Gemeinsam Energieziele umgesetzt

Stadtwerke Schwäbisch Hall vertrauen bei neuem Windpark erneut auf Mittelspannungstechnik von Ormazabal

Die Windenergie ist hierzulande einer der wichtigsten Energieerzeuger. Den Windparks in Deutschland fiel 2018 erneut der zweitgrößte Anteil an der Stromproduktion zu – noch vor Steinkohle und Atomenergie. Auch in Baden-Württemberg steigt ihre Anzahl kontinuierlich an. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall, Vorreiter auf diesem Gebiet, investieren weiter und haben mit der Roten Steige in der Gemeinde Michelfeld einen neuen Windpark ans Netz gebracht. Dort erzeugen heute drei Turbinen mit einer Leistung von jeweils 3,6 MW klimafreundlichen Strom. Möglich macht das die Übergabestation mit Mittelspannungstechnik von Ormazabal. Die Komplettlösung umfasst unter anderem eine Schaltanlage mit Fernwirkeinheit, fünf Leistungsschalter, ein Eigenbedarfstrafo und zwei Kabelfelder zu den Windtürmen. Zur Dienstleistung des Krefelder Unternehmens gehörte auch die Koordination aller Beteiligten. Mit der Fertigstellung des Projekts, das die Fortsetzung einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Ormazabal und den Stadtwerken Schwäbisch Hall ist, wurde das Ziel, 100 Prozent des Strombedarfs im Netzgebiet der Stadtwerke aus regenerativen Energiequellen zu beziehen, frühzeitig erreicht.

Etwas außerhalb von Schwäbisch Hall zwischen den Gemeinden Michelfeld und Mainhardt liegt ein Windpark mit insgesamt sechs Windrädern. Die zu Michelfeld gehörende Hälfte, der Windpark Rote Steige, wird von den Stadtwerken Schwäbisch Hall betrieben. Die Anlage wurde bereits im Mai 2018 mit zunächst zwei Windrädern in Betrieb genommen, die Aufstellung des dritten folgte im November 2018. Die Turbinen des Typs V136 von Vestas erbringen jeweils 3,6 MW Leistung, ihnen wird eine Produktion von schätzungsweise 26 Millionen Kilowattstunden prognostiziert. Um den damit erzeugten umweltfreundlichen Strom ins Netz des öffentlichen Versorgers einspeisen zu können, lieferte Ormazabal im Auftrag der Stadtwerke die Übergabestation mit Mittelspannungsschaltanlage.

Ein Extra an Sicherheit

„Gefragt war eine Schaltanlage mit Fernwirkeinheit“, erklärt Michael Lösle, Vertriebsmitarbeiter bei Ormazabal. „Kommt es zu einer Störung, beispielsweise dem Ausfall eines Windrads, können so auch aus der Distanz die Anlagenzustände eingesehen und Schalthandlungen vorgenommen werden.“ Die gasisolierte MS-Schaltanlage des Typs gae630 wurde spezifisch auf diese Bedürfnisse des Windparks zugeschnitten. „Außergewöhnlich bei diesem Projekt ist, dass hier mit vier anstatt wie üblich mit zwei Ringfeldern eingespeist wird“, erläutert Lösle. Dementsprechend ist die Anlage mit vier gae-lsv5-Leistungsschalterfeldern für die Netzeinspeisung ausgestattet, hinzu kommt ein weiteres für die Übergabe zum Windpark, welches mit Spannungswandlern an der Sammelschiene ausgerüstet ist. Darüber hinaus stammt auch das Eigenbedarfs-Trafo mitsamt Trafofeld von Ormazabal. Die Batterieanlage, die während eines eventuellen Stromausfalls die Versorgung der Station übernimmt, und die Niederspannungsverteilung kommen von Fremdherstellern und wurden vom Krefelder Spezialisten für Energieverteilung in die Station integriert. Ormazabal lieferte die Übergabestation als Komplettlösung und koordinierte das Projekt zwischen Auftraggeber und allen an der Umsetzung mitwirkenden Parteien.

Meilenstein gemeinsam erreicht

„Verbunden mit dem Betrieb aller regenerativen Erzeugungsanlagen sowie hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen lag die Eigenerzeugung im Netzgebiet der Stadtwerke Schwäbisch Hall bereits im Dezember 2018 bei 100 Prozent des Strombedarfs“, freut sich Steffen Häcker, Projektleiter für den Windpark Rote Steige bei der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH. „Damit haben wir das hochgesteckte Ziel, bis 2030 100 Prozent unseres Stroms aus erneuerbaren Energien zu beziehen, frühzeitig erreicht. Die Fertigstellung des Windparks Rote Steige war ein Meilenstein auf dem Weg dorthin.“ Die eingesetzte Mittelspannungstechnik von Ormazabal hat hierzu einen erheblichen Beitrag geleistet. Der Windpark ist nicht das erste Projekt, das die Stadtwerke in Kooperation mit Ormazabal erfolgreich realisiert haben: „Wir haben mittlerweile schon diverse Projekte zusammen umgesetzt. Dabei ist uns die pragmatische und lösungsorientierte Vorgehensweise wichtig“, sagt Jens Prinz, Projektleiter Netz- und Anlagenbau bei der Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH. „Wie gewohnt ging Ormazabal auf unsere einzelnen Wünsche ein und war stets auch vor Ort verfügbar, um Problemstellungen aus der Welt zu schaffen.“ Gemeinsam haben die Stadtwerke Schwäbisch Hall und Ormazabal damit ein Projekt zum Erfolg gebracht, das einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Ormazabal ist einer der weltweit führenden Hersteller von Schaltanlagen, kompletten Transformatorstationen und Verteiltransformatoren für die Mittelspannung. Mehr als 2.200 Mitarbeiter in über 100 Städten auf fünf Kontinenten sorgen mit hochwertigen Produkten und Dienstleistungen für eine sichere Energieverteilung. Ormazabal gehört zu Velatia, familiengeführt und mit Hauptsitz in Zamudio, Spanien. Der Sitz der deutschen Fertigungs- und Vertriebsgesellschaften von Ormazabal mit über 250 Mitarbeitern in Krefeld ist zugleich Headquarter der Region Zentraleuropa. Mit lokalem Knowhow und globaler Erfahrung bietet die Ormazabal GmbH hier zukunftsweisende Lösungen rund um die Energieverteilung. Als Projektpartner u. a. für Energieversorger, Planer und Installateure geht der Anbieter flexibel und pragmatisch auf individuelle Kundenwünsche ein und unterstützt Projekte von der Planung bis zur Inbetriebnahme und Wartung. Die Produkte von Ormazabal kommen z. B. im Bereich Energieversorgungsunternehmen, erneuerbare Energien, in der Kunststoff- und Autoindustrie, an Flughäfen, Bahnhöfen, Krankenhäusern oder auch Fußballstadien zum Einsatz. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ormazabal.com/de

Firmenkontakt
Ormazabal GmbH
Judith von Ameln
Am Neuerhof 31
47804 Krefeld
02151 4541411
02151 4541429
judith.vonameln@ormazabal.de
http://www.ormazabal.de

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
0231 5326253
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Bildquelle: Ormazabal GmbH

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen