Tag Archives: 3D-Animation

Communication Media

CGI-C: Hybrid Studio live

hl-studios aus Erlangen präsentierte das Hybrid Studio auf dem CGI-Congress in Osnabrück

CGI-C: Hybrid Studio live

(Foto: hl-studios, Erlangen) Jürgen Hinterleithner präsentiert auf dem CGI-C das Hybrid Studio live

Die Zukunft von Film und Fotografie live erleben – das konnten die Besucher des CGIC vor ein paar Tagen in Osnabrück. Das Hybrid Studio ist die Innovation im Bereich Film und Fotografie von hl-studios GmbH aus Erlangen. Auf dem CGIC wurden die Messebesucher Zeuge, wie im Hybrid Studio digitale und analoge Welt in Echtzeit verschmelzen.

„Mit dem Hybrid Studio können CGI-Produzenten, Filmschaffende und Fotografen spielend leicht zusammenarbeiten und gemeinsam noch kreativere Ergebnisse erzielen“, sagt Wenzel Naumann, verantwortlich für den Messeauftritt von hl-studios auf dem CGI-Congress. Dort wurde der Messestand der Agentur für zwei Tage zum Hybrid Studio, in das Kreative für Film- und Fotoproduktionen direkt in virtuelle 3D-Welten eintauchen und mit ihnen interagieren konnten.

Das Hybrid Studio ist nur dabei eine logische Konsequenz der täglichen Arbeit von hl-studios. Die Agentur aus Erlangen hat sich auf Industriekommunikation spezialisiert. Und ist damit jeden Tag dran an Trends wie etwa Immersion oder Digitalisierung. Tag für Tag werden Projekte zur Digitalisierung und Industrie 4.0 abgewickelt. Immersive Kommunikation ist Kernthema von hl-studios im Bereich Messekommunikation.

„Wir kennen uns mit der Digitalisierung gut aus und wollten einen Schritt weitergehen“, erklärt Jürgen Hinterleithner, Firmengründer und Geschäftsführer von hl-studios. Für hl-studios heiße dies, so Hinterleithner, Innovationen nicht nur zu verstehen, sondern selbst welche zu erschaffen. Und Trends wie Immersion nicht nur zu erkennen, sondern sie auch in Technologien zu überführen und in anderen Bereichen wie Film- und Fotoproduktion anwendbar zu machen. „Genau das ist uns mit dem Hybrid-Studio gelungen. Wir haben selbst eine digitale Innovation kreiert – zum Nutzen unserer Kunden.“

Weitere Informationen: https://www.hl-studios.de

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-und VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Contact
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
Phone: 09131 – 75780
Fax: 09131 757875
E-Mail: hans-juergen.krieg@hl-studios.de
Url: https://www.hl-studios.de

Medizin Gesundheit Wellness

DRK setzt auf Digitailisierung und Virtual Reality in 3D

Pilotprojekt MANV3d ermöglicht virtuelles Einsatztraining an jedem Ort in 3D

DRK setzt auf Digitailisierung und Virtual Reality in 3D

Notfallsanitäter mit VR Brille beim virtuellen Einsatztraining

FULDA/BERLIN/MAINZ. In wenigen Wochen beginnt die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität RETTmobil in Fulda. Das Deutsche Rote Kreuz präsentiert sich in diesem Jahr mit dem Thema „Digitalisierung in Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz“ und stellt verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Technik mit dem Schwerpunkt „Virtual Reality“ vor.

Am Messestand (Halle D Stand 1015) können Besucherinnen und Besucher sich von virtuellen Trainingsmöglichkeiten für Einsatzkräfte in Rettungsdienst und Katastrophenschutz überzeugen und diese auch gleich live und in 3D ausprobieren. Dazu stellt der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe aus Mainz ein neues Pilotprojekt vor, welches aus 3D Scans an realistischen Orten eine virtuelle Umgebung erstellt. In dieser können sich Einsatzkräfte dann frei bewegen und beispielsweise eine Sichtung der Einsatzstelle vornehmen. So ist es möglich, jeden Einsatzort in 3D darzustellen und diese Daten dann für die Einsatzplanung, Lageerkundung oder auch Ausbildung zu nutzen. Zur Realisierung konnte das DRK das rheinland-pfälzische Unternehmen Nahecopter gewinnen, welches die Erstellung der 3D Inhalte und Luftaufnahmen übernahm. Die Virtualisierung der von Nahecopter erstellen 3D Daten übernahmen die Experten von Tikab aus Schweden.

