Tag Archives: Alsdorf

Immobilien Bauen Garten

Fenster und Türen als wichtiges gestalterisches Merkmal

Meike und Stephan Knaut des Geilenkirchener Fachbetriebs Fenster Knaut betonen, dass die Entscheidung für die passenden Fenster und Türen Zeit benötigt. Dies sollte genau geplant werden, erläutern die Fachleute.

Fenster und Türen als wichtiges gestalterisches Merkmal

Fenster Knaut: Neue Fenster sorgen für besondere Optik.

Oftmals fällt der Blick zuerst auf sie: die Eingangstür und die Fenster eines Hauses. Sie sind herausragendes optisches Merkmal einer Immobilie, prägen Front, Seiten und Rückansicht und verleihen einem Haus einen möglicherweise unverwechselbaren Charakter. „Daher sollten Fenster und Türen sich ganz natürlich in die Architektur einfügen und müssen wirklich dazu passen. Dann werden sie zu einem echten Teil des Hauses“, sagt Stephan Knaut, Chef von Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren führend im Markt für den Vertrieb und die Montage von hochwertigen Fenstern und Türen im Kreis Heinsberg und im Raum Aachen. Der Tischlermeister stellt heraus: „Der Einbau von Fenstern und Türen ist dementsprechend kein Selbstläufer oder mal eben so gemacht. Auswahl und Planung kosten Zeit – aber es ist Zeit, die sich wirklich lohnt.“

Fenster Knaut ist „First Windows Partner Gold Level“ des österreichischen Premium-Herstellers Internorm und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte in der Region exklusiv. Internorm bietet Design-Fenster in Kunststoff, in Kunststoff mit Aluminium-Deckschale und aus Holz mit Aluminium-Deckschale an. Ebenso arbeitet das Meisterunternehmen Fenster Knaut mit dem Hersteller Kneer Süd und anderen Partner zusammen. „Diese Partner fertigen auf unsere Bestellung hin Fenster und Türen auf individuelles Maß. Denn Standard ist nicht immer das, was benötigt wird. Unser Anspruch ist es, Fenster und Türen so anzubieten, dass sie die Architektur und Funktionalität einer Immobilie unterstützen und fördern. Die Elemente dürfen nie als Fremdkörper wirken – daher ist die individuelle Umsetzung das Entscheidende. Das gilt auch bei der Fenstermodernisierung, die mehr und mehr Hauseigentümer unter anderem auch aus energetischen Gründen durchführen“, betont Stephan Knaut.

Der Fenster Knaut-Geschäftsführer weiß: „Sowohl bei Neubauten als auch im Bestand bei der Modernisierung ist die Umsetzung von Fenstern und Türen ein wichtiges technisches und gestalterisches Merkmal. Wer beispielsweise auf einen Landhausstil setzt, kann mit Sprossenfenstern oder rustikalen Fensterläden arbeiten, während zu einem maritimen Ansatz unter anderem Rundbogenfenster passen können. Moderne Lösungen schaffen Angebote für sämtliche Stile und Geschmäcker, von Barock bis Bauhaus, von klassisch bis modern. Insofern sind Fenster und Türe auch immer eine Frage der Gesamtkomposition und müssen mit Bedacht ausgewählt werden. Die richtige Form, das richtige Material bei Fenstern und Türen können sozusagen die „Kirsche auf der Sahne‘ einer gelungenen Architektur sein – während der Einbau eines Standardprodukts dazu führen kann, dass das Ensemble leidet und andere interessante Details dadurch verdeckt werden.“

Fenster Knaut arbeitet sehr eng mit Architekten, Handwerkern und Bauträgern zusammen, um Bauherren und Eigentümern die jeweils beste Lösung anbieten zu können. Meike und Stephan Knaut haben die Erfahrung gemacht, dass durch eine Zusammenarbeit der Gewerke der Erfolg am Bau maximiert wird. „Wir können dann gemeinsam mit den Auftraggebern und anderen beteiligten Fachleuten genau abstimmen, welche Schritte wann und wie umgesetzt werden und erhalten auch Impulse für die eigene Arbeit. Wenn wir wissen, was die anderen Gewerke tun und der Architekt entwickelt hat, sind wir in der Lage, noch passendere Ergebnisse zu erzielen. Damit Eigentümer an ihren Fenstern viele Jahre Freude haben.“

