Tag Archives: Abdichtungssystem

Auto Verkehr Logistik

Bitte ohne Abriss

Triflex Flüssigkunststoff schützt Wolfsburger Parkdeck wieder vor Feuchtigkeit

Bitte ohne Abriss

Erfolgreiche Sanierung mit hohem Kosten-Nutzen-Effekt durch den Einsatz von Triflex ProPark (Bildquelle: Triflex)

Rissiger Asphalt, eine defekte Bitumenabdichtung und eindringende Feuchtigkeit im Unterdeck – so sah die Schadensaufnahme an einem Parkhaus in der Wolfsburger Weimarer Straße aus. Um den Bestand zu sichern und den Nutzern wieder komfortablen Parkraum in Wohnungsnähe zur Verfügung zu stellen, veranlasste der Verwalter, die BUWOG Immobilien Management GmbH, Wolfsburg, die Instandsetzung des 1.800 m2 großen Topdecks sowie der Rampenzufahrt. Gefordert war eine langlebige Abdichtung, die sich zudem ansprechend gestalten lässt und gleichzeitig ein effektives Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist. Dieses bietet die Flüssigkunststoff-Lösung von Triflex. Nach der gemeinsamen, intensiven Planung von Harm Stelling, Triflex-Vertriebsleiter Ostdeutschland, der ausführenden Firma Holl Flachdachbau, Salzgitter, der Verwaltung und der Eigentümergemeinschaft fiel die Entscheidung auf das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark, Variante II. Da sich das Material aufgrund seines geringen Flächengewichts auf Asphaltbeläge aufbringen lässt, entfielen aufwändige Abriss- und Entsorgungsarbeiten. Darüber hinaus nutzten die Verarbeiter die Möglichkeit der farbigen Markierung mit Flüssigkunststoff, um die Optik aufzuwerten.

Die BUWOG Group entwickelt und bewirtschaftet Wohnimmobilien. Sie ist in diesem Bereich eines der führenden Unternehmen im deutschsprachigen Raum. In Wolfsburg verwaltet die BUWOG Immobilien Management GmbH mehrere Wohnungseigentümergemeinschaften, so auch in der Weimarer Straße. Die Bewohner nutzen zum Abstellen ihrer Pkws u. a. ein Parkhaus, das an die Gebäude angeschlossen ist.

Feuchteeintritt im Unterdeck

Die Zeit hatte ihre Spuren an dem 1972 erbauten Parkhaus hinterlassen: Auf der oberen Parkfläche setzte die Witterung dem Belag zu. Dadurch hatten sich zahlreiche Risse im Asphalt gebildet. Die darunter liegende Bitumenabdichtung war nicht mehr funktionstüchtig: Anschlüsse an Details wie die mittig platzierte Entwässerungsrinne waren nicht mehr dicht. So drang Feuchtigkeit in die Bauwerkskonstruktion ein. Dies machte sich auf dem Unterdeck bemerkbar: Dort tropfte Regenwasser auf die geparkten Fahrzeuge; in mehreren Fällen mussten kleinere Lackschäden behoben werden. Aus diesen Gründen entschied sich die Eigentümergemeinschaft für eine zügige Instandsetzung.

Effektive Lösung gesucht

„Bei der Sanierung war uns der Kosten-Nutzen-Effekt besonders wichtig“, erklärt Heiko Hartig, WEG Verwalter bei der BUWOG Immobilien Management GmbH. Eine konventionelle Lösung, bei der die Sanierungsspezialisten den kompletten Asphalt hätten entfernen müssen, schied daher aus. „Aufgrund ihrer großen Last kamen Fräsmaschinen für ein solches Topdeck nicht infrage. Das manuelle Entfernen und die Sonderentsorgung des Asphalts hätten zudem einen großen Kosten- und Zeitaufwand bedeutet“, so Hartig. Daher war ein Alternative gefragt, die sich schnell und ohne Abriss auftragen lässt. Überdies sollte die neue Abdichtung gegen den permanenten Feuchteeintrag schützen und langfristige Sicherheit bieten. Um das ursprüngliche Parksystem inklusive Nummerierung wiederherzustellen, sah der Auftraggeber eine farbige Markierung der Abstellflächen vor.

Auftrag auf Altbelag ermöglicht

Nach der Besichtigung verschiedener Referenzobjekte, die mit Triflex Flüssigkunststoff langzeitsicher abgedichtet wurden, fand die Eigentümergemeinschaft mit dem Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark die Lösung, die alle Anforderungen erfüllt. Insbesondere konnte der Abriss des Altbelags vermieden werden: Das System haftet auf nahezu allen Untergründen und ist mit seinem geringen Flächengewicht auch für die Applikation auf Asphaltbelägen wie bei diesem Projekt geeignet, ohne die Statik zu beeinträchtigen. Das reduziert den Zeit- und Kostenaufwand der Sanierung. Triflex ProPark ist speziell für frei bewitterte Parkräume und hoch frequentierte Bauteile konzipiert. Der Flüssigkunststoff auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) hält Witterungseinflüssen ebenso wie mechanischen Belastungen durch den Fahrzeugverkehr dauerhaft stand. Dank Vliesarmierung wirkt er rissüberbrückend. In stark beanspruchten Bereichen wie Rampen sorgt die Beschichtung Triflex Cryl M 264 in der Systemvariante II für erhöhte Abriebfestigkeit. Komplizierte Details, Anschlüsse und Fugen lassen sich mit dem Material nahtlos in die Abdichtung einbinden. Durch die kurzen Aushärtungszeiten können Verarbeiter Ein- und Ausfahrten sowie Parkflächen schnell überarbeiten und wieder freigeben. Um die Orientierung für die Nutzer zu erleichtern, ist eine farbliche Gestaltung des Fahrbelags möglich.

Funktion und Optik aufgewertet

Von der Planung bis zur Abnahme unterstützte Triflex-Mitarbeiter Harm Stelling die Baumaßnahme. Der Vertriebsleiter Ostdeutschland berichtet: „Trotz der wechselhaften, herbstlichen Witterung konnte ein funktionstüchtiger Belag hergestellt werden, denn Triflex ProPark härtet schnell aus. Das Material lässt sich abschnittweise und nach Unterbrechungen problemlos weiter ausführen.“ Die erfahrenen Mitarbeiter der Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen trugen den Flüssigkunststoff direkt auf den Asphalt und die aufgehenden Betonteile auf. Wandanschlüsse, die Entwässerungsrinne und Arbeitsfugen wurden in die Abdichtung mit Triflex ProPark integriert. Die Nutzschicht verarbeiteten die Experten in verschiedenen Farbtönen: Während die Fahrbahn in dunklem Verkehrsgrau gehalten ist, heben sich die Parkflächen in fenstergrauer Farbe davon ab. Weiße Parkplatzmarkierungen und Pfeile auf der Ein- und Ausfahrtrampe dienen der Verkehrsführung. Die frühere Nummerierung der Abstellplätze wurde wieder aufgegriffen, so dass die Nutzer ihre Fahrzeuge auf den gewohnten Flächen parken können. Für eine optische Aufwertung sorgen in die Abdichtung der Innenwände eingestreute Triflex Micro Chips. Zusätzlich sind die Brüstungen mit Aluminium-Abdeckungen versehen worden.