Als Partner konnte das DRK zudem Experten des Forschungsprojektes „Teamwork“ der Universität Paderborn (CIK) gewinnen. Das Forschungsteam wird am Messestand des DRK ein Projekt aus dem Bereich des „Serious Gaming“ live präsentieren. An mehreren PC-Stationen können Besucher das neuartige Konzept selbst testen. Ziel des Forschungsprojekts TEAMWORK ist es, Einsatzkräfte und Bevölkerung mittels eines innovativen „Serious Gaming“-Konzepts auf komplexe Krisenlagen vorzubereiten. Verschiedene Szenarien werden, basierend auf Erfahrungen aus realen oder potentiellen Krisen, in eine virtuelle Umgebung überführt, simuliert und ausgewertet. TEAMWORK verbindet innovative Aspekte von IT, Training von Einsatzkräften, spielbasierter Wissensvermittlung an die Bevölkerung sowie neue Formen der Entscheidungsunterstützung in komplexen Situationen, um neue und kreative Lösungen sowie Handlungsoptionen für Krisenszenarien zu finden. TEAMWORK wird im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 2,1 Millionen Euro gefördert.

Zusätzlich zu allen wissenschaftlichen Themen, können Besucher an der neuen DRK-Fotobox ein Erinnerungsfoto an die RETTmobil 2018 knipsen lassen und dieses sofort als gedrucktes Foto mitnehmen. Alternativ kann das Foto auch per Email zugestellt werden und bei Facebook und Instagram geteilt werden.
Ein weiteres interaktives Erlebnis bietet der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe mit einer virtuellen 3D Tour durch eine der modernsten Rettungswachen in Rheinland-Pfalz, die Besucherinnen und Besucher mit der neuen VR-Brille „HTC Vive Pro“ erkunden können.

Darüber hinaus stehen Experten aus dem DRK-Generalsekretariat für Auskünfte zum Gesundheitlichen Bevölkerungsschutz zur Verfügung. Wer sich zum Thema Ausbildung im Rettungsdienst informieren möchte, findet in den Praxisanleitern des DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ebenfalls kompetente Ansprechpartner.

Mit den innovativen Projekten aus Digitalisierung und Virtual Reality zeigt das Deutsche Rote Kreuz mit seinen Partnern eine große Bandbreite an Möglichkeiten im Bevölkerungsschutz und freut sich auf viele interessierte Messebesucher.

Der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe ist der größte Rettungsdienst in Rheinland-Pfalz. Mit 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf achtzehn Rettungswachen, zehn Notarztstandorten und zwei Leitstellen sind wir rund um die Uhr für die Menschen in der Region Rheinhessen-Nahe im Einsatz. Mit hohem Engagement und professioneller Kompetenz sorgen wir in der Notfallrettung für schnelle Hilfe bei medizinischen Notfällen und eine fachliche Betreuung von Patienten im Krankentransport. Als gemeinnütziges Unternehmen übernehmen wir auch Verantwortung für eine soziale Unternehmenskultur im Sinne der Rotkreuzgrundsätze.

Kontakt
DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe
Philipp Köhler
Lotharstraße 11-13
55116 Mainz
06131 57075-471
presse@drk-rhein-nahe.de
http://www.drk-rhein-nahe.de

Immobilien Bauen Garten

Smartphones und Tablets auf der Überholspur

Neue Chancen für die Immobilienvermarktung – 3d-realworld.com

Smartphones und Tablets auf der Überholspur

Trend in der Immobilienvermarktung:
3D Visualisierungen

Hannover/Braunschweig, 08.November 2017. Zahlen, die für sich sprechen: Fast 30 Millionen Smartphones und 9,5 Millionen Tablet-Computer werden pro Jahr verkauft. Eindrückliche Zahlen auch aus dem Bereich der mobilen Online-Nutzung, die sich in Deutschland steigender Beliebtheit erfreut und im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozentpunkte auf 69 Prozent stieg. Das ist das Ergebnis der aktuellen Mediennutzungsstudie für die DACH-Region des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., des iab austria und des IAB Switzerland. In Österreich und der Schweiz blieb die mobile Nutzung mit jeweils 72 Prozent auf einem bereits hohen Niveau (2015: 70 Prozent).

Matthias Wahl, Präsident Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) erläutert: „Die aktuelle Mediennutzungsstudie bestätigt die täglichen Erfahrungen im digitalen Marketing. Die mobile Internetnutzung befindet sich bereits auf einem hohen Niveau und steigt immer noch stark an. Vor allem aber entwickelt sich die Bewegtbildnutzung rasant.“ Digitale Chancen für die Immobilienwirtschaft Daraus zieht Christian Giesler, CEO von Immo.Digital GmbH & Co.KG, das Fazit, dass künftig Unternehmen und Marken gut beraten sind, ihre digitale Kommunikation vorrangig auf mobile Medien zu fokussieren. Er ist sich sicher, dass Nutzerzahlen der mobilen Endgeräte in 2017 und vor allem 2018 eine noch größere Auswirkung auf die Vermarktung von Immobilien hat. Er erklärt: „Dieser mobile Boom sollte von Immobilienmaklern, aber auch von Anbietern von Fertigbauhäusern und Projektplanern neuer Baugebiete, als Chance verstanden werden, an einer gezielten mobilen Ansprache zu arbeiten. Hierfür bietet beispielsweise die Website 3d-realworld spannende, zeitgemäße Angebote.“ Mit Emotion und Faszination begeistern Die emotionale Ansprache gepaart mit faszinierenden Bildern erlangt immer größere Bedeutung für die digitale Vermarktung von Immobilien: Aus Immobilien werden in individuelle Marken! Speziell für die Vermarktung von Neubauprojekten bietet das Unternehmen Immo.Digital GmbH & Co.KG online einen eigens dafür entwickelten Webauftritt 3d-realworld.com.

