Tag Archives: Abstandsmessung

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitale Magnetbandsensoren MXS2 – Messung von Position und Distanz

Digitale Magnetbandsensoren MXS2 - Messung von Position und Distanz

Magnetband Sensor MXS2

Mit den Magnetband- oder auch Linearsensoren MXS2 von WayCon Positionsmesstechnik GmbH sind vollautomatische Längenmessungen im Messbereich bis 8165 mm möglich. Die Industrie 4.0-fähigen Sensoren besitzen neben der SSI- bzw. BISS-Schnittstelle für das digital absolute Ausgangssignal einen zusätzlichen Inkrementalausgang zur Geschwindigkeitskontrolle. Typische Einsatzgebiete finden sich beispielsweise in automatisierten Systemen in der Aufzugtechnik, der Sägetechnik oder beim Einsatz von Portalkränen.

Das Magnetbandmesssystem besteht aus einem robusten Magnetband, das auf der Montagefläche befestigt wird, sowie einem digitalen Lesekopf. Berührungslos und somit wartungsfrei gleitet dieser mit einer Verfahrensgeschwindigkeit von bis zu 7 m/s über das Band. Dabei stellt die Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz und Staub einen signifikanten Mehrwert im Vergleich zu optischen Systemen dar. Der Montageabstand zwischen Magnetband und Sensor kann zwischen 0,1 mm und 0,6 mm betragen, um die Flexibilität des Lesekopfes trotz dazwischen befindlicher Partikel sicher zu stellen. Die Magnetbandsensoren MXS2 von WayCon Positionsmesstechnik arbeiten mit Auflösungen von 1 bis 50 μm und besitzen die Schutzklasse IP67.

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de

Elektronik Medien Kommunikation

Seilzugsensor SX50 – Höchste Flexibilität und sofortige Verfügbarkeit

Seilzugsensor SX50 - Höchste Flexibilität und sofortige Verfügbarkeit

Die Seilzugserie SX von WayCon Positionsmesstechnik GmbH unterscheidet sich gegenüber herkömmlichen Sensoren durch ihre robuste und kompakte Ausführung. Diese gewährleistet zuverlässige Positionsmessungen auch in rauen Umgebungen. Je nach Ausführung können die Seilzuggeber der Reihe SX50 im Temperaturbereich von -40 °C bis +120 °C eingesetzt werden und besitzen die Schutzklasse IP65 oder IP67. Dank eigener, hochflexibler Expressfertigung in Deutschland bestechen die Seilzugsensoren SX50 mit einer extrem schnellen Beschaffungszeit von lediglich 24 Stunden.

Die hochdynamischen, leicht zu implementierenden Sensoren eignen sich für niedrige Messbereiche von 50 mm bis 1250 mm, bei einer Linearität von lediglich bei 0,02 %. Sie besitzen extrem hohe Beschleunigungs- und Auszugswerte und können dank beliebiger Ausgangssignale und Schnittstellen, wie der eigenen preisgünstigen CANopen Schnittstelle, flexibel in verschiedenste Systeme integriert werden. Zudem ist eine Vielzahl kundenspezifischer Bauformen und Brandings möglich.

Trotz der kleinen Gehäuseabmessungen ist die Seiltrommel der Sensorenreihe SX50 doppelt kugelgelagert und somit für erhöhte Zyklenzahlen konzipiert. Ein exemplarisches Einsatzgebiet sind selbstfahrende Erntemaschinen, bei denen Seilzugsensoren beispielsweise zur Positionsmessung, Ausrichtung und Einstellung diverser Komponenten wie Einzugsschnecke oder Messerbalken verwendet werden.

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de

Elektronik Medien Kommunikation

Absolut Magnetbandsensoren MXAX und MXAZ

Die Magnetbandsensoren MXAX und MXAZ verbinden mehrere Fähigkeiten mit einem niedrigen Preis. Die Magnetbansensoren werden mit einem kodierten Magnetband zusammengefügt, welches ein hohen Schutz gegenüber Schmutz und externer Verunreinigung bietet.

Absolut Magnetbandsensoren MXAX und MXAZ

Magnetbandsensor – MXAX/MXAZ

Die Magnetbandsensoren MXAX und MXAZ sind absolute lineare Messsysteme für kurze lineare Verschiebungen bis zu 1250 mm. Sie sind ideal für raue Umgebungsbedingungen (Heavy-duty Sensor), welche z.B. bei Nutzfahrzeugen mit Teleskopsystemen oder Hydraulikzylindern vorkommen. Ihr Einsatzspektrum ist vielseitig, da sich absolute Magnetbandsensoren ebenfalls für Flurfördermaschinen, Gabelstapler, Hebebühnen oder Ladebühnen eignen.
Die Magnetbandsensoren kombinieren mehrere Vorteile mit einem niedrigen Preis. Das Gehäuse aus Macromelt® ist besonders robust und kapselt den Magnetsensor mit der Elektronik ein. Der hohe Schutzfaktor von IP68 und IP69K hält den meisten aggressiven industriellen Umgebungen stand. Daher besitzt der Sensor eine hohe Beständigkeit gegenüber Staub, Schmutz, Feuchtigkeit, Wasser, Öl, Fett und UV-Strahlung. Das thermoplastische Gehäuse schützt den Sensor zudem noch vor Schwingungen, mechanischen Belastungen, Stößen und Vibrationen.
Die fortschrittliche Magnettechnologie ermöglicht eine berührungslose Messung und garantiert somit stabile Messungen, wartungsfreie Arbeiten und eine hohe Betriebsdauer. Die Montagetoleranz des Sensors bis zu 2 mm ermöglicht eine einfache in Betriebnahme ohne aufwendiges justieren.
Analoge Signalausgänge gibt es mit 4…20 mA Strom oder mit 0…10 V Spannung. Dank der Teach-Funktion wird der Sensor einfach auf den benötigten Achsweg skaliert, wobei lediglich der Start- und Stopppunkt definiert wird. Die absoluten Magnetsensoren erreichen eine Genauigkeit von bis zu 2 µm bei einer Arbeitstemperatur zwischen -25 und +85 °C. Magnetbänder besitzen ein gutes Verhältnis bzgl. Genauigkeit und Verfahrgeschwindigkeit, welches maximal 5 m/s beträgt. Alle 100 µs wird die Position für eine maximale Wiederholgenauigkeit von 1 Inkrement aktualisiert. Die Status-LED unterstützt bei der visuellen Diagnose als auch bei der Programmierung des Magnetsensors. Bei der MXAX und MXAZ Serie handelt es sich um absolute lineare Systeme, so dass selbst bei einem Stromausfall, der Lesekopf zuverlässig seine exakte Position kennt.
Die Magnetbansensoren MXAX und MXAZ werden mit einem kodierten Magnetband kombiniert, welches sehr widerstandsfähig gegenüber Schmutz und externer Verunreinigung ist. Dieses muss lediglich aufgeklebt werden.

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Signalwandler VTS-Box – für gesteigerte Messeffizienz

Leichter Anschluss an einen Potentiometer für ein teachbares 0…10 V Spannungssignal.

Signalwandler VTS-Box - für gesteigerte Messeffizienz

Signalwandler VTS-Box

Mit der VTS-Box bietet WayCon Positionsmesstechnik einen Messwandler speziell für Sensoren, die ein Potentiometer als Sensorelement besitzen. Die VTS-Box steigert die Messeffizienz, da die Messbereiche geteacht werden, wodurch die Auflösung des Sensors verbessert wird. Zudem kann ein Schaltpunkt gesetzt werden. Einsatz findet die VTS-Box u. a. bei Verwendung eines Linearpotentiometers als Sensor. Ein klassischer Anwendungsfall hierfür ist beispielsweise die Überwachung von Zylindern in automatisierten Fertigungsprozessen.

