Tag Archives: Aachen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Jäger + Schmitter DIALOG GmbH auf Wachstumskurs

Jäger + Schmitter DIALOG GmbH auf Wachstumskurs

Mitarbeiterschulung in neuer Niederlassung in Aachen (Bildquelle: © J + S DIALOG GmbH)

Jäger + Schmitter DIALOG GmbH ist auf Expansionskurs. Der Kölner Kommunikationsspezialist hat soeben eine neue Niederlassung auf dem Gelände der Alten Glashütte in Aachen eröffnet. Vierzehn Mitarbeiter haben dort bereits ihre Arbeit aufgenommen – und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Derzeit werden für den Aachener Standort neue Mitarbeiter gesucht. Weitere Informationen zu den Stellenangeboten finden sich auf der Homepage des Unternehmens.

Jäger + Schmitter DIALOG GmbH gehört zu den Premium-Anbietern im Customer-Care-Bereich. 1989 gegründet, widmen sich seine ca. 490 Mitarbeiter in Köln, Verona und Aachen vor allem der Kundenbetreuung im Bereich komplexer, erklärungsintensiver Produkte. Zu den Kunden des Unternehmens zählen bekannte Marken aus unterschiedlichen Branchen, unter anderem der Automobilbranche, des Verlagswesens und der Kinderspielzeugindustrie. Die Niederlassung in Aachen erweitert das Angebot der Firma um Dienstleistungen in den Bereichen Medizin, Klimatechnik, Ernährung und Elektronik. Zudem werden dort auch mehrsprachige Projekte betreut.

Das Kölner Unternehmen gehört zu den Premium-Anbietern im Customer-Care-Bereich.

Kontakt
Jäger + Schmitter DIALOG GmbH
Guido Cuypers-Koslowski
Rolshovener Str. 524-526
51105 Köln
+49 (0)221-9839-1000
guido.cuypers-koslowski@jsdialog.com
http://www.jsdialog.com

Medizin Gesundheit Wellness

P3 Telenotarzt on Tour

Hesto-Med-Roadshow stellt Telenotarzt-System von P3 in ganz Deutschland vor.

P3 Telenotarzt on Tour

Das Hesto-Med Team und die Teilnehmer vor dem Simulations-Rettungswagen bei der Leitstelle Schwerin.

Aachen, 2. August 2017 – Nach der erfolgreichen Einführung des Telenotarzt-Dienstes in Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern ist das überregionale Interesse an der originär von P3 entwickelten telemedizinischen Lösung weiterhin groß. Im Rahmen einer Roadshow der Hesto-Med GmbH, Fachhandelsunternehmen für Medizintechnik, wird der P3 Telenotarzt in interaktiven Workshops derzeit an insgesamt 23 Standorten in Deutschland vorgestellt. Die Roadshow richtet sich hauptsächlich an potenzielle Anwender und Entscheider im Rettungsdienst. Eigens für die Roadshow wurde von Hesto-Med ein Rettungswagen angeschafft und von P3 vollständig mit telemedizinischem Equipment ausgerüstet. Während des Simulationstrainings werden die Teilnehmer live mit der Telenotarzt-Zentrale in Aachen verbunden und können so das System testen und Rückfragen direkt an den zugeschalteten Telenotarzt stellen.

Mit der Teilnahme an der Live-Simulation eines Telenotarzt-Einsatzes wird im Rahmen der Roadshow ein Eindruck vermittelt, wie die technischen, organisatorischen und menschlichen Komponenten des telenotärztlichen Systems ineinandergreifen. Ein Ziel der Veranstaltung besteht darin, die vielschichtigen Vorteile des P3 Telenotarztes – wie die Verkürzung des therapiefreien Intervalls für Patienten, die bessere rechtliche Absicherung für Rettungsassistenten und den effizienteren Einsatz von Notärzten – sichtbar und erfahrbar zu machen.

„Natürlich gibt es hier und da auch Bedenken gegen telemedizinische Lösungen – zum Beispiel hinsichtlich der Netzabdeckung oder der Technikbedienung im Einsatz. Mit unseren Trainings zum P3 Telenotarzt wollen wir genau diese Vorbehalte abbauen. Denn das von P3 entwickelte System ist nicht nur sehr intuitiv und einfach in der Bedienung, sondern sichert vor allem die permanente zuverlässige mobile Kommunikation und ermöglicht so die verlässliche Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz. Ein echter Mehrwert für den Rettungsdienst“, sagt Markus Wenske, Vetrieb Hesto-Med.

„Dass der P3 Telenotarzt funktioniert, hat er mit über 7.500 erfolgreichen Einsätzen in Aachen bereits bewiesen. Er hilft, Notfallpatienten bestmöglich und ohne Zeitverlust zu versorgen“, ergänzt Marie Mennig, Geschäftsführerin des Telenotarzt-Betreibers P3 telehealthcare. „Dank der guten Zusammenarbeit mit Hesto-Med können wir das vollständige System jetzt bundesweit genau dort vorstellen, wo es zum Einsatz kommen soll.“

Der P3 Telenotarzt-Dienst (telenotarzt.de) bietet Rettungsdiensten in Deutschland jederzeit die Möglichkeit, einen erfahrenen, speziell geschulten Notarzt zu einem Notfalleinsatz telemedizinisch hinzuzuschalten. So wird wertvolle Zeit bei der Einleitung der adäquaten Therapie gewonnen und die zunehmend weniger verfügbaren Notärzte können effizienter dort zum Einsatz kommen, wo sie wirklich gebraucht werden.

Die Hesto-Med-Roadshow läuft noch bis zum 18. August 2017. Die nächsten Stationen sind Magdeburg, Eisenberg und Mühlheim an der Ruhr. Weitere Infos finden Sie unter http://www.hesto-med.de/roadshow.html Auch nach Ende der Hesto-Med Roadshow besteht die Gelegenheit, den Simulations-Rettungswagen zu Zwecken des Trainings mit Vorführung des P3 Telenotarzt-Systems zu buchen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Dirk Rothschild, Geschäftsführer Hesto-Med, Telefon: (+49) 37204 / 63 8 – 17, d.rothschild@hesto-med.de.

P3 ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.000 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 300 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung- und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der von P3 betriebene Telenotarzt-Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen – er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.

Firmenkontakt
P3 telehealthcare
Marie Mennig
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
+49 241 9437 450
marie.mennig@p3-group.com
http://www.p3-group.com/ueber-p3/geschaeftsfuehrung/p3-telehealthcare-gmbh/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 40 113 10 10
p3telehealthcare@cream‐communication.com
http://www.cream-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mönchengladbacher Pfandhaus schreibt Geschichte

Das Mönchengladbacher Schmuck- und Pfandhaus Brocker, das auch Filialen in Aachen, Krefeld und Neuss unterhält, gehört zu den ältesten seiner Art in Deutschland.