Dort finden Vermarkter und Planer digitale Marketings-Beispiele für geplante Objekte. Das Ziel dieser ansprechenden Präsentationen ist es, dass sich die Interessenten mit den dargestellten Neubauprojekten identifizieren. Look and feel! Der erste Eindruck zählt und so entscheidet der Betrachter bei der digitalen Präsentation schnell, ob ihn die Darstellung anspricht. Emotion und Faszination sind wichtige Faktoren in der Objektvermarktung geworden. Wie es geht, zeigt der brandneue Webauftritt! Das digitale Projektkonzept von 3d-realworld verwandelt die Daten und Fakten eines Immobilienobjekts in bewegte Bilder und emotionalisiert dabei zugleich den Betrachter. Denn: Nach wie vor entscheiden sich nahezu alle Immobilienkäufer aus emotionalen Gründen für eine Immobilie, wenn die Eckdaten passen! “ 3D Visualisierungen werden bei der Kaufentscheidung zukünftig hohe Bedeutung erlangen“, sagt Christian Giesler abschließend.

Über Immo.Digital

Christian Giesler, Architekt aus Braunschweig, ist der Gründer und Inhaber von Immo.Digital. Das Unternehmen geht seit 2011 mit einem kreativen Team und innovativen Ideen neue Wege im Bereich der Vermarktung von Immobilien, geplanten Bauvorhaben und Projekten. Dabei liegt der Fokus auf digitalen und interaktiven Formaten. Speziell für die Vermarktung von Neubauprojekten gibt es einen eigenen Webauftritt, der gerade einen Relaunch erfuhr www.3d-realworld.com .

Immo.Digital entwickelte bereits gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen Webprogrammierung und Marketing die App „aPPosee“, die gezielt auf die Immobilienbranche zugeschnitten ist.

Christian Giesler studierte Architektur in Hildesheim und spezialisierte sich im Rahmen seiner Selbstständigkeit auf Architekturvisualisierung. Seit 2011 erweiterte er sein Portfolio mit virtuellen und interaktiven Präsentationsmöglichkeiten für Immobilien und Architektur, das kontinuierlich ausgebaut wird.

Firmenkontakt
Immo Digital
Dipl.-Ing. Christian Giesler
Georgstr. 38
30159 Hannover
0511 8071290
mail@immo-digital.de
http://www.immo-digital.de

Pressekontakt
Gesekus.Communication
Marion Döbber
Kiliansgraben 15
99974 Mühlhausen
03601 813301
info@gesekus.com
http://www.gesekus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Designbüro Stadtbergen bei Augsburg – designflow

Designbüro in Stadtbergen nahe Augsburg: ganzheitliche Produktentwicklung wird zum effizienten Design – das macht designflow so besonders.

Designbüro Stadtbergen bei Augsburg - designflow

designflow /// Daniel Nusser (Bildquelle: Daniel Nusser)

Das Designbüro designflow in Stadtbergen bei Augsburg vereint style, function, innovation und brand zu efficient design. Der Ansatz, den Diplomdesigner Daniel Nusser mit seinem Designbüro stets umsetzt, ist ganzheitlich. Das heißt, für den Experten in Sachen Produktdesign zählen immer der Endverbraucher und das Unternehmen als Ganzes, statt nur „von Produkt zu Produkt zu denken“. Daniel Nusser vereint mehrere Komponenten für mehr Nachhaltigkeit für das ganze Unternehmen und gleichzeitig auch für das einzelne Produkt: strategische Produktentwicklung, Innovationsmanagement und allgemeines Projektmanagement.
Das heißt für das Designbüro und seinen Inhaber, ein neues Produkt wird mitsamt seinem Design zum Beispiel an die Corporate Identity (CI) eines Unternehmens angepasst – sofern vorhanden. Falls nicht, kümmert sich der Experte mit seinem Designbüro bei Augsburg gerne auch darum. Gerade mittelständische Unternehmen haben laut Daniel Nusser oft kein „durchgängiges Design“. Hier schlummern unsägliche unerschöpfte Potentiale, dabei helfe wieder sein ganzheitlicher Ansatz, um eine passende CI, eine eigene Marke oder auch ein Unternehmen mit Wiedererkennungswert und Alleinstellungsmerkmal zu schaffen.
Beim Produktdesign arbeitet der Diplomdesigner mit seinem Designbüro dann ganz eng mit den Mitarbeitern des jeweiligen Unternehmens zusammen. „Das ist das A und O“, sagt der Fachmann, denn schließlich würden die ihre Kunden am besten kennen – und wüssten somit ganz genau, worauf es beim Produktdesign ankommt. Ideen werden vom Diplomdesigner Daniel Nusser, der auch einen Master of Science in Product Development innehat und seinem Designbüro generiert, gefördert und – bewertet: „Ich überlege mir, kann das funktionieren und sehe mir ganz genau die Wirtschaftlichkeit und hier vor allem die Rentabilität an“, sagt er.
Seit 2010 gibt es designflow bereits. Angefangen hat Daniel Nusser in Aalen, das Designbüro in Stadtbergen bei Augsburg existiert seit 2012. Schon während seiner Ausbildung zum Werbetechniker hat Daniel Nusser festgestellt, dass er gerne selber gestalten würde und hat sich entschlossen, Produktdesign zu studieren. Der große Reiz ist für ihn die Vielfalt, die die Arbeit im Designbüro mit sich bringt. „Denn man ist nicht nur Teil eines kreativen Prozesses, sondern muss sich auch sehr schnell in eine fremde Materie hineindenken können.“ Und das befriedigt und beflügelt Daniel Nusser bei seiner Arbeit bis heute.

