Tag Archives: amazon

Communication Media

Revenues in the German Video-on-Demand market are growing faster than ever before

+ Goldmedia publishes new market forecasts on the Pay Video- on-Demand market (SVOD, TVOD, EST) in Germany from 2018 to 2023
+ Total revenues (gross) are anticipated to more than double from 1.1 billion euros (2017) to 2.5 billion euros by 2023

Revenues in the German Video-on-Demand market are growing faster than ever before

© Goldmedia 2018, Revenues (gross) Pay VOD market Germany 2018-2023

Berlin, 11. June 2018. Video-on-Demand (VOD) is turning into a mass market. At the end of 2017, 18 per cent of all German households were subscribing to at least one paid-for Video-on-Demand service. The market appears to be on an unabated growth trajectory and the boom in the Pay VOD market (SVOD, TVOD, EST) is seeing revenues soar through the roof. Total revenues (gross) at the end of 2017 amounted to 1.1 billion euros and are anticipated to more than double within only five years, climbing to 2.5 billion euros by 2023.

These figures have recently been published in the report ‚Pay VOD in Germany – 2018-2023 Forecast‘ by the consulting and research group Goldmedia ( www.Goldmedia.com). This industry report includes an up-to-date market analysis and forecasts on paid-for Video-on-Demand services in Germany up to 2023.

++ Currently 30 providers in the German market with new players in the starting blocks

Amazon Prime Video Service and Netflix continue to lead the pack in the German VOD market. Netflix primarily focuses on SVOD (subscription video on demand), whilst Amazon“s video offering is integrated into its Prime service where video titles can be either rented or purchased (TVOD = transactional VOD and EST = electronic sell-through).

Other important players in the German Pay VOD market are Sky (front runner in the classic pay-TV market), Maxdome (subsidiary of the ProSiebenSat.1 Group), Apple“s iTunes and Google“s Playstore. Specialist sports streaming services such as DAZN and Eurosport are also seeing an increase in users.
The market is not likely to run out of steam in the near future. The forecast suggests that it is more likely that the competitive landscape will soon start shifting in this rapidly growing market. Global service providers are already in the starting blocks with their new VOD platforms.

++ Attractive content and improved availability are important drivers

Subscription-based VOD (SVOD) services account for by far the highest share of turnover in the German paid-for VOD market with a share of 74 per cent (2017). Goldmedia forecasts that this segment is capable of achieving an 80per cent share by 2023. The leading players in the SVOD market are focusing heavily on producing their own original content. However, licensed titles that are streamed via TVOD and EST are also popular among users, especially new feature films which are available to view on demand just a few months after they have been released in cinemas.
In addition to attractive content, one of the most important market drivers is the way in which the services have become more convenient to access at any time of the day via smart TVs or special streaming devices such as the Amazon Fire TV Stick. The growing number of households with high-speed broadband connections is also boosting VOD“s technical reach. The rural market is continuing to play catch-up and it is anticipated that huge potential will be unlocked in these areas in particular. Goldmedia predicts that every other household with a broadband connection will subscribe to a VOD service by 2019.

++ Wrangling over exclusive rights is driving spiralling prices. Sport is becoming increasingly important.

The wide range of content in the Video on Demand market is continually growing. Content that serves niche markets such as children“s programming and independent films has been available for a while now. The sports segment is continuing to gain further ground which is evident in the way that VOD service providers are vying to gain exclusive rights to stream sports events. For example, the first match of the 2017/2018 Bundesliga football season could only be viewed on the internet (via Eurosport Player).

++Source: Goldmedia study „Pay VOD in Germany – 2018-2023 Forecast“
All the information included in this press release is taken from the Goldmedia study ‚Pay VOD in Germany – 2018-2023 Forecast‘ (June 2018). The study examines in detail the market for paid-for Video-on-Demand services in Germany (SVOD, TVOD, EST) and includes analyses of service providers, business models, potential revenue and potential usage figures up to 2023. Turnover figures are based on VOD usage which have been measured as part of the Goldmedia VOD ratings www.vod-ratings.de This has been used to calculate end user prices (gross), taking into account discounts or free months. All revenue from fees charged for the Amazon Prime service has been included, however, only for customers who actually use the Prime Video service. For further information, please visit www.goldmedia.com

For further information and to purchase the study, please visit: https://www.goldmedia.com/en/publications

Goldmedia Newsletter: Keep up-to-date with Goldmedia and receive our latest news!
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia is a research and management consulting group with a focus on media, entertainment and telecommunications. Goldmedia has been helping national and international clients to face challenges relating to digital transformation since 1998. Business activities include consultancy services, research, political analysis and advising staff. Goldmedia has offices in Berlin and Munich. For further information, please visit our website www.Goldmedia.com

Company-Contact
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
Fax: +49-30-246 266-66
E-Mail: Katrin.Penzel@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com

Press
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
E-Mail: Presse@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com

Internet E-Commerce Marketing

ESYON präsentiert neue Amazon-Lösung auf Microsoft AppSource

Amazon Marketplace Connector für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations

ESYON präsentiert neue Amazon-Lösung auf Microsoft AppSource

Amazon Marketplace Connector für Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations

Laut einer aktuellen Studie des Handelsverbands (VDE) wurden 2017 rund ein Viertel der deutschen E-Commerce-Umsätze allein über Amazon Marketplaces generiert.
Mit dem Amazon Marketplace Connector von ESYON können Amazon-Händler diese Umsatzpotenziale noch besser erschließen, indem sie ihre Marktplätze hochautomatisiert managen – direkt aus dem Retail-Modul der cloudbasierten ERP-Lösung Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations heraus.

Die Amazon-Integrationslösung des Leipziger IT-Unternehmens ist nach bestandenen Solution Tests auf Microsoft AppSource erhältlich.

Mit dem Amazon Marketplace Connector, der vollständigen Amazon-ERP-Integration für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition lassen sich alle Produkt-, Bestands- und Kundendaten automatisch an den jeweiligen Amazon-Marktplatz übertragen, Bestellungen nach Microsoft Dynamics 365 importieren, Verkäufe buchen und Bestände zwischen Marktplatz und ERP-System in Echtzeit synchronisieren.