Die Elektronik der VTS-Box digitalisiert die Schleiferspannung des Potentiometers, verarbeitet diese, wandelt sie zurück und gibt sie als analoges Ausgangssignal, z. B. 0 bis 10 V, aus. Diese Digitalisierung ermöglicht das Teachen und das Setzen des Schaltpunktes. Durch das Teachen wird der Messbereich des Wegaufnehmers verringert, wodurch sich die Auflösung des Sensors verbessert. Es können ein oder zwei Messgrenzen geteacht werden; der Messbereich kann dabei um bis zu 50 % reduziert werden und ist an beliebiger Stelle des gesamten Messbereiches legbar. Ein weiterer Vorteil des Teachens: sollen verschiedene Abschnitte eines definierten Messbereichs betrachtet werden oder wird nicht der volle Messbereich benötigt, müssen nicht unterschiedliche Positionssensoren eingesetzt werden. Der Schaltpunkt der VTS-Box kann an jeder beliebigen Stelle innerhalb des Messbereiches gesetzt werden. Er ist unabhängig von einem eventuell gewählten Teachbereich und kann auch außerhalb dieses Bereichs liegen.

Die Konfiguration eines Wegsensors erfolgt bequem über die in der VTS-Box integrierte LED-Taste. Das Pulsieren der LED signalisiert dabei in welchem Menüpunkt sich der Bediener befindet und ob das Teachen erfolgreich war.

Technische Daten über die VTS-Box finden Sie hier: Datenblatt VTS-Box

Mehr Informationen finden Sie unter: Produktkategorie Signalwandler

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kapazitive Sensoren KS – messgenau auch unter schwierigen Messumgebungen

Kapazitive Wegsensoren werden in zahllosen Anwendungen in Forschung und Industrie eingesetzt.

Kapazitive Sensoren KS - messgenau auch unter schwierigen Messumgebungen

Kapazitive Sensoren KS

WayCon Positionsmesstechnik bietet mit den kapazitiven Wegsensoren der Serie KS extrem hochauflösende und messgenaue Sensoren für schwierige Messobjekte und Messumgebungen. Die Sensoren arbeiten material- und oberflächenunabhängig und eignen sich ideal für die Dicken-, Abstands- und Positionsmessung. Einsatzgebiet ist z. B. die Qualitätskontrolle von Feinmechaniken.

Großer Vorteil der kapazitiven Wegsensoren ist, dass sie unabhängig von der Temperatur des Messobjektes messen. So können z. B. die Fertigungstoleranzen von hoch temperierten Werkstücken überprüft werden. Außerdem ist die Messung der Abreibung an einer Bremsscheibe unter direkter Belastung möglich. Die Sensoren eignen sich für Temperaurbereiche von -50 bis + 200 C und für extreme Bedingungen wie Hochvakuum oder radioaktive Bereiche. Verfügbar sind Messbereiche von 0,05 mm bis 10 mm, wobei die dynamische Auflösung 0,01 % beträgt. Weitere Anwendungsfälle sind u. a. Pressen, Motoren oder Klimaschränke.

Darüber hinaus bietet WayCon Positionsmesstechnik kundenspezifische Lösungen. So kann z. B. der Sensorkopf an das Prüfobjekt oder die Prüfumgebung angepasst und die Variation der auswertenden Elektronik an die Spezifikationen des Kunden abgestimmt werden.

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de/home

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lasten präzise heben

Der Seilzugsensor SX80 in der Hebetechnik.

Lasten präzise heben

Der Transport von schweren Lasten in der Industrie ist nicht mehr wie früher mit menschlicher Körperkraft zu verwirklichen. Hilfsmittel zum Heben von Lasten wurden schon in der Antike eingesetzt und bis heute ist eine kontinuierliche Optimierung notwendig. Das Ziel ist dabei die manuelle Überwachung mittels des Übergangs in die Industrie 4.0 obsolet werden zu lassen. Sensoren sind wichtige Bestandteile dieser neuen Vernetzung von automatisierten Prozessen. Hierfür ist es essentiell zu wissen, an welcher exakten Position sich das zu bewegende Gut gerade befindet. Seilzugsensoren für die Positionsbestimmung werden dieser Anforderung gerecht und eignen sich besonders, um den horizontalen und vertikalen Hebevorgang zu überwachen.

