Speed-Dating:Autohaus Tobaben sucht die Fachkräfte von morgen

Der erste Eindruck zählt: Autohaus trifft Azubis beim Speed-Dating der Handelskammer

Speed-Dating:Autohaus Tobaben sucht die Fachkräfte von morgen

Ob man zusammen passt oder nicht, – das haben viele schon nach kurzer Zeit „im Bauchgefühl“. Der erste Eindruck ist wichtig – auch im Geschäftsleben. Beim „Speed-Dating“ der Handelskammer Hamburg konnten Unternehmen und Bewerber in wenigen Minuten ihre ganz persönliche Visitenkarte abgeben. Auch die Autohaus Tobaben GmbH & Co. KG hat die Gelegenheit genutzt, sich auf diese Weise vorzustellen – und gleichzeitig potenzielle Auszubildende kennenzulernen.

Mit über 150 Mitarbeitern an fünf Standorten zählt das Autohaus Tobaben zu den größten Kfz-Betrieben in der Region zwischen Hamburg und Stade. Wie zahlreiche andere Handwerksbetriebe ist das Unternehmen jedes Jahr aufs Neue auf der Suche nach engagierten Auszubildenden. In den klassischen Berufen wie Kfz-Mechatroniker/in, Lackierer/-in und Automobil-Kaufmann/Kauffrau bietet die Tobaben-Gruppe einen sicheren Ausbildungsplatz mit langfristigen Perspektiven. Alle offenen Stellen sind auf der Homepage www.tobaben.eu aktuell beschrieben.

Fachkräftesicherung ist ein aktuelles Thema für viele Handwerksbetriebe. In manchen Branchen gibt es mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Allein im Bezirk Hamburg-Harburg sind 300 dieser Plätze noch nicht besetzt. Um mit geeigneten Bewerbern ins Gespräch zu kommen, geht Tobaben jetzt neue Wege. Das Speed-Dating etwa kommt bei der jungen Generation besonders gut an. 20 potenzielle Bewerber trafen sich mit Regina Möser, Prokuristin, und Axel Kuhn, KfZ-Meister im Autohaus Tobaben, bei der jüngsten Veranstaltung der Handelskammer. Die Aussicht, fünf Lehrstellen im August neu besetzen zu können, ist seitdem mehr als gut. Das frühsommerliche „Dating“ hat sich für das Autohaus Tobaben auf jeden Fall gelohnt.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Harsefeld hat sich nicht nur in Sachen Kundenzufriedenheit in der Region einen Namen gemacht. Auch die Mitarbeiterbindung gehört zur Tobaben-Philosophie und sichert den Erfolg nachhaltig. Nicht umsonst werden auf der Webseite www.autohaus-tobaben.de alle Mitarbeiter namentlich, mit Bild und ihrem Eintrittsjahr vorgestellt. So erfährt man, dass einige Tobaben-Mitarbeiter schon über 30 Jahre der Firma angehören! – ein Beleg für das gute Klima in dem gewachsenen Familienbetrieb. Davon soll auch der Azubi-Nachwuchs überzeugt werden: ab August, zum Ausbildungsbeginn 2013.

Die Unternehmensgruppe Autohaus Tobaben GmbH & Co.KG mit ihrem Stammsitz in Harsefeld ist eine der „Alt-Eingesessenen“ in Kfz-Handel und -Service. Seit 1951 haben sowohl Eigentümer als auch Mitarbeiter ihren Betrieb nach der Devise „fair und freundlich“ zu dem gestaltet, was er heute ist.
An den fünf Standorten in Harsefeld, Stade, Buxtehude (2x) und Hamburg-Harburg werden jährlich über 900 Ford-Neuwagen, 100 Opel-Neuwagen, 60 Chevrolet-Neuwagen und 1.800 Gebrauchtwagen verkauft. Mit Teilen und Zubehör versorgt die Tobaben-Gruppe als Großhändler die gesamte Region. Zur Unternehmensgruppe gehören zusätzlich die Leasinggesellschaft Toba-Auto-Leasing GmbH & Co. KG und die Agentur Versicherungskontor Heitmann & Busse GmbH.
Hinter dem Namen Tobaben steht seit 1991 die Familie Busse. Zusammen mit 150 Mitarbeitern führen sie die etablierte Autohaus-Marke in die Zukunft.

Kontakt:
Autohaus Tobaben GmbH & Co. KG
Jan Busse
Buxtehuder Str. 84 – 92
21073 Hamburg
040 – 766261 0
info@tobaben.eu
http://www.tobaben.eu

Teilen Sie diesen Beitrag