Automatisierte Datentransfer- und Abwicklungsprozesse zwischen ERP und Marktplatz

Mit dieser vollständigen Amazon-ERP-Integration können Amazon-Verkäufer ihre Produktsortimente mit allen in Microsoft Dynamics 365 am Artikelstamm hinterlegten Produktattributen, Preisen, Umsatzsteuereinstellungen und SKU/ASIN Nummern automatisch auf dem gewünschten Marktplatz hochladen. Eingehende Marktplatzbestellungen werden – eng verknüpft mit dem Amazon-Konto – an das ERP-System übertragen. Sämtliche Verkaufs- und Kundendaten sowie Umsatzsteuereinstellungen sind jederzeit über Microsoft Dynamics 365 abrufbar.Ein weiterer Vorteil der Amazon-ERP-Anbindung ist die automatische Synchronisation der Lagerbestände zwischen Marktplatz und ERP-System. Weitere Unterstützung erhält der Amazon-Verkäufer bei der Bearbeitung von Retouren, indem Auftragsdokumente automatisch neu angelegt und mit dem Ursprungsauftrag verknüpft werden.

Weitere Informationen zum Amazon Marketplace Connector finden sich auf www.d365.ms oder auf Microsoft AppSource.

ESYON ist ein offizieller Microsoft Dynamics 365-Partner und Microsoft Cloud Solution Provider (CSP). Neben der Beratung zu Enterprise Ressource Planning (ERP), Produktinformationsmanagement (PIM) und Business Intelligence bietet die ESYON GmbH mit Sitz in Leipzig und Rapperswil integrierte eCommerce-Lösungen für einen hochautomatisierten Omnichannel Online-Handel direkt aus dem ERP-System Microsoft Dynamics 365 heraus. Händler im B2B- sowie B2C-Bereich profitieren von der nahtlosen Integration von Shop-Systemen (OXID), PIM-Lösungen (Perfion) oder Amazon-Marktplätzen in ihre bestehende Microsoft ERP-Systemarchitektur. So entstehen hochmoderne automatisierte B2B-Portale mit innovativen Funktionen von hoher Qualität und maximalem Nutzerkomfort. Mehr Informationen auf www.esyon.de

Firmenkontakt
ESYON GmbH
Sabine Lübbe
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
+49 34160497007
info@esyon.de
https://www.esyon.de

Pressekontakt
ESYON GmbH
Sabine Lübbe
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
034160496780
sabine.luebbe@esyon.de
https://www.esyon.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

FOSTEC Ventures veräußert seine Anteile an factor-a, der führenden deutschen Amazon-Agentur für Hersteller und Marken

Der Stuttgarter Investor FOSTEC Ventures verkauft seine Anteile an
factor-a an die Digital-Agentur Dept. Über die Höhe der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

FOSTEC Ventures veräußert seine Anteile an factor-a, der führenden deutschen Amazon-Agentur für Hersteller und Marken

The Global Marketplace Group GmbH

Stuttgart, 28. Mai 2018. Die Digital-Agentur Dept erwirbt 100 Prozent der Anteile an factor-a. Der Spezialist für Marktplatz-Technologie und Markenführung auf Amazon unterstützt Hersteller und Marken dabei, sich optimal auf Amazon zu präsentieren und ihren Umsatz zu steigern. Die Geschäftsführer Marc Aufzug und Dominik Bors haben frühzeitig erkannt, dass Markenhersteller, die ihre Pro-dukte auf Amazon verkaufen möchten, Unterstützung dabei brauchen. Seit 2016 haben sie dafür ein Leistungsangebot unter dem Dach von factor-a entwickelt: Produktdatenmanagement, Suchmarketing-Kampagnen, Amazon Advertising und Vendor Sales Excellence. Eine eigene Software-Lösung, die factor-a suite, rundet das Angebot ab.

Unterstützt bei der Entwicklung der Agentur wurde factor-a von Co-Gesellschafter und Mitinitiator der Firma, Markus Fost. Seine Beteiligungsge-sellschaft
FOSTEC Ventures, zu dem auch die Strategieberatungsboutique FOSTEC & Company gehört, begleitete die Entwicklung des Geschäftsmodells von factor-a. Heute ist die Agentur führender Spezialist für Marktplatz-Technologie und Markenführung auf Amazon in Deutschland und arbeitet mit dem größten Budget für Amazon Marketing Services von Kunden in Europa. factor-a-Geschäftsführer Marc Aufzug: „Die Zusammenarbeit mit FOSTEC Ventures zu unserem Einstieg bei factor-a war hervorragend. Wir konnten leicht andocken, sowohl als Unternehmer wie als Geschäftsführer. Das Team rund um Markus Fost unterstützte uns mit seiner strategischen Expertise, was uns half, mit fac-tor-a schnell ein erfolgreiches Leistungs- und Produktportfolio zu entwickeln, mit dem wir in kürzester Zeit führende Markenhersteller überzeugen konnten. Das hat uns den Start sehr erleichtert.“ Gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Dominik Bors führte er factor-a zu einer achtstelligen Unternehmensbewertung am Markt.
„Das wünscht sich jeder Gründer“, sagt Markus Fost, Gründer und Geschäfts-führer von FOSTEC Ventures. Er ergänzt: „Wir verstehen uns als Unternehmer-Investor, der nicht nur eine Finanzierung bereit stellt, sondern smarte Gründer mit vielversprechenden digitalen Ideen auch mit Know-how und Marktzugang unterstützt.“

Diese Presseinformation samt Bildern finden Sie auch im Internet unter www.fostec-ventures.com