Mönchengladbacher Pfandhaus schreibt Geschichte

Das Mönchengladbacher Schmuck- und Pfandhaus Brocker gehört zu den ältesten in Deutschland.

Diese Entwicklung konnte Anton Brocker im Jahr 1873 wohl nicht voraussehen: Das von ihm gegründete Mönchengladbacher Pfandhauses Brocker gehört heute zu den bekanntesten und größten Unternehmen seiner Art mit vier Filialen im Raum Aachen/Krefeld/Neuss/Mönchengladbach und zählt zu den ältesten Pfandhäusern in Deutschland. Zu den ältesten noch bestehenden Unternehmen in der Heimatstadt Mönchengladbach gehört das Pfandhauses Brocker, das heute von den Urenkeln und Geschwistern Sabine Thiel und Stephan Schmitz in vierter Generation geführt wird, ohnehin – kein Wunder mit einer Tradition und Geschichte, die im kommenden Jahr 145 Jahre zurückreicht.

„Von Beginn an setzt unser Unternehmen auf detaillierte Marktkenntnisse, guten Service und innovative Ideen. Denn nur so lassen sich Kunden über Generationen hinweg binden und gewinnen. Deshalb ist dies auch noch heute unser Motor: vertrauensvolle Partner unserer Kunden zu sein und sie bei allen Fragen rund um den Pfandkredit zu begleiten“, betont Sabine Thiel. „Unser Geschäftsmodell haben wir seit dem ersten Tag nicht substanziell verändert. Wir beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik zu Höchstpreisen.“

Auf diese Weise biete das Pfandhaus Brocker den Kunden aus Mönchengladbach und der Region die Möglichkeit, einen finanziellen Engpass durch einen Pfandkredit zu überbrücken. Die Vorteile: Die Kunden machen keine Schulden, müssen keinen Kredit bei einem Finanzinstitut aufnehmen – und sie bleiben Besitzer des Gegenstandes. „Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch in einer finanziellen Sondersituation schnell und unbürokratisch Geld erhalten sollte, ohne dafür einen ihm lieb gewonnenen Gegenstand verkaufen zu müssen. Dafür stehen wir mit unserem etablierten und erfolgreichen Motto „beleihen statt verkaufen““, stellt Stephan Schmitz heraus. Für diesen Ansatz sei das Pfandhaus Brocker seit vielen Jahren sehr bekannt und geschätzt.

Übrigens gilt laut Sabine Thiel und Stephan Schmitz: „“Um ein solches Unternehmen zu führen, bedarf es einer Konzession der örtlichen Behörden. Im Gegensatz zu beispielsweise einem Goldan- und -verkauf unterliegt ein Pfandhaus strengen Auflagen und kann nicht einfach so von jedem eröffnet werden. Das bedeutet: Ein Kunde, der die Dienste eines Pfandhauses wie dem Pfandhaus Brocker in Anspruch nimmt, kann sich auf gesetzlich geregelte Rahmenbedingungen verlassen. Wir sind an die Pfandleihverordnung gebunden“, sagt Stephan Schmitz und Sabine Thiel fügt hinzu: „Wir sind natürlich auch Mitglied im Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes. Dort können nur qualifizierte Betriebe Mitglied werden, die sich den strengen Kriterien des Verbandes unterwerfen. Es ist ein wirkliches Gütezeichen.“

Zugleich hat sich das Unternehmen auch einen Namen als Experte für Schmuck und Uhren gemacht. „Wir führen in unseren Filialen und online Anhänger, Armbänder, Ketten, Ohrringe, Ringe und Uhren vieler Marken in unterschiedlichen Materialien. Uns kommt es auf eine hochwertige Verarbeitung, lange Haltbarkeit und abwechslungsreiche Formen an. Dabei setzen wir auf sämtliche im Markt verfügbare Qualitäten, ob Gelb- und Weißgold in 333er- und 585er-Legierungen, 925er Silber oder auch Edelstahl, oftmals auch besetzt mit besonderen Steinen wie Diamanten und Farbsteinen“, erklärt Stephan Schmitz das Angebot seines Unternehmens. „Dabei arbeiten wir nach dem Motto: Guter Schmuck muss nicht teuer sein. Und das gilt auch für unser Uhrenangebot.“

Auf Service und Beratung muss natürlich niemand verzichten, betonen die Inhaber – die Firma Brocker beschäftigt in ihren Filialen nur Schmuckexperten, die dementsprechend auch für Schmuckanfertigungen, Ringgrößenänderungen und Reparaturen an Uhren und Schmuck bereit stehen.

Über das Pfandhaus Brocker
Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Pfandleihgeschäft, das zeichnet das Pfandhaus Brocker (Anton Brocker GmbH) aus. Das seit 1873 familiengeführte Traditionsunternehmen mit Filialen in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist auf die Beleihung von Wertgegenständen aller Art spezialisiert. Die Geschäftsführer Sabine Thiel und Stephan Schmitz und ihr Team beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Pfandhaus Brocker fair und transparent einen Preis, der dem Kunden sofort bar ausgezahlt wird. Das Besondere an dem Pfandkredit ist: Der Kunde bleibt schuldenfrei und Eigentümer seiner Wertsache. Der Pfandkredit beim Pfandhaus Brocker ist nach dem Motto aufgebaut „beleihen statt verkaufen“. Weitere Infos: www.brocker.de und www.brocker-schmuck.de/shop

Kontakt
Pfandhaus Brocker
Sabine Thiel
Schillerstraße 41-43
41061 Mönchengladbach
02161 23412
sabine.thiel@brocker.de
http://www.brocker.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Die Menschen vor Ort vertrauen uns“

Die Krefelder Filiale des renommierten und traditionsreichen Schmuck- und Pfandhauses Brocker befindet sich mitten in der Stadt. Kunden erhalten dort den professionellen Brocker-Pfandkredit und eine große Auswahl an gutem und günstigem Schmuck.

"Die Menschen vor Ort vertrauen uns"

Die Krefelder Filiale des renommierten und traditionsreichen Schmuck- und Pfandhauses Brocker

Ein großes Schmucksortiment und professionelle Leistungen rund um den Pfandkredit: Das sind die beiden Säulen, auf denen das Schmuck- und Pfandhaus Brocker aufgebaut ist. 1873 von Anton Brocker in Mönchengladbach gegründet, zählt es zu den traditionsreichsten Pfandhäusern in Deutschland. Und auch in Krefeld existiert seit 18 Jahren ein Geschäft des Unternehmens, das heute in vierter Generation von den Urenkeln des Gründers, den Geschwistern Sabine Thiel und Stephan Schmitz, geführt wird.