Zwei Drittel gespart

Die BUWOG Immobilien Management GmbH und die Eigentümergemeinschaft sind mit der Gestaltung und der Qualität der Abdichtung höchst zufrieden. Mit Triflex ProPark konnten sie den gewünschten Kosten-Nutzen-Effekt erzielen. „Durch die Entscheidung für die Flüssigkunststoff-Lösung betrugen die Kosten letztlich nur ca. ein Drittel des ursprünglich angesetzten Preises“, resümiert Heiko Hartig. Gleichzeitig profitieren Verwaltung und Fahrzeughalter von einer langzeitsicheren Oberfläche, die für Sicherheit und Schutz vor Feuchtigkeit sorgt.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Balkonsanierung aus einer Hand

Neue Abdichtung schützt vor Feuchteschäden

Balkonsanierung aus einer Hand

Eine rutschfeste, optisch ansprechende Fläche dank Flüssigkunststoff-Lösung von Triflex (Bildquelle: Rainer Bothe Malerbetrieb GmbH)

Nach über 60 Jahren hatten die alten Oberflächen der Balkone eines Mehrfamilienhauses in Salzgitter ausgedient. Sie wiesen Abplatzungen auf und konnten die Konstruktion nicht mehr zuverlässig vor Witterungseinflüssen schützen. Eindringende Feuchtigkeit hatte zur Entstehung von Beton- sowie von Wasserschäden geführt, die sich zum Teil in den Wohnzimmern der Eigentümer zeigten. Zudem trübten starke Abnutzungserscheinungen die Optik der Balkone. Im Namen der Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG) Kranichdamm 35-41, Salzgitter, gab die Salzgitter Wohnungs-GmbH als Verwalter die Sanierung aller Balkone in Auftrag. Für die Herstellung eines funktionsfähigen Schutzes waren umfangreiche Abdichtungs-, Beton- und Malerarbeiten erforderlich, so dass die Instandsetzung aus einer Hand erfolgen sollte. Um eine dauerhaft beständige Abdichtung zu erhalten, empfahl die Rainer Bothe Malerbetrieb GmbH, Bad Harzburg, dem Bauherrn eine Lösung mit Flüssigkunststoff. Mit dem Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) hat der Verarbeiter die komplexen Anforderungen der Sanierung zur Zufriedenheit der Eigentümer erfüllt.

Unweit des Salzgittersees, angrenzend an Wiesen und Felder, entstand in den 1960er-Jahren die Wohnanlage am Kranichdamm. Die Balkone des Baukomplexes gewähren den Eigentümern einen schönen Ausblick ins Grüne. Doch die jahrzehntelange Nutzung sowie Witterungseinflüsse und UV-Strahlen hinterließen immer deutlichere Spuren sowohl an den Oberflächen als auch an der Bausubstanz. Feuchteschäden an der Unterseite der Balkone sowie vereinzelt an den Wohnzimmerdecken einiger Eigentümer machten eine Sanierung notwendig.

„Funktioniert nur mit Flüssigkunststoff“

Gefragt war eine langlebige Abdichtung, die robust gegen Einflüsse wie Regen, Hagel, UV- und IR-Strahlung ist. Den Belastungen durch das Bewegen von schweren Tischen, Stühlen oder Blumenkübeln sollte sie ebenso gewachsen sein wie der Nutzung durch die Eigentümer. Da die Balkone viele Detailanschlüsse wie Stahlkragkanten, Bodenabläufe und Geländer aufweisen, musste eine Lösung gefunden werden, die diese komplexen Geometrien sicher einbindet. Auch die außen umlaufende Stahlkante, die höher als der Estrich ist, sollte in die Abdichtung eingefasst werden. „Das funktioniert nur mit Flüssigkunststoff“, ist Verarbeiter Thilo Bothe überzeugt. Da es sich bei der Wohnanlage um einen Komplex mit insgesamt 32 Balkonen handelt und neben den Abdichtungs- noch weitere Bauarbeiten auszuführen waren, sollte ein Material zum Einsatz kommen, mit dem eine abschnittweise Verarbeitung möglich ist. Neben der Funktionalität stand die Optik im Fokus: Im Zuge der Sanierung sollten die Oberflächen aufgewertet werden, damit die Bewohner ihr Freiluft-Wohnzimmer wieder ungetrübt genießen können.

Abschnittweise verarbeitet

Um die Anforderungen der Sanierung zu erfüllen, setzte Verarbeiter Thilo Bothe das Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P ein. Die dickschichtige Premium-Abdichtung ist speziell für beanspruchte Flächen wie Balkone entwickelt worden. Sie wird flüssig appliziert und bindet alle Details zuverlässig in die Abdichtung ein. Vollflächig vliesarmiert, sorgt die Systemlösung dafür, dass Risse überbrückt werden und somit die Bausubstanz dauerhaft vor eindringender Feuchtigkeit geschützt ist. Bewegungen aus der Konstruktion werden flexibel und schadlos aufgenommen. Das Material ist dank integrierter Nutzschicht mechanisch hoch belastbar und hält der Beanspruchung durch Möbel und Bewohner ebenso wie Witterungseinflüssen langlebig stand. Innerhalb kürzester Zeit härten die einzelnen Schichten aus, so dass die auf einen längeren Zeitraum ausgelegte Sanierung abschnittweise erfolgen konnte. Zur kreativen Oberflächengestaltung bietet Triflex verschiedene Systemkomponenten an.

Widerstandsfähiger Schutz

Bevor der Verarbeiter mit den Abdichtungsarbeiten beginnen konnte, war zunächst der Rückbau der Konstruktion inklusive der asbesthaltigen Brüstung erforderlich. Danach erfolgte die Instandsetzung der Rohbetondecke mit der Herstellung eines neuen Estrichs. Darauf applizierte die Rainer Bothe Malerbetrieb GmbH den Systemaufbau des Balkon Abdichtungssystems Triflex BTS-P.