FOSTEC Ventures ist der Inkubator und Unternehmer-Investor der Wahl für digi-tale Geschäftsmodelle mit hohem Wachstumspotential. Mit ihrem Tochterunter-nehmen, der Strategieberatung FOSTEC & Company GmbH, unterstützt sie Start-ups dabei, ihre Ideen in tragfähige und erfolgreiche Geschäftsmodelle zu verwandeln. FOSTEC Ventures ist eine private Beteiligungsgesellschaft mit 100 Prozent Eigenkapital. Das Unternehmen stellt nicht nur schnell und unkompliziert Kapital zur Verfügung, sondern auch unternehmerische Expertise, Netzwerk und Marktzugang. FOSTEC Ventures mit Sitz in Stuttgart wurde 2015 von Markus Fost gegründet und hat bereits mehrere Start-ups erfolgreich unterstützt und begleitet. Mehr unter: www.fostec-ventures.com

Kontakt
FOSTEC Ventures GmbH
Markus Fost
Marienstraße 17
70178 Stuttgart
+49 (0) 711 995857-0
+49 (0) 711 995857-99
presse@fostec-ventures.com
http://www.fostec-ventures.com

Computer IT Software

MarkLogic 9.0-5 verstärkt Automatisierung und sichere Datenintegration

Neue Funktionen erleichtern die Bereitstellung, den Betrieb und die Sicherung der NoSQL-Datenbank sowohl in der Cloud als auch im Unternehmen vor Ort

MarkLogic 9.0-5 verstärkt Automatisierung und sichere Datenintegration

(Bildquelle: @MarkLogic)

MarkLogic Corporation, ein führender Anbieter operationaler und transaktionaler Enterprise-NoSQL-Datenbanken, gab gestern die Veröffentlichung von MarkLogic 9.0-5 bekannt, der neuesten Version der Multi-Modell-Datenbankplattform zur Sicherung, zum Austausch und zur Integration von Daten.

MarkLogic 9.0-5 ist ein wichtiger Schritt hin zu einem automatisierten, sicheren Workload-Management für Datenintegrationsprojekte in der Cloud und in Rechenzentren. Die aktualisierte Version bietet Großunternehmen mehr Sicherheit durch vorkonfigurierte Einstellungen, erweiterte Funktionen für geschäftskritische Vorgänge und das Workload-Management sowie umfassende Erweiterungen des quelloffenen Data Hub Framework (DHF) von MarkLogic.

„Unternehmen müssen innovativ sein, und dazu benötigen sie fundierte Daten. MarkLogic macht Daten zugänglicher, wertvoller und sicherer“, sagt Joe Pasqua, Executive Vice President und Head of Products bei MarkLogic. „Diese neuen Funktionen und Tools bieten Entwicklern, Cloud-Architekten und IT-Betreibern verbesserte Möglichkeiten der Datenintegration, Anwendungsentwicklung und 360-Grad-Ansicht von Daten. Mit MarkLogic 9.0-5 haben wir die Rolle sowohl der Datenbank als auch der zugrunde liegenden Daten als Rückgrat einer erfolgreichen modernen Organisation weiter gefestigt. So können sich die Unternehmen selbst auf die Geschwindigkeit, Agilität und Sicherheit in der Cloud, im Unternehmen vor Ort oder in einer hybriden Umgebung konzentrieren.“

„Diese neueste Version von MarkLogic wurde entwickelt, um eine wirklich unternehmensgerechte Plattform zu bieten, die in Bezug auf Datenintegration, Sicherheit und Workload-Management ihresgleichen sucht“, so Carl Olofson, Research Vice President, Application Development and Deployment, IDC. „Die wichtigsten multifunktionalen Erweiterungen von MarkLogic 9.0-5 versprechen Verbesserungen in Bereichen, in denen MarkLogic bereits führend ist – sie unterstützen Datenbankadministratoren und Cloud-Architekten bei der Verwaltung großer und komplexer Datenintegrationsprojekte. Funktionen wie vorkonfigurierte höchste Sicherheitseinstellungen, Semantik-Unterstützung, Ontologie-basierte Extraktion von Entitäten und neue, optimierte APIs zur Erstellung von zentralen Data-Hubs sollten als das angesehen werden, was sie sind: unverzichtbare Werkzeuge für moderne digitale Geschäfte.“

Neue Funktionen in MarkLogic 9.0-5 sind u. a.:
-Ein intelligenteres Data Hub Framework (DHF): Das DHF, ein Referenz-Framework für den Aufbau einer zentralen Datenhaltung (Data Hub), ist jetzt bei MarkLogic vorinstalliert. Verschiedene Erweiterungen der Kernmodule erleichtern Entwicklern und Architekten die Orchestrierung der Datenaufnahme und Datenpflege innerhalb des Data Hubs. Eine neue, optimierte API wird auch die Erstellung von Data Hubs vereinfachen, während Optimierungen hinsichtlich der Datenaufnahme und Leistungsverbesserungen den Betrieb schneller und sicherer machen. MarkLogic 9.0-5 enthält außerdem Erweiterungen in den Bereichen Suche, SQL und Semantik, um den Zugriff auf Inhalte innerhalb eines Data Hubs noch einfacher und leistungsfähiger zu machen.

-Ontologie-basierte Entitäten-Extraktion: MarkLogic 9.0-5 setzt den Prozess der semantischen Sensibilisierung von Daten fort und führt die ontologiegesteuerte Entitäten-Extraktion ein. Diese Funktion ermöglicht es, Schlüsselkonzepte in unstrukturierten Daten zu identifizieren, zu extrahieren oder zu markieren. Das Ergebnis sind verbesserte Suchergebnisse, automatisiertes Metadaten-Tagging, verbesserte Datenhoheit und mehr.

-Sicherere und effizientere Cloud-Implementierungen: MarkLogic 9.0-5 verbessert die Sicherheit von Cloud-Daten, indem es die erweiterten Verschlüsselungsfunktionen von MarkLogic mit den nativen Schlüsselverwaltungsdiensten von Amazon Web Services® (AWS®) verbindet und so den höchsten Standard der Datenbankverschlüsselung in der Cloud schafft. Neuer Kundensupport für Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC®) mit neuen Cloud-Formation-Vorlagen sorgt für überaus sichere Implementierungen. Darüber hinaus wird eine neue API für die Konfigurationsverwaltung innerhalb von MarkLogic 9.0-5 komplexe Datenoperationen vereinfachen, um ein Self-Service-Modell für Cloud-Implementierungen zu ermöglichen.