Die Filiale befindet sich an der Marktstraße mitten im Herzen der Seidenweberstadt nahe des Schwanenmarktes. „An diesem Standort arbeiten wir unserer Tradition gemäß und beleihen Schmuck, Uhren und andere Wertgegenstände wie, Accessoires, Münzen und Silber schnell, unkompliziert und zu Höchstpreisen. Wir bieten Kunden in Krefeld die Möglichkeit, einen finanziellen Engpass durch einen Pfandkredit zu überbrücken. Die Vorteile: Sie machen keine Schulden, müssen keinen Kredit bei einem Finanzinstitut aufnehmen – und sie bleiben Besitzer des Gegenstandes“, sagt Sabine Thiel.

Der Brocker-Pfandkredit kostet ein Prozent Zinsen pro Monat zuzüglich einer gesetzlich festgelegten Gebühr für Versicherung und Verwahrung nach der Pfandleihverordnung. Es fallen keine weiteren Kosten für Services an, auch gibt es kein gestaffeltes Gebührenmodell. Der Kreditbetrag wird sofort ohne Schufa-Prüfung etc. in bar ausgezahlt, nur der Personalausweis muss vorliegen. Innerhalb von vier Monaten ist die Auslösung oder Verlängerung des Pfandgutes jederzeit möglich. Bei Verlängerung um weitere vier Monate sind Zinsen und Gebühren für die abgelaufene Zeit zu zahlen. „Wir geben das Pfandgut sofort zurück, wenn der Kredit zurückbezahlt wurde. Bis dahin verwahren wir den Gegenstand geschützt in unseren Räumen, ebenso ist er die ganze Zeit versichert“, sagt Stephan Schmitz.

Besonders wichtig ist den Inhabern, auf die Seriosität und Professionalität ihres Krefelder Pfandhauses hinzuweisen. „Um ein solches Unternehmen zu führen, bedarf es einer Konzession der örtlichen Behörden. Im Gegensatz zu beispielsweise einem Goldan- und -verkauf unterliegt ein Pfandhaus strengen Auflagen und kann nicht einfach so von jedem eröffnet werden. Das bedeutet: Ein Kunde, der die Dienste eines Pfandhauses wie dem Pfandhaus Brocker in Anspruch nimmt, kann sich auf gesetzlich geregelte Rahmenbedingungen verlassen. Wir sind an die Pfandleihverordnung gebunden“, sagt Stephan Schmitz und Sabine Thiel fügt hinzu: „Wir sind natürlich auch Mitglied im Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes. Dort können nur qualifizierte Betriebe Mitglied werden, die sich den strengen Kriterien des Verbandes unterwerfen, es ist ein wirkliches Gütezeichen.“

„Die Menschen vor Ort vertrauen uns. Sie wissen, dass wir faire und transparente Partner sind, denen die Diskretion der Kunden über alles geht. Kein Pfandgeschäft dringt nach außen, und ebenso legen wir Wert auf eine absolut nachvollziehbare Gebührenstruktur“, betont Stephan Schmitz, der auch auf das Angebot des Schmuckhaus Brocker in Krefeld hinweist. „Wir bieten Schmuck für jeden Geschmack an. In unseren Vitrinen finden sich zahlreiche Produkte in vielen verschiedenen Stilen und Preislagen, sodass jeder fündig werden kann: Ohrringe, Ketten, Anhänger, Ringe, Armbänder und Uhren vieler bekannter Marken“, sagt Sabine Thiel.

Das Besondere laut den Inhabern: „Wir können unseren Schmuck wesentlich günstiger anbieten als Kaufhäuser oder auch Filialisten mit vergleichbaren Angeboten. Wir bieten ausschließlich hochwertige Stücke in Gold und Silber in allen Qualitäten, oft veredelt mit Diamanten und anderen Edelsteinen.“ Käufer könnten im Vergleich zu anderen Anbietern deutlich sparen, da die Preise vieler Stücke frei kalkulierbar seien und keiner Bindung unterlägen.

Über das Pfandhaus Brocker
Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Pfandleihgeschäft, das zeichnet das Pfandhaus Brocker (Anton Brocker GmbH) aus. Das seit 1873 familiengeführte Traditionsunternehmen mit Filialen in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist auf die Beleihung von Wertgegenständen aller Art spezialisiert. Die Geschäftsführer Sabine Thiel und Stephan Schmitz und ihr Team beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Pfandhaus Brocker fair und transparent einen Preis, der dem Kunden sofort bar ausgezahlt wird. Das Besondere an dem Pfandkredit ist: Der Kunde bleibt schuldenfrei und Eigentümer seiner Wertsache. Der Pfandkredit beim Pfandhaus Brocker ist nach dem Motto aufgebaut „beleihen statt verkaufen“. Ebenso bietet Brocker als Schmuckhaus in seinen Filialen guten und günstigen Schmuck sowie Service und Pflege für Uhren und Schmuckstücke an. Weitere Infos: www.brocker.de und www.brocker-schmuck.de/shop

Kontakt
Pfandhaus Brocker
Stephan Schmitz
Marktstraße 50-52
47798 Krefeld
02151 360435
krefeld@brocker-gmbh.de
http://www.krefeld-pfandhaus.de

Kunst Kultur Gastronomie

Clown Pepe sagt: Lachende Menschen tun gut

Lachende Menschen tun einfach gut

Christoph Gehrke, so der bürgerliche Name von “Clown Pepe” ist 29 Jahre jung und wohnt in Köln. Nachdem er seine Lehre zum Elektriker im Jahr 2005 erfolgreich abgeschlossen hatte, wurde er neun Jahre später zum Clown.

Alles fing mit seinem Aufenthalt im Krankenhaus an. Christoph war Patient und erlebte, wie eintönig es sein kann, Tag für Tag in einem Krankenhaus aufzuwachen und neben den Besuchen von Ärzten und Krankenschwestern der Langeweile zu fröhnen. Doch er nutzte diese Zeit produktiv, um nach einigen Tagen der Überlegung sein Talent in verschiedenen Altenheimen und Krankenhäusern ehrenamtlich als Nikolaus anzubieten. Dieses Angebot wurde so gut angenommen, dass selbst nach der Weihnachtszeit unzählige Anfragen eintrudelten, um als Weihnachtsmann den älteren Herrschaften ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Nachdem Chris verschiedene Einrichtungen besucht hatte, war für ihn klar, dass er damit weitermachen möchte. Seit dem Sommer 2014 ist Chris nun als Clown Pepe unterwegs.

DigitalDiplomaten: Was waren deine persönlichen Höhen und Tiefen seit Start deiner Karriere?

Christoph: Meine persönlichen Höhen waren, als ich vor circa 3 Monaten das Angebot bekommen habe, die Hauptrolle in dem Film Steenkoude Liefde zu spielen. Mein persönliches Tief waren die Zeiten, als ich im Krankenhaus lag, mich um nichts mehr kümmern konnte und kurz davor war alles hin zu schmeißen.

DigitalDiplomaten: Wie motivierst du dich für die tägliche Arbeit?