www.designflow.de

Designbüro Stadtbergen bei Augsburg – designflow /// Daniel Nusser Dipl. Designer Master of Science in Product Development

Firmenkontakt
designflow /// Daniel Nusser
Daniel Nusser
Kapellenstr. 11
86391 Stadtbergen
0821/24413093
07361/999954955
nusser@designflow.de
http://www.designflow.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Internet E-Commerce Marketing

Fiction Films GmbH : Der Imagefilm der anderen Art… „Born to connect“ für Yazaki Europe

Fiction Films GmbH : Der Imagefilm der anderen Art... "Born to connect" für Yazaki Europe

Der corporate Imagefilm „Born to connect“ ist kein typischer Unternehmensfilm, sondern ein auf den Punkt gebrachter Kompetenzfilm des japanischen Unternehmens Yazaki, das weltweit Kabelbäume für renommierte Automobilfirmen entwickelt und herstellt.
In Barcelona gedreht, in München postproduziert! Yazaki hat hier mit uns einen sehr innovativen und anspruchsvollen Weg eingeschlagen. Von vornherein ging es um einen anderen, souveränen Ansatz, der in dieser Brache einzigartig ist. Die Fiction Films GmbH hat das Konzept in einem Workshop zusammen mit dem Kunden entwickelt. Das „Was wäre wenn… ?“-Szenario zieht sich durch den gesamten Film und zeigt uns, dass eine Welt ohne Yazaki zum Stillstand führen würde. Es handelt sich um einen Hybrid aus Realdreh und 3D-Animation, der dem Film einen surrealen Flair gibt. Director Thomy A. Heinelt ließ keine Möglichkeit aus, den Film spannend und unterhaltsam zu inszenieren und das komplett ohne Sprechertext. Der Film sorgt für Aufmerksamkeit und macht neugierig auf ein Unternehmen, welches derart essentielle Technologien entwickelt. Und genau das soll der Film auch leisten.
jn/fifi

Fiction Films GmbH ist ganzheitlich gesehen eine internationale, kreative Filmproduktion mit Sitz in München, Barcelona und demnächst auch Hamburg. Als Partner der Industrie und der Agenturen produziert das Unternehmen seit 2002 innovative und zielführende Image- und Werbefilme sowie 2D/3D-Animationen. Vom klassischen Werbespot, über Corporate Imagefilme, Produkt- und Logoanimationen bis hin zu individuellen Eventbespielungen und VR-360°-Erlebnissen der Extraklasse. Dabei spielen Stil und Ästhetik immer eine Rolle.

Viele namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchenfeldern vertrauen Fiction Films ihre Aufgaben rund um das bewegte Bild an, von der ersten Idee bis zum/zur fertigen Film oder Animation, der gesamten Wertekette entlang. Das geht nur wenn Kreation, Produktion und Postproduktion unter einem Dach sitzen.

Die Referenzliste ist lang: Audi, Bentley, BMW, BMW Motorrad, Beissbarth, Brose, B/S/H/, Bosch, Deutsche Bank, E.ON, Gaggenau, Hella, Henkel, Herlitz, Hexal, Hübner, K+S, KUKA, Kunert, KlassikRadio, Linde, Neff, MSD, Pulsion Medical, Philips, PORSCHE, Schott, Siemens, Sigg, Sixt, Strellson, T-Com, UCI Kinowelt, Volkswagen, Wacker Chemie, Yahoo, Yazaki Europe, ZEISS etc.
Und aus der Werbeagenturenwelt: 3st (Hella, Symrise), bbdo live (Volkswagen), Camao (Tirol08, BayWa), Feuer (Swissflex), FjR (Generali, Fischer), Gramm (WWK), Heye&Partner (McDonalds), Red (Fujitsu, AWM), Wire Hamburg (Generali) etc.