Den mineralischen Untergrund schliffen die Fachhandwerker an und grundierten ihn mit Triflex Cryl Primer 276. Für die Einbindung von Wandanschlüssen, Bodenabläufen und umlaufender Stahlkante in die Abdichtung kam das vliesarmierte Triflex ProDetail zum Einsatz. Das Aufbringen der ebenfalls vliesarmierten Systemkomponente Triflex ProTerra bildete den nächsten Arbeitsschritt. Die Nutzschicht stellten die Sanierungsexperten mit Triflex ProFloor her. Für die Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Einflüssen sorgt die Versiegelung Triflex Cryl Finish 205. Um den Balkonoberflächen abschließend ein frisches Aussehen zu verleihen, setzten die Verarbeiter Triflex Chips Design in der Farbe Schwarz-Weiß ein. Damit stellten sie eine optisch ansprechende Oberfläche her, die zugleich pflegeleicht und robust ist. Abschließend brachten sie eine neue Brüstungsverkleidung an.

Aus einer Hand

„Es war ein umfassendes Projekt mit Betoninstandsetzung, Abdichtung und Gestaltung, für die der Bauherr eine langfristige Lösung suchte. Die Arbeiten erfolgten aus einer Hand und haben das Problem dauerhaft gelöst, zur Freude der Eigentümer“, zieht Verarbeiter Thilo Bothe eine zufriedenstellende Bilanz. Die abschnittweise Fertigstellung begleitete Harm Stelling, Triflex-Vertriebsleiter Ostdeutschland.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Sicher Parken am Wolfgangsee

Triflex Flüssigkunststoff schützt Zufahrtsbrücke dauerhaft bei Wind und Wetter

Sicher Parken am Wolfgangsee

Dauerhaft abgedichtet: die Zufahrtsrampe des St. Gilgener Parkhauses nach der Sanierung mit Triflex (Bildquelle: Triflex)

Die Zufahrtsbrücke eines Parkhauses in St. Gilgen am Wolfgangsee wies nach zehn Jahren intensiver Nutzung erhebliche Schäden auf. Witterungseinflüsse und die tägliche Frequentierung der Stellflächen durch die Mieter und Eigentümer hatten deutliche Spuren hinterlassen: Durch die brüchige und undichte Epoxidharzbeschichtung war Feuchtigkeit in die Oberfläche eingedrungen und hatte zu Schäden an der Bausubstanz geführt. Um die Zufahrt zu den drei Parkebenen schnell wieder nutzbar zu machen und sie langfristig vor chemischen und mechanischen Einflüssen zu schützen, haben Fachverarbeiter der Firma BPP Bautechnik aus Pichl bei Wels die Fläche innerhalb kürzester Zeit mit Triflex Flüssigkunststoff abgedichtet und beschichtet. Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) wurde speziell für den Parkhausbetrieb entwickelt. Es ist mechanisch hoch belastbar und schützt das Bauwerk langzeitsicher.

Die Salzburger Gemeinde St. Gilgen liegt direkt am Wolfgangsee, im idyllischen Salzkammergut. Im Zentrum des knapp 4.000 Einwohner zählenden Urlaubsorts befindet sich das Parkhaus mit drei Ebenen. Die Stellflächen werden von Mietern und Eigentümern genutzt und sind über eine großfläche Zugangsrampe zu erreichen.

Ausgangssituation: Bröckelnder Beton, undichte Beschichtung, Feuchtigkeitsschäden in der Konstruktion

Durch die starke Frequentierung des Parkhauses wurde vor allem die Zufahrtsrampe zu den drei Parkebenen extrem beansprucht. Die bestehende Epoxidharzbeschichtung war aufgrund der hohen Schub- und Scherkräfte, die durch den täglichen Fahrbetrieb auf die Oberfläche wirken, sowie durch Witterungseinflüsse porös und undicht geworden. Dadurch drangen Feuchtigkeit und Chloride aus Tausalz in die Betonkonstruktion ein und führten dort zu massiven Schäden. Die Nutzung der unter der Zufahrtsrampe befindlichen Parkplätze war nicht mehr sicher, da die eindringende Feuchtigkeit auch dort ihre Spuren hinterlassen hatte.

Anforderung an den Systemaufbau: Extrem widerstandsfähige, schnell zu verarbeitende Beschichtung zum dauerhaften Schutz

Um die Zufahrtsbrücke zu den drei Parkebenen langfristig vor chemischen und mechanischen Einflüssen zu schützen und gleichzeitig das gesamte Gebäude dauerhaft zu erhalten, entschied sich die Hausgemeinschaft für die Instandsetzung der 150 m2 großen Fläche. Das Ziel war eine zügige Sanierung der Rampe, um den Parkhausbetrieb schnell wieder aufnehmen zu können und Einnahmen zu sichern.

Anforderungen an den Systemaufbau im Einzelnen:

– Widerstandsfähige Beschichtung, die der starken mechanischen Belastung dauerhaft standhält
– Zügige Verarbeitung durch schnelle Reaktionszeiten zur Optimierung des gesamten Bauablaufs
– Farbige Markierung zur Kennzeichnung von Gefahrenbereichen
– Verschleißfester Belag mit zuverlässiger Rutschhemmung für die sichere Nutzung bei Regen, Eis und Schnee
– Dynamisch rissüberbrückendes System,um Bewegungen aus der Konstruktion schadlos aufzunehmen

Systemlösung: PMMA-Abdichtungssystem Triflex ProPark Variante II

Für diese Anforderungen hat sich das vollflächig vliesarmierte Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark als maßgeschneiderte Lösung erwiesen. Auf Basis von schnell reaktiven PMMA-Harzen bietet es eine hohe Anwendungssicherheit besonders bei anspruchsvollen Sanierungen. Die einzelnen Schichten bilden untereinander und mit dem Untergrund einen schub- und scherfesten Verbund. Feuchtigkeit kann nicht eindringen, und Unterläufigkeiten sowie andere Folgeschäden werden vermieden. Der Systemaufbau weist ein allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis nach Bauregelliste A Teil 2, Nr. 2.24 der Klasse OS 10 auf. Durch diese baurechtliche Einordnung ergibt sich für den Planer sowie den Bauherren eine zusätzliche Sicherheit in der Anwendung.

Die Vorteile des Topdeck Abdichtungssystems Triflex ProPark:

– Kurze Aushärtungszeiten reduzieren Sperrzeiten und gewährleisten eine schnelle Verarbeitung
– Mechanisch und chemisch hoch belastbares System bietet einen langlebigen Schutz vor äußeren Einflüssen und verlängert Sanierungsintervalle
– Farbige Gestaltungsmöglichkeiten zur Orientierung der Parkhausnutzer und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit
– Schub- und scherfester Systemaufbau hält extremer Beanspruchung stand und schließt Delaminationen und Unterläufigkeiten aus
– Hoch elastische und rissüberbrückende Abdichtung nimmt Bewegungen aus der Baukonstruktion schadlos auf

Bauablauf: Abtrag, Grundierung, Abdichtung und Beschichtung

Die mit der Verarbeitung von Triflex Flüssigkunststoff erfahrene Fachfirma BPP Bautechnik aus Pichl bei Wels hat die Instandsetzungsarbeiten nach vorheriger Abstimmung mit einem Triflex Anwendungstechniker durchgeführt.