Christoph: Definitiv durch das Lachen der Menschen. Sobald man mich sieht, sind die Menschen erst still, aber dann tauen sie auf und lachen mit mir und sind begeistert vom Unsinn den ich treibe. Vor allem Kinder werden mutiger und strecken auch einmal die Zunge heraus.

DigitalDiplomaten: Was glaubst du nimmt man dir öfters übel?

Christoph: Das ich manchmal sehr lange brauche um Dinge zu klären und Lösungen zu finden.

DigitalDiplomaten: Hast du auch vor auf dem Ballermann aufzutreten? Also als Partyclown?

Christoph: Ja und nein. Immer wieder werde ich von Erwachsenen gebucht um deren Partys “aufzumischen”. Funktioniert bestens auf Partys, aber ob es auch am Ballermann funktioniert, weiß ich nicht. Aber ich sage niemals nie.

DigitalDiplomaten: Solche “Party-Meilen” sind ja sinnlich gesprochen ziemlich “aufreibend” und für viele Menschen sehr anstrengend. Wenn du einen Sinn abgeben müsstest – hören, sehen, fühlen – welcher wäre das?

Christoph: Ich würde das Sehen abgeben. Ich habe mir oft Gedanken darüber gemacht, weil ich viele Menschen kennengelernt habe, die blind, taub oder gefühlslos sind. Wenn mir so etwas passieren würde, wäre ich lieber blind. Dadurch hört und fühlt man noch intensiver!

DigitalDiplomaten: Wofür bist du dankbar?

Christoph: Ich bin für meine Schwester Stephanie dankbar. Sie ist die Beste und steht immer hinter mir. Sie regelt vieles für mich, obwohl sie selber eine sehr schwere Zeit hinter sich hat.

DigitalDiplomaten: Deine bisher größte Rolle wirst du in dem Spielfilm “Steenkoude Liefde” besetzen. Die Dreharbeiten fangen im September 2017 an. Der Filmrelease ist im November 2018 geplant.

Hier spielst du die Hauptrolle “Rudi”. Chris, wie bist du dazu gekommen?

Christoph: Als ich 2015 bei einem Casting in Köln war, wurde mir nahe gelegt, dass ich Talent habe und dieses nutzen sollte. Und so bin ich vom Komparsen, zum Schauspieler in “Steenkoude Liefde” aufgestiegen. Aber hauptberuflich bleibe ich den Kindern als Clown erhalten.

DigitalDiplomaten: Du bringst dieses Jahr einen Song raus. Wie bist du auf die Idee gekommen ein Lied zu produzieren?

Christoph: Ich habe mir damals Gedanken gemacht, wie ich noch mehr Kinder animieren kann in meinen Shows mitzumachen. Anfangs wollte ich ein Buch schreiben, bin aber absolut kein Schreiber und Lese auch recht wenig. Dabei ist der Mitmach Faktor ziemlich klein. Dann kam mir dieses Jahr die Idee, dass ich einen Song produziere, um die Kinder bei meinen Shows noch mehr mit einzubeziehen. Singen, tanzen und herumalbern mit Clown Pepe, welches Kind möchte das nicht. Im Sommer 2017 erscheint der erste Song. Es handelt sich hierbei um einen Kinderlied. Ihr dprft gespannt sein.

DigitalDiplomaten: Du hast bestimmt einen vollen Kalender. Schaffst du es denn überhaupt noch deinem Ehrenamt nachzukommen?

Christoph: Voller Terminkalender ja. Zeit für Ehrenamt, sowieso! Man sollte nie vergessen wo man her kommt und wie alles angefangen hat. Und ich könnte noch so reich, noch so berühmt sein, ich werde mich immer ehrenamtlich einsetzen. Komme was wolle.

DigitalDiplomaten: Was hast du denn für das kommende Jahr im Programm?

Christoph: Für 2018 ist aktuell eine Kids Club Kinderparty geplant. Hierbei handelt es sich um eine Mitmach Disco für Kinder zwischen 3 und 7 Jahre. Start der Tour ist in Bremen am 02.02.2018

DigitalDiplomaten: Was wir für dich im Alter wichtiger was weniger wichtig?

Christoph: Im Alter wird die Familie immer wichtiger. Okay, ich bin jetzt 29, aber ich weiß jetzt schon,dass ich einfach zu wenig Zeit mit meiner Familie verbringe. Weniger wichtig werden mir teure Autos, teure Fernseher etc. Also alles was materiell ist. Es sind Luxusprodukte, die ich wirklich nicht brauche.

DigitalDiplomaten: Verhälst du dich deines Alters angemessen?

Christoph: Gute Frage. Bei Verhandlungen über Gagen ja, bei Veranstaltungen, Freunden und Familie ganz klar Nein. Ich bin und bleibe ein Clown! Ein junger, naiver Clown.

Christoph ist mittlerweile zu einem der meist gebuchten Clowns in Deutschland geworden. Er reist von Köln nach Berlin, Hamburg, München, Aachen, Amsterdam, Breda und vielen, vielen Orten mehr. Quer durch Deutschland und den Niederlanden, um vielen Menschen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern. Nebenberuflich dreht Chris noch Filme und Serien für Deutsche und Niederländische Produktionen. Unter anderem hat er schon in Serien wie Trovatos, Unter anderem Umständen, Im Kopf des Killers, Het hart van hadiah Tromp mitgespielt.

Vielen Dank für das Interview.

Firmenkontakt
Clown Pepe
Christoph Gehrke
Kirchstraße. 8
52379 Langerwehe

Booking@clown-pepe.de
http://www.clown-pepe.de

Pressekontakt
Clown Pepe
Chris Gehrke
Kirchstraße. 8
52379 Langerwehe
01605115770
Booking@clown-pepe.de
http://www.clown-pepe.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Firma Brocker: Pfandkredit aus einem der ältesten Leihhäuser Aachens

Das Schmuck- und Pfandhaus Brocker besteht in Aachen bereits seit 30 Jahren. Die Inhaber Stephan Schmitz und Sabine Thiel bieten umfassende Services rund um die Pfandleihe sowie guten und günstigen Schmuck an.

Firma Brocker: Pfandkredit aus einem der ältesten Leihhäuser Aachens

Das Schmuck- und Pfandhaus Brocker besteht in Aachen bereits seit 30 Jahren.

Tradition verpflichtet: Dieses Motto prägt die Arbeit des Pfandhaus Brocker. Das 1873 gegründete Unternehmen aus Mönchengladbach ist eines der ältesten Pfandhäuser Deutschlands und wird heute in vierter Generation von den Geschwistern Stephan Schmitz und Sabine Thiel, den Urenkeln des Gründers Anton Brocker, geführt. In Aachen ( http://www.aachen-pfandhaus.de) führt die Firma Brocker ihr Geschäft seit 30 Jahren, seit neun Jahren an der Stiftstraße 18 am Rande der Innenstadt, weitere Filialen bestehen, neben dem Stammhaus in Mönchengladbach, in Krefeld und Neuss.

