Category Archives: Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kostenlose Pressemitteilungen zu Wirtschaft, Handel, Maschinenbau. Presseportal.org das kostenlose Presseportal zu vielen verschiedenen Themen.

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Domestic & General weiter auf Erfolgskurs

Domestic & General, Europas führender Spezialist für Garantieprodukte und -services, baut seine erfolgreiche Strategie weiter aus.

Domestic & General weiter auf Erfolgskurs

Domestic & General Managing Director Deutschland und Österreich: Carola Paschola

Wiesbaden, 23. März – Mit Jahresbeginn 2017 stellt Domestic & General seine Deutschlandstrategie vor und präsentiert sich als verlässlicher und treuer Partner für seine Kunden. Auch in den kommenden Jahren steht der umfassende Service für Kunden und Partner verstärkt im Fokus. An der engen und langjährigen Partnerschaft mit Handel und Herstellern wird weiterhin festgehalten. Daneben wird vermehrt auch der mittelständische Elektro-Fachhändler von den Angeboten von Domestic & General profitieren.

Carola Paschola ist seit Oktober 2014 als Managing Director für das Gesamtgeschäft in Deutschland und Österreich verantwortlich. Ihre Expertise in dem Bereich erlangte sie unter anderem durch ihre vorherige Position als Vice President und General Manager Merchant Services bei American Express, wo sie das Händlergeschäft für Deutschland und Österreich verantwortete.
„Mein Ziel ist es, das deutsche Geschäft kontinuierlich auszubauen und zu stärken und das Unternehmen für Kunden und Partner auch künftig attraktiv zu gestalten. Mit dem Ausbau des Vertriebsteams haben wir bereits im vergangenen Jahr begonnen“, sagt Carola Paschola.

Ian Mason, CEO der Domestic & General Group UK, unterstreicht diese Ziele: „Der Standort Deutschland und der hiesige Markt sind ein wichtiges und erfolgreiches Standbein für Domestic & General. Uns verbindet eine lange Historie mit dem deutschen Markt und wir werden diesen noch weiter entwickeln und die Marktanteile in den kommenden Jahren weiter ausbauen.“

Die jüngste Entwicklung der Wiesbadener entstand als unkompliziertes Standard-Produkt für Partner, das künftig das Produktportfolio erweitert. Mit dem GeräteSchutz+ bietet der Spezialist für Garantieprodukte und -services ein Rundum-sorglos-Paket gleichermaßen für Kunden und Händler. Umfassender Service, hoher zusätzlicher Ertrag, geringer Aufwand – so lautet die Erfolgsformel. Auch dieses Servicepaket punktet mit der bewährten „Neu für Alt“-Garantie.

D&G unterstreicht damit seinen Anspruch, den das Unternehmen mit dem Fachhandel gemeinsam hat: stets den Kunden im Fokus zu haben. „Kundenzufriedenheit durch positive Erlebnisse am POS und persönliche Beratung sind die Voraussetzungen für eine langfristige Kundenbindung“, ist sich Carola Paschola sicher. Diese Erfolgsformel zeichnet Domestic & General schon seit mehr als 60 Jahren als verlässlichen Partner des Handels aus.

Mit weltweit über 2.000 Mitarbeitern und mehr als 16 Millionen Kunden ist Domestic & General eines der führenden Unternehmen der Branche. In enger Zusammenarbeit mit Herstellern und Händlern entwickelt D&G maßgeschneiderte Angebote, die den Kunden vor hohen Reparaturkosten während und nach Ablauf der Hersteller- oder Händlergarantie schützen.

Für weitere Informationen zum Unternehmen, den Services und Produkten klicken Sie auf www.domesticandgeneral.de

Domestic & General ist seit mehr als 60 Jahren der Spezialist für Garantieprodukte und -services im Bereich Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik. Mit weltweit über 2.000 Mitarbeitern und mehr als 16 Millionen Kunden ist Domestic & General eines der führenden Unternehmen der Branche. In enger Zusammenarbeit mit Herstellern und Händlern entwickelt Domestic & General maßgeschneiderte Angebote, die den Kunden vor hohen Reparaturkosten während und nach Ablauf der Hersteller- oder Händlergarantie schützen.

Der Hauptsitz des Unternehmens ist Wimbledon (Großbritannien). Zusätzlich zu mehreren Niederlassungen in Großbritannien betreibt Domestic & General in 15 europäischen Ländern (unter anderem in Deutschland, Spanien und Frankreich) sowie in Australien aktiv sein Geschäft. Diese Expertise ist im Bereich Garantieprodukte und -services einzigartig. In Deutschland ist Domestic & General seit 1994 mit Unternehmenssitz in Wiesbaden aktiv.