Der Bauablauf im Überblick:

– Abtrag der vorhandenen Altbeschichtung
– Untergrundvorbehandlung mittels Hochdruckwasserstrahlen
– Regelmäßiges Überprüfen der Restfeuchte im Untergrund
– Nach dem Erreichen des Restfeuchte-Wertes von 5% Grundierung der Fläche und beider Schrammborde mit Triflex Cryl Primer 287
– Vliesarmierte Abdichtung der Wand-, Rinnen- und Blechanschlüsse mit Triflex ProDetail
– Vliesarmierte Abdichtung der Fläche mit Triflex ProPark
– Sicherheitsmarkierung der Schrammborde mit der Beschichtung Triflex Cryl SC 237, Farbausführung Gelb
– Beschichtung der gesamten Fläche mit Triflex ProPark, Oberflächenvariante II (Triflex Cryl M 264)

Ergebnis: Maßgeschneiderte Beschichtung

Die optimale Abstimmung zwischen Verarbeiter und dem Triflex Anwendungstechniker hat dazu geführt, dass für die Instandsetzung der Zufahrtsrampe eine maßgeschneiderte Beschichtungslösung zum Einsatz kam. „Die kurze Aushärtungszeit des Systems und die hohe Qualität der Produkte haben uns auch bei diesem Bauvorhaben überzeugt“, bilanziert Michael Pfau von BPP Bautechnik. Nach der schnellen Sanierung freuen sich Betreiber und Nutzer über die sichere Zufahrt zu den drei Parkebenen.

Objektdaten
Projekt: Sanierung Einfahrtsrampe St. Gilgen
Bauherr: Hausgemeinschaft
Fläche: 150 m2
Untergrund: Beton
Ausgeführtes System: Triflex ProPark Variante II
Ausführungszeitraum: 12. bis 15. November 2013
Durchgeführt von: BPP Bautechnik, Pichl bei Wels

(ca. 6.240 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Flüssigkunststoff schützt Klinik-Ladehof und Rampe

Oberflächen mit Triflex extrem robust und dauerhaft dicht

Flüssigkunststoff schützt Klinik-Ladehof und Rampe

Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark wurde speziell für Parkhäuser entwickelt. (Bildquelle: Triflex)

Der Ladehof des Kinder- und Herzzentrums Innsbruck ist ein zentraler Knotenpunkt für Lieferanten: Container mit Wäsche, Medikamente und andere zum Krankenhausbetrieb gehörende Utensilien werden hier täglich zugestellt bzw. abgeholt. Damit die Oberfläche des neu errichteten Hofes den Belastungen der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge dauerhaft standhält, sollte sie mit einem extrem widerstandsfähigen Abdichtungssystem versehen werden. Im Auftrag des Betreibers, der Tiroler Landeskrankenanstalten GesmbH (TILAK), haben die Architekten der Malojer Baumanagement GmbH & Co., Innsbruck, nach einer passenden Lösung gesucht. Gemeinsam mit Christian Bortoli, Triflex Gebietsverkaufsleiter Vorarlberg/Tirol, entschieden sie sich für den Einsatz von Flüssigkunststoff. Das Topdeck Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Polymethylmethacrylat-Basis (PMMA) wurde speziell für den Parkhausverkehr entwickelt und ist mechanisch hoch belastbar. Den starken Beanspruchungen des Ladehofes ist die Oberfläche damit dauerhaft gewachsen.

Auf dem Gelände der Universitätsklinik Innsbruck entsteht seit 2009 ein neues Kinder- und Herzzentrum. Die Spezialklinik verfügt über 142 Betten im Kinderzentrum, 74 Patienten können im Herzzentrum stationär aufgenommen werden. Für den mehrstöckigen Neubau wurden 3.600 Tonnen Stahl verarbeitet. Es handelt sich um das größte Hochbauprojekt Westösterreichs.

Starke Frequentierung

Der 820 m2 große Lieferantenhof des Innsbrucker Kinder- und Herzzentrums befindet sich direkt unter dem Klinikneubau. Zum Be- und Entladen passieren täglich zahlreiche Autos und Klein-Lastwagen bis 3,5 Tonnen die Einfahrt zur Ladezone. Um den reibungslosen Betrieb auch in den Wintermonaten zu gewährleisten, ist die 220 m2 große Fläche der Zufahrtsrampe mit einer Heizung versehen. Aufgrund der starken Frequentierung durch die ein- und ausfahrenden Fahrzeuge wirken hohe Schub- und Scherkräfte auf die Oberflächen von Einfahrtsrampe und Ladehof. Dieser starken Beanspruchung muss das Areal dauerhaft gewachsen sein, um den Bestand der Konstruktion für lange Zeit zu gewährleisten.

Vliesarmierte Abdichtung

Um beste Ergebnisse zu erzielen, erhalten die Verarbeiter von Triflex in der Regel eine professionelle Einweisung am Objekt. Richard Kern, Leiter Anwendungstechnik Triflex Österreich, schulte die Sanierungsspezialisten der Carl Günther GesmbH deshalb vor Ort.

Nach der Vorbehandlung des Betonuntergrundes mittels Kugelstrahlen haben die Verarbeiter die gesamte Fläche mit Triflex Cryl Primer 287 grundiert. Die Systemkomponente ist ideal für saugende Untergründe und sorgt, fachmännisch aufgetragen, für eine gute Haftung der nachfolgenden Schichten. Unebene Stellen und Rauhtiefen wurden mit einem Ausgleichsspachtel auf Basis von Triflex DeckFloor (Basisharz und Pulver) egalisiert. Anschließend erfolgte das Abdichten aller Details mit dem vliesarmierten Triflex ProDetail. Die Boden-Wand-Hochzüge, die Tragsäulen sowie alle Bodenabläufe wurden sicher eingebunden. Als Flächenabdichtung applizierten die Handwerker das dynamisch rissüberbrückende Abdichtungssystem Triflex ProPark. Für eine hohe Abriebfestigkeit sowohl auf der Rampe als auch auf dem Ladehof wurde das System in der Variante 2 mit Triflex Cryl M 264 als Nutzschicht ausgeführt. Abschließend brachten die Verarbeiter die widerstandsfähige Versiegelung Triflex Cryl Finish 209 als Markierung auf: Drei Richtungspfeile in der Farbausführung Weiß dienen den Lieferanten als Orientierung.