„Wir gehören in der Kaiserstadt zu den ältesten und arriviertesten Pfandhäusern. Und der langjährige Erfolg gibt uns Recht, dass wir vor 30 Jahren den richtigen Weg mit der Gründung unserer Filiale in Aachen eingeschlagen haben“, sagt Stephan Schmitz. Kunden aus der ganzen Region besuchen das Pfandhaus Brocker, um dort die umfassenden Services rund um die Pfandleihe in Anspruch zu nehmen. Schmuck, Uhren und andere Wertgegenstände wie Münzen und Silber werden schnell, unkompliziert und zu Höchstpreisen beliehen: „Wir bieten Kunden die Möglichkeit, einen finanziellen Engpass durch einen Pfandkredit zu überbrücken. Die Vorteile: Sie machen keine Schulden, müssen keinen Kredit bei einem Finanzinstitut aufnehmen und bleiben Eigentümer des Gegenstandes“, sagt Sabine Thiel.

„Unsere Arbeit steht unter der Überschrift „beleihen statt verkaufen“. Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch in einer finanziellen Sondersituation schnell und unbürokratisch Geld erhalten sollte, ohne dafür einen ihm lieb gewonnenen Gegenstand verkaufen zu müssen. Dafür stehen wir seit 143 Jahren und überzeugen die Kunden mit Qualität, Fairness, Zuverlässigkeit, Transparenz und Diskretion“, betont Stephan Schmitz.

Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Leihhaus Brocker in Aachen fair und transparent den höchstmöglichen Preis, den wir sofort bar auszahlen. Das alles passiert ohne Schufa-Prüfung. Der Pfandkredit kostet ein Prozent Zinsen pro Monat zuzüglich einer Gebühr für Versicherung und Verwahrung nach Pfandleihverordnung. Die Laufzeit des Pfandkredits beträgt in der Regel vier Monate, Verlängerungen um jeweils weitere vier Monate sind problemlos möglich. Das Besondere laut Stephan Schmitz: „Wir haben viele internationale Kunden, die aus Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zu uns kommen. Sie wissen, dass sie bei uns einen außergewöhnlichen Service erhalten, deshalb nehmen sie gerne auch weitere Wege auf sich.“

Ebenso hat sich die Firma Brocker in Aachen einen Namen als Schmuckhaus gemacht. Wir führen Anhänger, Armbänder, Ketten, Ohrringe, Ringe und Uhren vieler Marken in unterschiedlichen Materialien. Gelb- und Weißgold in 333er- und 585er-Legierungen, 925er Silber, Edelstahl: Uns kommt es auf eine hochwertige Verarbeitung, lange Haltbarkeit und abwechslungsreiche Formen an – bei gleichzeitig attraktiven Preisen“, sagt Sabine Thiel. Die Brocker-Schmuckpreise sind frei kalkulierbar und liegen deshalb deutlich unter denen vergleichbarer Anbieter. Auf Service und Beratung muss niemand verzichten, betonen die Inhaber. Die Firma Brocker beschäftigt in ihrer Aachener Filiale nur Schmuckexperten, die dementsprechend auch für Schmuckanfertigungen, Ringgrößenänderungen und Reparaturen an Uhren und Schmuck bereit stehen.

Über das Pfandhaus Brocker
Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Pfandleihgeschäft, das zeichnet das Pfandhaus Brocker (Anton Brocker GmbH) aus. Das seit 1873 familiengeführte Traditionsunternehmen mit Filialen in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist auf die Beleihung von Wertgegenständen aller Art spezialisiert. Die Geschäftsführer Sabine Thiel und Stephan Schmitz und ihr Team beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Pfandhaus Brocker fair und transparent einen Preis, der dem Kunden sofort bar ausgezahlt wird. Das Besondere an dem Pfandkredit ist: Der Kunde bleibt schuldenfrei und Eigentümer seiner Wertsache. Der Pfandkredit beim Pfandhaus Brocker ist nach dem Motto aufgebaut „beleihen statt verkaufen“. Ebenso bietet Brocker als Schmuckhaus in seinen Filialen guten und günstigen Schmuck sowie Service und Pflege für Uhren und Schmuckstücke an. Weitere Infos: www.brocker.de und www.brocker-schmuck.de/shop

Kontakt
Pfandhaus Brocker
Stephan Schmitz
Stiftstraße 18
52062 Aachen
0241 402257
aachen@brocker-gmbh.de
http://www.aachen-pfandhaus.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Schmuck- und Pfandhaus Brocker: „Wir sind in Neuss als vertrauensvoller Partner bekannt“

Das Pfandhaus Brocker in Neuss besteht seit vielen Jahrzehnten und ist das erste Haus am Platz. Im Mittelpunkt steht natürlich das Pfandgeschäft, aber auch der Verkauf von Uhren und Schmuck in guter Qualität zu günstigen Preisen.

Schmuck- und Pfandhaus Brocker: "Wir sind in Neuss als vertrauensvoller Partner bekannt"

Das Pfandhaus Brocker in Neuss besteht seit vielen Jahrzehnten.

Der Einzelhandel und die Innenstädte verändern sich. Das gilt auch für Neuss: Die City hat schon viele Geschäfte kommen und gehen sehen – aber das Schmuck- und Pfandhaus Brocker ist auch nach vielen Jahrzehnten weiterhin eine Konstante. „Wir sind ein alt eingesessenes Traditionshaus und haben das Geschäft schon nach dem Krieg in Neuss gegründet. Wir sind als Pfandhaus das erste Unternehmen am Platz“, Stephan Schmitz, der das 1873 in Mönchengladbach gegründete Unternehmen gemeinsam mit seiner Schwester Sabine Thiel führt. Das Pfandhaus Brocker ist mit seiner fast 145-jährigen Geschichte sogar eines der ersten Pfandhäuser Deutschlands.

In Neuss bieten die Inhaber sämtliche Leistungen ihres Unternehmens an. Im Mittelpunkt steht natürlich das Pfandgeschäft. „Wir schaffen damit die Möglichkeit, einen finanziellen Engpass zu überbrücken, ohne Schulden zu machen. Die Pfandleihe ist eine gute Option für den, der Bargeld erhalten, aber keinen klassischen Kredit aufnehmen möchte. Wir beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermitteln wir fair und transparent Höchstpreise, die wir sofort bar auszahlen“, sagt Stephan Schmitz.

Die Laufzeit des Pfandkredits beträgt in der Regel vier Monate, Verlängerungen um jeweils weitere vier Monate sind problemlos möglich, und kostet ein Prozent Zinsen pro Monat zuzüglich einer Gebühr für Versicherung und Verwahrung nach Pfandleihverordnung. Das Pfandhaus Brocker bewahrt den Wertgegenstand gut gesichert und versichert auf, damit die Kunden ihn jederzeit wieder auslösen können.