Für weitere Informationen zum Unternehmen, den Services und Produkten klicken Sie auf www.domesticandgeneral.de

Firmenkontakt
Domestic & General Insurance PLC
Sabine Schnabel
Hagenauer Straße 44
65203 Wiesbaden
+49 611 3087822
+49 611 3087855
sabine.schnabel@domesticandgeneral.com
http://www.geräteschutz-plus.de

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Katja Schilling
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
06104-6698259
06104-669819
ks@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Relocation Experte für „Großer Preis des Mittelstandes 2017“ nominiert

Systematic Movement ist für einen der wichtigsten Preise für den Mittelstand in Deutschland nominiert

Relocation Experte für "Großer Preis des Mittelstandes 2017" nominiert

Nominierungsurlunde

St. Leon Rot, 23.03.2017 – Die Systematic Movement GmbH, einer der führenden Relocation-Berater und -Dienstleister in Deutschland ist für den Großen Preis des Mittelstandes 2017 nominiert worden. Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene Preis gehört zu den deutschlandweit begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die Systematic Movement GmbH gehört dazu. Ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in St. Leon Rot. Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. „Wir haben seit der Gründung 1994 mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich beim Zuzug nach Deutschland betreut. Davon profitieren natürlich die Familien selbst, insbesondere aber auch die Unternehmen, deren ausländische Fach- und Führungskräfte wir betreuen. Die Nominierung zu diesem Preis unterstreicht dies“, freut sich Matthias Born, geschäftsführender Gesellschafter der Systematic Movement GmbH.

„Der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke ‚Made in Germany'“ sagte Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister von Brandenburg. Und Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ „Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung“, schrieb die WELT.

Systematic Movement ist einer der führenden Relocation Provider in Deutschland. Bereits seit 1994 optimieren wir für Unternehmen die Integration ihrer ausländischen Fach- und Führungskräfte. Auch die Bundesregierung schätzt uns als Berater und Experten in Fragen der Einreiseoptimierung ausländischer Mitarbeiter. Mit unseren hervorragenden Kontakten zu Behörden und Botschaften und viel Empathie haben wir bereits mehr als 10.000 Mitarbeiter und ihre Familien erfolgreich betreut.

Firmenkontakt
Systematic Movement GmbH
Matthias Born
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Pressekontakt
Systematic Movement GmbH
Jan Tromp
Opelstraße 9
68789 St. Leon-Rot
49 (0) 6227 – 35 82 69 0
presse@sysmove.de
http://www.systematic-movement.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Soziales Kapital

Networking ist das Stichwort von sozialem Kapital

Das System vom sogenannten sozialen Kapital ist ganz einfach, auch wenn manchen der Begriff zunächst vielleicht nichts sagt.

Insgesamt gibt es in der Ökonomie vier verschiedene Arten von Kapital.

– ökonomisches Kapital
– kulturelles Kapital
– soziales Kapital
– symbolisches Kapital

Unter soziales Kapital fallen Kontakte, die sich als hilfreich erweisen können. Umgangssprachlich ist das auch als „Vitamin B“ bekannt. Heutzutage wird „Vitamin B“ auch unter dem Namen „Networking“ immer geläufiger. Sich vernetzen – ein Netzwerk bilden. Kontakte in sämtliche Branchen sind nützlich, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting in Zug, Schweiz.

Bei sozialen Kontakten gilt, je mehr Kontakte man hat desto besser. Man weiß nie, welchen Kontakt man später einmal nutzen kann, manchmal zeigt sich dies auch erst nach mehreren Jahren. Jeder Unternehmer, jeder Mitarbeiter, jeder den man kennt, kennt wieder weitere Leute. Pflegt man seine Kontakte, kann man kinderleicht neue, nützliche Kontakte verknüpfen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so ersichtlich erscheint.

Networking war noch nie einfacher. Aufgrund von Handy, Email und Co ist man immer und überall erreichbar. Es gibt sogar Events die lediglich dazu dienen, einzelne Unternehmer miteinander bekannt zu machen.

Eine weitere gute Möglichkeit um sich ein Netzwerk aufzubauen, ist das Business Center. Im Business Center kommen viele verschiedene Unternehmen unter einem Dach zusammen, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting. Hier kann man die Chance nutzen und evtl. Kooperationspartner zu finden.

Darüber hinaus verfügt die Geschäftsleitung natürlich über einige weitere Kontakte. Aufgrund der langjährigen Erfahrung, gibt es ein großes Repertoire an Kontaktdaten. Ob Firmen die im Business Center angefangen haben oder Unternehmen deren Arbeit schon einmal in Anspruch genommen worden ist. Es gibt eine Vielzahl an Kontakten, die man durch das Arbeiten in einem Business Center aktivieren kann.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tudor Gold engagiert Herrn Ronald-Peter Stöferle als Berater

Tudor Gold engagiert Herrn Ronald-Peter Stöferle als Berater

(Mynewsdesk) Tudor Gold engagiert Herrn Ronald-Peter Stöferle als Berater

07. März 2017 – Vancouver, British Columbia: Tudor Gold Corp. (TSX.V: TUD / Frankfurt: TUC) (das Unternehmen oder „Tudor Gold“) freut sich bekannt zu geben, dass es die Beratungsdienstleistungen von Herrn Ronald-Peter Stöferle im Zusammenhang mit dem internationalen Goldmarkt und den unternehmenseigenen Explorations- und Entwickungslizenzen in Anspruch nehmen wird. Die Projekte liegen im „Goldenen Dreieck“ nahe der Stadt Stewart im kanadischen Bundesstaat British Columbia. Herr Stöferle ist geschäftsführender Gesellschafter und Fondsmanager bei der Incrementum AG mit Sitz in Liechtenstein. Er verwaltet einen Fonds, der nach den Grundsätzen der österreichischen Schule der Nationalökonomie ausgerichtet ist. Er ist auch Autor des jährlichen Sektorreportes „In Gold We Trust“.