Geschützter Bestand

„Die Verarbeitung ist sehr einfach durchzuführen“, bilanzierten die Mitarbeiter der Carl Günther GesmbH nach Beendigung der Bauphase. „Es macht Spaß, mit den Triflex Systemen so schnell eine optisch ansprechende und auch technisch sichere Lösung herbeizuführen.“ Mit der Eröffnung des neuen Kinder- und Herzzentrums in Innsbruck ist der zentrale Ladehof für die Beanspruchungen des täglichen Lieferantenverkehrs gewappnet.

(ca. 5.800 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Sanierte Balkone steigern Wohnqualität

Verarbeiter dichten 48 Freiräume mit Triflex Flüssigkunststoff ab

Sanierte Balkone steigern Wohnqualität

Die Systemlösung Triflex BTS-P wurde speziell für den Einsatz auf Balkonen entwickelt. (Bildquelle: Triflex)

Das Schadensbild der Balkone einer Wohnanlage in Bad Vilbel trübte die Wohnqualität der Mieter: Kalkausblühungen in den Fugen, unkontrollierter Unkrautbewuchs im Brüstungsbereich und beschädigte Fliesen wirkten wenig einladend, die Balkone zu nutzen. Um die Freiräume optisch aufzuwerten und sie langfristig vor Schäden aus eindringender Feuchtigkeit zu schützen, gab der Eigentümer der beiden Immobilien die Instandsetzung in Auftrag. Aufgrund des durchfeuchteten Estrichs und der nicht optimal gelösten Gefällesituation war der Abriss aller 48 Balkone bis auf den Konstruktionsbeton notwendig. Zudem sollte ein neues Entwässerungskonzept eingebaut werden. Die mit der Sanierung beauftragte Fachfirma Zdralek GmbH aus Oberursel hat mit dem Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) eine dauerhaft dichte und optisch ansprechende Oberfläche geschaffen, die zur Verbesserung der Wohnqualität beiträgt.

Die beiden Mehrfamilienhäuser im hessischen Bad Vilbel befinden sich in einem Wohngebiet mit vielen Einkaufsmöglichkeiten. Zwischen den Gebäuden bietet eine Rasenfläche Kindern Platz zum Spielen und Toben. Mit zehn Stellplätzen ist für wohnungsnahen Parkraum der Anwohner gesorgt. Die Balkone der Häuser werten die Wohnqualität auf und verschaffen den Mietern einen attraktiven Lebensraum im Freien.

Feuchteschäden am Beton und Rost in der Bewehrung

Durch Frost-Tauwechsel sowie thermische Einflüsse durch hohe Sonneneinstrahlung waren die Fugen porös geworden, teilweise hatten sich Fliesen vom Untergrund gelöst. So konnte über Jahre hinweg Feuchtigkeit ungehindert in die Bausubstanz eindringen, was schließlich zu Schäden an der Bewehrung des Konstruktionsbetons führte. Das unkontrolliert ablaufende Wasser verstärkte diese Folge. Mit einem neuen Entwässerungskonzept sollte das Problem gelöst werden. Um die Bausubstanz dauerhaft vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen, war zudem ein langzeitsicherer, bis ins Detail dichter Schutz vor Witterungseinflüssen gefragt. Damit die Mieter ihre Balkone schnell wieder nutzen können und lange Freude daran haben, sollte die Systemlösung schnell aushärten und eine ansprechende Optik bieten.

Dauerhaft dichte Oberfläche mit Triflex BTS-P

Die Firma Zdralek GmbH hat gemeinsam mit dem Büro Braun Hess Architekten Ingenieure aus Bad Vilbel ein Gesamtkonzept erarbeitet, um das Bauwerk langfristig vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen. Für ein kontrolliertes Ableiten von Regenwasser haben die Verarbeiter ein neues Entwässerungssystem mit vorgehängten Rinnen und Fallrohren installiert. Hierzu wurde ein neuer Gefälleestrich eingebaut, damit das Ableiten des Wassers zur Rinne gewährleistet ist. Um die neue Betonoberfläche schnell und sicher abzudichten, haben sich die Sanierungsspezialisten für den Einsatz des bewährten Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P entschieden. Die PMMA-basierte Systemlösung ist vollflächig vliesarmiert und schützt das Bauwerk langzeitsicher. Das flüssig aufgebrachte Spezialharz bindet selbst komplizierte Details wie Tür- und Fensterelemente, Aufkantungen und Ecken nahtlos in die Flächenabdichtung ein. Bauwerksbewegungen gleicht das rissüberbrückende System sicher aus. Der Komplettaufbau hat eine hohe mechanische Stabilität, die dauerhafte Punktbelastung durch Balkonmöbel und Blumenkübel sicher aufnimmt. Zudem ist eine farblich individuelle Gestaltung der Oberfläche möglich.

Schritt für Schritt zum gewünschten Ergebnis

Nach dem Abriss der Vorbauten bis auf den Konstruktionsbeton haben die Handwerker das Betonfundament rekonstruiert und das Entwässerungssystem installiert. Der neu hergestellte Estrich wurde mit Triflex Cryl Primer 276 grundiert. Die Details wie Rinneneinlaufbleche, Türelemente und Betonbrüstungen haben die Verarbeiter mit Triflex ProDetail abgedichtet. Für die sichere Flächenabdichtung kam Triflex ProTerra zum Einsatz. Die vollflächige, mit Triflex Spezialvlies armierte Systemlösung wurde eigens für die Verwendung auf genutzten Flächen mit erhöhter Rissgefährdung konzipiert. In Verbindung mit der integrierten Nutzschicht ProFloor ergibt sich eine hohe mechanische Belastbarkeit der Oberfläche. Die farbige Gestaltung des Bodens realisierten die Verarbeiter mit Triflex MicroChips, die sie in die frische Versiegelung einstreuten.

Optimale Verarbeitung und zeitgemäßer Bauablauf

Die Abdichtungsspezialisten aus Oberursel verfügen über langjährige Erfahrung in der Verarbeitung mit Triflex Flüssigkunststoff. Mit ihren Referenzobjekten haben sie den Bauherrn und den Planer überzeugt, das Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P einzusetzen. „Aufgrund der Materialeigenschaften lassen sich Triflex Systeme witterungsunabhängig optimal verarbeiten. Somit ist ein planungssicherer und zeitgemäßer Bauablauf gewährleistet“, zieht Verarbeiter Zafer Usta von der Firma Zdralek zufrieden Bilanz. Das Ergebnis sind hell und freundlich gestaltete Balkone, die von den Mietern gern als Freiluft-Wohnzimmer genutzt werden.

(ca. 5.000 Zeichen)

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Einfamilienhaus Mondsee

Mit Triflex Flüssigkunststoff innerhalb eines Tages zur dauerhaft dichten, schön gestalteten Terrasse

Einfamilienhaus Mondsee

Das Ergebnis ist eine schön gestaltete, dauerhaft dichte Terrasse, die zum Verweilen einlädt.

Die Terrasse ihres Einfamilienhauses in Mondsee war für die Bewohner kaum noch nutzbar. Witterungseinflüsse, insbesondere Frost, sowie eine nicht mehr funktionsfähige Abdichtung der Fläche hatten dazu geführt, dass sich der Fliesenbelag gelockert hatte und brüchig geworden war. Um den Freiraum schnell wieder als Wohlfühl-Oase nutzen zu können, gab der Hausbesitzer die Sanierung der 25 m2 großen Fläche in Auftrag. Gewünscht war eine Kombination von Funktionalität und Optik: Es sollte eine vollflächig rissüberbrückende, begehbare Abdichtung zum Einsatz kommen, die ganzjährigen Witterungseinflüssen dauerhaft standhält. Zudem galt es, die Fliesenoptik der Terrasse zu bewahren. Möglichst kurze Sperrzeiten waren ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl des Abdichtungssystems, da die Sanierung im Mai durchgeführt wurde und die Familie ihren Freiraum in der warmen Jahreszeit so schnell wie möglich wieder nutzen wollte. Um die Anforderungen an die Sanierung zu erfüllen, entschied sich der Verarbeiter, die Ing. Wilhelm Mader GmbH aus Salzburg, für Triflex BTS-P. Das schnell reaktive Balkon Abdichtungssystem auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) hält starker mechanischer Punktbelastung durch Terrassenmöbel und Pflanzkästen dauerhaft stand und erlaubt eine individuelle Gestaltung der Oberfläche.
In einem ersten Arbeitsschritt haben die Abdichtungsspezialisten den alten Fliesenbelag entfernt, da er aufgrund der vorhandenen Schäden nicht mehr tragfähig war. Nachdem sie den vorhandenen Estrich egalisiert und angeschliffen hatten, grundierten sie die Fläche sowie die Hoch- und Tiefzüge mit Triflex Cryl Primer 276. Mit dem bewährten Triflex ProDetail erfolgte die Abdichtung aller Details. Auf die Fläche legten die Handwerker Triflex ProTerra satt vor. Nach der Einarbeitung des Spezialvlieses brachten sie frisch in frisch eine zweite Schicht Triflex ProTerra auf. Für die Beschichtung der Fläche verwendeten sie den selbstnivellierenden Verlaufmörtel Triflex ProFloor. Anschließend erfolgte die Oberflächengestaltung mit Triflex Creative Design, um eine farbige Versiegelung mit Fliesenoptik herzustellen. In einem Arbeitsgang applizierten die Fachverarbeiter Triflex Cryl Finish 205 im Fugenfarbton Schiefergrau. Anschließend haben sie die Designfolie der Systemergänzung im gewünschten Fliesenmuster aufgeklebt und den Flächenfarbton Grau mit Triflex Colour Mix aufgebracht. Nach kurzer Aushärtungszeit wurde die Folie entfernt und das neue Oberflächendesign sichtbar. Das Ergebnis ist eine optisch ansprechende, dauerhaft dichte Terrasse, auf der die Familie ihre Freizeit unter freiem Himmel für lange Zeit entspannt genießen kann.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z. B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz-Vlachou
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Mehrfamilienhaus nachhaltig saniert

Laubengänge sind dank Triflex BFS wieder sicher und optisch aufgewertet

Mehrfamilienhaus nachhaltig saniert

Das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS ist wasserdicht und witterungsbeständig.

Rutschsicher und dauerhaft dicht: Nach der Sanierung eines Mehrfamilienhauses an der Braunschweiger Magdeburgstraße sind die Laubengänge wieder langfristig vor eindringender Feuchtigkeit geschützt. Auf insgesamt 800 Quadratmetern haben Fachverarbeiter der GEBOtherm GmbH das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS aufgebracht. Da der verwendete Flüssigkunststoff auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) sehr schnell aushärtet, konnten die Mieter ihre Wohnungen jederzeit betreten oder verlassen. Dank der Beschichtung mit Triflex BFS erstrahlen die Laubengänge optisch in neuem Glanz. Die Planung für die Sanierung hatte das Wiedemann & Martin Architekturplanungsbüro übernommen.

Zentral gelegen, aber dennoch mitten im Grünen, liegt das achtstöckige Wohnhaus an der Braunschweiger Magdeburgstraße. Gebaut wurde das Haus im Jahr 1964 für 96 Mietparteien. Ihre Wohnungen erreichen die Mieter über Laubengänge, die jede Etage als außenliegende Galerie umlaufen.

Durch jahrzehntelange Nutzung und Witterungseinflüsse waren die in Speis gelegten Betonplatten, die sich zuvor auf den Laubengängen befanden, undicht geworden. Zudem stellte das Betreten des Fußbodens aufgrund fehlender Rutschhemmung besonders im Herbst und Winter eine Gefahr für die Bewohner dar. Ziel war ein neues Abdichtungssystem, das langfristig keine Feuchtigkeit mehr eindringen lässt, sowie eine rutschsichere und gleichzeitig optisch ansprechende Oberfläche bietet.

Die Fachverarbeiter der Firma GEBOtherm GmbH, Braunschweig, setzten für die Instandsetzung das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS ein. Der verschleißfeste, dickschichtige Verlaufmörtel auf Basis von schnell reaktivem Polymethylmethacrylatharz (PMMA) härtet innerhalb kürzester Zeit aus. Dadurch gewährleistet er kurze Sperrzeiten und Bewegungsfreiheit für die Bewohner. Die Oberfläche hält nach der Beschichtung mit dem System Triflex BFS auch starker mechanischer Belastung durch Publikumsverkehr stand. Sie ist wartungsfreundlich, wasserdicht und witterungsbeständig. Das Harz bietet eine optisch ansprechende sowie dauerhaft rutschsichere Oberfläche.

Zunächst schliffen die Handwerker die Betonplatten an und grundierten den Untergrund mit Triflex Cryl Primer 276. Als besondere Herausforderung bei der Detailabdichtung erwies sich das Einbinden der Entwässerungsrinnen auf allen Laubengängen. Dafür kam das Abdichtungssystem Triflex ProDetail zum Einsatz. Die langzeitsichere Lösung passt sich dank ihrer flüssigen Beschaffenheit jeder Form des Baukörpers an und dichtet ihn unterlaufsicher ab. Das 2-komponentige Abdichtungsharz lässt sich schnell verarbeiten und ist widerstandsfähig gegen Hydrolyse und Umwelteinflüsse. Auch Türschwellen, Wandanschlüsse, und Dehnungsfugen dichteten die Verarbeiter mit dem Harz ab. Anschließend applizierten sie die Beschichtungskomponente Triflex ProFloor RS 2K. Im letzten Schritt versiegelten die Verarbeiter die Oberfläche mit Triflex Cryl Finish 205 mit Quarzsand und Triflex MicroChips-Einstreuung fein in der Farbausführung Kieselgrau.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 40 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Bunte Beschichtungen für Spielplatzwege

Neues Farbkonzept mit Triflex Flüssigkunststoff realisiert

Bunte Beschichtungen für Spielplatzwege

Die Beschichtung Triflex Cryl M 264 hält extrem starken mechanischen Belastungen stand.

Der Spielplatz am Parlweg in Hannover-Stöcken belebt den Stadtteil mit seiner bunten Farbgebung. Im Zuge der Neuplanung ist ein ganzheitliches modernes Farb- und Raumkonzept für den ehemals tristen und unbelebten Platz entstanden. Bunte Spielwege in den Sonderfarbtönen Tomatenrot, Verkehrsorange und Ginstergelb gliedern nun die insgesamt 1500 m2 große Fläche in vielseitig nutzbare Spiel- und Aufenthaltsbereiche. Die farbigen Querwege teilen den schlauchartigen Raum optisch und bilden Abschnitte für verschiedene Spielinhalte und Altersgruppen. Mit der Systemkomponente Triflex Cryl M 264 liefert Triflex die optimale Beschichtung für uneingeschränktes Spielen und Toben.

Grundlage für die Neuplanung des Spielplatzes zwischen Parlweg und Luckerthof waren die kunterbunten Ideen der Kinder, die im Stadtteil Hannover-Stöcken leben. Im Rahmen des Freiraumentwicklungskonzeptes „Stöcken blüht auf“ haben sie unter Anleitung eines Künstlers in Workshops erarbeitet, wie ihr idealer Spielplatz aussehen soll. Diese Ideen ließen die Planer des Landschaftsarchitekturbüros Drecker in ihren Entwurf einfließen.

Ein asphaltierter Hauptspielweg verbindet die bunten Querwege, die das längliche Grundstück in Spielbereiche gliedern. Für diese Wege war eine rutschhemmende Oberfläche gefordert, um Unfällen vorzubeugen und das uneingeschränkte Spielen zu ermöglichen. Die Ausführung sollte als Teil des neuen Farbkonzeptes in den gewünschten Sonderfarbtönen Tomatenrot, Verkehrsorange und Ginstergelb erfolgen. Gleichzeitig sollten die Spielplatzwege erhöhten mechanischen Belastungen durch Fahrräder, Inline-Skates oder Kinderwagen dauerhaft standhalten.

Mit einer farbigen und rutschhemmenden Beschichtung liefert Triflex die maßgeschneiderte Lösung für diese Aufgabe. Die widerstandsfähige Beschichtung Triflex Cryl M 264 ist verschleißfest und kann extrem starken mechanischen Belastungen ausgesetzt werden. Zudem ist sie wetterfest und UV-beständig und kann bis 0°C Untergrundtemperatur verarbeitet werden. Weil sie naht- und fugenlos aufgetragen werden kann, ergibt sich eine ebene Fläche ohne Barrieren. „Triflex Cryl M 264 konnte problemlos in den gewünschten Sonderfarbtönen geliefert werden, und das in kürzester Zeit“, sagt Fachverarbeiter Rainer Hartlep, Inhaber des ausführenden Unternehmens Hartlep Beschichtungen.

Innerhalb eines Tages haben Mitarbeiter des Fachbetriebs die Spielplatzwege auf einer Gesamtfläche von 130 m2 mit Triflex Cryl M 264 beschichtet. Nachdem die Handwerker die Ränder abgeklebt hatte, um eine gerade Linie der farbigen Spielwege zu erreichen, konnte das flüssige Material mit einer Edelstahlkelle aufgetragen werden. Bereits nach weniger als einer Stunde war die Beschichtung ausgehärtet, und die Wege waren wieder begehbar und voll belastbar.

Die hohe Qualität des Markenproduktes Triflex Cryl M 264, welches alle Anforderungen der Planung erfüllt, der einwandfreie Service von Triflex sowie die Erfahrung des Fachverarbeiters Rainer Hartlep mit den Produkten des Systemherstellers haben für einen effizienten, reibungslosen Ablauf gesorgt.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 35 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Schöner Schutz für Außenbereiche

Triflex Flüssigkunststoff verbindet Design und Funktion

Schöner Schutz für Außenbereiche

Mit der Farbpalette von Triflex sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ob Rubin, Opal, Jade, Marmor oder Granit – mit den 52 verschiedenen Farben von Triflex Micro Chips und Triflex Micro Chips mit Quarzsandeinstreuungen entstehen viele Möglichkeiten, Balkone, Terrassen, Laubengänge und Eingangsbereiche individuell zu gestalten. Das dekorative Einstreumaterial verleiht Oberflächen Struktur und lockert die Optik auf. Mit dem neuen Produkt Triflex FloorTattoo lassen sich Bilder, Einzelelemente und kreative Muster einfach auftragen. In Kombination mit den Abdichtungs- und Beschichtungssystemen von Triflex auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA) setzen die Produkte nicht nur visuelle Akzente, sondern dichten die Oberflächen auch langzeitsicher ab.

Balkone und andere Flächen im Außenbereich sind stets Witterungseinflüssen ausgesetzt. Dadurch können Feuchtigkeits- und Frostschäden, Risse in Fliesen, verwitterte Holzbeläge oder sogar Moos- und Schimmelbefall entstehen. Um Immobilien und Eingänge dauerhaft vor Feuchtigkeit zu schützen und diese zusätzlich optisch aufzuwerten, bietet Triflex vielfältige Abdichtungs- und Beschichtungssysteme.

Die Farbpalette von Triflex Micro Chips und Triflex Micro Chips mit Quarzsandeinstreuungen umfasst 52 Farbtöne. In Verbindung mit den Triflex Gestaltungstechniken ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, Außenbereiche aufzuwerten. Triflex Stone Design, eine Mischung aus natürlichem Marmorkies und Polyureaharz, sorgt für dauerhaften Glanz auf Balkon oder Terrasse. Dank der Drainage-Eigenschaft bilden sich keine Pfützen oder stehendes Wasser. Der Flüssigkunststoff-Hersteller bietet eine breite Palette an natürlichen Farbtönen in zwei verschiedenen Kieskörnungen an. Die Möglichkeiten des Systems Triflex Creative Design auf Basis von PMMA sind nahezu unbegrenzt: Ornamente, Blumenmuster, eine klassische Fliesenoptik und viele weitere Motive können durch den Einsatz einer Design-Folie umgesetzt und individuell ausgerichtet werden. Auch Firmen- und Vereinslogos lassen sich mit dem System schnell realisieren. Die Oberfläche ist leicht zu reinigen und beständig gegen UV- und IR-Strahlung sowie chemische Einflüsse. Die Produktneuheit Triflex FloorTattoo ist eine Ergänzung zu Triflex Creative Design. Sie bietet Formen und Muster aus den vier Themengebieten Natur, Ornament, Geometrie und Funktion. Triflex FloorTattoo dient in Kombination mit Triflex Creative Design als Versiegelung des Bodenbelags.

Die Flüssigkunststoff-Systeme von Triflex halten Witterungseinflüssen dauerhaft stand. Das Spezialharz ist frostsicher und pflegeleicht. Die Abdichtungen und Beschichtungen nehmen mechanische Punktbelastungen durch Möbel sicher auf. Einstreuungen von Triflex Micro Chips mit Quarzsand setzen Akzente und sorgen für eine rutschhemmende Oberfläche.

Mitarbeiter von Triflex beraten Kunden und Interessenten ausführlich über die Vielzahl der Gestaltungstechniken mit einer großen Farbauswahl. Individuelle Wünsche lassen sich vor ihrer Umsetzung mit der App „Triflex Vision“ veranschaulichen. Die Planungssoftware zeigt, wie die eigene Immobilie nach der Gestaltung mit Triflex Systemlösungen aussehen wird.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 35 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Immobilien Bauen Garten

Sicherer Boden unter den Füßen

Dichte und rutschfeste Laubengänge mit Triflex BFS

Sicherer Boden unter den Füßen

Mit Triflex BFS haben Fachverarbeiter eine dauerhaft dichte Oberfläche geschaffen.

Im Norden der Main-Metropole Frankfurt freuen sich 16 Eigentümer über einen rutschsicheren, optisch ansprechenden Zugang zu ihren Wohnungen an der Carl-Gördeler-Straße. Die Laubengänge, über die die Besitzer zu ihren eigenen vier Wänden gelangen, waren durch jahrelange Witterungseinflüsse marode geworden. Die abgenutzte, glatte Oberfläche beeinträchtigte die Rutschsicherheit. Zudem waren Detailanschlüsse nicht abgedichtet. Dadurch konnte Feuchtigkeit eindringen und die Bausubstanz beschädigen. Die erfahrenen Fachverarbeiter der Firma Usta & Partner GmbH aus Usingen haben mit dem Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS eine dauerhaft dichte und rutschhemmende Oberfläche aus Flüssigkunststoff auf die Laubengänge aufgebracht.

Das Wohn- und Geschäftshaus in der Carl-Gördeler-Straße wurde Mitte der 1960er Jahre erbaut. Die Laubengänge des Gebäudes erstrecken sich über zwei Etagen mit einer Gesamtfläche von 120 qm. Zahlreiche Personen frequentieren sie täglich.

Vor der Sanierung waren die Laubengänge des Mehrfamilienhauses mit einem versiegelten Magnesit-Estrich versehen. Durch ursprünglich schlechte Ausführung und jahrzehntelange Nutzung war der Oberflächenbelag abgenutzt und damit nicht mehr rutschsicher. Zudem waren die Bauwerksfugen undicht geworden, und fehlende Detailabdichtungen ließen Feuchtigkeit aus Niederschlagswasser eindringen. Im Auftrag der Eigentümergemeinschaft veranlasste die Wohnverwaltungs- und Immobilienbetreuungs GmbH Renika, Karben, die Sanierung der Laubengänge. Planer war das Gießener Ingenieurbüro I-P-B Hundt.

Die Fachverarbeiter der Firma Usta & Partner GmbH setzten das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS ein. Die verschleißfeste Beschichtung auf Basis von schnell reaktivem Polymethylmethacrylatharz (PMMA) härtet innerhalb kürzester Zeit aus und erfordert somit nur eine sehr geringe Sperrzeit. Darüber hinaus lässt sich der Flüssigkunststoff farbig gestalten. Er bietet somit nicht nur eine dauerhaft rutschsichere, sondern auch eine optisch ansprechende Oberfläche. Die selbstnivellierende Verlaufbeschichtung ist wasserdicht und witterungsbeständig.

Im ersten Arbeitsschritt wurde die abgenutzte Oberfläche komplett abgerissen. Nach der Grundierung des neuen Epoxidharzestrichs mit Triflex Cryl Primer 276 haben die Handwerker Details wie Türschwellen, Stahlstützen und Dehnungsfugen mit Triflex ProDetail abgedichtet. Im Anschluss applizierten sie die Beschichtungskomponente Triflex ProFloor RS 2K auf die Fläche. Das Produkt ist eine fertige Mischung, die Harz- und Sandkomponente bereits vereint. Die Versiegelung der Oberfläche erfolgte mit Triflex Cryl Finish 205 mit Quarzsand und Triflex MicroChips-Einstreuung im Farbton Steingrau.

„Für die Sanierung der Laubengänge war das Balkon Beschichtungssystem Triflex BFS eine technisch perfekte, fugenlose und wartungsfreie Lösung, mit der wir als Verarbeiter, ebenso wie der Planer, der Bauherr und die Bewohner, sehr zufrieden sind“, sagt Sultan Usta, Geschäftsführer der Fachfirma Usta & Partner Beschichtungssysteme GmbH.

Triflex, ein Unternehmen der bauchemischen Industrie, ist europaweit führend in der Entwicklung und Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Flüssigkunststoff. Die hochwertigen Systemlösungen, z.B. für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte wie Windkraftanlagen oder landwirtschaftliche Betriebe sowie für die Markierung von Straßen und Radwegen sind seit 35 Jahren praxiserprobt. Um bestmögliche Planungs- und Verarbeitungssicherheit zu gewährleisten, bietet Triflex seinen Kunden eine ausführliche Beratung und intensive Unterstützung an. Der Mindener Hersteller arbeitet ausschließlich im Direktvertrieb mit speziell geschulten Handwerkern zusammen. Gemeinsam mit dem verarbeitenden Fachbetrieb entwickelt Triflex maßgeschneiderte Lösungen für einen optimalen Projekterfolg. Triflex ist ein Unternehmen der Follmann-Gruppe. Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Firmenkontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de