„Wir stehen seit fast 145 Jahren für Qualität, Fairness, Zuverlässigkeit, Transparenz und Diskretion und sind der Meinung, dass jeder Mensch in einer finanziellen Sondersituation schnell und unbürokratisch Geld erhalten sollte, ohne dafür einen ihm lieb gewonnenen Gegenstand verkaufen zu müssen. Deshalb handeln wir getreu dem Motto „beleihen statt verkaufen““, erläutert Sabine Thiel. „Dafür sind wir in Neuss bekannt und haben uns einen guten Namen als vertrauensvollen Partner in der Stadt und der Region gemacht. Die Menschen wissen, dass sie auf uns setzen können, wie sie einen Pfandkredit benötigen.“

Ebenso schätzen die Neusser das Angebot des Brocker-Schmuckhauses. „Wir haben dauerhaft eine große Auswahl an hochwertigen Stücken vorrätig. Wir konzentrieren uns besonders auf Anhänger, Armbänder, Ketten, Ohrringe und Ringe, die wir in vielen Materialien und Macharten anbieten. Ob Gelb- und Weißgold in 333er-, 750er- und 585er-Legierungen, 925er Silber oder Edelstahl: Bei uns wird jeder Kunde fündig, der etwas Besonderes sucht, aber von günstigen Preisen profitieren will. Wir kalkulieren unsere Ware frei und sind an keine Vorgaben gebunden“, betont Stephan Schmitz. Ein besonderes Merkmal des Schmuckhauses Brocker sei auch, dass in jeder Filiale Schmuckanfertigungen, Ringgrößenänderungen und Reparaturen an Uhren und Schmuck möglich seien.

Zudem ist das Schmuckhaus Brocker ein anerkannter Spezialist, der Markenuhren auch fürs kleine Budget anbietet und dabei ebenfalls nie den Service aus den Augen verliert: Wartung und Pflege – vom Batterien- über den Armbandwechsel bin hin zur umfangreichen Reparatur – gehören immer zu den Angeboten bei dem Familienunternehmen.

Über das Pfandhaus Brocker
Mehr als 140 Jahre Erfahrung im Pfandleihgeschäft, das zeichnet das Pfandhaus Brocker (Anton Brocker GmbH) aus. Das seit 1873 familiengeführte Traditionsunternehmen mit Filialen in Aachen, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss ist auf die Beleihung von Wertgegenständen aller Art spezialisiert. Die Geschäftsführer Sabine Thiel und Stephan Schmitz und ihr Team beleihen schnell und unkompliziert Wertgegenstände, seien es Schmuck, Uhren, Accessoires, Taschen, Musikinstrumente oder auch Unterhaltungselektronik. Ausgehend vom Marktwert ermittelt das Pfandhaus Brocker fair und transparent einen Preis, der dem Kunden sofort bar ausgezahlt wird. Das Besondere an dem Pfandkredit ist: Der Kunde bleibt schuldenfrei und Eigentümer seiner Wertsache. Der Pfandkredit beim Pfandhaus Brocker ist nach dem Motto aufgebaut „beleihen statt verkaufen“. Ebenso bietet Brocker als Schmuckhaus in seinen Filialen guten und günstigen Schmuck sowie Service und Pflege für Uhren und Schmuckstücke an. Weitere Infos: www.brocker.de und www.brocker-schmuck.de/shop

Kontakt
Pfandhaus Brocker
Sabine Thiel
Niederwallstraße 29
41460 Neuss
02131 25081
02131 276653
neuss@brocker-gmbh.de
http://www.brocker-schmuck.de/pfandkredit/loc/neuss

Elektronik Medien Kommunikation

Happy Birthday Home Control! Smart Home von devolo feiert zweiten Geburtstag

Happy Birthday Home Control! Smart Home von devolo feiert zweiten Geburtstag

Smart Home von devolo erblickte vor zwei Jahren das Licht der Welt.

Aachen, 09. Mai 2017 – „Herzlichen Glückwunsch, es ist ein Smart Home!“, hieß es vor ziemlich genau zwei Jahren im Aachener Firmensitz der devolo AG. Im Frühjahr 2015 erblickte hier nicht nur ein neues Produkt, sondern gleich eine ganz neue Produktlinie das Licht der Welt: devolo Home Control, das einfache Smart Home, war geboren. Als einer der ersten Hersteller weltweit bot devolo daher gleich ein ganzheitliches Smart Home-Paket aus neun verschiedenen Komponenten an – zusammen mit einer selbst entwickelten Software-Plattform, die die Einrichtung und Bedienung zum Kinderspiel machte. Seitdem hat sich einiges getan.

Sicherheit, Komfort und Energiesparen: Ganz einfach mit devolo Home Control
Einfach sollte das Smart Home aus Aachen sein, dabei erschwinglich und sowohl für Wohneigentum als auch Mietwohnungen geeignet. Diese Idee setzten die devolo-Ingenieure mit großem Know-how in die Tat um: Alle Bausteine von devolo Home Control kommunizieren per Funk, sind leicht zu installieren und qualitativ hochwertig. Die selbst entwickelte Bedienungs-Software sorgt dank integrierter Erklärvideos sowie Drag&Drop-Bedienung von Anfang an für eine einfache Installation und eine leichte Bedienung. devolo Home Control deckt alle relevanten Smart Home-Bereiche ab: Komfort, Energiesparen und Sicherheit. Letzteres lässt devolo regelmäßig von unabhängigen Experten überprüfen: Die IT-Sicherheitsexperten des renommierten Labors AV-Test zeichneten devolo Home Control bereits zwei Mal in Folge mit der Bestnote „sehr guter Schutz“ aus.

Flexibel und kommunikativ dank intelligenter Software
Inzwischen bietet devolo zwölf eigene Home Control-Bausteine an. Wer mehr möchte, freut sich, dass devolo Home Control als offenes System konzipiert wurde: Jedes Smart Home-Gerät, das dem Z-Wave-Funkstandard folgt, kann mit Home Control verbunden werden. Das sind derzeit mehrere hundert verschiedene Produkte! Zusätzlich integrieren die devolo-Entwickler kontinuierlich weitere Produkte von anderen Herstellern wie beispielsweise die Lichtsteuerung Philips Hue. Mit dem devolo Amazon Alexa Skill lernt Home Control sogar „sprechen“ und schaltet das Smart Home direkt per Sprache (hierfür wird ein Amazon Echo oder Echo Dot benötigt).

devolo Home Control: Ein umfassendes Smart Home-System
Mit devolo Home Control kann das gesamte Zuhause selbstständig und ohne Fachwissen intelligent vernetzt werden – von der Licht- und Heizungssteuerung bis hin zum effizienten Einbruchschutz. Ob smarte Alarmsirene, vernetzter Rauchmelder oder Funkschalter, bei Home Control finden Kunden alle wichtigen Smart Home-Bausteine. In den vergangenen zwei Jahren hat Home Control sich kontinuierlich weiterentwickelt: Neue Home Control-Bausteine wurden auf den Markt gebracht und die Software wurde mit vielen Updates regelmäßig weiterentwickelt. Aufgrund der zahlreichen Neuerungen und der Einfachheit in der Bedienung wurde devolo Home Control bereits mehrfach von den Lesern verschiedener Fachmagazine als beliebtestes Smart Home-System ausgezeichnet.

Noch mehr Smart Home für devolo-Kunden
Auch wenn das bestehende System bereits viele Kundenwünsche abdeckt, sehen die Experten in Aachen nach wie vor viel Potenzial für Erweiterungen. So wird aktuell an neuen Home Control-Komponenten und den nächsten Software-Updates mit Hochdruck gearbeitet. Beispielsweise wird der Alexa Skill weiter verbessert und künftig zahlreiche neue Funktionen bieten. Mit dem bevorstehenden Update der Home Control-App können Nutzer bald sämtliche Einstellungen rund um Szenen, Regeln, Zeitsteuerungen, Gruppen und Benachrichtigungen direkt in der App vornehmen. Damit ist eine vollständige Konfiguration des gesamten Home Control-Systems per App möglich. Die Fortschritte der letzten zwei Jahre zeigen, dass Home Control-Nutzer auch in den kommenden Jahren zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen nutzen werden.

Über devolo Consumer Business
devolo Consumer Business bietet innovative wie einfache Lösungen für das moderne, vernetzte Zuhause.

Mit dLAN® Powerline ist devolo das weltweit führende Unternehmen für die Übertragung von Internetsignalen über die hausinterne Stromleitung. Die praktischen Adapter lassen sich ohne Vorkenntnisse installieren und ermöglichen vollen Internetempfang in jedem Raum. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 30 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

devolo Home Control ist das einfache Smart Home. Die neue Produktwelt umfasst ein umfangreiches Produktportfolio von Sensoren und Aktoren mit dem jedes Zuhause im Handumdrehen zum Smart Home wird. Gesteuert wird devolo Home Control einfach über mydevolo.com oder per intuitiver App – für mehr Komfort, mehr Sicherheit und zum Energiesparen.

Über devolo
Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49 (0) 241-18279-0
+49 (0) 241-18279-299
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Software von INFORM sorgt für global integrierte Supply Chain Planung bei Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG

Aachen, 25. April 2017 – Für eine weltweit gestärkte Supply Chain Performance, hohe Liefertermintreue, reduzierte Lagerbestände und mehr Transparenz führt die Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH die Optimierungssoftware add*ONE von INFORM ein.

Die Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG hat sich nach der Gründung 1945 früh auf die Entwicklung, Produktion und den weltweiten Vertrieb von Schutzgas-Schweiß- und Schneidbrennern spezialisiert, die rund um den Globus unter der Marke ABICOR BINZEL angeboten werden. Mit weltweit über 1.000 Mitarbeitern, mehr als 30 eigenen Tochtergesellschaften zählt die ABICOR BINZEL Gruppe zu den Top Playern in der Fügetechnik.

Die hohe Komplexität globaler Lieferketten und das Ziel einer integrierten Supply Chain Planung formten die Notwendigkeit für eine Optimierungs-Software. Nach umfangreicher Anbieterrecherche fiel die Entscheidung auf add*ONE des Aachener Softwarehauses INFORM. Mit der Einführung der Software sollen eine marktorientierte und unternehmensweite Absatzplanung ermöglicht, Bestände im globalen Vertriebs-, Produktions- und Servicenetzwerk kostenoptimal verwaltet und eine stabile und kundenorientierte Supply Chain erreicht werden.

„Die Performance der Lieferkette stellt einen Wettbewerbsvorteil dar. Um unsere Ziele in dieser Hinsicht zu erreichen, ist es unerlässlich, aus der Integration der Lieferkette eine gemeinschaftliche Aufgabe zu machen, beginnend vom Vertrieb bis zur Logistik“, erläutert Achim Schwichtenberg, Business Unit Manager global SCM, SVP. Vor diesem Hintergrund hat sich das Unternehmen für ein Zusammenspiel aus Absatzplanung und Bestandsoptimierung in einem zentralen System entschieden.

„Insgesamt war die Kombination aus Software-und Prozesslösung überzeugend. Wir wollten bewusst eine Lösung aus einem Haus, das auf das Thema Bestandsoptimierung spezialisiert ist. Insbesondere in Bezug auf eine dynamische Netzwerkoptimierung und deren Komplexität sehen wir uns bei INFORM am besten aufgehoben. Dies konnte der Wettbewerb nicht bieten“, erklärt Schwichtenberg.

Ein Paradigmenwechsel für optimierten globalen Netzwerklagerbestand und weniger „Feuerwehreinsätze“

Neben der Vernetzung der Abteilungen entlang der internen Supply Chain will der Hersteller von qualitativ hochwertigen Markenprodukten für das Fügen von Metallen mit add*ONE auch die geschaffenen Synergien der auf vier Kontinente verteilten Produktionsstandorte nutzen. Denn die Software betrachtet alle Bestände im weltweiten Netzwerk ganzheitlich für eine optimale Warenverteilung mit minimalem Gesamtbestand. „Wir werden einen Paradigmenwechsel einleiten und unsere Bestände an unser Kundenversprechen knüpfen. Sprich, wir werden je Produkt und Produktfamilie auf jeder Netzwerkstufe genau den Bestand bevorraten, der notwendig ist, um unser Serviceversprechen von 95% zu erfüllen“, ergänzt Schwichtenberg die Ziele.

Im Bereich der Absatz- und Aktionsplanung profitiert die Alexander Binzel Schweisstechnik durch den Einsatz von add*ONE von einer verbesserten Planungsqualität. Denn die Planung erfolgt nun in zwei Schritten: Vergangenheitswerte werden durch ein ausgewähltes algorithmisches Verfahren analysiert und daraufhin Verkaufsprognosen errechnet. Dann ergänzt der Vertrieb diese Werte für das jeweilige Marktsegment um sein Expertenwissen und strategische Vorgaben. Schwichtenberg verspricht sich von dieser neuen Vorgehensweise weniger kurzfristige Eingriffe in bestehende Prozesse. „Wir erwarten für die Supply Chain spürbar weniger „Feuerwehreinsätze“. Im Vertrieb soll deutlich mehr Zeit für die Marktbearbeitung zur Verfügung stehen. Eine verlässliche Lieferkette ist dabei eine starke argumentative Unterstützung für die Neukundengewinnung und die erstklassische Betreuung der weltweiten Bestandskunden“, resümiert er.