Der einfach zu installierende Wegsensor SX80 kann zur Positionsmessung an Hubtischen, Hebe- und Arbeitsbühnen oder Laderampen eingesetzt werden. Mit seinen maximal drei Metern Messbereich und einer Vielzahl von analogen und digitalen Ausgangssignalen ist dieser Wegaufnehmer für die Hebetechnik prädestiniert. Er liefert dem Bediener zuverlässige und präzise Daten über die genaue Position der zu hebenden Lasten. Dies fördert die Automation von Logistikprozessen und sichert ein schnelles, sicheres Arbeiten.

Wird Hebetechnik im Freien eingesetzt, gelten besondere Anforderungen an die Sensoren und deren einzelnen Bauteile. Gerade Nässe, tiefe Temperaturen oder z. B. ein hoher Salzgehalt in der Umgebung dürfen weder die Funktion beeinträchtigen, noch zur Korrosion wichtiger Elemente führen. WayCon Positionsmesstechnik bietet seit Jahren ein breites Spektrum von Modifikationen für die Seilzugsensoren der SX-Serien, speziell für variierende Anforderungen. Dazu gehört unter anderem eine Tieftemperatur-Variante (bis -40 °C), der Einsatz von Edelstahl-Komponenten oder eine HARTCOAT®-Beschichtung elementarer Sensorelemente. Diese Beschichtung besteht aus einer hartanodischen Oxidation, die den Seilzugsensor mit einer verschleißfesten, keramikähnlichen Schicht vor Korrosion durch aggressive Medien wie z. B. Salzwasser schützt.

Für Hersteller im Bereich der Hebetechnik ist die F58NK-Variante besonders interessant. Es handelt sich um eine rein mechanische Version, bei der das analoge oder digitale Sensorelement erst kundenseitig montiert wird. Dadurch ergibt sich eine hohe Flexibilität in der Wahl des Ausgangssignals und dessen Weiterverarbeitung. Im Wartungsfall sind lediglich zwei Schrauben zu lösen, um das Sensorelement abzunehmen. Die Mechanik des Seilzugsensors muss dabei nicht demontiert werden. Dies spart Zeit und Kosten.

Ein klassisches Beispiel für den Einsatz von Seilzugsensoren in der Hebetechnik sind Gabelstapler. Das Edelstahlmessseil wird im Inneren des Hubmastes installiert und mit dem Gabelträger verbunden. Ändert der Fahrer die Position der Gabel, so wird das Messseil aus dem Sensor heraus oder hineingezogen. Diese Veränderung wird von dem Seilzugsensor an eine digitale Anzeige übermittelt, welche dem Staplerfahrer die Positionsänderung visualisiert. So hat er jederzeit Kenntnis darüber, auf welcher Höhe sich die Gabel des Fahrzeugs befindet. Das gleiche Prinzip lässt sich bei allen Arten von Hubtischen, Arbeitsbühnen und sogar bei Brücken- und Gebäudeanhebungen anwenden.

Geht es um die Überwachung von großen Hebungen, so reicht der Messbereich von drei Metern des SX80 unter Umständen nicht mehr aus. Die Sensorreihe SX120 deckt mittlere Messbereiche bis 5 Meter ab und sollten noch größere Messlängen gefordert sein, kann der SX135 mit seinen maximal 42,5 Metern nahezu jeden Anwendungsfall abdecken.
Sehr schwere oder voluminöse Lasten werden meist mit Hilfe von Hydraulikzylindern bewegt. Denkt man z. B. an das Öffnen oder Schließen von Wehrtoren bei Staudämmen, so wird schnell klar: je genauer der Hydraulikzylinder angesteuert werden kann, umso präziser lässt sich die Wassermenge regeln, die das Wehrtor passiert. WayCon bietet hier eine einzigartige, patentierte Lösung an. Der Seilzuggeber SX200 wird im Inneren des Zylinders installiert und befindet sich somit geschützt im ölgefüllten Druckbereich. Besonders bei größeren Hublängen bietet dieses Verfahren Vorteile bei der Installation und ist im Vergleich zu anderen Messprinzipien erheblich kostengünstiger in der Anschaffung.