Walter Storm, Präsident und CEO von Tudor Gold, erklärte: „Wir freuen uns, dass wir einen der bekanntesten und führenden Goldexperten der Welt in unserem Team bei Tudor Gold Corp. haben werden. Wir sind zuversichtlich, dass Herr Stöferles Wissen und Markteinblicke einen Mehrwert für unser Unternehmen bringen wird.“

Herr Stöferle erklärte: „Ich bin sehr stolz und freue mich auf meine Rolle als Berater bei Tudor Gold, da ich Walter Storm und seine Arbeit seit mehr als einem Jahrzehnt kennen und schätze. Das Management um Walter Storm und die Konzessionsgebiete im legendären Goldenen Dreieck neben Seabridge Gold -das größte unentwickelte Goldprojekt (basierend auf den Goldreserven) und Pretium Resources machen Tudor Gold zu einem der vielversprechendsten Unternehmen im Goldsektor.“

Über Tudor Gold:

Tudor Gold ist ein bedeutendes Explorationsunternehmen mit Fokus auf Projekte im Goldenen Dreieck, dass im kanadischen Bundesstaat British Columbia liegt. Im Goldenen Dreieck sind mehrere ehemals produzierende Minen sowie große Mineralvorkommen beheimatet, die in der Zukunft möglicherweise weiterentwickelt werden. Das Unternehmen hat einen Eigentumsanteil in Höhe von 60% an den Konzessionsgebieten Electrum und Treaty Creek sowie eine 100% ige Beteiligung an den Mackie-, Eskay North-, Orion-, Fairweather-, Delta- und High-North- Konzessionsgebieten, die sich alle im Goldenen Dreieck befinden.

„Walter Storm“
Walter Storm
Präsident und Chief Executive Officer

For further information, please visit the companys website at www.tudor-gold.com or contact:Aris Morfopoulos
Chief Financial Officer and Corporate Secretary
Tel: +1 604 721 2650Mail: aris@tudor-gold.com


Cautionary Statements regarding Forward-Looking Information: Certain statements contained in this press release constitute forward-looking information. These statements relate to future events or future performance. The use of any of the words „could“, „intend“, „expect“, „believe“, „will“, „projected“, „estimated“ and similar expressions and statements relating to matters that are not historical facts are intended to identify forward-looking information and are based on the Companys current belief or assumptions as to the outcome and timing of such future events. Actual future results may differ materially.

All statements including, without limitation, statements relating to the potential mineralization and geological mer-its of the Golden Triangle area and the Company’s properties and other future plans, objectives or expectations of the Company are forwardlooking statements that involve various risks and uncertain ties. There can be no assur-ance that such statements will prove to be accurate and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Companys plans or expectations include risks relating to the actual results of current exploration activities, fluctu-ating gold prices, possibility of equipment breakdowns and delays, exploration cost overruns, availability of capital and financing, general economic, market or business conditions, regulatory changes, timeliness of government or regulatory approvals and other risks detailed herein and from time to time in the filings made by the Company with securities regulators. The Company expressly disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise except as otherwise required by applicable securities legislation.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ringler Research

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/m2njq3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/tudor-gold-engagiert-herrn-ronald-peter-stoeferle-als-berater-60537

Über Tudor Gold:

Tudor Gold ist ein bedeutendes Explorationsunternehmen mit Fokus auf Projekte im Goldenen Dreieck, dass im kanadischen Bundesstaat British Columbia liegt. Im Goldenen Dreieck sind mehrere ehemals produzierende Minen sowie große Mineralvorkommen beheimatet, die in der Zukunft möglicherweise weiterentwickelt werden. Das Unternehmen hat einen Eigentumsanteil in Höhe von 60% an den Konzessionsgebieten Electrum und Treaty Creek sowie eine 100% ige Beteiligung an den Mackie-, Eskay North-, Orion-, Fairweather-, Delta- und High-North- Konzessionsgebieten, die sich alle im Goldenen Dreieck befinden.

Firmenkontakt
Ringler Research
Carsten Ringler
Schwalbacher Strasse 14
65307 Bad Schwalbach
+49 172 6918274
c.ringler@gmx.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/tudor-gold-engagiert-herrn-ronald-peter-stoeferle-als-berater-60537

Pressekontakt
Ringler Research
Carsten Ringler
Schwalbacher Strasse 14
65307 Bad Schwalbach
+49 172 6918274
c.ringler@gmx.de
http://shortpr.com/m2njq3

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Transformation: die neue Herausforderung für HR

TME AG integriert mit CDC Management ein auf Veränderungsprozesse spezialisiertes Unternehmen

FRANKFURT AM MAIN. Die digitale Zukunft allein auf Technik und Prozesse zu reduzieren, wird den Anforderungen nicht gerecht. Ganz gleich, wie digital ein Unternehmen sein will und wird: Am Ende müsse es eine Transformation in allen Bereichen geben, insbesondere auch bei Führungskräften und Mitarbeitern, sagt Stephan Paxmann von der TME AG. Das habe sein Unternehmen konsequent zu Ende gedacht und deshalb die CDC Management aus Frankfurt in die eigene Unternehmensberatung integriert. „Wir sind schwerpunktmäßig im Finanzbereich tätig. Gerade Finanzdienstleister sehen sich enormen Herausforderungen gegenüber, welche die Digitalisierung und die verschärfte Regulatorik mit sich bringen“, so Paxmann. Das bedinge umfassende Transformationen, auch und besonders im HR-Umfeld, welche die CDC professionell begleitet.