ÜBER INFORM GmbH
INFORM ist spezialisiert auf IT-Systeme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern „mitdenken“ und situationsgerecht Betriebsprozesse optimieren. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen des Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. INFORM fokussiert mit sieben Geschäftsbereichen auf unterschiedliche Lösungen. So ermöglicht die „Software mit Entscheidungsintelligenz“ eine agile Managementstrategie in der Produktionsplanung, Logistik, Material- und Warenwirtschaft wie auch im Luftverkehr, bei Finanzdienstleistern und Versicherungen. Über 600 Mitarbeiter betreuen heute weit mehr als 1.000 Kunden auf der ganzen Welt, darunter Industrie-, Handels-, Logistik- sowie Transportunternehmen, Containerterminals, Distributions- und Umschlagzentren, Verkehrsflughäfen, Banken und Versicherungen. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: www.inform-software.de

Firmenkontakt
INFORM Institut für Operations Research und Management GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49-2408-9456-1233
inform@maisberger.com
http://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-419599-96
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Immobilien Bauen Garten

Immobilien-Frühstück mit Camelot: Experten-Tipps zum Leerstandsmanagement

Camelot, der Experte für effektive Leerstandsnutzung, lädt Entscheider der Immobilienbranche wie Eigentümer, Investoren und Gebäudemanager am 27., 28. und 29. März zum Frühstücken und Netzwerken ein.

Immobilien-Frühstück mit Camelot: Experten-Tipps zum Leerstandsmanagement

Logo Camelot

Das Immobilien-Frühstück findet jeweils in Aachen, Düsseldorf und Münster statt.

Was: Immobilien-Frühstück zu aktuellen Entwicklungen der Gebäudewirtschaft: Informationen von Experten für Experten

Wann:jeweils 8:30 – 11:00 Uhr

Wo:
Aachen: 27. März 2017, Alte Wetterwarte Aachen, Pippinstraße 12, 52070 Aachen

Düsseldorf: 28. März 2017, Campo Vital, Kappeler Straße 105, 40597 Düsseldorf

Münster: 29. März 2017, Wartburgschule, Von-Esmarch-Straße 15, 48149 Münster

(Kostenfreie) Parkmöglichkeiten in der Nähe. Einzelgespräche im Anschluss möglich.

Camelot ist der Marktführer in Europa im Bereich Sicherheit, Verwaltung und Entwicklung von leer stehenden Immobilien und bietet seit dem Jahr 2010 umfassende Verwaltungsdienstleistungen und Sicherheitskonzepte an. Beim bewährten Hauswächter-Prinzip lässt Camelot leer stehende Immobilien von Mietern auf Zeit, sogenannten Hauswächtern, bewohnen und sorgt damit für effektive Bewachung und Instandhaltung der Gebäude.

+++ Immobilien-Frühstück mit Top-Experten der Branche +++

Der große Erfolg der letzten Jahre hat gezeigt: Die Camelot-Events sind eine beliebte Gelegenheit für Verantwortliche der Immobilienwirtschaft, sich in entspannter Atmosphäre weiterzubilden und mit Experten auszutauschen. Beim Immobilien-Frühstück bringt Camelot die unterschiedlichen Akteure aus dem Immobiliensektor zusammen: Hausbesitzer, Mitarbeiter von Hausverwaltungen, Entscheider im Bereich kommunaler Immobilien, Asset- und Property-Manager, Zwangsverwalter, Juristen aus dem Bereich der Umstrukturierung, Berater, Risk-Manager sowie Spezialisten der Finanzinstitute.

+++ Insider-Tipps von hochkarätigen Rednern +++

Beim Immobilien-Frühstück von Camelot referieren kompetente Branchenexperten und auch dieses Jahr ist die Liste der Gastredner herausragend besetzt. Bei den Events im März werden unter anderem Andreas Griesbach von KPMG, dem führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, Matti Schenk von der Savills Immobilien-Beratungs GmbH sowie Michael Behring, mb.GIS Intelligente Geo-Dienstleistungen, und Karsten Linde, Business Development Director bei Camelot Deutschland, sprechen. Thematisch wird der Bogen vom Hauswächter-Konzept über Trends am Markt für Mikroappartements, zu steuerrechtlichen Besonderheiten von leer stehenden Immobilien sowie Stolperfallen in der Verkehrssicherung für Gebäudeeigentümer gespannt. Umfassende Informationen rund um das Management und den Schutz leer stehender Immobilien sowie die Vorstellung von Referenzprojekten, die aufzeigen, wie vielfältig und maßgeschneidert Hauswächter-Konzepte sind, runden das Programm ab.

+++ Netzwerken in betreuten Leerstandsobjekten +++

Das Immobilien-Frühstück wird jeweils in einem von Camelot betreuten Leerstandsobjekt stattfinden. So können sich die Gäste direkt vor Ort vom Hauswächter-Prinzip und den Vorteilen der individuellen Leerstandsnutzungs-konzepte überzeugen. Die Events finden in der Alten Wetterwarte in Aachen, dem ehemaligen Bürogebäude Campo Vital in Düsseldorf und der Wartburgschule in Münster statt und schaffen im angenehmen Rahmen beste Voraussetzungen für erfolgreiches Netzwerken sowie zielführende Weiterbildung – von Experten für Experten.

Anmeldungen zum Immobilien-Frühstück sind über http://de.cameloteurope.com/anmeldung-camelot-immobilienfruehstueck möglich. Die Gebühr für die Teilnahme beträgt 89 EUR zzgl. MwSt. Journalisten können an dem Immobilien-Event kostenfrei teilnehmen.

Weitere Informationen: http://www.cameloteurope.com

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
442 Wörter, 3.758 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/camelot

Hintergrundinformationen

Über Camelot Deutschland: Die Hauswächter

Camelot ist der führende Anbieter für innovatives Leerstandsmanagement. Das aus den Niederlanden stammende Unternehmen hat seinen deutschen Hauptsitz in Düsseldorf. Neben Beratungsdienstleistungen rund um leer stehende gewerbliche oder private Immobilien offeriert Camelot seinen Kunden maßgeschneiderte Hauswächter-Lösungen, Hausverwaltungs- und private Wachdienstleistungen, Baustellen-Videoüberwachung sowie die Installation und Wartung von Alarmanlagen.

Leer stehende Gebäude sind einer permanenten Bedrohung durch Vandalismus, Einbruch, Diebstahl, Hausbesetzung und Verfall ausgesetzt. Das Ziel der Camelot Dienstleistungen ist es, diese Risiken und finanzielle Schäden zu minimieren und so die Profitabilität der Objekte zu steigern.

Weitere Informationen über die Camelot Deutschland GmbH und die angebotenen Dienstleistungen sind im Internet unter http://www.cameloteurope.com abrufbar.

Firmenkontakt
Camelot Deutschland GmbH
Melanie Baltes
Saarwerdenstraße 8a
40547 Düsseldorf
+ 49 (0) 211 42470204
m.baltes@cameloteurope.com
http://www.cameloteurope.com

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.pr-agentur-immobilien.de