Über Fenster Knaut GmbH

Die Fenster Knaut GmbH aus Geilenkirchen ist führender Ansprechpartner für individuelle und hochwertige Türen und Fenster im gesamten Kreis Heinsberg und dem Raum Aachen. Gegründet vor 15 Jahren, wird der Meisterbetrieb Fenster Knaut heute von Meike und Stephan Knaut geführt. Im Fokus steht die fachgerechte Montage von Fenstern und Türen, die die Voraussetzung für einwandfreies und dauerhaftes Funktionen und eine lange Haltbarkeit ist. Fenster Knaut arbeitet federführend mit den renommierten Unternehmen Internorm, Topic, Kneer Süd und Roma zusammen und steht auf diese Weise für alle Fragestellungen von privaten und gewerblichen Kunden rund um Fenster, Türen, Rollladen und Raffstore zur Verfügung und kann die richtigen Antworten geben. Fenster Knaut ist einer der wenigen „First Windows Partner“ von Internorm, das als Trendsetter der Fenster- und Türenbranche in ganz Europa gilt. Meike und Stephan Knaut und ihr fachkundiges Team beraten Kunden bei Neubauprojekten und Altbaumodernisierungen sowie bei Pflege und Wartung der eigenen Produkte und sorgen so dafür, dass Eigentümer und Bewohner an den eingebauten Produkten größtmögliche Freude haben. Im eigenen Show Room in Geilenkirchen erhalten Kunden in angenehmer Atmosphäre einen Überblick über die Produkte und können sich direkt vor Ort von den Fachleuten beraten lassen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

Firmenkontakt
Fenster Knaut GmbH
Meike Knaut
An Fürthenrode 57
52511 Geilenkirchen
02451 4845236
info@fenster-knaut.de
http://www.fenster-knaut.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Dr. Patrick Peters
Friedhofstraße 121
41236 Mönchengladbach
0170 5200599
info@pp-text.de
http://www.pp-text.de

Immobilien Bauen Garten

Fenstermodernisierung steigert die Energieeffizienz

Moderne Fenster können sehr viel Energie einsparen, sodass sich die Anschaffung im Laufe der Jahre amortisieren kann. Wichtig ist eine wirklich individuelle Lösung, sagt Stephan Knaut von Fenster Knaut in Geilenkirchen bei Aachen.

Fenstermodernisierung steigert die Energieeffizienz

Fenster Knaut: Fenstermodernisierung führt zu mehr Energieeffizienz.

Die Energiekosten steigen und steigen. Das spüren viele Immobilieneigentümer, sei es in Ein- oder auch in Mehrfamilienhäusern. Natürlich können Lieferverträge Jahr für Jahr optimiert werden, um Geld zu sparen – aber wesentlich sinnvoller ist, zugleich auch auf eine energieeffiziente Ausstattung der Häuser und Wohnung zu achten, um den Energieverlust so niedrig wie möglich zu halten. Denn wenn keine Energie zum Beispiel durch die Fenster entweichen kann, wird bares Geld eingespart. Gar nicht zu reden von der Steigerung des Wohlbefindens: Das Haus ist immer warm, und es gibt keine Einschränkung durch unangenehme Zugluft, die durch irgendwelche Ritzen pfeift.

„Die Fenstertechnologie hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Sie schaffen Sicherheit durch hohen Einbruchschutz, Wohlbefinden durch eine frische Optik und eben einen Vorsprung bei der Energieeffizienz. Gerade in alten Häusern kann es sein, dass die Einsparungen bei der Energie die Investition in neue Fenster über die Jahre hinweg ausgleichen“, sagt Stephan Knaut, Chef von Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren führend im Markt für den Vertrieb und die Montage von hochwertigen Fenstern und Türen im Kreis Heinsberg und im Raum Aachen.

„Wir modernisieren regelmäßig Fenster im Bestand und arbeiten eng mit Eigentümern und Architekten zusammen. Der Einbau neuer Fenster findet oftmals zusammen mit anderen Maßnahmen statt, sodass diese aufeinander abgestimmt sein sollten, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten.“ Der Fokus von Fenster Knaut, das Gründer und Tischlermeister Stephan Knaut mit seiner Frau Meike führt, liegt darauf, für die Kunden höchst individuelle Lösungen zu kreieren, um den jeweiligen Ansprüchen bestmöglich gerecht zu werden.

Standard sei mittlerweile Fenster mit Dreischeiben-Wärmedämmglas und einem durchschnittlichen Uw-Wert von gut unter 1 (System-abhängig). Dies bezeichne den Wärmedurchgangskoeffizienten und definiert, wieviel Wärme durch das Fenster herausgeht. „Je niedriger dieser Wert, desto weniger Wärme kann entweichen. Einfachverglaste Fenster beispielsweise haben einen durchschnittlichen Uw-Wert von 4,7“, erläutert Stephan Knaut.

Fenster Knaut ist „First Windows Partner“ des österreichischen Premium-Herstellers Internorm und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte in der Region exklusiv. Internorm bietet Design-Fenster in Kunststoff, in Kunststoff mit Aluminium-Deckschale und aus Holz mit Aluminium-Deckschale an. Ebenso arbeitet das Meisterunternehmen mit dem Hersteller Kneer Süd zusammen. „Daher können wir zahlreiche Lösungen anbieten, sodass jeder Eigentümer bei uns das richtige Fenster mit der richten Technik findet. Insbesondere achten wir darauf, mit allen Budgets arbeiten zu können. Eine Fenstermodernisierung sollte nicht am Preis scheitern. Es ist also die Aufgabe eines Fachbetriebs wie dem unseren, die perfekte, maßgeschneiderte Lösung zu finden.“

Stephan Knaut weist auch auf einen weiteren Vorteil einer Modernisierung hin. „Das beugt einer Schimmelbildung vor. Gerade an den Fenstern treten gerne Wärmebrücken auf. An den kalten Stellen in der Fensterlaibung, am Fensterrahmen oder am Fensterglas kondensiert dann Wasser und es kann zu Schimmelbildung kommen. Ein modernes Dämmkonzept fürs Gebäude kommt also nicht ohne die Fenstermodernisierung aus.“

Über Fenster Knaut GmbH

Die Fenster Knaut GmbH aus Geilenkirchen ist führender Ansprechpartner für individuelle und hochwertige Türen und Fenster im gesamten Kreis Heinsberg und dem Raum Aachen. Gegründet vor 15 Jahren, wird der Meisterbetrieb Fenster Knaut heute von Meike und Stephan Knaut geführt. Im Fokus steht die fachgerechte Montage von Fenstern und Türen, die die Voraussetzung für einwandfreies und dauerhaftes Funktionen und eine lange Haltbarkeit ist. Fenster Knaut arbeitet federführend mit den renommierten Unternehmen Internorm, Topic, Kneer Süd und Roma zusammen und steht auf diese Weise für alle Fragestellungen von privaten und gewerblichen Kunden rund um Fenster, Türen, Rollladen und Raffstore zur Verfügung und kann die richtigen Antworten geben. Fenster Knaut ist einer der wenigen „First Windows Partner“ von Internorm, das als Trendsetter der Fenster- und Türenbranche in ganz Europa gilt. Meike und Stephan Knaut und ihr fachkundiges Team beraten Kunden bei Neubauprojekten und Altbaumodernisierungen sowie bei Pflege und Wartung der eigenen Produkte und sorgen so dafür, dass Eigentümer und Bewohner an den eingebauten Produkten größtmögliche Freude haben. Im eigenen Show Room in Geilenkirchen erhalten Kunden in angenehmer Atmosphäre einen Überblick über die Produkte und können sich direkt vor Ort von den Fachleuten beraten lassen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

Firmenkontakt
Fenster Knaut GmbH
Meike Knaut
An Fürthenrode 57
52511 Geilenkirchen
02451 4845236
info@fenster-knaut.de
http://www.fenster-knaut.de

Pressekontakt
Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Dr. Patrick Peters
Friedhofstraße 121
41236 Mönchengladbach
0170 5200599
info@pp-text.de
http://www.pp-text.de

Immobilien Bauen Garten

GRR REM erwirbt 15. Immobilie für Einzelhandelsfonds

GRR REM erwirbt 15. Immobilie für Einzelhandelsfonds

Nahversorgungszentrum Alsdorf Eschweiler Straße

Erlangen / Alsdorf, 13. August 2013 – Die GRR Real Estate Management GmbH (GRR REM) hat für ihren GRR German Retail Fund No.1 von der Ten Brinke-Gruppe für rund 10,6 Mio. Euro ein Nahversorgungszentrum im nordrhein-westfälischen Alsdorf erworben, das Ende August 2013 eröffnen wird.

Alsdorf hat rund 45.000 Einwohner und liegt circa 15 km nordöstlich von Aachen, unweit des Dreiländerecks Deutschland-Belgien-Niederlande.

Die Mietfläche des Nahversorgungszentrums in der Eschweiler Straße von rund 4.970 m² wird von Edeka, dm, Aldi und einer Apotheke genutzt, für deren Kunden 180 Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Laufzeiten der Mietverträge liegen zwischen 12 und 15 Jahren.

Der GRR German Retail Fund No.1 mit dem Schwerpunkt Einzelhandelsimmobilien aus dem Segment Basic Retail verfügt aktuell über Eigenkapitalzusagen deutscher institutioneller Investoren in Höhe von über 100 Mio. Euro. Das Spezialsondervermögen nach dem deutschen Investmentgesetz soll im Laufe des Investitionszeitraums von zwei bis drei Jahren auf 300 Mio. Euro anwachsen und – gemessen an den Mieteinnahmen – einen etwa 70%igen Anteil an Lebensmitteleinzelhändlern aufweisen. In Frage kommen Immobilien im Volumen von 3 bis 15 Mio. Euro, die langfristige Mietverträge mit bonitätsstarken Filialisten aus dem deutschen Lebensmitteleinzelhandel als Ankermieter aufweisen.

Über GRR Real Estate Management GmbH (GRR REM, www.grr-gmbh.de)
Die GRR Real Estate Management GmbH ist ein auf Einzelhandelsimmobilien in Deutschland spezialisiertes Immobilienunternehmen mit den Leistungsschwerpunkten Investment- und Asset-Management. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Erlangen und beschäftigt 31 Mitarbeiter. Aktuell betreut GRR REM über 310 Objekte für verschiedene Investoren mit einer Gesamtfläche von circa 670.000 m² und einem Volumen von rund 1 Mrd. Euro.

Kontakt
GRR Real Estate Management GmbH
Susanne Klaußner MRICS
Wetterkreuz 15
91058 Erlangen
49 91 31 92 00 8-810
susanne.klaussner@grr-gmbh.de
http://www.grr-gmbh.de

Pressekontakt:
Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
T. 069 66 36 83 98, M. 0160 8961482
jg@targacommunications.de
http://www.targacommunications.de