Kontakt
Fiction Films GmbH
Johannes Nörr
Gabelsbergerstraße 62
80333 München
08957949170
jn@ficton-films.de
http://www.fiction-films.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Produktdesign Stadtbergen bei Augsburg – designflow

Produktdesign Stadtbergen bei Augsburg - designflow

designflow – Daniel Nusser (Bildquelle: Daniel Nusser)

Produktdesign bei designflow nahe Augsburg: Produktentwicklung von der ersten Idee bis zur Fertigung – unter Berücksichtigung der optimalen Kombination von Ästhetik, Funktion, Innovation und Marke – optimiert auf die Kernbedürfnisse der Nutzer im Rahmen eines user centered designs

In lockerem und luftigem Design präsentiert sich das Unternehmen designflow in Stadtbergen nahe Augsburg jetzt im Netz: Auf der neuen Homepage erfährt der Besucher jede Menge Wissenswertes rund um das Thema Produktdesign – innovativ, informativ und ansprechend für das Auge verpackt. Die gleichen Maßstäbe wie für die neue Homepage legt designflow-Gestalter Daniel Nusser natürlich auch an, wenn es um Produktdesign geht, das er für seine Kunden entwickelt. Seine Arbeit reicht weit über die Gestaltung der äußeren Hülle eines Produktes hinaus. „Wir verfolgen bei unserer Arbeit immer einen ganzheitlichen Ansatz, indem wir unseren Fokus auf den Nutzer und das Unternehmen statt nur auf das einzelne Produkt richten“, sagt der Gestalter. Lieber als auf Lösungen für einzelne Produkte setzt Daniel Nusser in Sachen Produktdesign gleich auf ganze Kampagnen: „Wer eine komplette, aufeinander abgestimmte Produktwelt anbietet, tritt geschlossen mit einer ganzen Marke auf.“
Ganzheitlich – das bedeutet in Sachen Produktdesign bei designflow nahe Augsburg, dass folgende Erfolgsfaktoren optimal ausgeschöpft werden: style, function, innovation und brand. Unter der bestmöglichen und individuellen Berücksichtigung dieser Gesichtspunkte entstehen unnachahmliche und hochgradig innovative Produkte. Alle Aspekte für solch ein „efficient design“ werden von den Experten bei designflow nahe Augsburg speziell auf die jeweiligen Anforderungen und natürlich auf den entsprechenden Markt abgestimmt. Dabei wird der Fokus stets im Rahmen eines „user centered design“ auf die angestrebten Mehrwerte für den Endverbraucher gelegt. Und selbstverständlich wird beim Produktdesign stets auch eng mit dem Kunden zusammengearbeitet. Diese Kooperation ist designflow-Gestalter Daniel Nusser enorm wichtig: „Holen Sie uns gerne so schnell wie möglich ins Boot. Denn in frühen Entwurfsphasen können wir das Zusammenspiel von Usability, Ästhetik und Funktion frühzeitig positiv beeinflussen und anhand von CAD-Aufrisskonstruktionen auf die nötigen Grundparameter überprüfen. Das spart Zeit und Geld durch Vermeidung unnötiger Iterationsschleifen und bereitet beim Produktdesign den Weg, um in den folgenden Projektphasen unter realen Gegebenheiten optimale Design- und Fertigungslösungen zu erzielen.“
Auf die Kommunikation mit dem Kunden legt Daniel Nusser in Sachen Produktdesign noch einmal ein spezielles Augenmerk, um passgenaue Lösungen herauszuarbeiten: „Produktdesign heißt auch, Produkt und Kunde müssen harmonieren. Wir unterstreichen mit unserer Arbeit stets die Individualität und die Werte unseres Kunden, statt ihm einen Hut aufzusetzen, der ihm nicht passt.“
designflow hat seinen Firmenhauptsitz in Stadtbergen nahe Augsburg. Eine weitere Dependance befindet sich in Aalen. Inhaber Daniel Nusser ist Diplomdesigner und Master of Science in Product Development. Neben Produktdesign und Industriedesign bietet designflow auch Mediendesign, 3D-Animation und CGI Rendering, Designstrategie/Entwicklung und Innovationsmanagement.

www.designflow.de

Produktdesign bei Augsburg – designflow /// Daniel Nusser Dipl. Designer Master of Science in Product Development

Firmenkontakt
designflow /// Daniel Nusser
Daniel Nusser
Kapellenstr. 11
86391 Stadtbergen
0821/24413093
07361/999954955
nusser@designflow.de
http://www.designflow.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Immobilien Bauen Garten

Mit einer Architekturvisualisierung verkauft man besser

Mit einer Architekturvisualisierung verkauft man besser

Abbildung zeigt Musterhaus Esprit in Hamburg (Bildquelle: www.haus-3d.de)

