Tag Archives: A-VoD

Business Economy Finances

Goldmedia Trend Monitor 2019. Trends and outlook on developments in the areas of media, entertainment and the internet

Goldmedia Trend Monitor 2019. Trends and outlook on developments in the areas of media, entertainment and the internet

Infograph Goldmedia Trend Monitor 2019, © Goldmedia/Franziska Veh

Berlin, 24/01/2019. Every year, the Goldmedia consulting and research group ( www.Goldmedia.com) publishes analyst commentaries on relevant trends for the coming year in Germany. The Trend Monitor 2019 provides an outlook on selected developments in the areas of media, entertainment and the internet.

The Goldmedia Trend Monitor 2019 addresses disruption in the moving image market, the declining duopoly and new players in the online advertising sector, and the latests trends in the gaming industry such as gaming as a service and mobile shift. It asks whether audio is advancing to become the new leading medium, whether AVoD can save the TV broadcasters and industry, and how the book industry is working to hang on to its readers. The Trend Monitor 2019 also takes a look at the expected changes in the streaming market, explains how algorithms are making inroads at the cinema box office, and highlights how nanos are becoming a trend in influencer marketing.

Trend Monitor 2019 Topics

++ Complete Disruption: non-linear use is restructuring the moving image market
„It is high time that we stop thinking of streaming services as an appendage to the core business to date, and instead put them at the centre of future corporate strategy.“ (Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Managing Director Goldmedia)

++ Is audio becoming the new leading medium? Why marketers need a digital audio strategy
„Changing opportunities for use and new content formats continue to drive growth and dynamism in the audio sector. That means advertisers need to also start including strong audio strategies.“ (Christine Link, Senior Consultant Goldmedia)

++ A declining duopoly: Amazon is looking to become a leader among global online advertising platforms
„People searching for products are shifting from Google to Amazon. Amazon will develop into one of the most important online advertising platforms.“ (Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Managing Director Goldmedia)

++ Movement in the streaming market: everybody against Netflix
„The next round in the fight for VoD customers will begin in 2019. TV providers and Deutsche Telekom are making huge investments in the development of their own platforms. Meanwhile there is competition from the USA in the form of Disney and Warner.“ (Max Reichert, Research Associate Goldmedia)

++ Less is more: nanos are becoming a trend in influencer marketing
„Influencer marketing’s biggest advantages – authenticity, more interaction with the target group, high content output and credibility – are particularly effective with nano influencers.“ (Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Managing Director Goldmedia)

++A tight spot for television advertising. Can AVoD save the TV broadcasters and industry?
„Increasing use of online video services is drawing considerable attention away from traditional advertising-financed offers, particularly television.“ (Dr. Florian Kerkau, Managing Director Goldmedia)

++ Games as a service: video games will shift more towards a subscription model in 2019
„People no longer just play through games once. Instead gaming services are increasingly retaining players over the long term, motivating them to conduct regular transactions and turning their games into media brands.“ (Mathias Birkel, Senior Manager Goldmedia)

++ Algorithms at the cinema box office: dynamic pricing is on the rise
„Box office prices were long fixed and based on experience, but cinema operators are increasingly benefiting from the advantages of dynamic pricing models.“ (Kevin Dieterich, Analyst Goldmedia)

++ Upheaval in the book market: young people don’t buy books any more
„In 2019, book publishers will have to make rigorous plans and consistent offers for the future to avoid losing an entire generation of readers.“ (Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Managing Director Goldmedia)

++ Key drivers of growth in the gaming market: mobile shift and multiplayer as a service
„Competitive multiplayer games are increasingly played on mobile platforms, and the major games developers are going to have to react to that trend.“ (Tim Prien, Consultant Goldmedia)

The Goldmedia Trend Monitor 2019 articles have been published on the Goldmedia Blog and via media and digital services since the beginning of December 2018.

All the articles and further information are available at: https://www.goldmedia.com/trend-monitor-2019

About
The Goldmedia Trend Monitor 2019 provides an outlook on selected developments in the areas of media, telecommunications, entertainment and the internet, in the form of analyst commentaries.

Goldmedia is a research and management consulting group with a focus on media, entertainment and telecommunications. Goldmedia has been helping national and international clients to face challenges relating to digital transformation since 1998. Business activities include consultancy services, research, political analysis and advising staff. Goldmedia has offices in Berlin, Düsseldorf and Munich. For further information, please visit our website www.Goldmedia.com

Company-Contact
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
Fax: +49-30-246 266-66
E-Mail: info@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com

Press
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
Phone: +49-30-246 266-0
E-Mail: Presse@Goldmedia.de
Url: http://www.Goldmedia.com

Computer IT Software

Goldmedia veröffentlicht Trendmonitor 2019

Ausblick auf Entwicklungen in Medien, Internet und Entertainment

Goldmedia veröffentlicht Trendmonitor 2019

Infografik Goldmedia Trendmonitor 2019, © Goldmedia/Franziska Veh

Berlin, 14.12. 2018. Die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia ( www.Goldmedia.com) veröffentlicht alljährlich Analysten-Kommentare zu relevanten Trends des kommenden Jahres in Deutschland. Der Trendmonitor 2019 gibt einen Ausblick auf ausgewählte Entwicklungen in den Bereichen Medien, Entertainment und Internet.