CDC Management steht für Change, Diagnostic und Coaching. Das Zusammenspiel dieser drei Bereiche sei eine Erfolg versprechende Strategie, um Transformation erfolgreich zu gestalten, sagt Marco Leist, Gründer der CDC Management. Der Betriebswirt kennt beide Seiten, war sowohl in einem namhaften Beratungsunternehmen als auch in Linienfunktion als leitender Angestellter tätig. Er begleitete eine Bank durch zwei Fusionen und trug am Ende die operative Gesamtverantwortung im Personalbereich einer international agierenden Großbank. Leists Expertise umfasst vor allem Reorganisations- und Change-Projekte sowie Personal- und Organisationsentwicklung mit dem Schwerpunkt Eignungsdiagnostik. Er steht auch Führungskräften als Coach bei der persönlichen Entwicklung zur Seite und hilft Unternehmen als Mediator dabei, Konflikte zu lösen. Mit knapp zehn Jahren CDC-Erfahrung leitet Leist seit Anfang März den Bereich HR Transformation bei der TME AG.

Transformation der HR
Unter dem Stichwort Change beschäftigt sich CDC mit der strategischen und operativen Begleitung von Restrukturierungsprozessen. Ob Fusion oder Trennung: Die dafür nötigen Prozesse werden geplant und umgesetzt inklusive der Gespräche mit Mitarbeitern und Arbeitnehmergremien. Daraus abgeleitet ergeben sich neue Anforderungen an die Personal- und Organisationsentwicklung. Der Bereich HR müsse in Zeiten der Digitalisierung neu aufgestellt werden, betont Leist. Personaler hätten heute viel weitreichendere Aufgaben – von der Bereitstellung von Grundlagen für strategische Entscheidungen und personalwirtschaftlichen Kennzahlen über die Qualifizierung von Mitarbeitern und Führungskräften für den digitalen Wandel bis zur Entwicklung von Instrumenten zur Positionierung des Unternehmens am Markt sowie als attraktiver Arbeitgeber.

In punkto Diagnostik kümmert sich CDC unter anderem um die Potenzialanalyse möglicher und aktueller Mitarbeiter sowie um die Standortbestimmung des Unternehmens im Hinblick auf Digitalkompetenz, Age-Management und demografischen Wandel. Das Credo hierbei laute, richtige Personen mit dem richtigen Potenzial am richtigen Platz einzusetzen, sagt Leist. Coaching bedeute nicht immer nur die Weiterentwicklung von Führungskräften, sondern kann auch New-Placement oder auch Krisen-Interventionsmanagement für Manager heißen.

Der Mensch im Fokus
Für die TME ist HR ein zentraler Faktor für den Erfolg von Unternehmen. Sie sei zwar schon immer wichtig gewesen, meint Paxmann, doch ihre Bedeutung wachse mit der Geschwindigkeit der Digitalisierung. HR steht in den nächsten Jahren vor fundamentalen Veränderungen. Diese würden nicht wie bisher durch neue fachliche Themen getrieben, sondern vielmehr von neuen Techniken, Prozessen und Systemen nachhaltig beeinflusst, weiß Leist.

Als Beispiel nennt er die klassischen Präsenz-Trainings. Diese würden kontinuierlich weiter vom Markt verschwinden zugunsten online-basierter Lösungen. „Neben der Strategie rücken neue Kompetenzen in den Fokus, ohne die Algorithmen weder entwickelt noch sinnvoll eingesetzt werden können“, erläutert Paxmann. „Das menschliche Gehirn ist eben immer noch und wird auch weiterhin unverzichtbar bleiben. Nur der Mensch schafft es aufgrund seiner Erfahrungen und seines Differenzierungsvermögens, die richtige Person mit der richtigen Qualifikation an den richtigen Platz zu stellen.“

Mit Hilfe der CDC Management ermöglicht es die TME AG ihren Kunden, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die Innovation, Flexibilität und Dynamik fördern. „Ein ambitioniertes Vorhaben vor allem in den oft traditionell ausgerichteten etablierten Kreditinstituten, aber eine absolute Notwendigkeit.“

Die TME AG – mit Sitz in Frankfurt Main und München – ist eine Unternehmensberatung für Financial Services, die auf Digital Banking, Risiko & Regulatorik sowie Transformation Management spezialisiert ist. Das Team ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv – von der Konzeption über die Transformation bis zur Umsetzung, insbesondere für digitale Geschäftsmodelle und deren regulatorischen Anforderungen. Zu den Kunden zählen Banken und Versicherungen, aber auch FinTechs sowie Unternehmen aus der Digitalbranche.