Kernbestandteil eines Seilzuggebers ist ein hochflexibles Edelstahlseil, das einlagig auf eine Seiltrommel gewickelt wird. Diese Trommel ist über eine vorgespannte Triebfeder mit dem Sensorgehäuse verbunden. Das aus dem Seilzuggeber herausragende Ende des Messseils wird mit dem Messobjekt mittels Seilclip oder M4-Gewinde verbunden. Ändert sich der Abstand zwischen Sensor und Messobjekt, so wird das Messseil gegen die Federkraft aus dem Seilzuggeber herausgezogen und von der Trommel abgerollt. Die Achse der Trommel ist fest mit einem Sensorelement (Potentiometer für analoge Ausgangssignale, oder Encoder für digitale Ausgangssignale) verbunden. Dreht sich die Seiltrommel durch eine Abstandsveränderung des Messobjektes, wird die mechanische Bewegung vom Sensorelement in ein proportionales elektrisches Signal umgewandelt und ausgegeben.

Diese vielfältigen Optionen von WayCon bieten Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Bereichen der Hebetechnik und damit einen entscheidenden Wettbewerbsvorsprung.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.waycon.de/produkte/seilzugsensoren/ Technische Daten über den SX80 finden Sie hier: http://www.waycon.de/seilzuggeber-sx80.pdf

Seit 1999 entwickelt und produziert WayCon Positionsmesstechnik GmbH hochpräzise Sensoren zur Positions- und Abstandsmessung. Mit Hauptsitz in Taufkirchen bei München, einer Zweigniederlassung in Brühl bei Köln und Distributoren in 28 Ländern bietet das innovative Unternehmen seine Produkte weltweit an. Ziel ist es, den Kunden optimale Lösungen zum Thema Messtechnik bereitzustellen: Von hochwertigen Sensoren aus dem Standard-Sortiment bis zu kundenspezifischen Lösungen, vom Prototyp bis zur Serie – für verschiedenste Anwendungsbereiche in Industrie und Forschung. Die in Taufkirchen hergestellten Produkte unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen und werden ausnahmslos mit Kalibrierzertifikat ausgeliefert.

Kontakt
WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
089-679713-0
089-679713-250
info@waycon.de
http://www.waycon.de/home

Mode Trends Lifestyle

Der neue Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser ist mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® blitzschnell, präzise und zuverlässig!

dublisGolf Presseinfo 05/13: Der neue Leupold® GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser bietet mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® (Digitally eNhanced Accuracy) ein neues Level an Präzision und Geschwindigkeit. So schnell und so präzise wie nie zuvor.

Der neue Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser ist mit seiner überlegenen Highspeed-Messtechnologie DNA® blitzschnell, präzise und zuverlässig!

© Leupold®/dublisGolf: Leupold GX-1i® Golf Laser Entfernungsmesser – blitzschnell, präzise, zuverlässig

Leupold GX-1i – das ist sicherste und genaueste Abstandsmessung auf dem Golf Course. Der Leupold GX-1i ist nach Golfregel 14-3 zu Turnieren erlaubt.

Ausgestattet mit Leupolds exklusiver PinHunter™ Laser Technologie misst der GX-1i die Golffahne auf einen Knopfdruck sofort, eindeutig und ohne hierbei ungewollt den Hintergrund zu erfassen. Für sichere und zuverlässige Ergebnisse selbst bei instabilen Mess-Situationen. Der GX-1i misst Ziele bis zu 732 m, zur Golffahne bis zu 366 m und hat damit eine Reichweite der Spitzenklasse.

Leupolds Präzisionsoptik mit 6×23 mm Vergrößerung stellt das Ziel kontrastreich in einem komfortabel breiten Sichtfeld dar. Im hellen LCD-Display ist das Messergebnis vor jedem Hintergrund hervorragend ablesbar. Weitere unübertroffene Eigenschaften: 1-Touch Scan-Modus, Schlechtwetter-/Fog-Modus, Prism Lock™ Prismenerkennung, wählbare Fadenkreuze.

Der Leupold GX-1i hat ein modernes schwarz-in-schwarz Design. Das kompakte, stoßfeste Kunststoffgehäuse ist waterproof und bleibt auch bei Feuchtigkeit griffig.