Der Goldmedia Trendmonitor 2019 befasst sich mit der Disruption im Bewegtbildmarkt, dem schwindenden Duopol und neuen Playern im Bereich Online-Werbung, den neuesten Trends in der Gamesbranche wie Gaming-as-a-Service und Mobile Shift. Hinterfragt wird, warum Audio zum neuen Leitmedium avanciert, ob A-VoD die Rettung für TV-Sender und Industrie sein kann und wie die Buchbranche ihre Leser an Bord hält. Der Trendmonitor 2019 wirft auch einen Blick auf die zu erwartenden Bewegungen im Streamingmarkt, erläutert, wie Algorithmen den Weg an die Kinokassen finden und warum Nanos im Influencer Marketing Trend werden.

Themen im Trendmonitor 2019

– Disruption in Vollendung: Nonlineare Nutzung strukturiert den Bewegtbildmarkt um
– Wird Audio zum neuen Leitmedium? Warum Marketer eine digitale Audio-Strategie brauchen
– Ein Duopol schwindet: Amazon pirscht in die Riege der globalen Online-Werbeplattformen
– Streamingmarkt in Bewegung: alle gegen Netflix
– Weniger ist mehr: Nanos werden Trend im Influencer-Marketing
– Das Werbefernsehen in der Klemme. Ist A-VoD die Rettung für Fernsehsender und Industrie?
– Games-as-a-Service: Videospielen wird 2019 immer mehr zum Abomodell
– Algorithmen für die Kinokassen: Dynamic Pricing hält Einzug
– Buchmarkt im Umbruch: Die Jugend kauft keine Bücher mehr
– Zentrale Wachstumstreiber im Gaming-Markt: Mobile Shift und Multiplayer-as-a-Service

Die Artikel des Goldmedia Trendmonitors 2019 wurden seit Anfang Dezember 2018 werktäglich im Goldmedia-Blog sowie bei Medien- und Digitaldiensten erstveröffentlicht.

Alle Artikel sowie weitere Informationen unter: https://www.goldmedia.com/trendmonitor-2019

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment und Telekommunikation. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Standorte sind Berlin, Düsseldorf und München. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
+49-30-246 266-66
info@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Presse@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Computer IT Software

Zwanzig Prozent der deutschen Onliner nutzen heute schon Video-on-Demand

– VoD per Abonnement (S-VoD) hat großes Potenzial, der Umsatz verfünffacht sich bis 2019
– Goldmedia veröffentlicht VoD-Studie mit Prognosen und Entwicklungsszenarien bis 2019

Zwanzig Prozent der deutschen Onliner nutzen heute schon Video-on-Demand

Umsatzanteile der VoD-Marktsegmente in Deutschland, 2014 vs. 2019 in Prozent

Berlin, 15. Juli 2014. Bis zum Jahr 2019 steigt der Gesamtumsatz im deutschen Video-on-Demand-Markt nach einer Goldmedia-Prognose auf rund 750 Mio. Euro. Mit einem jährlichen Wachstum von ca. 50 Prozent legt das Abonnement-Modell S-VoD am stärksten zu. Schon ein Fünftel aller Onliner in Deutschland nutzt bereits heute VoD-Angebote.

Dies sind Ergebnisse der Studie „Video-on-Demand Forecast 2014-2019“ des Beratungsunternehmens Goldmedia ( http://www.Goldmedia.com ), die heute veröffentlicht wurde. Die Studie enthält Ergebnisse einer exklusiven Nutzerbefragung sowie umfangreiche Analysen zu Anbietern, Geschäftsmodellen und Umsatzpotenzialen von Video-on-Demand in Deutschland. Sie entwirft zudem verschiedene Entwicklungsszenarien bis zum Jahr 2019.

Beliebteste Geschäftsmodelle

Im Medienmarkt vollzieht sich derzeit ein Paradigmenwechsel: Vom physischen hin zum digitalen Produkt sowie vom Besitzen zum reinen Streaming-Zugang.