Pressekontakt:
TME AG
Stephan Paxmann / Stefan Roßbach
Tel.: 069 7191309-0
E-Mail: kontakt@tme.ag

Versand:
Fröhlich PR GmbH i. A. der TME AG
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth

Frau Siynet Spangenberg
Tel.: 0921 75935-53
E-Mail: s.spangenberg@froehlich-pr.de

Eingetragen beim Amtsgericht Bayreuth, HRB 1994
Geschäftsführer: Hans-Jochen Fröhlich

Das TME Institut für Vertrieb und Transformationsmanagement e. V. hat seinen Sitz in Frankfurt Main. Seit 2011 geht es in Kooperation mit Universitäten und Fachexperten aktuellen Entwicklungen im Banking nach, insbesondere in den Bereichen „Risk & Regulatorik“, „Transformation Management“ sowie „Digital Banking“. Das Institut hat u. a. das Fachbuch „Innovative Geschäftsmodelle im Banking: Factbook 2015.“ (Bank Verlag, 2015) veröffentlicht, das erstmals einen fundierten Marktüberblick über die Digital Banking-Branche gibt.

Firmenkontakt
TME institut e. V.
Stefan Roßbach
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt/Main
0049 69 7191309-0
kontakt@tme.ag
http://www.tme-ag.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0049 921 75935-53
0049 921 75935-60
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Pokale, Medaillen, Schützenorden, Karnevalsorden zu Sonderpreisen

SACK SCHNÄPPCHEN-WOCHEN

SCHNÄPPCHEN ZUM WINTERSAISON-ENDE
– Color-Pokal: schon ab 8,46 EUR (= 15 % Rabatt)
Pokal in Color-Ausführung in 8 verschiedenen Größen (28 x 8 cm / 29 x 8 cm / 31,5 x 10 cm / 34,5 x 10 cm / 36,5 x 12 cm / 39,5 x 14 cm / 41 x 14 cm / 43 x 16 cm) mit Sportmotiv nach Wahl und Gravur eines individuellen Wunschtextes (30 Gravurzeichen sind kostenlos). Der Pokal steht auf einem massiven Sockel aus echtem, schweren Marmor.
– Glas-Trophy: schon ab 8,42 EUR (= 15 % Rabatt)
Modern Art Trophy in 3 verschiedenen Größen (13 x 10,5 cm / 14 x 11,5 cm / 15 x 12 cm) mit Sportmotiv nach Wahl und Gravur eines individuellen Wunschtextes (30 Gravurzeichen sind kostenlos). Die gewünschte Jahreszahl wird kostenlos mit graviert.
– Edel-Pokal: schon ab 135,15 EUR (= 15 % Rabatt)
Für besondere Anlässe: großer supermoderner Pokal in edler Ausführung in 4 verschiedenen Höhen (46 cm / 53 cm / 58 cm / 71 cm) mit Gravur eines individuellen Wunschtextes (30 Gravurzeichen sind kostenlos). Der Pokal steht auf einem massiven Sockel aus Mahagoni-Holz.
Hier können Sie bequem bestellen: www.pokale-sack.de

SCHNÄPPCHEN ZUM SAISONSTART
– Klassik-Orden: nur 21,51 EUR (= 10 % Rabatt)
Orden (Gold, Silber und Altsilber, 5 x 5 cm) in klassischem Design mit Gravur eines individuellen Wunschtextes und Vereinswappens bzw. Standardauflage nach Wahl.
– Figurenorden: nur 6,26 EUR (= 10 % Rabatt)
Orden in Figurenform. In unserem umfangreichen Angebot (z. B. Blumenhornträger, Grenadier, Sappeur, Oberst, Tambourmajor …) dürfte für jeden der passende Orden dabei sein.
– Königsorden: nur 17,01 EUR (= 10 % Rabatt)
Orden für die „Majestäten“ in 9 verschiedenen Farbkombinationen, mit Gravur eines individuellen Wunschtextes und Vereinswappens bzw. Standardauflage nach Wahl.
Hier geht“s zu den Angeboten: www.schuetzenorden-sack.de

SCHNÄPPCHEN NACH/VOR DER SESSION
– Klassik-Orden: schon ab 3,69 EUR (= 18 % Rabatt)
Klassischer Orden (8 x 7,5 cm) in Gold mit Schmuckfarben in Grün/Weiß, Rot/Weiß oder Blau/Weiß, Kordel in Wunschfarbe, individuellem Wunschtext und Vereinswappen.
– Brillant-Orden: schon ab 5,87 EUR (= 15 % Rabatt)
Schmucker Orden (9 x 9,5 cm) in Gold mit Band oder Kordel in Wunschfarbe, Vereinswappen und 21 Schmucksteinen in Rot, Weiß, Blau oder Grün.
– Klassik-Orden: schon ab 3,59 EUR (= 10 % Rabatt)
Klassischer Orden (7 x 7 cm) in Silber mit Band oder Kordel in Wunschfarbe, individuellem Wunschtext und Vereinswappen sowie 4 Schmucksteinen in Rot, Weiß, Blau oder Grün.
Einfach mal reinschauen unter www.karnevalsorden-sack.de.

Vereinsbedarf Sack gehört zu den führenden Anbietern für Vereinsbedarf und Auszeichnungen in den Bereichen Sport, Schützen und Karneval. Zum Angebot gehören u. a. Pokale und Medaillen, Pins und Anstecknadeln, Schützenorden und Karnevalsorden. Die Artikel gibt es nicht nur in Standardausführung, sondern auch als Sonderanfertigung nach den individuellen Wünschen der Kunden. 20 geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie modernste computergesteuerte Maschinen und 2.000 qm Lager- und Produktionsflächen sorgen für professionelle Abwicklung der Aufträge. Alle Artikel können auch über einen Online-Shop bestellt werden.