-Agiler, sicherer Betrieb und Workload-Management: Mit der Produktionsunterstützung für Docker-Container erhöht MarkLogic 9.0-5 die Datenübertragbarkeit und Flexibilität und verbessert gleichzeitig die Möglichkeiten der Workload-Verwaltung. Mit einer neuen Funktion, die Wartungs-Upgrades um das Zehnfache beschleunig geht MarkLogic 9.0-5 außerdem einen weiteren großen Schritt in Richtung unterbrechungsfreien Betriebs. Diese neue Funktion reduziert Ausfallzeiten erheblich und führt zu deutlich schnelleren Neustarts. Ob in der Cloud oder vor Ort: Unternehmen profitieren von den vorkonfigurierten höchsten Sicherheitseinstellungen, indem sie sich dazu entscheiden, ihre Datenbanken bei der Installation zu verschlüsseln. Es ist auch möglich, die Sicherheit der Datenbank durch die Verwendung einer beidseitigen und externen LDAP-Bind-Authentifizierung stärker an ihren Vorgängen auszurichten.

Da MarkLogic 9 auf dem Markt bei globalen Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern stark an Bedeutung gewinnt, optimieren die neuen Funktionen eine bereits dynamische Plattform, die es Organisationen ermöglicht, auf sich ändernde Geschäftsanforderungen zu reagieren, wachsende Compliance-Anforderungen wie beispielsweise die DSGVO zu erfüllen sowie differenzierte Innovationen in ihren Unternehmen voranzutreiben.

Informationen zu MarkLogic 9.0-5 finden Sie unter:
http://docs.marklogic.com/guide/relnotes/chap3#id_32477

Weitere Informationen zum MarkLogic Operational Data Hub Framework finden Sie unter:
https://www.marklogic.com/solutions/enterprise/operational-data-hub/

Seit mehr als einem Jahrzehnt setzen Unternehmen in aller Welt auf MarkLogic als Plattform für innovative Informationsanwendungen. MarkLogic ist weltweit führend in der Integration von Daten aus Silos und ermöglicht es Kunden mit seiner operationalen und transaktionalen Enterprise-NoSQL-Datenbank-Plattform, Anwendungen der nächsten Generation auf einer einheitlichen 360-Grad-Sicht ihrer Daten aufzubauen. Neben dem Hauptsitz im Silicon Valley verfügt MarkLogic über weitere Niederlassungen in den USA, in Europa, Asien und Australien. Weitere Informationen finden Sie unter: de.marklogic.com.

© 2018 MarkLogic Corporation. MarkLogic und das MarkLogic Logo sind Marken oder eingetragene Marken der MarkLogic.

Firmenkontakt
MarkLogic (Germany) GmbH
Milo van Boeijen
Theatinerstraße 11
80333 München
+49 89 71042-2151
sales@marklogic.com
http://de.marklogic.com

Pressekontakt
Speakeasy Strategies
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt
07304-435583
andrea@speakeasystrategies.com
http://speakeasystrategies.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutscher Einzelhandel überlässt Amazon das Feld

Heribert Trunk: „Der Einzelhandel sucht verzweifelt nach Frequenz – ausgerechnet mit Hilfe des Wettbewerbers, der sie ihm wegnimmt“

Deutscher Einzelhandel überlässt Amazon das Feld

(Bildquelle: BI-LOG Warenhotel GmbH)

Bamberg, 15. Mai 2018. Immer mehr deutsche Handelshäuser stellen Amazon-Locker in ihren Filialen auf. Damit überlassen sie dem US-Giganten freiwillig ihr Feld. Und sie stellen die Grundlage ihres Geschäftsmodells, die gewachsenen Handelsstrukturen, zur Disposition. Meint Logistik-Experte und E-Commerce-Kenner Heribert Trunk. „Das ist eine Bankrotterklärung, die der eigenen Ideen- und Mutlosigkeit geschuldet ist. Und dem mangelnden Willen zum gemeinsamen Handeln.“

Wer in eine der bekannten Suchmaschinen die Begriffe Weltherrschaft“ und „Amazon“ eingibt, wird fündig. Und zwar nicht etwa in obskuren Zirkeln, die sich gerne in Verschwörungstheorien verlieren. Sondern bei gemeinhin als seriös geltenden Medien wie dem „manager magazin“, der „Zeit“ oder der „Welt“.

Ob nun Amazon-Gründer Jeff Bezos tatsächlich die Weltherrschaft anstrebt oder sein Unternehmen einfach nur wachsen lassen will bis nichts mehr geht, sei dahingestellt. Fakt ist, dass ihm der traditionelle Handel sein weiteres Wachstum mehr als leicht macht. Jetzt auch in Deutschland, wie Supermarktblog alarmiert feststellt. Und die jüngsten Locker-Kooperationen großer Einzelhandelsunternehmen mit Amazon als „Umarmungs-Trugschluss des deutschen Handels“ bezeichnet.

„Die Branche macht den Bock zum Gärtner“

Denn immer mehr Einzelhändler suchen angesichts sinkender Kundenfrequenz ihr Heil ausgerechnet bei jenem Unternehmen, das diesen Frequenzrückgang maßgeblich befördert: Sie stellen Schließfächer von Amazon ihren Filialen auf. Mitunter wählen sie deren Aufstellungsort sogar so ungeschickt, dass man geneigt ist, am Verstand der Verantwortlichen zu zweifeln. Zum Beispiel direkt an der Abholtheke für Click & Collect Kunden. Damit diese sehen, wie viel schneller und einfacher das bei Amazon geht.

