignet sind. Hier werden wir uns früh mit geeigneten Analytics-Anwendungen positionieren.“

In den nächsten Monaten steht der Ausbau der Carwatch-Applikation an. Hierbei sollen weitere Kunden in die Plattform-Umgebung migrieren. Daneben werden zahlreiche Zusatzfunktionen freigeschaltet, beispielsweise prädiktive Weibull-Verteilungen, mit denen die vorausschauende Analyse von Schadensfällen möglich ist.

Pumacy Technologies AG
Die Pumacy Technologies AG ist 2000 als gemeinsames Spin-Off der Fraunhofer Gesellschaft und der TU Berlin entstanden und befindet sich vollständig in privater Hand. Von Anbeginn wurden die Kunden befähigt, deren Produkt- und Prozesswissen mittels Beratung, Daten- und Suchanwendungen optimal im Unternehmen einzusetzen. Pumacys Expertise in der Entwicklung und Anpassung von Software-Lösungen stützt sich auf ein interdisziplinares Team an verschiedenen Standorten. Das Unternehmen zählt internationale Hersteller aus der Luftfahrt-, Automobil- und Pharmaindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau zu seinen Kunden.
Plexalytics Website

Seit über 15 Jahren befähigen wir unsere Kunden, Produkt- und Prozesswissen sowie die Ideen und Erfahrungen ihrer Mitarbeiter optimal im Unternehmen einzusetzen. Hierzu haben wir in der Industrie während einer Vielzahl von Beratungs- und Softwareprojekten eine einzigartige Systematik entwickelt.

Kontakt
Pumacy Technologies AG
Stefanie Barfuß
Bartningallee 27
10557 Berlin
030 221612840
info@pumacy.de
https://www.pumacy.de/