Firmenkontakt
Vereinsbedarf Sack
Heinz Josef Sack
Daimlerstr. 5-7
41516 Grevenbroich
02182 / 821811
02182 / 821830
info@vereinsbedarf-sack.de
http://www.vereinsbedarf-sack.de

Pressekontakt
GiraCom e. K.
Heinz Schmitz
Rheydter Str. 70
41515 Grevenbroich
02181-819520
info@giracom.de
http://www.giracom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Beleuchtung – was tun?

Die Firma Rasterclean mit Sitz in Riemerling ist spezialisiert
für die Reinigung von eloxierten Aluminiumrastern, sogenannte
Spiegelraster

Beleuchtung - was tun?

Die momentane LED-Schwemme führt zu viel Diskussion
in Betrieben – soll man die Leuchten komplett erneuern,
und auf LED umrüsten?
Die Leuchtenhersteller aus Deutschland – und auch Asien
sind dieser Ansicht und beraten viele Betriebe dahingehend.
Aber sind diese Leuchtmittel auch ausgereift? Ersetzen
Sie eine herkömmliche T5 oder T8 Leuchte?
T5 ist die Bezeichnung der Generation dünnen Leucht-
Stofflampen.
T8 war die gängige Form etwa 28 mm Durchmesser deren
übliche Wattage war 18W, 36W oder 58W

Nun, eine LED der neuesten Generation hat verschiedene Ab-
Strahlwinkel zur Auswahl, die gängigen haben in der Regel
120° – 140°
Das heißt daß, das Licht stärker gebündelt, also weniger
Flächenausstrahlung hat. Hinzu kommt, dass nach oben kein Licht
Abgestrahlt wird, und somit ein Reflektor keine Wirkung erzielt.

In der Praxis wirkt so eine Leuchte ein wenig wie ein Strahler,
da sehr wenig Streulicht zur Geltung kommt. Dies sollte
also genau geprüft werden, wenn eine solche LED Beleuchtung
in Betracht gezogen wird.

Die Kosten für eine LED Röhre, die die ursprüngliche 58W Leucht-
Stofflampe ersetzen soll, liegt bei etwa Euro 20,-. In der Regel
kann sie bei Leuchten mit Verlustarmen Vorschaltgerät VVG einfach
die T8 Röhre ersetzten, der Starter wird dabei durch einen Dummy
Starter ersetzt, es gibt aber bereits LED Röhren die in EVG’s
(elektronische Vorschaltgeräten), als auch VVG’s und KVG’s verwendet
werden könne.

Da der Einsatz der modernsten LED Röhren noch nicht über mehrere
Jahre getestet wurde, sind Aussagen über die Praxistauglichkeit eher
Verkaufsargumente und Spekulationen.

Die Firma Rasterclean hat über 2 Jahrzehnte die Verschmutzung von
Leuchten in Industriebetrieben mit verfolgt, und somit ein Bild der
Szene in verschiedenen Industriebereichen.
Dort, wo sich Dämpfe, Rauch durch z.B. Schweißanlagen, oder
Stäube im oberen Industriehallenbereich befinden, sind sowohl
Reflektoren als auch die Leuchtmittel einer erhöhten Verschmutzung
ausgesetzt.

In solchen Fällen ist der Wirkungsgrad einer Leuchtstofflampe oft weit
vor der eigentlichen maximalen Brenndame erheblich herabgesetzt.

Dies würde in jedem Fall auch auf eine LED Röhre zutreffen, selbst
wenn eine Brenndauer von 50.000 oder mehr Stunden angegeben wurde.
Da die Oberfläche einer LED Röhre (mit 120-150°) eine erhebliche kleinere
Oberfläche als eine T8 oder T5 Leuchtstoffröhre hat, die zudem noch mit
einem Reflektor ausgestattet ist, können Verschmutzungen den Wirkungs-
grad schneller herabsetzten.

Wer deshalb noch überlegt, ob LED oder nicht, sollte den sicheren Weg
wählen, seine Leuchten professionell zu reinigen und auf funktionierende,
langzeitgetestete 360° LED Röhren zu warten, die ein homogenes Licht,
eventuell mittels eines Reflektors Liefern.

Rasterclean bietet seit über 20 Jahren eine
professionelle Reinigung der Leuchten für
Industrie und Verwaltung an, und erhöht durch
die Reinigung die Lichtqualität enorm.

Gutes Licht hilft, die Firmenziele zu erreichen.

Kontakt
Rasterclean
Gabriele Nachtigall
Maiglöckchenweg 10
85521 Riemerling
089-78749494
rastercl@aol.com
http://www.rasterclean.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EDEKA Hessenring: girocard kontaktlos seit 2016 im Live-Betrieb

CardProcess schloss Rollout für Kunden ab

EDEKA Hessenring: girocard kontaktlos seit 2016 im Live-Betrieb

EDEKA Hessenring akzeptiert seit November 2016 an 1.500 Terminals girocard kontaktlos. (Bildquelle: Edeka Hessenring)

An rund 1.500 Zahlungsterminals können die Kunden der EDEKA Handelsgesellschaft Hessenring mbh seit November 2016 unkompliziert und schnell auschecken: Der kontaktlose Bezahlvorgang mit girocard hatte sich in der Pilotphase in 50 Märkten bereits bewährt.