„Die Branche macht den Bock zum Gärtner“, kommentiert Heribert Trunk die Entwicklung. „Seit Jahren ist offensichtlich, dass Amazon dem Einzelhandel, ob stationär oder online, massenhaft Kunden abspenstig macht. Und fast ebenso lange werden mehr oder minder schlüssige Gegenkonzepte entwickelt. Aber statt sie ähnlich entschlossen durchzusetzen wie Amazon sein Geschäftsmodell ausrollt, bleiben diese Konzepte in der Schublade.“

Kooperationen mangels Eigeninitiative

Dass die Branche jetzt auch noch den irrwitzigen Versuch unternehme, den Mangel an Mut und Eigeninitiative durch Locker-Kooperationen mit Amazon zu überdecken, gleiche „einer Bankrotterklärung“, so Trunk. „Ich bin überzeugt, dieser Trend lässt sich nur noch stoppen, wenn es gelingt, ein flächendeckendes, Anbieter unabhängiges Locker-Netz aufzubauen. Aber das muss jetzt sehr schnell gehen, sonst gehört der Markt bald Amazon.“

Unterstützung bekommt Trunk vom Branchendienst exciting commerce. Dessen Kopf, der profilierte E-Commerce-Experte Jochen Krisch, resümiert nüchtern: „In jedem Fall lässt die Art und Weise, wie stationäre Händler mit dem Thema umgehen, gute Rückschlüsse zu, ob und wie sehr sie schon in Plattform-Strukturen denken können. Denn zumindest bei Amazon ist klar, dass der Locker-Service Teil einer Plattform-Strategie ist.“

Die Weltherrschaft lässt grüßen.

Hinweis für die Redaktion:
Ein Foto von Heribert Trunk und weiteres Bildmaterial zu dieser Meldung erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: (+49) 7127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Das BI-LOG Warenhotel bietet alle Dienstleistungs-Komponenten rund um moderne Logistik. Dazu gehören viele ursprünglich „Logistik fremde“ Aufgaben, die früher von den Unternehmen selbst übernommen wurden. Namhafte Lebensmittelproduzenten, Einzelhandelsketten, Telekommunikationsanbieter, Textilhersteller und Hightech-Unternehmen nutzen die Services des BI-LOG Warenhotels. Zu den besonderen Stärken des BI-LOG Warenhotels zählen Omnichannel Services. Damit realisiert das Unternehmen schon heute, was den Handel der Zukunft prägen wird: exzellente, IT-getriebene „Logistik“-Services, ohne Medienbrüche und über alle Kanäle hinweg. Zur Zufriedenheit des Endkunden – und des Auftraggebers. Zu den Kunden von BI-LOG gehören Loewe, der Hersteller hochwertiger Consumer Electronics, das Textilunternehmen mister*lady, der Mobilfunkdienstleister Tele2 und die Lebensmittelkette Netto Marken-Discount. Geschäftsführer ist Claus Huttner.

Firmenkontakt
BI-LOG Warenhotel GmbH
Claus Huttner
Am Steinernen Kreuz 9
96110 Scheßlitz
+49 (0) 951 / 6050 – 201
info@bilog-warenhotel.de
http://www.bilog-warenhotel.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Elektronik Medien Kommunikation

auvisio Aktive WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB

Starker Sound für das TV-Gerät

auvisio Aktive WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB

auvisio Aktive WLAN-Multiroom-Soundbar QAS-800.SB mit Amazon Alexa und Bluetooth, www.pearl.de

-Sprachsteuerung per Alexa Voice Service von Amazon
-Far-Field-Kommunikation dank 2 integrierten Mikrofonen
-Streaming über Amazon Music, Pandora & TuneIn
-Musik-Übertragung von Smartphone, Tablet-PC & Co.
-Multiroom-Funktion für bis zu 8 Lautsprecher per App

Klasse Sound für den Flachbild-TV: Die Soundbar von auvisio findet ihren Platz unter dem Fernsehgerät oder an der Wand. So lassen sich Filme und Serien in starken Sound mit bis zu 80 Watt Musik-Spitzenleistung genießen!

Die Lieblingsmusik von nahezu jeder Quelle: Dank WLAN, DLNA, UPnP, AirPlay und Bluetooth streamt man kabellos von iPhone, iPad, Smartphone, Tablet-PC, Notebook & Co. Abspielgeräte ohne Funk-Übertragung werden einfach per Audiokabel verbunden.

Clevere Sonderfunktionen dank Alexa Voice Service! Ist man mit dem Amazon-Account angemeldet, profitiert man vom Alexa Voice Service und kann einfach per Sprachbefehl interagieren: Wetterauskünfte, Produktinformationen, Musik, …

Immer neue Funktionen: Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert. So lernt das System ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills.

Kostenlose App mit vielen nützlichen Funktionen: Per iPhone, iPad und Android-Mobilgerät steuert man auf bis zu 8 Lautsprechern individuell, was man hören möchte. Neben der Musik-Bibliothek kann man auf Wunsch auch Musik von einem der Streaming-Dienste Amazon Music, Pandora und TuneIn genießen.

Musik nach eigenem Geschmack: Sind Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und weitere Räume mit jeweils eigenen Lautsprechern ausgestattet, hört man aus allen Räumen synchron seine Lieblingsmusik. Oder aus jedem Raum einen anderen Song. Multiroom macht“s möglich!

