Standardisierte Lösungen in der sensitiven Robotermontage

KUKA Systems zeigt flexible, sensitive Roboterapplikation auf der diesjährigen Motek in Stuttgart in Halle 7 Stand 7120.

Standardisierte Lösungen in der sensitiven Robotermontage

Advanced Technology Solutions made by KUKA Systems

Die KUKA Systems GmbH präsentiert sich dieses Jahr auf der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – die Motek 2013 in Stuttgart. Vom 07. bis 10. Oktober stellt der Anlagenspezialist standardisierte Lösungen in der sensitiven Robotermontage in Halle 7 auf Stand 7125 vor.

Auf der diesjährigen Motek präsentiert die KUKA Systems GmbH sein besonderes Anlagenknowhow. Als gestandener Automationsspezialist zeigt das Augsburger Unternehmen innovative Lösungen zur sensitiven Robotermontage. Im Rahmen von Kundenprojekten und Entwicklungskooperationen hat KUKA Systems einen Engineeringprozess etabliert, mit dem schlankere und flexiblere Roboterzelle für komplexe Montageprozesse realisiert werden können. Beispiele für solche Applikationen präsentiert das Unternehmen auf der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung in Stuttgart.

Die Montageapplikation
Für diese Applikationen kommen neben den KUKA-Leichtbaurobotern, auch Kraft-/Weg-Sensoren, sowie einfache Bildverarbeitungssensorik zu Einsatz um schlanke und flexible Automatisierungslösungen zu erzeugen. Durch neu entwickelte Engineeringwerkzeuge kann eine Mensch-Roboter-Kollaboration bereits während der Anlagenplanung berücksichtigt und zukünftige gemeinsame Arbeitsplätze von Mensch und Roboter wirtschaftlich geplant werden. Eine optimale Wirtschaftlichkeit ergibt sich aus der bestmöglichen Nutzung der jeweilig vorhandenen Fähigkeiten und der Erzeugung eines entsprechenden Layouts für die Montagezelle/- linie.
Ein weiterer Schwerpunkt bildet die ortsflexible Robotik. Hier zeigt der Automationsspezialist die Möglichkeiten den LBR iiwa als Springer einzusetzen. Dies wird in einem seriennahen Konzept anhand einer Beispielapplikation vermittelt. „Mit dem LBR iiwa Springer zeigen wir die „spontane“ Automatisierung“, sagt Henning Borkeloh, Bereichsleiter Advanced Technology Solutions bei KUKA Systems. „Eine elegante Lösung und ein einfacher Weg um Auslastungsspitzen zu kompensieren oder den Ausbringungsgrad flexibel zu erhöhen“, so Borkeloh weiter.
KUKA Systems Advanced Technology Solutions
Der Bereich Advanced Technology Solutions der KUKA Systems konzentriert sich auf Montagelösungen basierend auf dem Leichtbauroboter (LBR iiwa) der KUKA Laboratories GmbH und der Umsetzung von Mensch-Roboter-Kollaboration sowie der Kleinrobotik der KUKA Roboter GmbH und dem Einsatz intelligent genutzter Sensorik. Diese werden für die flexible Montage von Unterbaugruppen bis hin zu Endprodukten in der Automotive sowie General Industry eingesetzt. Sensorbasierte Roboterführung und ortsflexible Robotersysteme sowie automatisierte Prozesse für die Großserienfertigung von Faserverbundwerkstoffen runden das Portfolio ab.

Roboterbasierte sensitive Montagelösungen sind die Antwort auf Produktionsherausforderungen von Morgen. „Der LBR iiwa ermöglicht völlig neue Lösungen in der Produktionstechnik. Seine integrierte hoch performante, flexible Sensorik, verbunden mit der hohen Bewegungsfreiheit durch seine sieben Achsen, erlauben es, Fügevorgänge fühlend wie ein Mensch auszuführen“, erklärt Henning Borkeloh.
Bisher nicht automatisierbare, ergonomisch ungünstige, manuelle Tätigkeiten können damit wirtschaftlich automatisiert werden. Reproduzierbare Prozesse werden qualitativ hochwertig ausgeführt und das ohne typenspezifisches oder bauteilrelevantes Investment.
Ein Einstieg in die Automatisierung oder auch eine Erweiterung in bereits bestehende Anlagenkonzepte ist mit diesen flexiblen Roboterzellen sogar bei komplexen Montageprozessen aufgrund der sensitiven Roboter möglich.

Über KUKA Systems:
Die KUKA Systems ist ein internationaler Anbieter von flexiblen Automationsanlagen für die Branchen Automotive, Aerospace, Energy, und Industrial Solutions. Rund 3.900 Mitarbeiter weltweit arbeiten an Ideen, Konzepten und Lösungen für die automatisierte Produktion, sowie die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen für nahezu alle Aufgaben bei der industriellen Verarbeitung von metallischen und nichtmetallischen Werkstoffen.
Über Tochtergesellschaften und Vertriebsbüros in Europa, Amerika und Asien wird das Angebotsspektrum international präsentiert und vermarktet. Die KUKA Systems verzeichnete im Geschäftsjahr 2012 ein Auftragsvolumen von rund 1.115,1 Mio. Euro.

Kontakt:
KUKA Systems GmbH
Josephin Schmidt
Blücherstrasse 144
86165 Augsburg
+49 821 797-3507
marketing@kuka.de
http://www.kuka-systems.com

Teilen Sie diesen Beitrag