Leupold GX Golf Laser Entfernungsmesser sind – THE MOST ACCURATE RANGEFINDER IN GOLF – ™ und
– #1 with pga tour caddies -. Die Professional Tour Caddies Association (PTCA) setzt seit Jahren die Leupold GX als ihre offiziellen Golf Laser Entfernungsmesser bei der PGA Tour ein. “The Leupold GX series has helped more Caddies, help more Pros, win more tournaments than any other rangefinder on the PGA Tour.“

Leupold® GX-1i, Artikelnummer 117330, UVP € 339.-
Der Vertrieb erfolgt über den Golffachhandel in Deutschland/ Österreich/ Schweiz.

Weitere Informationen über Leupold Golf Entfernungsmesser: www.dublisgolf.de
Weitere Informationen über Leupold, America´s Optics Authority: www.leupold.com

Leupold unterstützt als Partner die Initiative der American Junior Golf Association AJGA für ein schnelleres Golfspiel: www.ajga.org/TournInfo/pace.asp

dublisGolf Jürgen Paust Handelsagentur vertritt in Europa namhafte internationale Hersteller. dublisGolf ist Distributor für technisch hochwertige Golfsportartikel und Messoptiken, für GX® Golf Laser Entfernungsmesser von Leupold & Stevens® USA, Leupold® GX-3i® Crystal Edition custom-made by dublisGolf, dublisGolf CaddieCaseSysteme für Leupold® GX® Golf Laser, Putting Challenge® USA, ein vollelektronisches Indoor Golf Putting Green, Golf Putting Trainer, Golf Spiel, dublisGolf Golf Objects,
PAC Putt Alignment Caddie

Kontakt:
dublisGolf
Jürgen Paust
Am Telegraf 11
51519 Odenthal
02174-6498811
info@dublisgolf.de
www.dublisgolf.de

Mode Trends Lifestyle

Leupold® PinCaddie Golf Entfernungsmesser, einfach gut. Sicher und zuverlässig Messergebnisse schnell erzielen.

dublisGolf Presseinfo 02/13: Der neue Leupold® PinCaddie Golf Laser Entfernungsmesser ist einfach gut. Sichere und zuverlässige Messergebnisse können schnell erzielt werden. Mit dem PinCaddie rundet Leupold & Stevens USA, der Innovationsführer bei Golf Laser Entfernungsmessern, sein Golf Programm ab.

Leupold® PinCaddie Golf Entfernungsmesser, einfach gut. Sicher und zuverlässig Messergebnisse schnell erzielen.

Foto© Leupold®/dublisGolf: Leupold® PinCaddie, einfach gut. Sichere und zuverlässige Messergebnisse

Der PinCaddie ist ausgestattet mit Leupolds exklusiver PinHunter™ Laser Technologie für schnelle und genaue Abstandsmessung auf dem Golf Course. Die PinHunter Nahzielpriorität erkennt die Golffahne sofort und eindeutig ohne hierbei ungewollt den Hintergrund zu erfassen. Für sichere und zuverlässige Ergebnisse selbst bei instabilen Mess-Situationen. Der PinCaddie misst Ziele bis zu 549 m und hat eine Reichweite bis zur Golffahne von 229 m.

Im hellen LCD-Display sind Ziel und Messergebnis hervorragend vor jedem Hintergrund ablesbar. Die Optik mit 6×23 mm Vergrößerung ist mehrfach vergütet und beschichtet und stellt das Ziel kontrastreich in einem komfortabel breiten Sichtfeld dar. Ein weiches, umlegbares Okulargummi schützt Brillengläser. Das kompakte, stoßfeste Kunststoffgehäuse ist waterproof und bleibt auch bei Feuchtigkeit griffig.
Der Leupold PinCaddie ist nach Golfregel 14-3 zu Turnieren erlaubt.

Leupold® PinCaddie, Artikelnummer 117857, UVP € 279.-
Der Vertrieb erfolgt über den Golffachhandel in Deutschland/ Österreich/ Schweiz.