-Alexa Voice Service (mit Amazon-Account): erinnert an Termine, weckt auf Wunsch, informiert über das Wetter, beantwortet Fragen u.v.m.
-Spielt die Lieblingsmusik per Amazon Music (mit Prime-Account)
-2 integrierte Mikrofone für Sprachaktivierung aus der Entfernung (Far-Field) und Freisprech-Funktion, Mikrofone stumm schaltbar
-Musik-Wiedergabe über WLAN, DLNA, UPnP, AirPlay, Bluetooth 4.1, digitalen (optisch) und analogen Audio-Eingang
-Over-the-Air-Updates für garantierte AirPlay-Kompatibilität: automatisch auf dem neuesten Stand
-Integriertes FM-Radio: UKW 87,5 – 108 MHz
-Kostenlose App für Smartphone und Tablet-PC mit iOS und Android: zur einfachen Einrichtung, Konfiguration und Steuerung von bis zu 8 Lautsprechern
-Multiroom-Funktion: Perfekt, um in bis zu 6 Räumen den individuellen Musik-Geschmack wiederzugeben
-App-unterstützte Streaming-Portale: Pandora und TuneIn (jeweils ohne Sprachsteuerung)
-Unterstützt alle gängigen Audio-Formate: MP3, WMA, RA, AAX, AAC+, WAV, APE, FLAC
-6 Direktwahl-Tasten am Lautsprecher: ein/aus/Modus, Play/Pause, zurück/leiser, vor/lauter, Mikrofon an und aus
-Bequeme Steuerung auch per Fernbedienung
-Ausgangsleistung (RMS): 4x 10 Watt, Musik-Spitzenleistung: 80 Watt
-Frequenzbereich: 100 – 20.000 Hz
-LCD-Display für Modus-Anzeige, 7,1 cm / 2,8″ Diagonale
-Anschlüsse: Aux-in (3,5-Klinkenbuchse), Stereo-Cinch-Audioeingang, digital (optisch), Netzteil
-Reichweite: bis 30 m per WLAN (2,4 GHz), 10 m per Bluetooth
-Stromversorgung: Netzteil (100 bis 240 Volt, Eurostecker)
-Maße: 94 x 7 x 10 cm, Gewicht: 1,7 kg
-Soundbar QAS-800.sb inklusive Fernbedienung mit Knopfzellen-Batterie (CR2025), Stereo-Cinch-Audiokabel, 3,5-mm-Klinkenkabel, Netzteil und deutscher Anleitung

Hinweis: In Frankreich ist die Alexa-Funktion aktuell noch nicht verfügbar.

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. ZX-1708-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-ZX1708-1261.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Internet E-Commerce Marketing

Afterbuy mit neuem Statistikmodul für Online-Händler

Individuelle Kennzahlen und Auswertungen zu Umsatz, Produkt und Markt – über alle führenden Plattformen wie eBay und Amazon hinweg

Afterbuy mit neuem Statistikmodul für Online-Händler

Afterbuy mit neuem Statistikmodul für Online-Händler

Krefeld, 21. März 2018 – Welche eigenen Produkte verkaufen sich am besten auf welchem Marktplatz, in welchem Land? Wo stehe ich als Online-Händler im Vergleich zu den Mitbewerbern? Diese und weitere Fragen beantwortet das neue Statistikmodul von Afterbuy. Es verfügt über ein eigenes Data-Warehouse und ermöglicht individuelle Abfragen sowie Auswertungen, fernab von standardisierten Reportings. So lassen sich beispielsweise gezielte Kennzahlen-Reports für die Einkaufsleitung, Geschäftsführung etc. erstellen. Online-Händler können somit eine „Standortbestimmung“ ihrer Marktposition sowie Verbesserungsmaßnahmen für den Sales etc. ableiten.

Online-Händler können mit dem Statistikmodul Rückschlüsse über ihre Verkaufserfolge auf verschiedenen Marktplätzen wie eBay und Amazon ziehen. So wissen sie beispielsweise nach nur einem Klick, wie viel Umsatz sie auf den unterschiedlichen Verkaufsplattformen erzielt haben oder welche Produkte sich wo besonders gut verkaufen. Händler behalten somit den Überblick über sämtliche Aktivitäten und Bewegungen – geografisch, produktbezogen und gemäß weiterer Kriterien. So gliedern sich die Kriterien für Verkäufe und Umsätze in: Plattform, Lieferland, Subaccount, Produkt und Katalog. Stornos und Gutschriften können in dem gleichnamigen Bereich „Gutschriften und Stornos“ angezeigt werden.

Die Reportings sind frei konfigurier- und filterbar und lassen sich als PDF-, PNG- und Excel-Datei exportieren. Die Darstellungen (Graphen) der neuen Statistik funktionieren über moderne HTML5-Elemente. Die gesamte Datenmenge wird über alle Accounts hinweg täglich aggregiert und in ein professionelles Data-Warehouse übertragen. Die Daten sind schnell verfügbar und abrufbar.

Wo stehe ich im Vergleich zu den Mitbewerbern?
Die erhobenen Daten können anhand von Graphen und Diagrammen einander gegenübergestellt werden. So kann beispielsweise auf einen Blick der Umsatz eines Produktes zwischen Amazon und eBay verglichen werden. Die Vergleiche sind dabei über verschiedene Zeiträume wie beispielsweise „letztes Jahr“ oder „dieser Monat“ möglich.

Diesem Prinzip folgt auch das neue Feature „Markt-Performance“ des Statistikmoduls. Damit können Online-Händler auf den führenden Marktplätzen Amazon und eBay ihre eigene Performance in den Vergleich zu der Performance ihrer Marktbegleiter stellen.

Das Statistikmodul wird kontinuierlich erweitert. Geplant sind kurzfristig weitere Funktionalitäten wie eBay-Analytics, „Renner-/Penner“-Produkte sowie Reichweitenberechnung.

Das komplette Statistikmodul inklusive der Markt-Performance-Funktion ist in der BETA-Version verfügbar unter: https://statistics-wif.afterbuy.de/#/

Afterbuy ( www.afterbuy.de) ist eine modulare und offene All-In-One-Lösung für Onlinehändler zur Prozessautomatisierung von Onlineverkäufen. Hierbei handelt es sich um ein Produkt der ViA-Online GmbH aus Krefeld, ein Tochterunternehmen der Nexec Holding GmbH. Die 2002 eingeführte SaaS-Anwendung verzeichnet bisher mehr als 120.000 registrierte Händler aus über 40 Branchen und hat sich damit zu einer weltweit führenden Komplettlösung für den professionellen Onlinehandel entwickelt. Als Cloud-Lösung ermöglicht Afterbuy die automatisierte Produktlistung, Warenbestandsführung und vollständige Abwicklung der Verkäufe mit Zahlungsabgleich, Rechnungsdruck, Buchhaltungs- und Versandschnittstellen (z.B. zu DHL, Hermes oder DPD) sowie Kundenkommunikation und Cross-Selling. Die Lösung bietet dabei eine effiziente und zentral gesteuerte Verkaufsabwicklung für einen umfassenden nationalen und internationalen Multi-Channel-Handel mit direkter Anbindung an alle marktführenden Online-Marktplätze wie z.B. eBay, Amazon, real,- und Facebook. Zusätzlich bestehen Schnittstellen zu mobilen Apps sowie zum eigenen Onlineshop.