Das belegt auch die aktuelle Goldmedia-Onlinebefragung von über 1.100 Internetnutzern in Deutschland: Die meisten der rund 20 Prozent VoD-Nutzer bevorzugen aktuell kostenloses Streaming auf werbefinanzierten VoD-Websites wie MyVideo oder ClipFish. Schon ein Drittel der befragten VoD-User gab an, einen Abo-Dienst (S-VoD) zu nutzen. Das Ausleihen oder Kaufen von einzelnen Filmen oder Serien dagegen hat an Bedeutung verloren.

Zitat Projektleiter Tim Prien: „Die Zeit ist reif für VoD in Deutschland“

„Der Wettbewerb um Marktanteile und Kunden wird mit dem angekündigten Start von Netflix in Deutschland Ende 2014 weiter zunehmen. Das Interesse für VoD-Angebote ist aber schon jetzt beachtlich: Bezieht man diejenigen ein, die VoD-Dienste in Zukunft nutzen wollen, reden wir insgesamt über ein VoD-Nutzerpotenzial von knapp einem Drittel aller deutschen Onliner. Das sind rund 18 Mio. Deutsche. Die Zeit ist mehr als reif für VoD in Deutschland.“

Umsatzpotenzial im deutschen VoD-Markt 2014

Aktuell agieren in Deutschland rund 50 VoD-Anbieter mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen. Bis Ende 2014 erwartet Goldmedia einen Gesamtumsatz von rund 273 Mio. Euro. Eingeschlossen sind in dieser Prognose auch werbefinanzierte Angebote (Ad-supported VoD, A-VoD), die mit einem Anteil von 28 Prozent derzeit den größten Umsatzanteil erwirtschaften und leicht vor Anbietern von S-VoD (Subscription-based bzw. Abonnement VoD) und T-VOD (Transaktionales VoD bzw. Bezahlvideos) liegen mit einem Marktanteil von jeweils 26 Prozent. Das Segment Download-to-Own (DtO) kommt nur auf einen Anteil von rund 20 Prozent.

Umsatzprognose S-VoD in Deutschland bis 2019

Goldmedia geht im zentralen Prognose-Szenario (Big-Player-Szenario) davon aus, dass sich Abo-basiertes Video-on-Demand am stärksten entwickelt. Der Umsatz von S-VoD wird sich bis 2019 mehr als verfünffachen, von derzeit 71 Mio. Euro (2014) auf dann 379 Mio. Euro.

S-VoD und A-VoD sind die größten Treiber im VoD-Markt: Beide zusammen werden 2019 einen Marktanteil von rund 80 Prozent erzielen. (siehe Grafik 1)

Die positive Entwicklung im VoD-Markt ist möglich, weil die grundlegenden Voraussetzungen für den Massenmarkt stehen: Die Bandbreiten sind vorhanden und die Endgeräte wie Tablets und Connected TVs im Markt. Zudem gibt es einen Tarifabschluss mit der GEMA und immer mehr Lizenzierungen von Videocontent durch die Filmstudios und TV-Produzenten.

Grafik 1: Umsatzanteile der VoD-Marktsegmente in Deutschland, 2014 vs. 2019 in Prozent

Quelle
Alle Angaben der Pressemeldung entstammen der Studie „Video-on-Demand Forecast 2014-2019. German VOD Market Insights, Scenarios and Key Data.“ Die Studie enthält umfangreiche Analysen zu Anbietern, Geschäftsmodellen sowie Umsatzpotenzialen und entwirft verschiedene Entwicklungsszenarien zum VoD-Markt bis 2019. Sie enthält zudem eine exklusive Nutzerbefragung (Onlinebefragung, N=1.107, 18-69-jährige Deutsche). Projektzeitraum der Studie: Dezember 2013 bis Mai 2014.

Die Studie ist kostenpflichtig und kann über Goldmedia bestellt werden:
http://www.goldmedia.com/video-on-demand-forecast-2019.html

Studie: Standard-Version = 120 Slides als PDF. Die Corporate Version der Studie bietet zusätzlich ein umfangreiches Excel-Modul zur kundenspezifischen Modellierung der Marktentwicklungen.

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html Bildquelle:kein externes Copyright

Goldmedia Gruppe
Goldmedia berät nationale und internationale Kunden vor allem in den Bereichen Medien, Entertainment und Telekommunikation. Das Serviceangebot umfasst Strategie- und Politikberatung, Business Development, Markt- und Medienforschung, Medienresonanz-Analysen, Executive Search sowie umfangreiche Marketingleistungen. Goldmedia kooperiert eng mit internationalen Partnern und ist Gründungsmitglied des europäischen Berater-Netzwerkes EMCA – European Media Consulting Association. Neben dem Hauptsitz Berlin ist Goldmedia auch am Standort München vertreten. Weitere Informationen: www.Goldmedia.com

Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Katrin.Penzel@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Katrin.Penzel@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com