Mindestlohn und die Folgen für die Ausbildung in der Kommunikations- und Medienbranche

WAK reagiert mit neuem Aus- und Weiterbildungsmodell

Mindestlohn und die Folgen für die Ausbildung in der Kommunikations- und Medienbranche

Die WAK – Aus- und Weiterbildung im Marketing

Köln – In vielen Agenturen und Unternehmen besteht aufgrund der Mindestlohngesetzgebung eine starke Verunsicherung bezüglich der weiteren Beschäftigung von Praktikanten, Volontären und Berufseinsteigern. „Die WAK hat reagiert und unter Einbeziehung des aktuellen Mindestlohngesetzes ein neues und zeitgemäßes Studienmodell zur Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Nachwuchs für die Marketingbranche entwickelt“, erklärt Rainer Linnig, Vorstandsvorsitzender der WAK. Ziel dieses Konzeptes ist die Sicherung der hohen Ausbildungsqualität durch die enge Verzahnung von WAK, Unternehmen und Auszubildenden. Durch die Orientierung am Berufsbildungsgesetz wird eine erfolgreiche Ausbildung im theoretischen und praktischen Teil gewährleistet.

Die WAK lädt ein zum Business-Abend am Donnerstag, 29. Januar 2015, um 18.00 Uhr in der WAK, Bonner Straße 271, 50968 Köln. An diesem Abend schildert Rechtsanwalt Peter Lungerich die wesentlichen Aspekte der Gesetzesänderung. Im zweiten Teil des Abends erläutern Rainer Linnig und Akademieleiter Dr. Klaus Gallert das neue WAK Konzept.

Anmeldungen kostenfrei unter http://www.wak.de/business-abend.html

Die WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.

Der gemeinnützige Verein WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V., wurde 1956 mit Hilfe des Zeitungsverlegers Dr. Kurt Neven DuMont gegründet und hat sich zwischenzeitlich zu einer der modernsten und fortschrittlichsten Akademien der Kommunikations- und Werbebranche entwickelt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, professionellen Nachwuchs praxisnah für die Marketingbranche auszubilden.

Unterstützt wird die WAK von einem Dozententeam, das überwiegend in Agenturen und Unternehmen sowie bei den Medien und in Organisationen tätig ist. Sie sind Profis, die im Job stehen und ihr Know-how an die Studenten weitergeben. Nur so kann der hohe Praxisbezug des Studienprogramms gewährleistet werden, für den die WAK seit 1956 steht.

Bisher haben über 18.000 Studenten ihren Studiengang an der WAK absolviert und sind überwiegend in verantwortungsvollen Positionen in der Kommunikationsbranche zu finden. In den Bereichen Kommunikation und Marketing bietet die WAK aktuell 10 Studiengänge in Abend- und Tagesform an, in denen derzeit knapp 400 Studenten eingeschrieben sind. Bundesweit belegt die WAK damit eine Spitzenposition. Die WAK sieht ihren Bildungsauftrag in der Vermittlung von Wissen aus der Praxis für die Praxis und in der Förderung der sozialen, kommunikativen und methodischen Kompetenz ihrer Studenten.

Kontakt
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.
Petra Borchmann
Bonner Str. 271
50968 Köln
0221/934778-20
p.borchmann@wak.de
http://www.wak.de

Teilen Sie diesen Beitrag