Firmenkontakt
ViA-Online GmbH
Marcel Kauven
Kimplerstraße 296
47807 Krefeld
+49 (0)2151-65019-0
presse@afterbuy.de
http://www.afterbuy.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Computer IT Software

Erfolgreicher Streaming-Start von „Bullyparade – Der Film“ auf Amazon Prime Video

„Bullyparade – Der Film“ von und mit Michael Bully Herbig mit rund 900.000 Abrufen und 1,2 Mio. Zuschauern nach zwei Wochen auf Amazon Prime Video bestens angelaufen

Berlin, 14. März 2018. Der erfolgreiche Kinofilm „Bullyparade – Der Film“ setzt seinen Erfolg auch im Streaming-Markt fort. Seit zwei Wochen ist Michael Bully Herbigs Kinoerfolg exklusiv im Angebot von Amazon Prime Video. Bereits in den ersten zwei Wochen konnte die „Bullyparade“ mit insgesamt rund 900.000 Abrufen und 1,2 Mio. Zuschauern (Co-Viewing-Faktor 1,3 Personen im Durchschnitt vor dem Bildschirm) an das gute Kinoergebnis anknüpfen – und der Film ist weiterhin sehr begehrt.

Dies sind aktuelle Ergebnisse aus den Goldmedia VoD-Ratings. Mit den VoD-Ratings erfasst die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia kontinuierlich die Nutzung kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland ( www.vod-ratings.de).

Erstmals ist ein deutscher Kinofilm nach nur sechs Monaten auf einer VoD-Plattform als zweites Verwertungsfenster verfügbar. Der Film steht innerhalb des Prime Video Abos (SVoD) zur Verfügung.

Soziodemographie der Zuschauer

Der Comedy-Blockbuster von Warner Bros. Ent. und herbX Film Produktion ist besonders bei männlichen Zuschauern beliebt. Die Hauptzuschauergruppe findet sich bei den 30- bis 39-jährigen Plattformnutzern. Aber auch bei jüngeren Zuschauern schnitt der Film erstaunlich gut ab.

Die subjektive Bewertung der Nutzer liegt allerdings lediglich im oberen Mittelfeld. Mit einer Durchschnittsbewertung von 3,5 von 5 Sternen konnte der Film eher die weiblichen Nutzer begeistern (sie vergaben 4 Sterne), obwohl diese in der Unterzahl waren. Die Männer bewerteten den Film mit 3,3 von 5 Sternen.

Quelle: VoD-Ratings von Goldmedia: www.vod-ratings.de

Mit den Goldmedia VoD-Ratings werden seit Januar 2017 Zuschauerzahlen für den deutschen Pay-VoD-Markt ermittelt. Methodisch fußt die Erhebung auf einer rollierenden Online-Befragung mit 60.000 Befragten pro Jahr. Dadurch existiert erstmals ein Analysetool für die Erhebung von Zuschauerzahlen kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland. Erfasst werden die Zuschauerzahlen als „Day-after-Recall“. Zusätzlich zur tageaktuellen kontinuierlichen Erfassung der Zuschauerzahlen vertreibt Goldmedia vier Berichte pro Jahr (als Quarterly Report), die eine summative Analyse der VoD-Ratings enthalten.

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment und Telekommunikation. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Consulting, Research sowie Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia Custom Research GmbH
Dr. Florian Kerkau
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Research@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia Gruppe
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Presse@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Kunst Kultur Gastronomie

Insights on High Performance Innovators in Innovation360s latest Book, Sustainable Growth and Profits

(Mynewsdesk) Introducing the worlds best innovation is no guarantee of market success or business continuity. All other business decisions, both strategic and tactical, must take a back seat to the ultimate question: How do you stay profitable long enough to innovate a better future for yourself and your organization? Thats the central theme of Sustainable Growth and Profits, the 5th volume of Innovation360s Complete Guide to Business Innovation, now available on Amazon for the first time.

Specific answers vary for each organization but all roads lead to a culture of innovation that continuously manufactures new relevancies through waves of disruption. This practical workbook just became available today to organizations everywhere in both print and electronic versions.

Building on the case work and interactive results from the other four volumes, this book guides change leaders and executives through best practices such as building a “fertile field” of innovation clusters. A single innovation is little more than a gamble compared to an innovation portfolio built from unique organizational capabilities and aspirations.

The latest book goes into detail on commonalities in innovation management shared by high performing organizations. For example, firms such as IBM, Google, Volvo and 3M excel at understanding what their employees do well and can say precisely what value they offer their customers. Even under the most volatile conditions, companies like Ericsson have withstood successive quarters of losses and found a way to restructure around profitability instead of growth — even as scores of competitors went out of business entirely.

Although change is constant and technological advances are accelerating, organizations can adapt to whatever comes next when they recognize how to innovate continuously. Dive deeper into these issues and real world examples in Sustainable Growth and Profits by Magnus Penker, Sten Jacobson, and Peter Junermark. Look for more volumes in this series as they are published in the months ahead.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Innovation 360 Group

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gekaqn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/insights-on-high-performance-innovators-in-innovation360-s-latest-book-sustainable-growth-and-profits-37931

The Innovation360 Group AB develops world-leading technology for innovation development. It was founded in 2014 by Magnus Penker and Martin Hultquist, veterans in the consulting industry who specialized in start-ups, turn-arounds and successful company sales in Sweden and abroad.

The Innovation360 Group guides organizations in sharpening their innovation capabilities and re-imagining their value propositions. It speeds up global go-to-market projects through innovative strategy and organizational development. Their research-intensive innovation assessments and metrics derived from their proprietary innovation database the Innosurvey®. Their methodology includes research in the innovation area, evidence-based analysis and recommendations on concrete execution plans for increased innovation capability, profit and growth. An overview of this proprietary process is published in the five volume Innovation360s Complete Guide to Business Innovation.

The Innovation360 Group primarily works with organizations that espouse high ideals and demonstrate a strong international focus on innovation, positive change, profit & growth. Innovation360s consulting is delivered both through its own service organization and through an extensive network of licensed practitioners in 28 countries all around the planet.

Firmenkontakt
Innovation 360 Group
Magnus Penker
Olof Palmes Gata 13, 5 tr
111 37 Stockholm
+4670-820 02 44
magnus.penker@innovation360group.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/insights-on-high-performance-innovators-in-innovation360-s-latest-book-sustainable-growth-and-profits-37931

Pressekontakt
Innovation 360 Group
Magnus Penker
Olof Palmes Gata 13, 5 tr
111 37 Stockholm
+4670-820 02 44
magnus.penker@innovation360group.com
http://shortpr.com/gekaqn

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Degussa Bank Procurement Card für Amazon Business: mehr Übersicht und Liquiditätsvorteile für Unternehmen

Digitalisierung im Einkauf schreitet voran

Degussa Bank Procurement Card für Amazon Business: mehr Übersicht und Liquiditätsvorteile für Unternehmen

Frankfurt, 21.02.2018. Die Digitalisierung stellt Unternehmen auch im Einkauf vor neue Herausforderungen. Das gilt insbesondere für die Nutzung digitaler Marktplätze. Die Degussa Bank hat jetzt eine neue Kartenlösung für Unternehmen entwickelt, über die Firmen über 100 Millionen für Unternehmen relevante Produkte bei Amazon Business zeitsparend bezahlen können. Eine transparente Übersicht aller Abrechnungen bei Amazon Business ermöglicht die klare und gebündelte Zuordnung der Ausgaben. Dafür werden erweiterte Transaktionsdetails zu den Einzelposten aller Einkäufe in Zusammenarbeit mit Visa verdichtet und zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig genießen Unternehmen ein verlängertes Zahlungsziel und sichern sich damit einen Liquiditätsvorteil.

Die neue Degussa Bank Procurement Card für Amazon Business ist eine virtuelle Visa-Kreditkarte. Sie wird als zentrale Karte hinterlegt und ist speziell auf Einkäufe bei Amazon Business zugeschnitten.

„Für viele Unternehmen ist es ein klarer Vorteil, dass sie bei Amazon Business praktisch alle geschäftlichen Einkäufe auf einem Marktplatz tätigen können“, sagt Silke-Christina Kummer, Abteilungsleiterin Kartengeschäft Advisory & Services bei der Degussa Bank: „Noch einfacher ist es jetzt, dass sie alles mit einer einzigen Karte bezahlen können – unabhängig davon, wer im Unternehmen eingekauft hat.“

Auf der Kreditkartenabrechnung werden zu jeder Transaktion detaillierte Informationen wie Bestellnummer, Artikelbezeichnung, Stückzahl und Preis angegeben. Zudem können Kostenstelle oder Abteilung ausgewiesen werden. Die Daten werden in gängigen Datenformaten für ERP-Systeme wie z. B. SAP geliefert. Das erleichtert die interne Zuordnung und spart wertvolle Zeit und Kosten bei der Rechnungsbearbeitung.

„Für viele kleinere und mittelständische Unternehmen zählt es zudem, dass sie mit der Kartenlösung auch zur Sicherung ihrer Liquidität beitragen können“, so Silke-Christina Kummer. Die Karte beinhaltet ein attraktives Zahlungsziel. „Die Unternehmen gewinnen so Zeit, in der die liquiden Mittel weiterhin zur Verfügung stehen“, so Kummer.

Die einfache Anwendung steht bei der Degussa Bank Procurement Card für Amazon Business im Vordergrund – das beginnt bereits beim Kartenantrag. Dafür hat die Degussa Bank zusammen mit dem Fintech-Unternehmen Giromatch einen praktischen Online-Kartenantrag entwickelt. Firmen können so ihre Karte bequem online beantragen und noch schneller von der Einkaufskarte profitieren. „Wir setzen hier neueste Technologie ein“, so Silke-Christina Kummer: „Das vereinfacht die Dateneingabe erheblich und verbessert das Kundenerlebnis von Anfang an.“ Die Entwicklung einfacher und effizienter Digitallösungen zählt zu den Kernkompetenzen von Giromatch. „Mit unseren individuellen API-Lösungen meistern unsere Kunden die Ansprüche an eine digitale Zukunft“, sagt Robin Buschmann, Gründer und Geschäftsführer bei Giromatch.

Die Degussa Bank AG ist Muttergesellschaft einer Gruppe von Unternehmen, die Finanzdienstleistungen für Arbeitnehmer von Kooperationspartnern – Worksite Financial Services – im Omnichannel bundesweit anbieten. Die Gruppe beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiter. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 ein Vorsteuerergebnis von 29 Millionen Euro.

Die Degussa Bank ist u. a. einer der größten Anbieter von Firmenkreditkarten in Deutschland. Das Institut bietet umfassende kreditkartenbasierte Lösungen rund um die Themen Travelmanagement, Reisekosten und Procurement. Unternehmen profitieren von digitalisierten Abrechnungsinformationen, der Anbindung an alle gängigen ERP-Systeme sowie aussagekräftigen Analysen und Reportings.

Kontakt
Degussa Bank AG
Arno Rackow
Theodor-Heuss-Allee 74
60486 Frankfurt
069 / 3600 – 2610
presse@degussa-bank.de
http://www.degussa-bank.de