Weitere Informationen über Leupold Golf Entfernungsmesser: www.dublisgolf.de
Weitere Informationen über Leupold, America´s Optics Authority: www.leupold.com

dublisGolf Jürgen Paust Handelsagentur vertritt in Europa namhafte internationale Hersteller. dublisGolf ist Distributor für technisch hochwertige Golfsportartikel und Messoptiken, für GX® Golf Laser Entfernungsmesser von Leupold & Stevens® USA, PinCaddie, GX-1i®, GX-2i®, GX-3i®, GX-4i®, Leupold® GX-3i® Crystal Edition custom-made by dublisGolf, dublisGolf CaddieCaseSysteme für Leupold® GX® Golf Laser, Putting Challenge® USA, ein vollelektronisches Indoor Golf Putting Green, Golf Putting Trainer, Golf Spiel, dublisGolf Golf Objects Skulpturen.

Kontakt:
dublisGolf
Jürgen Paust
Am Telegraf 11
51519 Odenthal
02174-6498811
info@dublisgolf.de
www.dublisgolf.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Wirbelstromsensoren im weltweiten Einsatz

„Eddy Lab“ das neue leistungsstarke Softwaretool mit drei Funtionsmodulen
Wirbelstromsensoren im weltweiten Einsatz

Seit über 10 Jahren befassen wir uns mit der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Wirbelstromsensoren für Industrie und Forschung. Mit der Einführung der TX-Serie ist es WayCon gelungen, dem Markt erstmalig ein volldigitales Gerät mit CAN-Interface, USB-Interface und analogem Signal-ausgang anzubieten, ohne dabei auf die hohen dynamischen Eigenschaften von Analoggeräten zu verzichten. Wirbelstromsensoren eignen sich besonders zur berührungslosen Abstands-messung auf metallische Objekte wie z.B. Messung auf rotierende Wellen zur Bestimmung von Unwucht, Vibration, Unrundheit, Luftspalt, Radialschlag u. Axialschlag, Wellenverlagerung unter Last oder Gehäuseverformungen. Durch die extreme Auflösung bis zu 20 Nanometer werden feinste Abstandsänderungen erfasst. Zudem können die WayCon – Sensoren für hohe Einsatztemperaturen bis 185°C verwendet werden und sind bezüglich der Temperaturdrift über den gesamten Temperaturbereich optimiert.

Das grundlegende Messprinzip basiert darauf, dass ein DSP-gesteuerter Schwingkreis, bestehend aus Sensor (Induktivität) und Leitungskapazität, durch ein metallisches Objekt bedämpft wird. Der aktive Schwingkreis erzeugt ein magnetisches Wechselfeld, dessen Feldlinien aus der Sensorebene austreten. Dabei erzeugt das magnetische Wechselfeld im elektrisch leitfähigen Objekt Wirbelströme, die joulsche Verluste zur Folge haben. Diese Wirbelstromverluste sind indirekt proportional zum Abstand. Auf der Eingangsseite der Sensorspule wird diese Auskopplung der Wirbelstrom-verluste über die Änderung der komplexen Eingangsimpedanz ausgewertet.

Das Softwaretool „eddyLab“ ist ein leistungstarkes Windows-Softwaretool mit drei Funktionsmodulen: Oszilloskop – FFT Analyser – Datenlogger.

Jeder von Wayconhergestellte Sensor wird einer 12-stündigen thermischen Behandlung unterzogen (Burn-in), um Sensordrift und Alterungsprozesse auf ein Minimum zu reduzieren, bevor er der endgültigen Kalibrierung im WayCon- Labor unterzogen und ausgeliefert wird.

Die Firma WayCon Positionsmesstechnik GmbH ist Hersteller von präzisen Wegaufnehmersystemen und professioneller Sensorik für Industrie und Forschung. Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle messtechnischen Aufgaben und Anwendungen in allen Bereichen der Positionsmesstechnik, Wegmesstechnik, Füllstandsmessung, Abstandsmessung und Winkelmessung.