Während die Discounter Lidl und Aldi sowie die REWE-Gruppe in den letzten Wochen mit dem neuen Zahlverfahren starteten, kann EDEKA bereits über erste Erfahrungen im Live-Betrieb berichten. Die Region Hessenring vereint EDEKA-Märkte in Teilen von Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen. Nach der intensiven Pilotphase, die bereits im Herbst 2015 im Kassler Raum gestartet wurde, sind bereits seit November 2016 rund 1.500 Terminals in den Filialen mit einem Software-Update für girocard kontaktlos fit.

„Wir haben die Situation, dass der Handel sich mit der Kontaktlos-Thematik schon länger auseinandersetzt und in diesem Fall einen Vorsprung vor den technikaffinen Verbrauchern hat, die generell gerne neue Technologien im Live-Betrieb testen“, erklärt Carlos Gomez-Sáez, Sprecher der Geschäftsführung bei CardProcess. Somit treffen EDEKA-Kunden, die kontaktlos mit ihrer Karte zahlen möchten und deren Karten auch schon entsprechend ausgerüstet sind, keinesfalls auf Stirnrunzeln oder fragende Gesichter des Verkaufspersonals. „Wir haben das Personal im Vorfeld bereits intensiv informiert und geschult“, erklärt Dirk Schwarze, Geschäftsbereichsleiter IT und Finanzen bei EDEKA Hessenring. „Für den Kundenservice und schnelle Checkouts ist das einfach unerlässlich.“

Verkaufspersonal und Kunden bei EDEKA Hessenring sind somit bereits ein eingespieltes Team. „Im Durchschnitt werden Bonwerte von 37 Euro kontaktlos bezahlt. Alleine im Februar setzten unsere Kunden 22.000 Mal die girocard kontaktlos ein. Wir sprechen von einer verhältnismäßig hohen Akzeptanz, denn noch haben nicht alle Verbraucher eine girocard mit Kontaktlos-Funktion im Portemonnaie. Die Zahlen wachsen von Monat zu Monat sprunghaft“, ergänzt Schwarze.
Im Durchschnitt bezahlt jeder Deutsche 36 Transaktionen im Jahr von je 51,64 Euro mit seiner girocard. Die Volksbanken Raiffeisenbanken haben im vergangenen Jahr 4,6 Millionen Kontaktlos-Karten herausgegeben. In diesem Jahr sollen knapp neun Millionen folgen.

Der Handel ist überzeugt von der NFC (Near Field Communication)-Lösung am Point of Sale. Mit der neuen Entgelt-Regulierung für Kartenzahlungen sind auch die Kosten überschaubar und selbst Kleinstbeträge via Kartenzahlung attraktiv. „Das bargeldlose Zahlen wird für den Handel günstiger als Bargeld“, ist Schwarze daher auch überzeugt. Weitere Vorteile: unter 25 Euro kann ohne PIN gezahlt werden, Aufladen – wie beispielsweise bei der GeldKarte – entfällt, der Betrag wird direkt vom Konto abgebucht. Dies senke die Hemmschwelle für die Nutzung der Karte. Die Beschleunigung des Bezahlvorgangs entspanne Kunden und Verkaufspersonal.

CardProcess, Payment-Dienstleister der genossenschaftlichen FinanzGruppe, betreute die Pilotphase und das Rollout. „Für uns ist die Abwicklung und das Processing von girocard kontaktlos bereits ein Routinevorgang. Auch kleine und mittelständische Firmenkunden der Volksbanken Raiffeisenbanken nutzen seit Ende des Jahres 2016 die neue Zahltechnologie. In München und Köln können Sie beispielsweise bereits seit Dezember bei einigen Bäckerei-Ketten Ihre Brötchen mit girocard kontaktlos bezahlen“, erklärt Carlos Gomez-Sáez.

CardProcess ist das Kompetenzzentrum der genossenschaftlichen FinanzGruppe für das bargeldlose, kartengestützte Bezahlen und zählt zu den führenden Payment-Anbietern in Deutschland. Es werden die Transaktionen für mehr als vier Millionen Kreditkarten abgewickelt und insgesamt rund eine Milliarde Transaktionen jährlich verarbeitet. Unter der Leistungsmarke VR pay bietet CardProcess ein umfassendes Leistungsportfolio: von Lösungen für den E-Commerce über Kartenakzeptanzen und dem POS-Netzbetrieb bis hin zu Terminals. Weitere Informationen: www.vr-pay.de

Kontakt
CardProcess GmbH
Andrea Kebbel
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
+49 (0) 721 / 1209 – 6813
andrea.kebbel@cardprocess.de
http://www.vr-pay.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Volltreffer beim Gewinnsparen

Rüsselsheimer Volksbank-Kunde gewinnt 5.000 Euro

Volltreffer beim Gewinnsparen

Rüsselsheim. Einen Volltreffer landete in dieser Woche ein Kunde der Rüsselsheimer Volksbank. Beim monatlichen Gewinnsparen der Genossenschaftsbanken fiel ein Gewinn von 5.000 Euro auf sein Los. Überbracht wurde die gute Nachricht jetzt von der Beraterin Silvia Alvarez. Die Freude stand dem Gewinner ins Gesicht geschrieben.