Stuttgart. 3D Visualisierungen von Immobilien erfreuen sich großer Beliebtheit und selbst kleinere Architekten haben mittlerweile die Möglichkeit auf fotorealistische Architekturvisualisierungen zurückzugreifen. Der Grund hierfür ist der drastische Preisverfall. Bezahlte man vor ca. 5 Jahren noch tausende von Euro für eine Ansicht, bekommt man eine hochwertige Architekturvisualisierung heute bereits für unter 500 Euro.
Einer der führenden Anbieter für professionelle Architekturvisualisierung ist www.haus-3d.de. Gleich ob eine Innenvisualisierung oder eine Außenvisualisierung, gleich ob ein Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder Gewerbeprojekt – für alle Projekte ist das Team aus der Landeshauptstadt Stuttgart bestens gerüstet. Dabei blickt das Unternehmen auf über 10 Jahre Erfahrung und viele hundert fertiggestellte 3D Immobilien zurück. Auch stellt der Visualisierungsspezialist Preise für eine Architekturvisualisierung sowie zahlreiche Referenzen bereits realisierter 3D Immobilien auf der Website zur Verfügung.
Die Grundlagen hierfür sind unterschiedlich. Mal stehen professionelle CAD Daten zur Verfügung, mal dienen lediglich Bleistiftskizzen als Vorlage zur Verfügung. Eine Übersicht über die Preise für eine Architekturvisualisierung finden Sie auf der Website von www.haus-3d.de.
Mit dem branchenführenden Standard 3D Studio Max von Autodesk können jegliche Kundenwünsche umgesetzt werden. Doch was genau bringt eine professionelle Visualisierung im Vergleich zu den Renderings, die die Architektensoftware ohnehin ausspuckt? Die Lösung liegt auf der Hand. Letzten Endes fällen 80 % aller Kunden Ihre Kaufentscheidung emotional. Warum also den Kunden nicht genau auf diesem Level ansprechen?
Folgende Zwecke kann die Darstellung von Immobilien in 3D erfüllen:

– zur Vertriebsunterstützung
– zur Erkennung von optischen Mängeln
– zur Ermittlung von Alternativen
– zur Präsentation vor Gemeinden
– zur Präsentation bei Investoren und Banken

Ihr persönliches Angebot für die Visualisierung Ihrer Immobilie können Sie unter www.haus-3d.de anfordern.

haus-3d.de ist eines der führenden Unternehmen für CGI Immobilienvisualisierung.

Zu den Klienten gehören Bauträger wie auch Architekten und Privatleute, die Ihre Visionen visualiseren und somit vor Fertigstellung ein professionelles Ergebnis anzubieten haben.

Firmenkontakt
haus-3d.de
Serhan Sidan
Königstrasse 10C
70173 Stuttgart
071121 72 49 500
sidan@mattomedia.com
http://www.haus-3d.de

Pressekontakt
.mattomedia KG
Alexander Szentmiklosi
Niederwiesenstrasse 28
78050 Villingen-Schwenningen
077219927870
alex@mattomedia.com
http://www.mattomedia.de

Internet E-Commerce Marketing

Produktvisualisierung vs. Fotografie

3D-Visualisierung von Produkten effizienter als Produktfotografie?

Produktvisualisierung vs. Fotografie

Visualsierung Windkraftanlage

In zunehmend homogenen Märkten, in denen sich Produkte technisch und funktionell kaum noch voneinander unterscheiden, kommt dem Produkt- und Verpackungsdesign eine bedeutende Rolle zu. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Absatzes über das Internet ist die hochwertige Darstellung eines Produkts ist heute fast genauso wichtig wie die Funktionalität und das Design. Produktmanager und Marketingexperten stehen damit häufig vor der Entscheidung: 3D-Visualisierung oder Fotografie?

Hoher logistischer Aufwand für gute Fotos

Für die Erstellung einer hochwertigen Produktfotografie ist gutes Equipment und eine Studioumgebung heutzutage unverzichtbar. Professionelle Fotoshootings werden auf Grund der Logistikkosten (Transport der Produkte ins Studio), der teuren Kameratechnik und der aufwändigen Nachbearbeitungen für eine echte Belastung des Marketingbudgets. Ein weiterer Nachteil ist, dass neue Produkte nicht in der Prototypenphase fotografiert werden können, da nachträgliche Änderungen nicht oder nur mit hohem Aufwand retuschiert werden können. Darüber hinaus muss jede Variante (Farbe, Materialität, Ausstattung etc.) separat abgelichtet werden.

Viele Möglichkeiten durch 3D-Visualisierung

Im Vergleich ist die 3D-Visualisierung eines Produkts der Fotografie in vielen Aspekten überlegen:
Die moderne 3D-Software ermöglicht es, fotorealistische Renderings zu erstellen die von Produktfotografien nicht mehr zu unterscheiden sind. Auf Grund der Möglichkeit CAD-Daten bzw. andere Planungsdaten zu nutzen, können Produkte schon in der Entwicklungsphase und vor Markteinführung visualisiert werden. Änderungen am Produkt können im virtuellen Modell leicht nachvollzogen werden und die Darstellung verschiedener Varianten eines Produkts ist mit wenigen Mausklicks erledigt. 3D-Visualisierungen sind zukunftssicher, da das erstellte Modell für Folgeproduktionen (z.B. Produktfilme, 360Grad-Filme oder interaktive Präsentationen) genutzt werden kann. Das virtuelle Produktmodell kann freigestellt exportiert bzw. in eine beliebige reale oder virtuelle Umgebung (z.B. auch in ein Realfoto) eingebunden werden. Selbstverständlich lassen sich auch die Lichtstimmung und der Kamerawinkel jederzeit ändern.

Da geht noch mehr

Mit der reinen Darstellung des Produkts von außen sind die Möglichkeiten der 3D-Darstellung noch lange nicht erschöpft. Gerade für technische Produkte bietet es sich, an transparente Darstellungen zu erstellen, um innenliegende Bestandteile sichtbar zu machen. Auch eine sogenannte Explosionsdarstellung bei der alle Einzelteile eines Produkts bietet sich für komplexere Produkte an. Damit können dem potentiellen Kunden und Interessenten technische Highlights und Wettbewerbsvorteile attraktiv und hochwertig kommuniziert werden. Darüber hinaus lassen sich Funktionen erklären, die konventionell nicht dargestellt werden können.

Die 3D-Visualisierung ist damit der Produktfotografie in den meisten Bereichen überlegen:

– kostenstengünstige Produktion bei vergleichbarer Bildqualität
– Geringer Aufwand für Änderungen am Produkt
– Gleichbleibender Stil und Qualität der Renderings
– die Produktbilder/-videos sind schon vor der Markteinführung verfügbar
– geringer Aufwand für Folgeproduktionen
– keine physikalischen Restriktionen im Vergleich zu konventionellen Produktionen
– einfache Aufbereitung der Inhalte für alle Medien (online, Offline, mobil)

Auf den Punkt gebracht: Produktfotografie war gestern, die Zukunft liegt in der 3D-Visualsierung!

Über GrandeMedia:
GrandeMedia wurde 2008 gegründet und ist eine inhabergeführte Leipziger Mediaagentur mit dem Schwerpunkt 3D-
Visualisierungen und Animationen für komplexe und erklärungsbedürftige Produkte Unsere Leistungen sind:

– professionellen Visualisierungen
– hochwertigen Renderings
– CGI (Computer Generated Imagery)
– 3D-Animationen
– interaktive Inhalte
– Multimedia-Präsentationen

Zu unseren Kunden gehören u.a. die Deutsche Bahn, die Jungheinrich AG oder die Leipziger Messe. Für diese Unternehmen erstellen wir hochwertige Produktanimationen und Visualisierungen. Durch den Import von CAD-Daten können wir eine detailgetreue Abbildung der Produkte garantieren. Darüber hinaus verfügen wir auch über große Erfahrung im Modeln von Formen und Gegenständen sollten keine 3D-Daten vorliegen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website:

Website: http://www.grande-media.de oder schauen Sie sich unser aktuelles Showreel auf Vimeo an.

TMX MARKETING ist eine Leipziger Agentur für SEO, SEM, Affiliate-Marketing und Online-PR.

Kontakt:
TMX MARKETING
Sebastian Haak
Raiffeisenstr. 16A
04249 Leipzig
+491773175585
info@tmx-marketing.de
http://www.tmx-marketing.de/

Computer IT Software

Workshops zu 3D-Animation und Simulation

Workshops zu 3D-Animation und Simulation

Mit Unterstützung von Touchpanel Produktion und Materialfluss planen: taraVRbuilder 2014

Die tarakos GmbH zelebriert ihre neue Virtual Reality-Software taraVRbuilder 2014 auf neue, kreative Art: Die Präsentationen auf einer Roadshow vom 16. bis 24. Oktober werden nicht nur mit Kultureinlagen angereichert – eine babylonische Sprachverwirrung zwischen Benutzerführung und Präsentator in einem Video-Trailer demonstriert eindrücklich die intuitiv verständliche Benutzung. Der taraVRbuilder 2014 dient als praxisorientierte Lösung der betriebsnahen 3D Animation und Simulation von Planungsszenarien in Materialfluss und Produktion.
Das kostengünstige Programm erlaubt Logistikplanern, Betriebsleitern und Produktions-Verantwortlichen eine praxisnahe und schnelle Abbildung und Überprüfung ihrer Planungsaufgaben. Dazu stehen branchenbezogene Bibliotheken mit über 500 animierbaren Objekten zur Verfügung.
In vier Workshops im Oktober erleben die Teilnehmer, wie schnell und einfach sie eine betriebliche Situation abbilden, animieren und in einer 3D-Animation präsentieren können. Die Workshops dauern jeweils von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr und finden am 16. Oktober in Nürnberg, am 17. In Stuttgart, am 23. in Hamburg und am 24. Oktober in Dortmund statt. Wer sich anmelden möchte, sollte schnell handeln: Die Plätze sind begrenzt – weiteres findet sich unter www.tarakos.de.
Die Gäste erhalten die Software zur Installation auf ihrem eigenen Windows-Notebook – auch mit Touchscreen! Nach einer kurzen Einführung in den taraVRbuilder 2014 erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam eine Beispiellösung der Digitalen Fabrik. Mittagessen und Getränke sorgen für das leibliche Wohl – kreative Einlagen für Überraschungen und Abwechslung.
Weitere Informationen über die Investitions- und Folgekosten eines betrieblichen Einsatzes und die verschiedenen Möglichkeiten der Nutzung runden die Veranstaltungen ab.