Die umfangreiche Produktpalette hochwertiger Sensoren, deckt einen weiten Anwendungsbereich ab. Berührungslose Ultraschallsensoren, dynamische Seilzugsensoren, robuste LVDT´s, Hybridleitplastik-Linearpotentiometer und hochpräzise Magnetbänder, Messtaster und Maßstäbe sowie die Multifunktionsanzeigen garantieren eine zuverlässige Positionserfassung.

WayCon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
info@waycon.de
089-679713-0
http://www.waycon.de

Auto Verkehr Logistik

Keine Sorge bei Abstandsmessung durch Videoaufzeichnung

Trotz gestochen scharfen Bildern drohendem Fahrverbot entgehen
Keine Sorge bei Abstandsmessung durch Videoaufzeichnung

Keine Sorge bei Abstandsmessung durch Videoaufzeichnung

Wir alle kennen die Situation aus eigener Erfahrung oder vom Hörensagen: eines Tages flattert ein Anhörungsbogen einer Bußgeldbehörde ins Haus, wonach Ihnen im Straßenverkehr eine Ordnungswidrigkeit zur Last gelegt wird, weil Sie bei einer exakt angegebenen Geschwindigkeit den Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten haben. Zum Beweis sind Fotos beigefügt, die von einem Video stammen. Erschrocken schauen Sie in einschlägigen Tabellen nach und müssen feststellen, dass nicht nur Sie gestochen scharf getroffen sind, sondern neben der Zahlung eines Bußgeldes noch Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot drohen.
Alles richtig, Bußgeld und Punkte nimmt man noch hin, aber das drohende Fahrverbot schmerzt doch schon. Wer sich dennoch gegen die drohenden Sanktionen wehren möchte, hat nach Auffassung von Rechtsanwalt Dr. Jörg Gössler gute Chancen, diesen zu entgehen. Anstatt sich mühsam rauszureden und dadurch einzuräumen, der dich auffahrende Fahrer zu sein, sollte man bestreiten, Fahrer des dich auffahrenden Autos zu sein, wenn sich der Verkehrsverstoß und damit die Ordnungswidrigkeit auf einen Video-Beweis stützt. Dabei stützt sich das Bildmaterial der Bußgeldbehörde auf ein sog. Brückenabstandsmessverfahren, bei der eine Video-Kamera auf einer Autobahnbrücke installiert wird, die den unter ihr vorbeifließenden Verkehrt filmt, bei dem später die Fahrzeuge herausfiltert werden, die zu dicht auffahren. Dabei handelt es sich um einen besonders schweren Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, weil in diesem Fall auch alle ordnungsgemäß fahrenden Autofahrer behördlich erfasst werden. Dies ist nach dem Bundesverfassungsgericht vom 11.03.20098 – Az 1 BvR 1254/07 so eine gravierende Einschränkung des „informationellen Selbstbestimmungsrechts“, dass sie nur aufgrund einer besonderen gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage erfolgen dürfen. Eine gesetzliche Ermächtigungsgrundlage für die Erhebung solcher Video-Beweise gibt es aber nicht. Aus diesem Beweiserhebungsverbot folgt ein Beweisverwertungsverbot, d.h. ein solcher Video-Beweis verstößt gegen die Grundrecht und ist deshalb verfassungswidrig. Nicht betroffen hiervon sind Film- und Fotobeweise von sog. Starenkästen oder aus folgenden Polizeifahrzeugen heraus.

Dr. Jörg Gössler ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht an den Standorten Berlin und Tuttlingen und Vertrauensanwalt des ACE (AutoClub Europa).

Kanzleisitz
Kurfürstendamm 219, 10719 Berlin
Tel 030 / 889 25 944
Fax 030 / 889 26 557

Zweigstelle
Neuhauser Straße 47, 78532 Tuttlingen
Tel 07461 / 180 12 170
Fax 07461 / 180 12 179

info@goessler.eu
www.goessler.eu

Dr. Jörg Gössler, LL.M. ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht in Berlin (Zweigstelle in Tuttlingen) und Vertrauensanwalt des ACE (AutoClub Europa)

Dr. Jörg Gössler, LL.M. – Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht
Jörg Gössler
Kurfürstendamm 219
10719 Berlin
info@goessler.eu
01716904747
http://www.goessler.eu