Beim Gewinnsparen der Genossenschaftsbanken werden monatlich von fünf Euro Einsatz je Los vier Euro gespart und am Jahresende an den Sparer ausgezahlt. Ein Euro dient als Spieleinsatz. Darüber hinaus kommt beim Gewinnsparen der Volksbank-Kunden viel Geld für soziale und kulturelle Zwecke in Rüsselsheim zusammen: „Jeder Gewinnsparer zeigt auf diese Weise auch gesellschaftliches Engagement“, so S. Alvarez.

Die Volksbank Rüsselsheim ist der Partner für Finanzangelegenheiten in der Region. Im Vordergrund steht der persönliche Kontakt zum Kunden, um die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen optimal zu bedienen. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank eG
Timo Schmuck
Bahnhofstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/857-218
timo.schmuck@R-Volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Karriereberatung Hamburg: Karrierecoaching für Fach- und Führungskräfte

Der Karriereberater und -coach Dierk Rommel, Hamburg, unterstützt Fach- und Führungskräfte beim Entwickeln neuer beruflicher Perspektiven und bei deren Realisierung.

Karriereberatung Hamburg: Karrierecoaching für Fach- und Führungskräfte

Karriereberatung Hamburg: Dierk Rommel

Karriereberatung und Karriere-Coaching für Personen, die sich beruflich entwickeln und verändern möchten, bietet der Hamburger Karriereberater und -coach Dierk Rommel an. Das Leistungsspektrum von Rommel, der vor seiner Beratertätigkeit unter anderem Führungskraft und Marketing-Consultant in mehreren Konzernen war, umfasst folgende Elemente: Im Rahmen der Karriereberatung unterstützt er Fach- und Führungskräfte unter anderem beim Formulieren ihrer Entwicklungs- und Karriereziele. Gemeinsam mit ihnen reflektiert er in diesem Kontext zum Beispiel, inwieweit sie in ihrer aktuellen Position ihre Stärken entfalten und Talente ausschöpfen können. Hieraus leitet er dann mit ihnen ab, inwieweit ein Stellenwechsel eventuell sinnvoll wäre und was attraktive Arbeitgeber wären.

Als Bewerbungsberater gibt Rommel Fach- und Führungskräften, die einen Stellenwechsel anstreben, auch Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen. Basierend auf einem definierten Stärkenprofil optimiert er mit ihnen beispielsweise ihre Lebensläufe und Anschreiben. Außerdem bereitet er sie auf Vorstellungsgespräche und Assessment Center vor. In Bewerbungstrainings trainiert er mit ihnen, sich beispielsweise in Vorstellungsgesprächen so zu präsentieren, dass ihr Gegenüber ihnen die Aufgabe nicht nur fachlich zutraut, sondern auch zur Überzeugung gelangt: Das ist der ideale Stellenkandidat – unter anderem, weil sie authentisch und glaubwürdig wirken und die erforderliche Selbstsicherheit ausstrahlen.

Nach der Einstellung gilt es meist die Probezeit zu meistern. Deshalb bietet der Karrierecoach und -berater Rommel auch ein Coaching für „die ersten100 Tage“ an. Während dieser Zeit steht er den neuen Stelleninhabern als Berater sowie Impuls- und Ratgeber zur Seite, damit sie unter anderem nicht in die typischen Fettnäpfchen tappen – wie zum Beispiel vorschnell zu viel verändern zu wollen, um ihr Können und ihre Tatkraft zu beweisen. Außerdem gibt er ihnen Tipps, wie sie im neuen Unternehmen oder in der neuen Position ein tragfähiges Beziehungsnetzwerk aufbauen; des Weiteren wie sie die ungeschriebenen Gesetze erkennen, die in jedem Unternehmen gelten.

Nähere Infos über die Leistungen von Dierk Rommel im Bereich Karriereberatung und -coaching finden Interessierte auf der Webseite www.dierk-rommel.de . Sie können den Karrierecoach und -berater auch direkt kontaktieren (Tel.: 040/75 36 20 25, Email: dr@dierk-rommel.de ).

Der Führungskräfte- und Akquisetrainer Dierk Rommel ist auf Dienstleistungsunternehmen – wie (Markt-)Forschungseinrichtungen, Planungsbüros, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Consulting-Unternehmen – spezialisiert. Er unterstützt ihre Mitarbeiter dabei, ihre Stärken zu erkennen, ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu entwickeln und diese zum Beispiel im Kundenkontakt aktiv zu nutzen.

Darüber hinaus unterstützt Rommel, der vor seiner Selbstständigkeit unter anderem Führungskraft und Marketing-Consultant in mehreren Konzernen war, als Karriereberater und -coach Fach- und Führungskräfte beim Entwickeln und Realisieren neuer beruflicher Perspektiven.

Firmenkontakt
Dierk Rommel – Training Coaching Consulting
Dierk Rommel
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg (Altstadt/Meßberg)
040/75 36 20 25
dr@dierk-rommel.de
http://www.dierk-rommel.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
06151/896592
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de