Über tarakos
Seit 2000 entwickelt und vertreibt die tarakos GmbH Software für virtuelle Realität. Ihren Firmensitz hat sie in der Denkfabrik im Wissenschaftshafen von Magdeburg: Geringe Einstiegskosten für Software und Schulung und die einfache Benutzung an Standard-Rechnern bilden das Alleinstellungsmerkmal der Produktfamilie. Dazu gehören der taraVRbuilder zur Materialflussoptimierung in Fabriken, Förder- und Lageranlagen und taraVRcontrol zur Visualisierung und Verbesserung von Produktionsabläufen, die von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) kontrolliert werden. tarakos betreut Schlüsselkunden direkt und baut in Deutschland und anderen Ländern ein leistungsfähiges Netzwerk von Vertriebs- und Servicepartnern auf. Zum Kundenkreis gehören inzwischen namhafte Unternehmen wie VW, Porsche, Trumpf, Daimler, BMW, Knapp, LTW, SSI Schäfer, etc. . Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.tarakos.de

Kontakt
tarakos GmbH
Herbert Beesten
Werner-Heisenberg-Str. 1
39106 Magdeburg
+49 (0) 391 597 495-0
beesten@tarakos.com
http://www.tarakos.de

Pressekontakt:
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

3D-Dokumentation: gds AG startet neuen Dienstleistungszweig

Animationen auf Basis vorhandener CAD-Daten / Neuer Dienstleistungsbereich steigert Produktverständlichkeit

3D-Dokumentation: gds AG startet neuen Dienstleistungszweig

Henning Mallok, Vertriebsleiter der gds AG, präsentiert die interaktive 3D-Dokumentation

Die gds AG hat einen neuen Dienstleistungszweig eröffnet: Der Lösungsentwickler und Dienstleister im Bereich der Technischen Dokumentation bietet seinen Kunden jetzt die Möglichkeit, bestehende CAD-Daten in anschauliche benutzer- oder wartungsrelevante 3D-Animationen umwandeln zu lassen. Diese können anschließend auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets publiziert werden.

„Im Rahmen unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit analysieren und entwickeln wir ständig aktuelle Trends der Technischen Dokumentation“, sagt Henning Mallok, Vertriebsleiter der gds AG. „Das jüngste Resultat ist ein neues Dienstleistungsangebot: die interaktive 3D-Dokumentation.“ Zeichnete sich in produzierenden Unternehmen Ende der 90er Jahre noch ein Trend zur Trennung der Bereiche Konstruktion und Technische Dokumentation ab, so geht die Tendenz heute stärker denn je in Richtung gemeinsamer Nutzung vorhandener Datenbestände.

Einen Teilbereich dieser erweiterten Datennutzung bilden CAD-Zeichnungen. Zunächst als Konstruktionsunterlage erstellt, dienen sie auch als Grundlage für Fertigung und Einkauf. Im Bereich der Dokumentation liefern sie jetzt die Basis für modernste, interaktive Benutzerinformationen.

„Durch die Erstellung von 3D-Dokumentationen schaffen Unternehmen einen wesentlichen Mehrwert auf Basis vorhandener Daten“, sagt Mallok. „Weil sie die Verständlichkeit hinsichtlich ihrer Produkte steigern, erzeugen sie eine höhere Kundenzufriedenheit. Außerdem sparen sie einen Großteil der Aufwendungen zur Erstellung der 3D-Dokumentation durch die Reduzierung von Übersetzungskosten wieder ein, da die interaktiven Animationen mit sehr wenig Text auskommen.“

gds – global document solutions – steht für praxisorientierte Softwarelösungen und Dienstleistungen im Bereich der Technischen Dokumentation. Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung stehen dabei im Fokus. Das Redaktionssystem docuglobe findet bei rund 300 Unternehmen Einsatz und sorgt neben erheblichen Einsparungen für konsistente, qualitätsgesicherte Dokumente. Die normgerechte Erstellung reicht von der Betriebsanleitung bis hin zur Risikobeurteilung. Die gds Sprachenwelt steht für zertifizierte Übersetzungen und Sprachdienstleistungen.

Kontakt
gds AG
Maik Porsch
Hafenweg 9
48155 Münster
+49 (0) 2 51 / 62 55 61-12
porsch@sputnik-agentur.de
http://www.gds.eu

Pressekontakt:
Agentur Sputnik – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Maik Porsch
Hafenweg 9
48155 Münster
+49 (0) 2 51 / 62 55 61-12
porsch@sputnik-agentur.de
http://www.sputnik-agentur.de